Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • sad_girl
    sad_girl (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    5 Juni 2006
    #1

    angst vor neuer beziehung

    so wie es aussieht hab ich bald die chance auf eine neue beziehung.

    meine probleme:
    unabhängig von meinem zukünftigen partner hab ich angst.
    angst zu sagen, dass ich nach einer 2 1/2 jährigen beziehung noch jungfrau bin.
    angst, dass er mich betrügt.
    angst, dass er mich zu sex drängt oder expresst.
    angst, dass ich wieder verletzt werde.
    angst, dass meine eigenarten mir im weg stehen werden.

    ihr werdet jetzt bestimmt sagen: wenn der richtige kommt, dann vergisst du das, aber das stimmt nicht.
    ich kann diese gedanken nicht ausschalten. immer wieder muss ich an meinen ex denken und wie es damals angelaufen ist und ich hab so eine angst, dass es nochmal so kommen wird oder soagr noch schlimmer.

    da können die männer so lieb zu mir sein, wie sie wollen... immer drängt sich das bild von meinem ex auf, der mir alles mögliche geschworen hat und wo es dann so ein ende genommen hat.

    in einem augenblick bin ich verliebt und glücklich und im nächsten denk ich daran wie die trennung wohl aussehen wird und was der grund sein wird.

    ich verbau mir alles....
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    5 Juni 2006
    #2
    Ich denke, der beste Weg, deine Ängst abzubauen ist, mit deinem zukünftigen über deine Ängste zu sprechen. Er wird sicher dafür Verständnis haben und dir Zeit geben, dir zeigen, dass er's ernst meint und dir helfen.
     
  • sad_girl
    sad_girl (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    5 Juni 2006
    #3
    dazu brauchts vertrauen und das kann ich so schwer aufbauen...
    langsam bezweifel ich, dass sich je jemand mit mir längerfristig nochmal abgeben wird, so viele probleme, wie ich anschleppe...
     
  • KingOrgasmus
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    vergeben und glücklich
    5 Juni 2006
    #4
    Lausche dem Klang deines Herzens und denke viel über dich nach. Lass dich nicht verarschen und versuche ihn sehr gut zu analysieren. Man kann deine Ängste komplett verstehen. Erst wenn du wirklich von dir selber überzeugt bist öffne dich. Aber wie mein vorgänger schon sagte, reden ist gut!

    mfg
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    5 Juni 2006
    #5
    dann sag ihm gleich am Anfang, dass du Probleme hast, dich zu öffnen und dass du schwer Vertrauen aufbauen kannst, aber dass du ihm alles sagen wirst, wenn du dich sicher und wohl genug fühlst. das sollte ein Kompromiss sein, auf den sich ein vernünftiger Mann einlässt.
     
  • Aurelia
    Gast
    0
    5 Juni 2006
    #6

    Das Problem hab ich auch (Thread "Verstehe es nicht..."), hoffentlich legen sich diese Problem irgendwann!
     
  • Gallone
    Gast
    0
    5 Juni 2006
    #7
    dein problem ist die traumatische Angst vor Sexualtität.
    ICh würde dir eine Therapie empfehlen bevor du eine beziehung eingehst!
     
  • büschel
    Gast
    0
    5 Juni 2006
    #8
    was meinst du dazu?
     
  • sad_girl
    sad_girl (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    5 Juni 2006
    #9
    sry, ich kennne deine beitrge und lege keinen wert auf deine meinung.
     
  • User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.809
    168
    315
    Single
    5 Juni 2006
    #10
    du musst dich von niemanden zu was drängen lassen!du bist 18 und da ist es bestimmt keine schande jungfrau zu sein!dein zukünftiger hat das einfach zu aktzeptieren das du dir bei ideser sache zeit lassen willst!
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.596
    248
    720
    vergeben und glücklich
    5 Juni 2006
    #11
    das wollch dir was gallone angeht auch grad raten :zwinker:

    aber die anderen haben recht,reden hilft,vor allem dabei vertrauen aufzubauen!
     
  • HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    741
    103
    3
    nicht angegeben
    5 Juni 2006
    #12
    So ähnlich ging es mir auch nach dem scheitern meiner ersten Beziehung. Hatte auch furchtbare Angst, mich auf was neues einzulassen -vor allem weil ich sehr drunter gelitten habe.

    Habe die Frau, die sich um mich bemühte, zuerst auch gar nicht richtig ernst genommen... aber diese kesse Lady hat sich tatsächlich über die Jahre hinweg unverwüstlich in mein Herz gepflanzt -so sehr, dass wir uns sogar verlobt haben.

    Immerwieder hatte ich in der Anfangszeit an meine Ex zurückgedacht und ihr einfach kein Zutritt zu meinem Herzen gelassen. Auch die Angst, wieder verlieren zu können, war allgegenwärtig und hat jede Form des beisammenseins erstickt.
    Nur im Laufe der Jahre hatte uns die Zeit zusammengeschweißt und ich konnte mich langsam aber sicher immer mehr fallen lassen -bis ich ihr dann unter Tränen den Verlobungsring gegeben habe :herz:

    Man brauch sich keine Illusionen zu machen, es gehen genug Beziehungen auseinander und werden genug Ehen geschieden.
    Loslassen müssen wir in unserem gesamten Leben lernen.
    Nicht nur in der partnerschaftlichen Liebe: Wir als die Kinder haben die schwierige Aufgabe, eines Tages bei jedem Menschen, der uns großgezogen hat, am Grabe zu stehen.

    Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben...
     
  • SadNessie
    Verbringt hier viel Zeit
    694
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Juni 2006
    #13
    zu dem oberen kann ich nichts sagen. dafür kenn ich dich zu wenig.
    aber wenn du meinst, dass du zu viele Probleme anschleppst, dir selbst im Weg stehst usw ist eine Therapie vielleicht nicht die schlechteste Lösung
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste