Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst vor seiner Familie

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Chococat, 6 Juli 2006.

  1. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallöchen

    Ach mir gehts grad nicht gut. Eigentlich standen die schönen Pläne fürs Wochenende mit meinem Freund schon fest. Vorhin rief er mich aber an und teilte mir mit, dass am Samstag Abend ein Familienessen angesagt ist und er hätte mich gern dabei. Ich war so sprachlos am Telefon, dass ich wirklich nicht mehr reagieren konnte und nur was gemurmelt hab von "keine Zeit..." und das Gespräch war dann auch ganz schnell zu Ende. Warum das ganze, lest weiter:

    Wir sind jetzt seit 9 Monaten zusammen. Wir waren aber schonmal ein Paar vor etwa 5 Jahren. Ich war damals seine erste Liebe. Die Beziehung hielt nicht so lange, wir waren einfach noch zu jung, wohnten 80 km auseinander und das war einfach noch nicht passend. Ich hab ihn damals verlassen. Er muss eine ganze Weile sehr darunter gelitten haben. Hat damals auch viel mit seinen Eltern gesprochen. Seine Eltern haben mich eigentlich nie richtig kennen gelernt, ich war selten bei ihm zu Hause, sie kannten mich also nur durch seine Erzählungen besonders nach der Trennung, ich war natürlich die böse, zickige Frau, die ihren Sohn so verletzt hat.
    Als wir dann 4 Jahre später wieder ein Paar wurden, traute er sich sehr lange nicht ihnen das zu sagen, erst nach einigen Monaten erzählte er, wer seine "neue Freundin" ist. Es muss da auch erst ziemlich Zoff gegeben haben, besonders sein Vater war gar nicht einverstanden, dass er wieder mit dieser "Zicke" zusammen ist. Seitdem war ich eins,zweimal dort gewesen (sonst treffen wir uns immer in meiner Wohnung) und bin auch nur kurz auf die Eltern gestoßen. Es war ok, sie waren nicht unfreundlich, aber ich habe mich unglaublich unwohl gefühlt. Und nun plötzlich kommt diese Einladung für das Essen am Samstag, Horror, ein GANZER Samstag Abend. Ich bekomm schon Panikanfälle, wenn ich nur dran denke. Auch wenn er mir versichert, dass seine Ellis mittlerweile kein Problem mehr damit haben und mich ja auch kennen lernen wollen, hab ich riesige Angst davor. Ich glaube ich würde nur dasitzen und nicht fähig sein etwas zu sagen, wohl aus Angst alles falsch zu machen und am Ende als die Blöde dazustehen. Schon die paar Minuten, die ich bisher auf die getroffen bin, hab ich mich wie ein Elefant im Porzelanladen gefühlt. Hatte regelrecht Angst mich zu bewegen, zu atmen, immer aus Panik irgendwas falsch zu machen. Ich hab generell ein Problem damit auf fremde Menschen zu treffen und das noch außerhalb meines Teretoriums, meiner gewohnten Umgebung. Da weiß ich erst recht nicht, wie ich mich verhalten soll. Wo hinstellen, wo hinsetzen, was sagen, sich wie verhalten? Ich könnte sicher nichtmal einen Bissen essen. Ich kann auch nicht sagen "ich bin einfach so, wie ich eben bin". Das geht nicht.

    Ich weiß wirklich nicht weiter. Mir tuts auch so leid, dass ich meinem Freund abgesagt hab für Samstag, denn eigentlich weiß ich, wie wichtig ihm das ist und er war auch schon ein paar Mal bei meinen Eltern zu Gast, aber ich glaube ich pack das nicht. Was kann ich nur tun um diese Angst abzubauen? Gibt es irgendwelche Tricks, wie ich mir schnell das nötige Selbstbewusstsein aneignen kann? Ich würde mir ja einen ansaufen, aber leider trink ich keinen Alkohol :zwinker: Ach Mensch, schöner Mist.
     
    #1
    Chococat, 6 Juli 2006
  2. Gretyl
    Gretyl (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    704
    103
    1
    Single
    An deiner Stelle würd ich auf jedenfall hingehen. Weil sonst findens die Eltern -zu Recht- erst richtig komisch.
    Ich kenn das ... ich hatte mit meiner Freundin schluß gemacht nach 3 Wochen Beziehung und bin dann wieder mit ihr zusammen gekommen. Als ich das erste mal bei ihr daheim war war ich auch eher kleinlaut. Wir sind jetz 8 Monate und a bissal was zusammen und ich versteh mich blendend mit den Eltern (vater hat mir Rad geliehen damit ich nicht zu fuß vom bahnhof laufen muss.. usw .. ).

    Du schaffst das!

    Sei einfach du und sei von dir selbst überzeugt. Denk dir "hey ich bin nett, seh gut aus also pack ich das" ... Fertig :smile:

    lg Gretyl
     
    #2
    Gretyl, 6 Juli 2006
  3. fLummY
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich würde sagen "Augen zu und durch".

    Das Problem habe ich auch immer, wenn ich auf fremde menschen treffe. ich versuch mich dann meistens damit zu beruhigen, dass ich das ja durchstehen MUSS und keine andere wahl hab. :ratlos:
    Ich denke, du solltest dieses abenteuer "schwiegereltern" schon wagen. bei manchen menschen dauert es halt etw. bis sie gegenüber fremden lockerer werden. und ich bin der meinung, dass du da gerne auch schweigsam, unsicher und "schüchtern" hingehen darfst.

    lg.
     
    #3
    fLummY, 6 Juli 2006
  4. lovely
    lovely (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    453
    101
    0
    Single
    Du denkst es ist Angst, die Du spürst. Es ist keine Angst, sondern Deine Gedanken machen Angst daraus. Du bist aufgeregt, das ist unter den Umständen ganz normal. Nutze die Aufgeregtheit und mach daraus ein wärmendes Feuer. Nutze die Aufregung, um ganz Du selbst zu sein. Es sind allein Deine Gedanken. Schließ die Augen und stell Dir vor, wie Du bei seinen Eltern bist und alles läuft perfekt, denn Du bist Du selbst und sie akzeptieren Dich. Denke positiv und Du wirst keine Angst, sondern Aufregung spühren. Nutz die Energie und setze sie nicht gegen Dich ein.

    Klar wollen die ihr Kind beschützen. Aber Du bist kein fieses Miststück und wenn Du eins warst, dann hast Du Dich geändert, denn Dein Freund ist glücklich mit Dir. Er wird es nicht zulassen, dass seine Eltern ihren Frust an Dir auslassen und Du musst das auch nicht. Nimm das Angebot an. Verstell Dich nicht :zwinker:
     
    #4
    lovely, 6 Juli 2006
  5. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke erstmal für die schnellen Antworten. Das geht ja wirklich ratzfatz.

    Ich hab mal etwas im Internet recherchiert und bin auf den Begriff "Soceraphobie" gestoßen, Angst vor den Schwiegereltern. Ich glaube man kann wirklich sagen, dass das bei mir der Fall ist. Diese Angst gehört zur Gruppe der Sozialphobien und lässt sich am besten durch positives Denken über sich selbst bekämpfen, klingt ja auch logisch. Am Ende bin ich es ja, die denkt, dass kann nur schief gehen. Und irgendwie find ich es auch einleuchtend, dass ich da durch muss. Ich mein, ich liebe den Mann und ich will mit ihm zusammen bleiben, da muss ich früher oder später da durch, aber ich weiß eben, welche Kraft mich das schon kostete, die Eltern mal 5 Minuten zu ertragen. Wie ich jeglichen Blickkontakt scheute und mich wirklich auch körperlich ganz unwohl fühlte (ich hatte sogar schreckliche Alpträume die Nacht davor). Wie soll ich das ein paar Stunden ertragen? Ich weíß zwar auch nicht wirklich, was schlimmes passieren sollte, aber ich hab so Angst vor irgendwelchen peinlichen Momenten, wenn ich auf Fragen nicht antworten kann oder blöd antworte oder genrell Unsinn rede. Oder gar nicht rede. Dann heißt es wieder ich wäre zu verschwiegen.
    Ich mein, wie macht man das denn, dieses "positive Denken" oder "mich locker machen"?
     
    #5
    Chococat, 7 Juli 2006
  6. la_musicienne
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also, ich weiss zwar nicht, ob ich dir damit wirklich helfen kann,
    aber versuch ihnen zu zeigen, WER DU WIRKLICH BIST, versuch diese Meinung, die sich scheinbar in ihren Köpfen so festgesetzt hat, zu verdrängen!
    Stells dir vielleicht vorher bildlich vor, symbolisch gesehen zumindest!
    Mach dir vor dem Treffen einen wunderschönen Tag, versuch dich abzulenken und an dich selbst zu glauben!!!!!!
    Wenn du zu ihnen fährst, zieh dir was gutes an, irgendwas worin du dich wohlfühlst und probier du selbst zu sein...
    Spiel die ganze Situation immer wieder vorher in deinem Kopf ab und sieh, wie du erfolgreich sein wirst!!!
    Oh Gott, ich rede wie ein Psychiater.. Sorry..

    Ich hatte mal ein ähnliches Problem, nur das unsere "Trennung" deutlich kürzer war. Ich hatte echt so Angst, seine Ellis wieder zu sehen, aber mittlerweile ist das wieder richtig "normal"..

    Ich wünsch dir viel Glück und Selbstvertrauen!!!!!:knuddel:
     
    #6
    la_musicienne, 7 Juli 2006
  7. Blubberknutsch
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    103
    2
    Es ist kompliziert
    ach je, das kenn ich... ich bin auch immer ganz arg kleinlaut wenn ich auf "neue" Leute treffe, dabei hab ich sonst ne richtig große KLappe...:tongue: Bei meinem neuen Freund (bin jetzt auch schon 2 Monate mit ihm zusammen), da wars richtig arg das erste mal mit seinen Eltern, obwohl die total locker und nett sind. Aber sein Vater z.B. der reißt immer Witze (der ist halt son Typ), manchmal kapier ich die witze nicht und steh dann doof da..(zum glück gehts seiner Mama auch oft so)....oder er redet mit mir Spanisch (hab Spanisch in der Schule).. und dabei KANN ich fast nicht spanisch reden..:schuechte und das ist mir dann immer Soooo peinlich.. seine Mutter hat gestern erst wieder gefragt ob was mit mir sei weil ich so "ungesprächig" bin, ich weiß halt einfach nicht was ich quatschen soll.... ist mir schon manchmal voll unangenehm weil ich ja auch nichts "falsches" sagen oder mich danebenbenehmen... Aber ich weiß jetzt langsam aus erfahrung: ES KANN NUR BESSER WERDEN!! Jetzt z.B. nach gut 2 Monaten, da kann ich sogar mal kontern wenn der Vater was "freches" sagt. :tongue:
    Ich denke ist auch ganz normal dass man am Anfang wengle verklemmt ist, schließlich will man ja n guten Eindruck hinterlassen und nicht umbedingt gleich als "zukünftige Schwiegertochte" abgehakt zu werden :zwinker: . Mach dir keinen Kopf, nimm die Einladung an (deinem Freund zuliebe) und du bist ja auch nicht "allein", dein Freund wird ja neben dir sitzen und du wirst merken das die Zeit schnell rum geht und es halb so schlimm ist.
    Also: AUgen zu und durch...:grin:
     
    #7
    Blubberknutsch, 7 Juli 2006
  8. XhoShamaN
    XhoShamaN (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Ist ganz genau so. Sie kennen dich überhaupt nicht, man hat nur da und dort was gehört, das züchtet immer wunderbares Misstrauen. Geh einfach hin, dein Freund soll dir helfen mit der familiären Gesprächskultur und du fügst dich einfach ein, nich zu viel, nich zu wenig. Dann kommt das bestimmt gut !
     
    #8
    XhoShamaN, 7 Juli 2006
  9. eternety
    eternety (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    *na los*

    wenn du zu diesem essen nicht hingehst, wirkt das auf die eltern negativ...
    wenn du mit deinem Freund vorhast länger zusammen zu bleiben, wird dieses Verhalten nicht lange gut gehen. Ist doch klar, das sie die Frau kennenlernen wollen, die ihren Sohn so begeistert. :herz:
    Lass es auf dich zugehn...und du wirst sehn, dir geht s danach besser...
    auch wenn du denkst, mann sind die "doof", so kannst du sir keinen Vorwurf machen,...mann kann halt nicht mit allen menschen.. :smile:
    ist nun mal so..und die eltern werden dir dieses Missgeschick vor 5 Jahren sicher nicht mehr übel nehemn.. Sie kennen dich nicht...
    Sie wollen sich halt vergewissern, das dieses nicht nochmal eintritt.
    ...lass es auf dich zukommen:zwinker:
     
    #9
    eternety, 7 Juli 2006
  10. Playbunny06
    Kurz vor Sperre
    847
    0
    0
    vergeben und glücklich
    So ein problem hab ich auch nur das es bei mir bisher nur 1x der grund war seine mutter aus dem weg zu gehen(Beim ex)
    Bei meinen freund jetzt is des auch so wenn er mich zu sich heim nimmt verdrück ich mich aus angst ich könnte bei seiner mutter was falsch machen ich bin normal aufgeweckt lustig offen frech aber bei seine Eltern halt ich schön den mund .. naja ich lass langsam angehn besuch seine mutter auf der arbeit.. und so ja kA
    ich find auch das du dahin gehn solltest macht ein guten eindruck. Und lass es dir nicht anmerken das du eigentlich angst hast die dann dort vorbei geht. Sei locker lass es auf dich zu kommen und "was ist wenn.. was wäre wenn" weg damit!!
     
    #10
    Playbunny06, 7 Juli 2006
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich würd auf jeden Fall hingehen. Klar, dass seine Eltern sich ihren Teil gedacht hatten, als Du ihn verlassen hattest. Aber das ist jetzt 5 Jahre her, und sie müssten eigentlich auch die Sache mehr oder weniger ad acta gelegt haben und auch wissen, dass sich in so langer Zeit viel ändern kann. Vor allem Menschen können sich sehr verändern, man wird reifer, hat andere Meinungen und sieht gewisse Dinge anders. Und das sollte eigentlich seinen Eltern auch einleuchten. Abgesehen davon sollte man nicht in der Vergangenheit rumgraben, sonder sich auf das Jetzt konzentrieren.
    Ich denke, gerade, wenn Du nicht hingehst, sind seine Eltern unter Umständen beleidigt. In dem Fall würde der Schuss nach hinten losgehen, als dass es was bringen wird.
    Verhalt Dich einfach normal und ungezwungen, und Du wirst sehen, das klappt schon:zwinker:
     
    #11
    User 48403, 7 Juli 2006
  12. Chocolate
    Chocolate (32)
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    Verheiratet
    Ich würde erst recht hingehen, um die Eltern vom Gegenteil zu überzeugen.
     
    #12
    Chocolate, 7 Juli 2006
  13. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Auch wenn ihr jetzt wahrscheinlich alle den Kopf schütteln werdet, wenn ich das nun sage, aber.... ich hab mich heute entgültig dagegen entschieden dort aufzukreuzen.

    War so richtig mies drauf heute. Den endgültigen Stoß gab mir ein weiteres Telefonat mit ihm vorhin. Es ist so: Eigentlich steht schon seit einer Woche fest, dass wir morgen Nachmittag zu einer Fotoausstellung fahren. Von mir selbst hängen Fotos dort, er war bisher noch nicht dort (die Ausstellung endet bald) und morgen ist freier Eintritt und ne Lesung. Meine Schwester wollte auch mit, war auch noch nicht dort. Für Abend hatten wir ursprünglich (also bevor er von dem Familienessen wusste) geplant uns das Fußballspiel auf einem dieser großen Plätze anzusehen zusammen mit Freundinnen von mir. Vorhin am Telefon meinte er dann, dass mit dem Fußball würde klappen, wenn wir etwas früher bei seinen Eltern essen. Dann würden wir das noch locker schaffen. Dann hab ich ihn aber an die Ausstellung erinnert, das ich da auf jeden Fall hinmöchte, will die Fotos ja auch endlich mal meiner Schwester zeigen und eigentlich sollte er ja auch mitkommen. Da war er plötzlich total sauer, erst sagte er noch, er könnte dann ja trotzdem zum Fußball noch nachkommen (sprich ich gehe Nachmittags zur Ausstellung und er ist zu Hause bei seiner Familie, dann treffen wir uns Abends beim Spiel), dass wir uns wenigstens mal sehen am Wochenende (sehen uns nur am WE), aber dann ganz plötzlich meinte er, das würde er doch nicht schaffen und da müsste er ja so früh zu Hause weg (komisch, am Anfang des Gesprächs meinte er ja noch, dass es ohne Probleme klappen würde) und sowieso und überhaupt sieht er ja gar nicht ein, dass er seine Pläne immer (!) nach mir richten muss. Ich war dann natürlich auch stocksauer (weil ich das total unfair fand, ich zwinge ihn ja nie zu mir zu kommen) und hab aufgelegt.

    Menno. Danach hät ich fast geheult. Ich ärger mich so, dass wegen so einer blöden Sache jetzt schon wieder Zoff rauskommen muss. Zumal ich glaube, dass er gar nicht versteht, warum ich nicht mit zu ihm kommen will. Herje, mir gehts gar nicht um das Fußballspiel am Abend, ich kann den Leuten, mit denen wir da hinwollten, auch absagen, aber ich hab eben keine Lust mir mein Wochenende durch nen Elternbesuch versauen zu lassen. Hab keine Lust auf diese gespielte Freundlichkeit (normalerweise bin ich absolut kein Schleimertyp sondern sag immer frei nach Schnauze was ich denke) und immer lächeln, auch will ich mir nicht extra was schickes anziehen, da hab ich einfach keinen Bock drauf. Aber ich denke einfach, er nimmt diese Ängste meinerseits nichts ernst, denn wenn ich mal angedeutet habe, wie schwer mir das fällt, kam immer nur sowas wie "ach, die sind doch ganz nett" oder so, also schnell abgewürgt. Da fühl ich mich aber einfach nicht ernst genommen. Naja und jetzt bin ich momentan irgendwie sauer auf ihn. Ich werd morgen Abend mit ner Freundin weggehen und wahrscheinlich so richtig die Sau rauslassen. Und trotzdem werd ich mich dabei scheiße fühlen. Hier bin ich wieder an so nem Punkt, an dem ich weiß, dass ich mich eigentlich anders verhalten müsste, es aber irgendwie nicht kann.... :cry:
     
    #13
    Chococat, 7 Juli 2006
  14. Sweetlana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.549
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    irgendwie bist du fast genau wie ich war, mit deiner Angst alles falsch zu machen bei seinen Eltern.
    Alles was gegen diese Angst hilft ist sich ihr zu stellen! Denn dann gehst du hin, alles läuft gut und du denkst dir dass es eigentlich garnicht so schlimm war. Und jedesmal wenn du dich der angst stellst und feststellst dass sie eigentlich unbegründet ist wird es ein bisschen besser werden :smile:
    Wenn du davor wegläufst fühlst du dich nur schlecht und es wird niemals weggehen!
     
    #14
    Sweetlana, 8 Juli 2006
  15. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Hey.

    Ich kann dich schon verstehen, dass du jetzt auf keinen Fall zu dem Essen gehen willst, aber siehs mal so: Wenn du jetzt da hingehst heute abend, dann sieht danach ja vielleicht alles schon n bisschen besser aus, und du brauchst nicht mehr diese Angst vor seinen Eltern zu haben. Und dann hast du einen großen Stressfaktor weniger und fühlst dich sicher besser. Klar kanns auch scheiße laufen, aber ich glaube, dass es das eher nicht wird, und von daher bist du vielleicht hinterher froh, wenn du doch hingegangen bist...

    Ich bin seit 17 Monaten mit meinem Freund zusammen und red immer noch nicht wirklich was mit seinen Eltern und fühl mich auch recht beklemmt und einigermaßen unwohl, das ist schon ne doofe Sache, wobei er sich mit meinen ELtern super versteht, vor allem mit meiner Mutter, die er auch duzen darf seit n paar Monaten. Ist halt schon ein doofes Gefühl und ne Sache, wo ich immer Selbstzweifel hab wenn man das so sagen kann :/
     
    #15
    Immortality, 8 Juli 2006
  16. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich find's komisch, was die Leute immer so an Problemen mit ihren "Schwiegereltern" haben. Mein Gott, eure Beziehung von damals ist 5 Jahre her. Das sind Ewigkeiten. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sie da jetzt noch ein Problem mit haben? Ihr seid immerhin schon wieder ein 3/4 Jahr zusammen und mittlerweile haben sie sicher gemerkt, dass es diesmal funktioniert.

    Was soll denn passieren, wenn du hingehst? Ihr esst was, verbringt einen gemütlichen Abend und dann ist es auch schon wieder vorbei. Du machst dir nur unnötig Stress durch deine negativen Gedanken.

    Ich sehe die Eltern meines Freundes übrigens jede Woche und das finde ich schön. Immerhin sind es seine Eltern und es muss blöd sein, wenn sich die Eltern und der Partner nicht verstehen. Unwohl fühle ich mich in ihrer Gegenwart überhaupt nicht. Angst vor dem ersten Treffen hatte ich damals auch nicht.
     
    #16
    User 18889, 8 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst seiner Familie
Ordnung_der_Dinge
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 September 2016
3 Antworten
Aerombiose
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 August 2016
7 Antworten
mayla
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Dezember 2011
11 Antworten