Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst vor der Apokalypse (Weltuntergang)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Rummel, 2 September 2008.

  1. Rummel
    Rummel (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich weiß, dass es sich vielleicht doof anhört, aber ich muss das jetzt einfach i-wie loswerden.
    Also...im moment ist es grade wieder am regnen wie sau. Fast 2 Wochen hintereinander nichts anderes. Dann lese ich andauernd Sachen von Hurrikanes, Erdbeben und Tsunamis. Alles verändert(verschlimmert sich). Ich lese aber auch oft, dass die Sache mit dem Klimawandel auch oft benutzt wird um Aufmerksamkeit zu bekommen etc. viel nur panikmacherei ist und ich versuche mich mit dem Gedanken, dass alles nicht so schlimm sei, zu beruhigen.
    Doch jedesmal wenn es regnet oder sonst was, bekomme ich Angst. Angst davor, dass die Welt bald nicht mehr dieselbige sein wird. Ich habe fast jede Nacht Angst. Ich hoffe ihr versteht was ich meine :flennen:
     
    #1
    Rummel, 2 September 2008
  2. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich verstehe was du meinst. Aber Veränderung ist gut. Ohne Veränderung wären wir schon längst alle tot... Gäbe es keinen Wandel, würden wir nicht existieren. Und wenn ich dich beruhigen darf: Ein Hurrikan zerstört vieles (altes) und macht Platz für neues :smile:
    Regen... die Natur braucht Wasser. Pflanzen brauchen Wasser um zu Überleben - du als Mensch auch. Regen ist nichts schlechtes.

    Ansonsten: Es wird Herbst, da wandelt sich soviel. Die Blätter werden Rot und Braun und fallen ab. Der Winter bedeutet Tod, ja. Aber es ist auch die Phase in der sich die Bäume wieder auf das neue Jahr, dem Frühling vorbereiten können. Dann erwacht wieder alles zum Leben.

    Du musst keine Angst haben, dass die Welt untergeht - das tut sie nicht! :smile:
     
    #2
    Kiya_17, 2 September 2008
  3. Dandelion
    Gast
    0
    das kenn ich ..... ab und an hab ich auch solche gedanken :smile:
    aber egal wie es läuft, egal was passiert, denk einfach daran, dass am ende es immernoch an dir liegt, was du draus machst.
    selbst wenn sich alles drastisch ändern sollte, wirst du immernoch dein möglichstes tun können um das beste draus zu machen.
    du hast angst vor riesen veränderungen. aber jede veränderung bedeutet nur, dass du dich umstellen musst. nicht, dass du machtlos bist! mehr nicht. weniger nicht.
     
    #3
    Dandelion, 2 September 2008
  4. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Ich hab keine Angst davor :smile:
    Endlich mal was neues!
    Wenn die Welt jetzt wirklich untergeht, wäre das natürlich schade drum, aber auch wenn es jetzt krank klingt, es müssten wenigstens alle sterben, alle sind gleich, es wäre nicht langweilig .. hmm hat doch irgentwie auch was schönes oder?
    Im Endeffekt wäre es ja auch was natürliches, selbst wenn wir uns selber zesrtören, da wir ja auch nur eine Teil der Natur sind!
    Und in letzter Konseqeuntz ist nichts unersetzbar, da sich die Natur in einer weit erntfernten Galaxis etwas neues, vllt sogar was ähnliches einfallen lassen wird, was genauso toll ist! ( jetzt hab ich mich sogar zu einer Wertung hinreissen lassen, obwohl eigentlich alles!! was geschieht, aus sucht der Natur wertungsfrei ist! )
     
    #4
    Prof_Tom, 3 September 2008
  5. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Wieso weit entfernt? Sobald wir alle tot sind, kommen die nächsten Herrscher über die Welt. Selbst wenn wir die Erde nuklear zerbomben, in spätestens einer Millionen Jahre hat sie sich erholt, dann gehts weiter, bis sich wieder der stärkste Einzeller behaupten kann und eine neue Führungsrasse entsteht.
     
    #5
    BenNation, 3 September 2008
  6. Trauerklops
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    103
    2
    nicht angegeben
    Ähm – nur mal so eben neben bei bemerkt. Der Planet Erde wird untergehen! Es ist zwar eine Frage der Zeit und wenn der Zeitpunkt kommt, dann wird uns das alle so ziemlich kalt lassen (da wir bereits mehr als nur Geschichte sind). Wenn unsere Sonne anfängt sich auszudehnen, dann verschwindet so ganz neben bei nicht nur unser schöner Planet „Mutter Erde“ – nein, unser ganzes Sonnensystem wird es dann nicht mehr geben. Das ende der Erde ist bereits besiegelt – da wird kein Mensch was dran drehen können, es sei denn, wir fangen an Supernovas beherrschen zu können.
     
    #6
    Trauerklops, 3 September 2008
  7. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Hmm, ja, aber wird ja noch ne ganze Weile dauern.
    Versteh ich das richtig? Die Sonne nimmt jeden Tag um einige Tonnen ab. Irgendwann hat sie dann so wenig Masse, dass sie quasi anfängt, auseinander zu gehen.
    Selbst wenn, für die nächste Kultur wird es schon noch reichen.
     
    #7
    BenNation, 3 September 2008
  8. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    Ich glaub die Sonne verliert pro Sekunde schon über 4Mio Tonnen Masse, aber kein Grund zur Sorge, das sind Gewichtverluste, die merkt die Sonne kaum. Und bis sie immer wärmer wird und sich zum roten Riesen aufbläht vergehen noch ein paar Milliarden Jahre. Sie geht dann auseinander weil der Wasserstoff im Kern langsam zur Neige geht und nicht mehr fusionieren kann. Es setzt dann das Heliumbrennen ein und nach und nach werden immer schwerere Elemente in der Sonne erzeugt, bis hin zum Eisen. Dabei steigt die Temperatur und die äußeren Schichten der Sonne dehnen sich aus. Als roter Riese, in über 6Mrd. Jahren, ist sie dann aufgebläht bis auf die Marsumlaufbahn, also spätestens dann bleibt nicht mehr viel von der Erde übrig
     
    #8
    japanicww2, 3 September 2008
  9. Trauerklops
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    103
    2
    nicht angegeben
    So ungefähr kann man es schon stehen lassen. Für uns hört sich 1 Milliarde Jahre sehr viel an, kosmisch betrachtet ist es nicht mal ein Wimpernschlag.

    Wie weit sie sich ausdehnen wird, kann man nur spekulativ Erahnen. Es gibt auch zwei Modelle in dem einen wird die Erde samt Mond aus dem Sonnensystem „gekickt“ im anderen Model werden wir quasi verdampft. In beiden Fällen ist Menschliches Leben dann auf dem Planet nicht mehr möglich (zumindest da sind die Wissenschaftler sich einig)
     
    #9
    Trauerklops, 3 September 2008
  10. Tinuviel
    Tinuviel (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    vergeben und glücklich
    also bevor das "problem" mit der Sonne passiert, werden wir menschen schon vorher nicht mehr auf der erde leben können, da in ein paar tausend jahren unser mond nicht mehr da sein wird. dieser entfernt sich nämlich stetig von der erde und in einpaar tausend jahren ist er aus unserem sonnensystem verschwunden.

    Wenn die erde den mond nicht mehr hat, dauert 1 Tag auf der erde nur noch 6 stunden (!). dh ein leben auf der erde wäre für uns nicht mehr möglich.

    Fazit: bis die sonne sich ausdehnt u unser sonnensystem vernichtet wird, sind wir menschen schon alle tod das ist sicher (außer wir haben bis dahin raumschiffe für uns alle und einen anderen planeten, den wir bevölkern können.. ^^)

    ps: weiß nicht ob das den TS jetzt beruhigt, sorry, aber es gibt dinge, die sind nach astrophysik schon einigermaßen sicher...
     
    #10
    Tinuviel, 3 September 2008
  11. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Okay, ich bin echt zu wenig Astrophysiker, um das zu kapieren.
    Egal, die Zeit würde jedenfalls sicher noch für ne Menge neuer Lebensformen reichen...
    Es sei denn, es kommt ein grosser Meteroid vom Himmel geflogen und macht uns platt...
     
    #11
    BenNation, 3 September 2008
  12. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    [x] Gefährliches Halbwissen

    Durch die Gezeiten (Ebbe und Flut) wird Bewegungsenergie auf den Mond übertragen, er entfernt sich weiter von der Erde während diese sich langsamer dreht.
    Der Tag wird also nicht irgendwann 6 Stunden lang sein, sondern viel eher wird auf einer Seite der Erde immer Tag, auf der anderen immer Nacht herschen.

    Das verläuft allerdings in kosmischen Zeiten, nix mit Jahrtausenden. Der Mond entfernt sich ~4cm pro Jahr von der Erde, da kann sich jeder selbst ausrechnen, wie lange es da dauert, bis wir davon was merken.
    Bis der Mond mal wirklich das Sonnensystem verlassen würde, ist die Sonne schon lange verloschen.
     
    #12
    Schweinebacke, 3 September 2008
  13. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    @TS: Vielleicht solltest du damit aufhören, dir Angst wegen Dingen zu machen, die
    1) du nicht beeinflussen kannst.
    2) so unglaublich unwahrscheinlich oder
    2b) unrelevant sind, dass es sich echt nicht lohnt, deswegen auch nur eine Sekunde zu verschwenden.

    Von ein wenig Regen geht die Welt nicht unter, und von etwas Blitz und Donner und Wind auch nicht, und erst recht nicht von ein wenig Erderwärmung. Nichts davon ist deine Schuld - nichts davon ist dein Problem - nichts davon kannst du beeinflussen (egal, wie viele Kühlschränke du nachts offen lässt).
    Tödliche Seuchen gibts momentan bei uns nicht (jedenfalls nichts neues...), Vulkanausbrüche und Sturmfluten sind auch schon länger her, und der letzte fatale Fels aus dem All ist nun auch nicht erst gestern vom Himmel gefallen. Krieg ist nicht, Hunger ist nicht, Durst ist nicht, Wirtschaftskrise ist nicht, und bei der EM sind wir immerhin Zweiter geworden.

    Fazit: es sieht eigentlich ganz gut aus für Deutschland und zumindest nicht schlecht für die Welt und die Menschheit. Also, ehrlich: mach dir keinen Kopf, mach dir keine Sorgen - jedenfalls nicht wegen derartigem Zeugs.
    Wenn du dich für die Zusammenhänge interessierst, dann besorge dir ein paar Bücher, aber bitte, bitte, bitte - bitte nimm die ganzen Panikmach-Seiten im Internet nicht für bare Münze: das ist meistens Schrott.
     
    #13
    many--, 3 September 2008
  14. Emilia16
    Emilia16 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    Angst ist natürlich, so lange sie nachvollziehbar und begründet ist. Wenn du trotz der Beruhigungs- und Erklärungsversuche der Forenteilnehmer hier immer noch Angst hast und diese deine Lebensqualität einschränkt, solltest du zum Arzt gehen, denn dann ist es krankhaft!
     
    #14
    Emilia16, 3 September 2008
  15. Easyryder2006
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    Single
    Ihr redet viel über Dinge die man beeinflussen kann. Zb das Klima. Noch haben wir es in der Hand die Dinge so zu ändern das es nicht ganz so schlimm um unsere Zukunft steht.

    Viel mehr Sorgen würde ich mir um Dinge machen die wir nicht beeinflussen können.
    Zb der aufprall eines Meteoriten o.ä. Dies könnte schon in ein paar Jahren oder Jahrzehnten der Fall sein. Und dann haben wir ein echtes Problem.

    Aber wer sich jeden Tag um solche Dinge gedanken macht der lebt nicht oder hat sonst nicht viel zutun.

    FÜr mich gilt die Devise. Lebe jeden Tag als könnte es dein letzter sein ;-)
     
    #15
    Easyryder2006, 3 September 2008
  16. Rhea
    Gast
    0
    wir menschen haben so viele ausgefeilte methoden der selbstzerstörung entwickelt dass der meteorit eh nur der gnadenstoß wäre. neben bakterien sind menschen die einzigen lebewesen die ihre umgebung so übel zurichten und sich selber die luft abschnüren. und hey, tsunamis sind das geringste problem... zumindest für leute die nicht in cuxhafen oder holland wohnen :tongue:
     
    #16
    Rhea, 4 September 2008
  17. Supermariobros.
    Kurz vor Sperre
    127
    103
    1
    vergeben und glücklich
    der mensch ist anpassungs fähig.
    wenn sich ncihts vrändern würde würden wir noch mit knochen inner hand rumlaufen..
    und die welt hat sich schon immer in diesem tempo veränder..

    blos da wuste ncoh niemand was von klimawandel.. deswegen
    wurde es nie so angesprochen..

    aer du brauchst keine angst haben!
     
    #17
    Supermariobros., 7 September 2008
  18. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Gehört das nicht eher ins Politik-Unterforum? Denn deine Ängste habe durchaus einen gesellschaftliche Hintergrund.
     
    #18
    spätzünder, 7 September 2008
  19. Rummel
    Rummel (24)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    38
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Vielen Dank für die ganzen Antworten. Haben mich schon um einiges Beruhigt :smile: danke:herz:
     
    #19
    Rummel, 7 September 2008
  20. peacekeeper
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Alles halb so wild

    Du liegst mit Deinen Gefühlen, dass uns *die Apokalypse* bevorsteht gar nicht so falsch, allerdings solltest Du keine Angst davor haben, weil es wird alles halb so wild, wenn man weiss, was so in etwa passieren wird und warum. Die folgende Erklärung ist meine persönliche Sichtweise und mir hat sie geholfen, ob sie Dir hilft, wird sich zeigen :

    Ich kenne mich etwas im Finanzwesen aus und kann Dir daher sagen, dass es relativ sicher ist, dass zwischen dem 27.9. und dem 7.10. diesen Jahres das Weltfinanzsystem zusammenbrechen wird, weil die USA dann bankrott sein werden und wenn der Dollar untergeht, geht auch der Euro unter und dann auch die restlichen Währungen. Somit ist dann erstmal global alles Geld futsch, was für viele Leute wohl der Apokalypse ziemlich nahe kommt. Wenn das Geld futsch ist, geht aber in der Weltwirtschaft nix mehr, weil die Leute kriegen leider nur noch was gebacken, wenn sie dafür Kohle kriegen. Somit wird da erstmal alles zum Stillstand kommen und das heisst auch, dass es im Supermarkt und sonstwo nix mehr zum Einkaufen gibt, was für unsere verwöhnte westliche Welt ein weiteres böses Erwachen darstellen wird. Zu guter Letzt sieht es momentan danach aus, dass es eventuell in dieser wirren Situation einen - sehr kurzen - globalen Krieg geben könnte, weil einige Menschen sehr machtgeil sind und das dann vorliegende Chaos dafür nutzen werden, ihre Macht auszuweiten. Hinzukommen wird, dass uns eine sehr unschöne Wahrheit zum 11.9.2001 ins Haus steht, die dafür sorgen wird, dass man eigentlich allen westlichen Regierungen nicht mehr vertrauen wird, weil die sich dazu korrumpiert haben, Terror selber zu inszenieren und als Angst-Werkzeug gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen, um einen Überwachungsstaat zu rechtfertigen. Somit sitzen wird bereits im Oktober ohne Geld, ohne funktionierende Wirtschaft und ohne glaubwürdige Regierung da.

    Ich denke, das ist erstmal ein guter Grund geringfügig beunruhigt zu sein, aber wie gesagt, alles halb so wild, weil dieses Chaos wurde nicht zufällig angerichtet, sondern verfolgt einen Plan :

    Wir Menschen haben dummerweise das Problem, dass unsere Realität ohne Bedienungsanleitung geliefert wurde, bzw. man muss ziemlich lange suchen, um sie zu finden. Ein Kernelement ist, dass wir unsere Realität selber durch unseren Verstand erschaffen und dass unsere Gedanken und Gefühle dabei eine wesentliche Rolle spielen. Da die meisten Menschen so in der Vorstellung gefangen sind, dass die Welt da draußen abläuft und sie nur hilflose Zuschauer sind, muss sich einiges ändern, um die Menschen von dieser falschen Vorstellung abzubringen. Die einfachste aber auch drastischeste Weise ist, man sorgt einfach dafür, dass sie ihren Verstand verlieren, indem man sie vor eine Situation stellt, die sie mit ihrem bestehenden Weltbild nicht erklären können, weil dann wird durch den dabei entstehenden Stress im Hirn eine Notlösung herbeigeführt, die zur Auflösung einiger wesentlicher Strukturen führt, die das eigene Weltbild repräsentieren. Somit werden die Muster, die bisher die verkorkste Welt geschaffen haben, gesprengt und es entsteht Raum für etwas völlig neues.

    Die Phase in der die Menschheit kollektiv den Verstand verliert, dürfte etwas holprig werden, da der Verstand in diesem Moment eine Welt erschafft, die noch viel verkorkster ist, als sie im Moment schon ist, aber das sollte nur einige wenige Tage dauern. Es spricht einiges dafür, dass es im Rahmen dieser Tage zu einem Polsprung kommen könnte und es auf der Erde für etwa 3 Tage dunkel wird, um das *Aufräumen* etwas erträglicher für alle Beteiligten zu gestalten. In diesen 3 Tagen sollte man einfach mal daheim bleiben und die Ruhe bewahren.

    Es spricht vieles dafür, dass wir nach dieser verrückten Phase wieder sehr schnell auf die Beine kommen, weil wir freundlicherweise etwas Hilfe "von oben" erhalten werden, quasi als Startkapital für eine bessere Zukunft. Erschaffen müssen wir uns die neue Welt dann allerdings schon selber, aber wenn man weiss, dass man selber für alles verantwortlich ist, was man durch seine Gedanken erschafft, dann wird man vielleicht diesmal etwas vorsichtiger und vor allem bewusster ans Erschaffen ran gehen als bisher. Ich bin da sehr positiv gestimmt, dass dieser Plan funktionieren wird und dass wir bald in einer besseren Welt leben. Das einzige, was man überwinden muss, ist die Angst vor Veränderung, aber wenn man erstmal an dem Punkt angekommen ist, wo man eh merkt, dass man die Kontrolle verloren hat, muss man eigentlich nur noch geistig loslassen und von da an läuft alles wie von alleine.

    Ergo : Keine Angst vor der Zukunft, weil sie wird besser als die Gegenwart. Keine Angst vor Veränderung, weil die birgt auch viele Chancen zur Verbesserung und keine Angst vor verrückten Querdenkern, weil die sehen manchmal einen Weg in die Zukunft, wo andere nur Weltuntergang erkennen.

    Keep cool und alles Gute
     
    #20
    peacekeeper, 9 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst Apokalypse Weltuntergang
Love96
Kummerkasten Forum
6 November 2016
13 Antworten
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
vanillagrace
Kummerkasten Forum
29 Juli 2016
16 Antworten
Test