Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Kleines
    Kleines (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    103
    2
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #1

    Angst/Panik nach Unfall.... Was tun?

    Hallo!
    Ich möchte Euch mal wieder eine Frage stellen.. :schuechte

    Vor 4 Wochen hatte ein Freund und ich ein Wildunfall, wobei uns ein Reh ins Auto gelaufen ist, er ist gefahren und es war nachts... Seitdem bin ich nur 2 mal Nachts dortlanggefahren und habe seitdem immer panische Angst, dass was passiert. Gestern wars besonders schlimm. Ich bin dort nur 60 gefahren, obwohl 100 erlaubt ist und wo ich sonst (vor dem Vorfall) auch immer 100 gefahren bin. Außerdem war mir vorher schon schlecht und naja die Nacht konnte ich dann auch gar net mehr schlafen, weil mir so schlecht war.

    Also es liegt jetzt net an der Strecke, sondern einfach nur, weil es dunkel ist und ich panische Angst habe, dass da wieder ein Reh o. ä. daherlaufen könnte... Im Hellen ist ja alles kein Problem..

    Was kann ich denn dagegen tun? Das Ereignis hat sich irgendwie si dermaßen in mein Gehirn eingebrannt, das gibts net... Bitte Hilfe.. :flennen:
     
  • brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    4 Juni 2006
    #2
    sei froh das euch beiden nichts passiert ist und mach dir nicht allzuviele Gedanken drüber - ich weiß sowas ist leicher gesagt als getan.:schuechte

    Aber so ein Wildunfall kann dir überall passieren - auch mitten am Tag wobei es da eher unwahrscheinlich ist. Es ist halt einfach Pech, man hat keinen Einfluss darauf wann und an welcher Stelle die Tiere die Fahrbahn wechseln.
     
  • Kleines
    Kleines (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    344
    103
    2
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #3
    Ja klar, bin auch sehr froh, dass uns nichts passiert ist.. Naja ich frage mich halt, ob ich auch so reagiert hätte.. Also wie er dann gelenkt und reagiert hat...
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #4
    du solltest dir wirklich nix dabei denken, das kann ja echt jedem passieren...
    Außerdem wäre es sehr unwahrscheinlich, dass genau an der selben Stelle nochmal ein Wild auftaucht, das dann genau zu dem zeitpunkt zu dem du dort fährst über straße laufen will, das ist tatsächlich soooo was von unwahrscheinlich...
    also mach dir darüber keine gedanken mehr...

    lg medice
     
  • Kleines
    Kleines (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    344
    103
    2
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #5
    Ja ich weiß auch net, ich steigere mich da wohl zu sehr hinein.. Ach ich weiß auch net.. :flennen: Das soll ma aufhören.. Will wieder normal nachts Auto fahren..
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #6
    is das eigentlich eine unübersichtliche stelle?
     
  • Kleines
    Kleines (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    344
    103
    2
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #7
    Naja, wenn der Rasen da ma gemäht is dann is da nur Feld und du kannst alles sehen, aber gestern war der Rasen oder so extrem hoch...
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #8
    naja, aber wild sieht man ja sogar bei hohem GRAS (net Rasen...), oder net?
     
  • Kleines
    Kleines (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    344
    103
    2
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #9
    Ja gut, is höher als Gras, ich weiß jetzt net wie man das Gestrüpp nennt...
     
  • Klääner
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #10
    Den ersten Schritt, das das wieder normal wird hast du schon dadurch gemacht, das du dich wieder in ein Auto gesetzt hast und auch an der Stelle wieder vorbeigefahren bist. Das ganze wird sich wieder normalisieren, aber das braucht seine Zeit. Es ist ganz normal das du noch einige Zeit daran denkst.
     
  • thomHH68
    thomHH68 (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    867
    103
    2
    nicht angegeben
    4 Juni 2006
    #11
    Sehe ich auch so. Schließlich heißt es ja auch, dass man sofort wieder auf's Pferd steigen muss, nachdem man abgeworfen wurde. Und so'n Wildunfall ist auch etwas, was eher selten vorkommt.
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #12
    also: eigentlich brauchst wirklich keine angst ham...
    aber das wird schon wieder mit der zeit*vertrau*...
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #13
    fahr dort immer wieder lang in nächster zeit und meide die strecke nicht. du kannst auch bei einem fahrsicherheitstraining mitmachen, vielleicht fühlste dich sicherer, wenn du weißt, wie man in gefahrensituationen (glätte, nasse straße, hindernisse...) sein auto besser unter kontrolle halten kann.
     
  • TheRapie
    TheRapie (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Juni 2006
    #14
    ich hatte auch neulich nen unfall und ich höre immer ncoh das geräuch von leitplanken und blech..
    das dauert einfach bis man so ein erlebnis verdaut hat.
    wichtig finde ich nur das man sich nicht noch unnötig rein steigert und sachlich bleibt,
     
  • Kleines
    Kleines (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    344
    103
    2
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #15
    Meiden tu ich die Strecke ja nicht. Nur, wie gesagt, im Dunkeln hab ich Angst daher zu fahren. Ich mein vor Regen oder sonst was hab ich ja keine Angst, nur das auf einmal ein Tier auf der Straße rumhüpft..

    Vielen vielen Danke für Eure Beiträge..

    Ich wusste auch gar nicht, dass sich das so ins Gehirn/Unterbewusstsein o.ä. so einbrennt, dass es schon Wochen braucht um das zu verdauen.. Weil auch, wie gesagt, passiert is ja nicht viel... Zum Glück..
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #16
    das hab ich schon gelesen, ich meinte: meide auch zukünftig die strecke nicht, auch nachts nicht. du hattest jetzt angst und bist langsamer gefahren - aber nimm das eher zum anlass, dort wieder entlangzufahren.

    ich war neulich zeugin und ersthelferin bei einem verkehrsunfall - LKW gegen fußgänger. :frown:
    der fußgänger, ein älterer mann, war ziemlich schwer verletzt. als notarzt und polizei da waren, haben mein auch anwesender exfreund und ich unsere zeugenaussagen gemacht. später hab ich von der polizei erfahren, dass der mann noch an der unfallstelle gestorben ist.

    ich komm an der stelle oft vorbei und "muss" seither auf genau die stelle gucken, wo der mann lag, wo wir ihn in stabile seitenlage brachten usw.

    auch die offene fraktur am bein und der gesamte unfallhergang sind mir noch sehr gut in erinnerung. es belastet mich nicht wirklich, aber ich werd es auch nicht so schnell los.

    das ist auch ziemlich normal.

    auch wenn nicht wirklich viel passiert ist bei deinem erlebnis - es war ein schreck, und gegen wild, das auf die straße rennt, kann man selbst nix machen. normal, dass du daran noch denken musst, grad an der stelle....

    deswegen meine empfehlung, aktiv was zu machen, allein für dein persönliches sicherheitsgefühl: eben ein fahrsicherheitstraining.

    ich selbst werd demnächst einen neuen erste-hilfe-kurs machen, weil ich mich da schon etwas hilflos fühlte, als der fußgänger so verdreht und ohne atmung auf der straße lag... klar werd ich auch danach ähnlich schockiert sein, sollte ich wieder zeuge beim unfall sein, aber mein wissen, wie ich handeln kann, wird größer sein. und das fände ich schon angenehm.
     
  • Kleines
    Kleines (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    344
    103
    2
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #17
    Boah.. das is ja schlimm. Tut mir leid für dich.. Da is mein kleiner Unfall ja ein Witz dagegen.. :ratlos:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2006
    #18
    he kleines, deswegen hab ich das nicht erzählt ;-).
    mir ist ja nix passiert dabei, hab das ja nur mitbekommen. und das ist sicher kein witz, es belastet dich, und das ist sehr gut nachvollziehbar!

    mir gehts darum, dass du was tun kannst, damit du dich besser und sicherer fühlen kannst.
     
  • Kruemml
    Kruemml (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    660
    101
    0
    in einer Beziehung
    4 Juni 2006
    #19
    Da hat sie aber recht.
    Immer wieder dran vorbeifahren.
    Vielleicht jemanden mitnehmen damit Du Dich nicht so verlassen fühlst.
    Das dauert schon eine Weile bis man sowas vergißt.
    Und so ein Sicherheitstraining ist wirklich sehr empfehlenswert.
    Man lernt unheimlich viel dabei. Grade bei jungen Fahrern die noch nicht so viel Erfahrung haben.
    Die 100 Euro sind mit Sicherheit (uiuiui, Wortspiel!!! :zwinker: ) gut angelegt!
     
  • dk85
    dk85 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    93
    2
    Single
    4 Juni 2006
    #20
    bei mir gibt es auch eine strecke, wo ich mit dem motorrad mal einen üblen fahrfehler gemacht hab und beinahe im gegenverkehr geendet wäre. bin dann die strecke bewusst sehr oft gefahren und mitlerweile stellen sich dort keine angstzustände mehr ein... warte mal eine zeit lang ab, ich denke dann dürfte sich das auch bei dir legen
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste