Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Angst" vor Beziehung? Problem mit Nähe?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Tjana, 18 März 2009.

  1. Tjana
    Tjana (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    Single
    Hallo...
    ich trag schon seit längerem ein Problem mit mir herum und weiß aber nicht mit wem ich darüber reden kann, deswegen hab ich mich jetzt hier angemeldet und hoffe, dass mir jemand weiter helfen kann.

    Also ich bin jetzt 25 und hatte noch nie einen Freund. Das ist allerdings nicht das eigentliche Problem, sondern eher das drum herum.

    Ich versuch es einfach mal zu erklären:
    Es ist nicht so, dass ich nie einen Freund hätte haben können. Es gab durchaus den ein oder anderen der deutliches Interesse gezeigt hatte...aber aus Gründen die ich selber nicht weiß, habe ich das immer abgeblockt.
    Ich weiß nicht weshalb, aber immer wenn es etwas ernst werden kann, dann breche ich den Kontakt ab. Und es liegt dabei nicht daran, dass mir der Kerl in diesem Moment unsympatisch ist.
    Oft ist das Gegenteil der Fall, aber dann kommt eine Angst ins Spiel die ich nicht beschreiben kann.
    Wenn ich mir vorstelle, eine Beziehung einzugehen, dann bekomme ich Angst und blocke sofort.

    Vor paar Jahren hab ich einen echt netten Mann kennengelernt, der sich zugegebenermaßen bis über beide Ohren in mich verliebt hat. Ich hab deutlich gespürt, dass er alles für mich getan hätte...in vielen Augen war es wohl der absolute Traumann. Er ist einfach 600km gefahren, nur um mich ein paar Stunden zu sehen und das ganze dann am selben Abend wieder zurück. (nur um ein Beispiel zu nennen)
    Wir haben uns einmal geküsst, was auch wirklich sehr sehr schön war, aber mehr gab es nicht, weil ich wieder zugemacht habe.
    Er hat das natürlich gemerkt und er hat lange nicht locker gelassen. Nicht auf aufdringliche Art, und jede andere Frau hätte sich um diese Bemühungen wohl gefreut, aber mir war das zuviel.
    Wenn er mir gesagt hat, dass ich die schönste Frau für ihn sei, dann war mir das unangenehm. Und das mein ich nicht in dem Sinn, dass ich nicht mit Komlimenten umgehen kann. Ich konnte das einfach nicht glauben, und irgendwie hat es mir Angst gemacht. Ich hatte Angst vor dieser Nähe.
    Und ich hab auch Angst einem Mann so nah zu sein, mit ihm zu schlafen.

    Und um die Frage auszuschließen: mir ist nie etwas negatives in dieser Art passiert, also etwas sexuelles. Mir ist nie jemand zu nah gekommen.

    Aber diese Angst ist trotzdem da und ich weiß nicht woher...
    Vielleicht bin ich mit meinem Körper slebst nicht zufreiden, und hab Angst, dass mein Partner das genauso sieht...aber ich glaub das allein ist es auch nicht.

    Momentan gibt es jemanden den ich ganz nett finde und ich muss auch recht oft an ihn denken, aber wenn ich ihn dann sehe, ist wieder dieses komische Gefühl da. Da erfinde ich AUsreden, nur um mich nicht mit ihm treffen zu müssen.
    Ich hab auch schon einmal jemandem gesagt, dass ich bereits vergeben bin, nur um nicht mit ihm etwas trinken zu gehen.

    Paradoxerweiße gibt es diese Momente, in welchem ich mich schrecklich einsam fühle und in denen ich mir wünsche, dass jemand für mich da ist.
    Aber wenn es "ernst" wird, kann ich einfach nicht. Da verschließ ich mich, ja ich versteck mich fast um nicht in die "Gefahr" zu kommen, dass sich etwas entwickeln könnte.

    Vielleicht gibt es ja jemanden, de rmir etwas helfen kann und mir sagen kann woher dieses Gefühl und diese Angst kommt und was ich dagegen machen kann....

    Danke fürs zuhören, bzw. lesen
     
    #1
    Tjana, 18 März 2009
  2. fornix
    fornix (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    103
    16
    nicht angegeben
    Ich weiß nicht ob ich dir helfen kann, aber ich kann dir einfach mal mitteilen, was ich aus deinem Text herausgelesen habe. Scheinbar hast du deine Angst vor körperlicher Nähe übermächtig werden lassen. Woher diese Angst kommt, lässt sich erst mal nur vermuten. Vielleicht Angst vor Zurückweisung, Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper oder Unfähigkeit zu Vertrauen. Ich glaube diese Angst zu benennen ist auch erst mal zweitrangig. Es ist Angst die nur überwunden werden kann, wenn du konsequent auch längere Zeit an dir arbeitest. Setz dich diesen Situationen aus. Eventuell arbeite mit einem Psychologen zusammen, wenn es nicht anders geht. Aber den absoluten Willen diese Angst zu überwinden, kannst nur du aufbringen.
     
    #2
    fornix, 18 März 2009
  3. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Bei Bindungsängsten sagt man oft, dass die Ursachen Verluste von Bezugspersonen oder im Kinesalter ein unerfüllter Wunsch von Nähe und Geborgenheit. Also das man das noch ncht kennt, und deswegen mit Angst reagiert. Das sagt zumindest so in etwa die Theorie.

    Ich finde es wäre gut gewesen, wenn du es dem Mann, der für dich extra so eine lange Stracke gefahren ist und sich immer wieder bei dir gemeldet hat, von deinen Ängsten hättest erzählen können, hätte dies auch in ihm wesentlich Klarheit geschaffen und ihr hättet eigentlich gemeinsam daran arbeiten können. :smile: Vielleicht kannst du dich ja wieder bei ihm melden und das sagen? Oder eine eMail schreiben? :smile:
     
    #3
    Luc, 18 März 2009
  4. summm
    Gast
    0
    ....
     
    #4
    summm, 18 März 2009
  5. Tjana
    Tjana (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    Single
    Erst mal danke für eure Antworten...

    Denke, dass trifft es ganz gut.
    Denn ich denke es ist sowohl die Angst vor der körperlichen Nähe, aber auch die Angst vor der Gefühlsmäßigen Nähe. Überhaupt eben die Nähe zu einem Mann...
    Was den Psychologen angeht, daran hab ich auch schon mal gedacht. Doch dazu braucht man eine Überweisung vom Hasuarzt, oder? Und ich würde mich ehrlich gesagt nicht taruen bei den Sprechstundenhilfen diesen Überweisungsschein abzuholen...

    Das hab ich schon mal gehört. Allerdings hab ich das nie erlebt. Ich hab von meinen Eltern immer viel Geborgenheit und Nähe bekommen, ich hab mich in meiner Familie immer wohl und sicher gefühlt.
    Der einzige "Verlust" bestand darin, dass ich nach der Geburt zwei Wochen von meiner Mutter getrennt war, zwecks Krankheit. Aber soweit kann das sicher nicht zurückreichen.
    Auch sonst bin ich nie von jemandem enttäuscht worden. Sei es andere Verwandte oder Freunde.

    Nun, dass ganze ist knapp 5 Jahre her und als er mich gefragt hat, was los sei, hab ich ihm gesagt, dass mir seine Nähe zu viel sei.
    Ich weiß noch genau wie wir damals in meinem Zimmer standen und ich dies unter Tränen gesagt habe und ich natürlich seine Trostversuche abgewehrt habe.
    Er wusste also so ein kleinwenig was in mir vorgeht, und hat daraufhin eben wirklich bemüht.
    Er meinte auch ganz lieb, dass es für mich dann ja ein Vorteil sei, dass er soweit weg wohnen würde...
    Wir haben uns dann natürlich auch nicht so oft gesehen.
    Ich hab mir immer wieder gesagt, dass ich es versuchen werde, aber ich hab ihm auf viele SMS gar nicht geantwortet und ich hab ihm immer wieder gesagt, dass es besser wäre wenn er sich gar nicht mehr melden würde.

    Dann bin ich irgendwann umgezogen und als ich eine neue Handynummer bekommen habe, hab ich seine Nummer nicht eingespeichert. Ich hab ihm dann einen Brief geschrieben in dem ich ihm nochmal versucht habe ihm das zu erklären und dass es nicht gegen ihn ist. Und ich wusste ja, dass er keine neue Adresse hat und keine neue Nummer um sich wieder zu melden.
    Manchmal verstehe ich dieses Verhalten selbst nicht :kopfschue

    Zunächst einmal ist es schön, zu lesen, dass es jemand gibt der so etwas ähnliches kennt. Aber wie oben schon geschrieben geht es auch um körperliche Nähe. Allerdings weiß ich nicht ob diese Angst nur vorhanden ist, da sie zu einer Beziehung gehört?
    Aber dieses Gefühl mit dem Flüchten trifft es wirklich sehr gut

    Ich weiß nicht, ob es wirklich an der Enttäuschung liegt. Denn wie schon erwähnt, hab ich noch nie eine wirkliche Enttäuschung erlebt. Ich bin noch nie so sehr verletzt worden, als dass ich mir sagen würde: so etwas will ich nie wieder erleben und mich so schützen möchte.
    Wenn ich so zurückdenke hatte ich nie das starke Gefühl einer drohenden Enttäuschung in mir. Nur eben dieses Gefühl der Angst vor zu viel Nähe.
     
    #5
    Tjana, 18 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst Beziehung Problem
DinkyCat
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 August 2016
7 Antworten
tobsens
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 April 2016
3 Antworten
Aivl
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 April 2016
6 Antworten
Test