Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Linguist
    Linguist (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    13
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2008
    #1

    Angst vor der Zukunft?

    Habt ihr manchmal auch Angst vor der Zukunft? Ich muss sagen, dass es mir hier in Deutschland wohl mit am besten im Vergleich zu den übrigen Staaten der Welt geht, aber trotzdem hab ich Angst davor was mal sein wird. Hart erkämpfte Bürger- und Menschenrechte werden wieder abgebaut (Stichwort Datenschutz) und der Hass unter den Menschen nimmt wieder neue Ausmaße an (Stichwort Terrorismus). Außerdem hab ich Angst davor, dass es irgendwann einmal zum Atomkrieg kommt, denn den werde ich in meinen hoffentlich verbleibenden 50 Lebensjahren sicher noch mitbekommen. Was mir auch Angst macht, ist die Globalisierung. Irgendwann einmal wegrationalisiert zu werden, nur weil man vielleicht nicht den oberen Millionen angehört.

    Vielleicht bin ich auch einfach nur paranoid, aber ich habe das Gefühl, als sei hier einiges im Wandel was mir Angst machen muss.

    Habt ihr ähnliche Ängste?

    Liebe Grüße Linguist
     
  • glashaus
    Gast
    0
    24 Juni 2008
    #2
    Über sowas mach ich mir gar keine Gedanken. Eher: Finde ich nochmal den tollen, richtigen Typen oder werd ich 'ne alte Jungfer?
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.587
    298
    1.160
    nicht angegeben
    24 Juni 2008
    #3
    Nö, darüber mache ich mir ebenfalls selten bis nie Gedanken. Ich möchte mein Leben genießen und es nicht mit solch negativen Dingen belasten, die mich (zumindest zur Zeit) nicht betreffen.
     
  • User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.551
    148
    172
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2008
    #4
    Ich mach mir keine Gedanken über so politisches Zeug aber Angst vor der Zukunft hab ich trotzdem. "Schaff ich das Studium?" "Werd ich glücklich werden?" "Werde ich genug geld verdienen?"...
     
  • GreenEyedSoul
    0
    24 Juni 2008
    #5
    Ich denke oft darüber nach, wie meine Zukunft aussehen wird.
    Allerdings denke ich dabei nur an mich und wie ich wohl später leben werde, jedoch nicht unbedingt an die politischen Gegebenheiten, dafür habe ich momentan auch (noch) nicht genug Ahnung davon.
    Angst habe ich dabei schon manchmal. Ich studiere schließlich geisteswissenschaftliche Fächer und da sehen die Chance eine tolle Arbeit zu finden nicht besonders gut aus. Dann wiederum überlege ich mir, wie ich mich zusätzlich weiterbilden könnte, um bessere Chancen zu haben und habe dann Angst, dass ich ewiger Student bleibe und mich dann auch keiner nimmt.

    Achja, mein Studium beschäftigt mich grade ziemlich stark...:geknickt:
     
  • SplatterFreak
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2008
    #6
    Ich denke ab und an genau so wie du nur das es mir nicht um mich geht ich bin nicht wichtig
    mein zweiter gedanke ist aber das gegenteil da dreht sich dann alles nur um mich
    Also wenn mir grade wieder durch irgentetwas bewusst wird wie weit wir inzwischen sind und wie dumm,unvernünftig,usw, sind bekomme ich angst,werde traurig und will mir am liebsten eine kugel durch den kopf jagen um nicht mehr daran denken zu müssen...
    angst macht mir auch das soziale verhalten und die entwicklung...oder wie es doch immer weniger natur gibt und weniger tiere...
    Doch ich habe angst und ich würde einiges tun um nicht in dieser zeit zu leben in der ich imoment lebe...

    Gruß SplatterFrak
     
  • Deepstar
    Deepstar (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verliebt
    24 Juni 2008
    #7
    Angst vor der Zukunft?
    Ja.

    Aber absolut nicht im politischen Bereich. Einen Atomkrieg halte ich bei diesem wirtschaftlichen Gefüge absolut unsinnig und so blöd den Roten Knopf wirklich zu drücken kann keiner sein. Denn jeder weiß, dass so eine Aktion im Selbstmord endet. Und den Gegner wegbomben nützt ohnehin nichts, da man Wirtschaftlich von seiner intakten Infrastruktur sowieso abhängig ist.

    Meine Sorge gilt eher meiner persönlichen Zukunft und die steht für mich wirklich hinter sehr dicken Fragezeichen.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    24 Juni 2008
    #8
    Ich habe keine Angst vor der Zukunft.
    Ich habe schon in jungen Jahren gelernt, dass es immer irgendwie weitergeht, egal was kommt.
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.321
    348
    2.210
    Single
    24 Juni 2008
    #9
    Ja. Ich habe definitiv Angst vor der Zukunft.

    Wenn ich mir die derzeitige politische Situation in Deutschland ansehe, ist es zumindest sehr zweifelhaft, ob ich in Deutschland in der Lage bin, mein Lebensziel umzusetzen:
    Eine Familie zu gründen und meinen Kindern eine gute Zukunft zu ermöglichen.

    Folgende Gründe sprechen gerade dagegen, meinen zukünftigen Kindern ein Leben (oder zumindest eine Kindheit und Jugend) in Deutschland zuzumuten:
    - Unsere Grundrechte werden mit Füßen getreten (Stasi 2.0, Schäuble sei Dank)
    - Unser Schulsystem ist katastrophal und wird auch noch immer weiter verschlimmbessert und unser bisher gutes Studiensystem (Diplom) wird durch einen deutlich schlechteren EU-Einheits-Schrott ersetzt, der auch noch schlecht umgesetzt wird, was beides katastrophale Folgen für unsere Wirtschaft haben wird (extremer Mangel an hoch qualifizierten Fachkräften, insbesondere im Natur- und Ingenieurswissenschaftlichen Bereich)
    - Die Zukunft unseres Staates (Kinder und damit Familien) wird keineswegs gefördert... Deutschland ist alles andere als kinderfreundlich
    - Dringend notwendige, langfristige, unbequeme Reformen werden nicht umgesetzt (z.B. eine Anpassung des Rentensystems an den demografischen Wandel), weil die Parteien nur im Zeitraum einer Legislaturperiode denken, während solche Reformen evtl. erst in 50 Jahren oder noch später wirkliche Fortschritte bringen.

    Und ob ich ein Land finde, in dem die Zustände wirklich besser sind und vor allem, ob ich es schaffe, dort hin auszuwandern und dann dort ein gutes Leben zu führen, ist schon ziemlich fraglich.


    Dazu kommt auch noch eine andere Form von Zukunftsangst:
    Schaffe ich es, eine Partnerin zu finden, mit der ich eine Familie gründen kann?!?
    Bis jetzt war ich bei den Frauen leider noch überhaupt nicht erfolgreich.


    Um meinen materiellen Wohlstand und beruflichen Erfolg mache ich mir aber keine großen Sorgen...
    Mein Studium werde ich schon irgendwie schaukeln, auch wenn ich derzeit ein paar größere und kleinere Probleme habe...
    Und nach meinem Studium habe ich sehr gute Berufsaussichten, so dass ich wohl ohne große Probleme einen guten, lukrativen Job finden werde, der mir Spaß macht.
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    24 Juni 2008
    #10
    Angst nein, aber ich mache mir bis zu einem gewissen Grad "Sorgen" und ich mache mir definitiv viele Gedanken. Das sowohl in Bezug auf mich persönlich, als auch auf "so politischen Kram" :smile:p). Datenschutz o.ä. (um einfach mal etwas aufzugreifen) ist jetzt nicht etwas, worüber ich mir primär Gedanken mache, es sind eher gesamtpolitische Entwicklungen und insbesondere die grenzenlose Macht- und Geldgeilheit und deren mögliche Auswirkungen, bei denen ich mich oft frage, wo das eigentlich noch hinführen soll. Und es ist der generelle Egoismus und die generelle Rücksichtslosigkeit, im kleinen und im grossen Stil gleichermassen, die ich traurig finde und die uns langfristig sicher auch keinen Gefallen tun wird. Die Liste liesse sich jetzt beliebig forsetzen.

    Gleichzeitig mache ich mir natürlich auch Gedanken zu eben persönlichen Dingen: werde ich dahin kommen, wo ich hin möchte, werde ich glücklich sein, werde ich den richtigen Partner finden, das übliche Blabla.

    Solange es keine eigentliche ANGST ist (und darunter verstehe ich schon einen Zustand, der einen in seinem täglichen Leben einschränkt), halte ich solche Gedanken für gut und sogar für förderlich. Ansonsten kann man ja gleich stehen bleiben. Veränderung beginnt immer in einem selbst. Eine gewisse Abgrenzung ist sicher notwendig und natürlich muss man sich nicht über jeden Scheiss unendlich lange den Kopf zerbrechen und sich dadurch einen Teil Lebensqualität nehmen lassen, aber komplette Ignoranz gegenüber allem, das einen nicht unmittelbar betrifft, finde ich persönlich eher bedenklich. No offense.
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.020
    248
    671
    Single
    24 Juni 2008
    #11
    Was die Politik betrifft (Atomkrieg, Terrorismus, Datenschutz, Umwelt usw.) habe ich z.Z. nur wenig Sorgen, was sich aber ändern kann. Zukunftsangst habe ich höchstens vor schweren Krankheiten oder Unfällen und vor dem Alter, besonders wenn ich im TV Berichte über Pflegeheime und senile Menschen sehe.
     
  • wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.394
    123
    17
    nicht angegeben
    25 Juni 2008
    #12
    angst? bezogen auf meine kleine welt kommt das schon vor.

    aber was "da draußen" so passiert... ich ziehe es mir einfach größtenteils nicht rein... kann man ignorant nennen, ich finde es ok.
     
  • 25 Juni 2008
    #13
    Nein ich freue mich auf die Zukunft! :smile:
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    25 Juni 2008
    #14
    nein, ich freu mich hauptsächlich auf meine zukunft!!!

    man kann doch nicht so in angst leben... :hmm:

    wenn es dann mal soweit wäre, macht man halt das beste draus. ändern könnte mane s sowiso nicht... deshalb würde ich mir im moment, keine solche gedanken/angst machen, wegen etwas, was ich nicht wirklich beeinflussen kann.


    ich freu mich auf meine zukunft, im grossen und ganzen! :smile:
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.822
    298
    1.140
    Verheiratet
    27 Juni 2008
    #15
    Ich hab davor Angst in meinem eigenen Land als Ausländer zu gelten.

    Manchmal hab ich auch Angst davor alleine zu sterben.

    Aber seit ich mit meinem Freund zusammen bin hab ich selten mehr Angst vor der Zukunft weil ich mir sicher bin dass wir zusammen alles packen werden.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste