Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst vor einem Rückfall

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Laura888, 19 März 2008.

  1. Laura888
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    101
    0
    nicht angegeben
    Vor ca. 1 1/2 Jahren lied ich an einer Essstörung die war so heftig das mein schlimmstes gewicht auf 41 kg kam, Klar war ich in einer Therapie um mich behandeln zu lassen... und irgendwann war mir mein Gewicht egal und ich hab wieder 2 kg in dem jahr zugenommen ... wiege also jetzt 43 kg hat mir auch gar nichts ausgemacht habe mich wohl gefühlt, und mir nie gedanken gemacht wieviel ich jetzt essen würde.....!nur zur zeit ess ich so extrem viel und ich weiß noch nicht mal warum.... ich hab andauernd hunger ... fast jede stunde könnt ich was essen....! Und bei mir fängt es wieder damit an das ich danach ein schlechtes gewissen bekomme (erbrechen tu ich nicht) und als ich auf der waage war .... wieg ich jetzt 45 kg das heißt hab wieder 2 kg zugenommen, aba irgendwie will ich mich damit nicht so anfreunden und fange wieder an mich im spiegel zu betrachten .....! fängt den wieder das ganze von vorne an? das will ich ja auch nicht! den es war für mich wirklich schwerer wieder zuzunehmen als abzunehmen.... aber mom. krieg ich vom Essen einfach nicht genug und ich will nicht über 45 kg kommen :frown:
     
    #1
    Laura888, 19 März 2008
  2. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    wie groß bist du denn?
    wenn du wieder ängste hast und schon bemerkst,dass was nicht ok ist..dann würde ich sofort wieder einen arzt aufsuchen!
     
    #2
    Decadence, 19 März 2008
  3. User 27629
    User 27629 (33)
    Meistens hier zu finden
    708
    128
    138
    nicht angegeben
    Hallo Laura,

    hast du vielleicht eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe, wo du hingehen könntest?
    Oder könntest du dir vorstellen, weiter Therapie zu machen (ambulant)?
    Vielleicht belastet dich momentan etwas sehr stark, was sich in den erneuten Problemen mit dem Essen äußert?

    Und ist dein "großer Appetit" vielleicht nur subjektiv so groß oder würden Leute mit gesundem Essverhalten es auch als besonders großen Appetit sehen?
    Ich will deine Gefühle nicht in Frage stellen, aber ich weiß, was man für eine komische Sicht vom Essen bekommt, wenn man eine Essstörung hat und 45 kg sind nicht wirklich viel.
    Ich kann aber auch deine Angst vorm Zunehmen bestens nachvollziehen.

    Aber ein wichtiger Rat: Gehe nicht jeden Tag auf die Waage, sondern höchstens 1 mal die Woche, am besten verbanne sie ganz.
     
    #3
    User 27629, 19 März 2008
  4. Laura888
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    257
    101
    0
    nicht angegeben
    Therapie habe ich seit paar monaten abgebrochen, ob ich sonstige Probleme hab weiß nicht .. also vll. so kleinigkeiten aba so richtig große Probleme habe ich eigentlich gar nicht .

    Normaler weiße esse ich Morgens in der Arbeit ein Brötchen Mittags um 12 dann richtig Warm und Abends ess ich dann vll auch noch mal groß wie ne Pizza und zwischen drin halt...

    und ich finde das ich ganz normal .... ! Bei mir is es so das ich vll . wenig vom Teller esse aba dafür dann mehrmal am Tag was zu mir nehme ...!

    Aber mom. esse ich noch mehr als das was ich eben geschrieben habe ... und das macht mich ganz verrückt, weil das will ich eigentlich nicht!

    Ps: ich bin 1,60
     
    #4
    Laura888, 19 März 2008
  5. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    hmm ich wiege bei 1,65 auch 48 kg..vmo verhältnis kommt das in etwa hin..ich würde mir an deiner stelle nun weniger sorgen wegen des gewichts machen..eher bezüglich deiner essensängste..warum versuchst du nicht hilfe in anspruch zu nehmen und gleichzeitig auch deine ernärhung mehr zu beachten und net wahllos reinzustopfen..lieber drei mahlzeiten bewusst genießen als ab und an so essen...
     
    #5
    Decadence, 19 März 2008
  6. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    5 bis 6 kleine Mahlzeiten pro Tag sind doch durchaus in Ordnung. Du solltest dir weniger über den Hunger Gedanken machen, sonder eher was du dann isst. Sprich einfach mal ne Banane oder nen Apfel zwischendurch o.ä. gesunde Sachen. Knäckebrot mit Käse oder sowas. Etwas was zwar sättigt aber nicht großartig "Fett" ist.

    Probier einfach "bewusst" zu essen und dir feste Zeiten zurechtzulegen. Solltest du das aber weiterhin haben, dann such besser nochmal einen Arzt deines Vertrauens auf. Einem dem du wirklich vertraust und lass dich dann beraten. Das wird dann das beste sein.

    Wichtig ist auf jeden Fall, dass du schonmal merkst, dass sich was Verändert. Wobei ich der Meinung bin, dass das völlig normal ist. Mal hat man mehr Hunger und mal weniger. Jenachdem was man so den Tag über macht. Achte eher auf das, was du isst und nicht wieviel.

    Hoffe konnte dir ein paar Tipps geben damit.
     
    #6
    ToreadorDaniel, 19 März 2008
  7. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschung des Acc. nicht möglich...
     
    #7
    C++, 19 März 2008
  8. Laura888
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    257
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich habe abgebrochen weil es mir besser ging und ich wieder ganz normal essen konnte ohne zu denken das ich ein kg zu nehme! Ich bin schon 20 .. also aus der Pupertät bin ich denk ich ma drausen :zwinker:

    ich hab immer son schlechtes gewissen zur zeit wenn ich was esse......
     
    #8
    Laura888, 20 März 2008
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Wie wärs, wenn Du dann zum Dir bekannten Therapeuten gehst und noch einmal einige Termine vereinbarst? Vielleicht kann Dir Dein Therapeut ja ein paar Tips geben, wie Du mit diesen Ängsten umgehst - und ggf. ist es besser, wenn Du die Therapie wieder aufnimmst? Oder aber es ist mit wenigen Gesprächen erledigt.

    Bevor Du da wieder in so einen Gedankenkreislauf kommst und sich zu viel in Deinem Leben ums Essen drehst, würde ich mich an Deiner Stelle erneut in Therapie begeben bzw. einfach einen Profi um Rat fragen.

    Denn "immer ein schlechtes Gewissen", wenn Du was isst, klingt nicht gut - und aus diesem Gedankenmuster rauszukommen, ist allein vielleicht nicht so einfach.

    Du sagst, Du habest die Therapie "abgebrochen" - sie war also regulär nicht beendet, sondern Du bist einfach nicht mehr hin bzw. sagtest "ich will nicht mehr"? Was hat der Therapeut dazu gesagt? Oder war das gemeinsamer Beschluss von Dir und dem Therapeuten (oder der Therapeutin)?
     
    #9
    User 20976, 20 März 2008
  10. SpackenQueen
    Verbringt hier viel Zeit
    396
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde dir dringend raten, wieder zu deinem Therapeuten zu gehen.
    Leider ist eine Essstörung nun mal wie eine chronische Krankheit, damit hat man meißtens viele Jahre, wenn nicht sein ganzes Leben zu kämpfen.

    Wenn du merkst, das sich deine Gedanken momentan wieder vermehrt um das Thema drehen, dann handle besser sofort!

    Off-Topic:
    Übrigens hast du bei deinem Gewicht und deiner Größe einen BMI von ca. 17,6. Das ist deutlich untergewichtig! Normal ist in deinem Alter 19-24.
     
    #10
    SpackenQueen, 20 März 2008
  11. Laura888
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    257
    101
    0
    nicht angegeben
    ja du hast recht die Therapie war nicht beendet von ihr aus , aba ich selber dachte das ich es nimmer brauch bin auch zum schluss immer unregelmäßiger hingegangen weil ich auch nichts mehr zum erzählen hatte ..... irgendwann bin ich dann nie wieder hin, aba eine rückmeldung von meiner Therapeutin habe ich auch nicht bekommen
     
    #11
    Laura888, 21 März 2008
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Und was hältst Du nun vom Vorschlag, wieder hinzugehen? Du brichst Dir ja keinen Zacken aus der Krone, wenn Du nun bemerkt hast, dass Du leider noch nicht endgültig "geheilt" bist. Es ist schade, dass die Therapeutin nie nachgefragt hat, warum Du nicht mehr kommst. Aber ich weiß auch nicht, inwiefern so eine Nachfrage üblich ist.
    Natürlich steht Dir auch frei, Dich an wen anders zu wenden, wenn es Dir unangenehm sein sollte, wieder zur Dir bekannten Therapeutin zu gehen. Hast Du Dich bei ihr denn wohlgefühlt?

    Auf jeden Fall rate ich Dir, noch einmal Hilfe zu suchen - Du merkst, dass Du da wieder Denkmustern verfällst, die Dir nicht gut tun. Handle jetzt! Wär meine Bitte an Dich.
     
    #12
    User 20976, 21 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst Rückfall
Love96
Kummerkasten Forum
6 November 2016
13 Antworten
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
markerazzi
Kummerkasten Forum
25 März 2011
17 Antworten