Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst um Zukunft aufgrund zu intensiver Beziehung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Liebesbrand, 15 August 2009.

  1. Liebesbrand
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    in einer Beziehung
    Servus liebe Community ;

    ich komme gleich zur Problemschilderung.
    Solche oder so ähnliche Themenwerdet ihr bestimmt schon mal im Forum gesehen haben, aber ich finde es ist besser wenn ich meinen Fall schildere, da doch ein paar Sachen anders sind.

    Es geht hier schlichtweg eigentlich um Verpassugsangst und die Angst, sich wegen der ersten richtigen Beziehung, die sehr sehr intensiv ist und lange, viele ERahrungen versäumen zu lassen und etwas zu verpassen.

    Ich (19) bin mit meiner Freundin (18) seit eineinhalb Jahren zusammen, kenne tu ich sie aber schon länger. Sie war meine erste, ich habe alle schönen Erfahrungen mit ihr sammeln dürfen.

    Nun ist diese Beziehung sehr intensiv, wir sehen uns jeden Tag, sie lebt praktisch bei mir , auch wenn sie noch ein eigenes Heim hat etc.

    Es ist pratkisch schon ein leben in der ehe , und dafür sind wir doch schon recht jung,wie ich finde.

    Lange Rede , kurzer Sinn, wir sind kurz davor zusammen zueiehn, weil ich mit meiner Mutter nicht mehr zusammenleben kann und sie auch schon eine Wohnung gefunden hat, das heisst ich steh jetzt unter Entscheidungsdruck mit mir selbst, ob ich den schritt wage und mit ihr zusammenziehe.

    So gesehen bin ich sehr glücklich mit ihr, auch wenn sie nicht ganz den optischen Vorlieben für mich entspricht, aber so hab ich sie lieben gelernt und ich war sonst auch nicht so ein oberflächliger Mensch, der sie nur nach dem äusseren beurteilt.

    Ich war die eltzten monate sehr glücklich, aber sie redet oft vom heiraten/verloben, irgendwannmal kinder bekommen etc.

    Es ist auch wirklich schon so weit, dass sie mich als ihren Mann fürs Leben ansieht und sich keinen anderen vorstellen kann, sie ist praktisch wegen mir zu mir gezogen, weil sie sehr viel in die beziehung gesteckt und erhofft hat, und das hab ich ihr auch zurückgegeben , mit all meine liebe .

    Nun allerdings merke ich , wie ich anderen Mädchen hitnerherschaue, in meinen Träumen mit unbekannten, fremden schönheiten die leidenschaft völlig neu entdecke und mich danach sehne.

    Sollte ich jetzt mit ihr zusammenziehen, ist das ein weitere Schritt in richtung ehe etc.., auch wenn man sich natürlich trennen kann später und auseinanderzeiehn kann, was ich aber verhindern möchte und lieber im vornherein handeln möchte, um so ein dessaster zu verhindern, ich würde ihr leben zerstören, ihr zentrum an das sie sich lehnt wegnehmen , und das schlimmste ist mein gewissen, weil ich ihr sowas nicht antun kann/möchte, und somit stecke ich in einem persönlichen eigenen Dilemma.

    Ganz offen gesagt: auch wenn ich sie noch so sehr liebe, ich kann mir bei den gedanken , dass ich erfahrungen verpasse, weil ich zum fremdgehen nicht fähig wäre, nicht vorstellen dass sie DIE frau fürs leben ist, da ich meinerseits noch zu wenig erfahrung mit frauen gehabt habe um zu wissen ob sie es ist, auch wenn ich mich glücklich fühle und mich ihr sehr nahe, wir haben ne menge gemeinsam. und doch merke ich dass wir nicht immer auf einem level stehen, sie klammert und klebt sehr an mir, sie amcht so gesehen nichts anderes als mit mir etwas .

    Liegt es daran dass wir zu sehr aneinenader kleben ? dass wir ein wenig mehr abstand bräuchten und sie auch ein wenig selbstständiger in ihrem Leben sein sollte, damit sie mir das gefühl gibt dass sie auch ohne mich kann und ich nicht 100% für sie verantwortlich fühle ? Weil das tue ich. Ich sehe sie nicht unbedingt asl eine selbstständige, eigen lebende person, sondern eher wie ein hündchen,was mich über alles liebt, dem ich meine liebe und zuneigung schenke und mich um es sorge . ich hab einfach das gefühl ich komme ein wenig zu kurz, so sehr sie sich auch mühe gibt...

    Ist es besser, dass ich lieber erstmal alleine wohne ( ich hab auch das starke verlangen, wenn ich jetzt nur an mich selber denke, dass ich das gerne machen würde, selber selbstständig sein , ein eigenes reich zu haben, ohne die beziehung aufzugeben und ihr eine chance zu geben ( der beziehung) dass sie sich bessert, sobald wir ein wenig weniger klammern =?) Vielleicht hören dann diese gedanken und wünsche nach den erfahrungen mit anderen mächen auf...ich weiss es nicht.

    All das, was wir haben, dieses zusammenspiel in der beziehung und in unserem alltag , aufzugeben, nur damit ich mein erfahrungen mache als jugendlicher und weiss wie ich glücklich werden kann ?

    Es gibt dazu viele ansichten, die einen werde sicher meinen dass ich das nicht aufs spiel setzen soll und es im nachhinein bereuen werde und mir zu sehr erhoffe im thema "austoben" und mandas später auch noch tun kann, aber ich merke ja selber, irgendein defizit in der beziehung muss es doch geben, sonst würde ich sie als die einzige sehen die ich haben will und gar nicht solche träume /fantasien haben.

    Sollte ich einige punkte vergessen haben, fragt mich bitte, ich füge gerne noch sachen hinzu die wichtig wären .

    Ich danke euch dass ihr euch das erstmal durchgelesen habt und würde euch wirklich sehr dankbar sein, wenn ihr mir eure meinungen mitteilen könntet.

    Ich bin in deiser hinsicht verzweifelt, ob ich an mich denken soll , oder mich mein lebenlang aufopfere , nur weil ich den mumm nicht habe, jetzt eine wichtige entscheidung richtig zu fällen und auch ein wenig an mein leben zu denken... aber ich fühle mich ihr so verantwortlich ...

    Einen schönen guten MOrgen noch ... ;(
     
    #1
    Liebesbrand, 15 August 2009
  2. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Sorry, vielleicht kommt das nur bei mir falsch an, aber durch deine Worte habe ich das Gefühl, als ist es bei dir so, dass du dich eingeengt fühlst und das Loch zum ausbrechen suchst.

    Wenn man zusammenziehen will, muss das von beiden aus der Wunsch sein und vor allem muss es beiden bewusst sein, was das heißt.
    Liebe alleine reicht da nicht aus, die würde irgendwann von Langeweile, Misstrauen, sich-allein-gelassen-fühlen bis hinzu nebeneinanderher leben in den Hintergrund gedrängt werden, bis man selbst an dem Punkt ist und sich fragt: wieviel Liebe ist noch übrig.

    Wenn du dir jetzt schon nicht so wirklich vorstellen kannst, mit ihr zusammen zu ziehen und im "Hinterstübchen" die Angst hochkommt, du hättest bisher bzw. würdest in Zukunft etwas verpassen, dann lass es. Sucht euch jeder für sich eine kleine Wohnung, führt eure Beziehung unter diesen neuen Umständen weiter und seht, wie ihr euch weiter entwickelt.

    Sollte deine Freundin wirklich so auf dich fixiert sein, wie du es hier beschreibst, dann denke ich, dass auch sie noch Zeit braucht, um auch alleine "auf eigenen Beinen" stehen zu können. Natürlich kann ich mir auch vorstellen, wenn ich meinen Partner so sehr liebe, mit ihm den Rest meines Lebens zu verbingen, mein Leben mit ihm zu teilen, meine Zukunft mit ihm zu planen, aber um das eben auch in die Tat umsetzen zu können, muss der Partner genauso denken und fühlen, es vor allem auch selbst in die Tat umsetzen zu wollen. Und an diesem Punkt sind eben deine Gedanken woanders, wobei ich dich da an dem Punkt sehe, dass du mit ihr ganz dringend sprechen solltest.

    Es gibt auch ganz sicher Paare, bei denen es auf diese Art funktioniert hat, die immer noch zusammen sind und auch beide im Laufe der Zeit nichts vermisst haben, nie daran gezweifelt haben, dass es richtig war, das streite ich ganz sicher nicht ab.

    Doch alleine, dass du hier so offen darüber schrebst, welche Bedenken du hast und was du eigentlich lieber möchtest (eigene kleine Wohnung für dich und trotzdem die Beziehung weiter führen) zeigt doch, dass du noch nicht soweit bist.

    Was du natürlich nicht kannst, was allerdings auch bei mir aus deinen Worten ein bisschen so ankommt :zwinker: - du kannst sie nicht so lange "warm halten" und nebenbei schauen, ob du beim Erfahrungen sammeln nicht vielleicht doch was "besseres" findest. So nach dem Motto: was ich habe, weiß ich - was ich bekommen könnte, muss ich erst noch austesten. Dieser Gedanke wäre ganz übel und absolut unfair gegenüber deiner Freundin.
     
    #2
    User 25480, 15 August 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ein befreundetes Paar von mir hat diese Situation so geregelt, dass sie wie in einer WG eine Wohnung bezogen haben. Jeder hat sein eigenes Zimmer, in das er sich zurückziehen kann und die Betten sind groß genug, dass wenn beide nachts zu Hause sind und Bock haben gemeinsam einzuschlafen, sie das auch tun können. In meinen Augen sidn die beiden sowieso ein Vorzeigepaar: Sie kleben nicht aneinander, sie lassen dem anderen sehr viele Freiheiten, jeder hat einen eigenen Freundeskreis und sie haben einen gemeinsamen, sie verreisen getrennt, gehen unterschiedlichen Interessen und Hobbies nach und bleiben so interessant für den anderen. Auch Sexuell schläft es nicht ein, da sie Bücher lesen, sich im Internet informieren und mit Freunden reden und so immer wieder Neues ausprobieren. Man darf eben nicht davon ausgehen, dass nur weil der Partner auf diese und jene Sache stark reagiert, es keine anderen Dinge gibt, die ihn so anturnen.
     
    #3
    xoxo, 15 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst Zukunft aufgrund
Maite2
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Februar 2016
3 Antworten
donna
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Juni 2015
5 Antworten
goodgirl
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 Oktober 2013
16 Antworten