Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Olivia91
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    24 Februar 2009
    #1

    Angst vor (sexueller) Nähe - wie überwinden?

    Vielleicht ist es unsinnig, dass ich mir da jetzt schon drüber Gedanken mache... aber ich habe ein ziemliches Problem mit Nähe oder mit Sex allgemein... und ich habe Angst, dass das später in einer Beziehung ein Problem werden könnte.
    Ich mag es zwar, in den Arm genommen oder einfach nur festgehalten zu werden, aber mehr auch nicht. Ich will nicht, dass mich jemand "richtig" anfasst.
    Ich hoffe, dass sich das einfach irgendwann von alleine ändert, wenn ich einen Freund habe, aber ich habe Angst, dass es eben nicht so ist.
    Ich habe Angst davor, dass mein zukünftiger Freund nicht damit zurecht kommt, oder dass ich es nicht schaffe, klar meine Grenzen zu definieren.
    Theoretisch sehe ich Sex als etwas Schönes an, als in Ausdruck von Liebe, Vertrauen und Zärtlichkeit. Aber praktisch funktioniert das nicht.
    Wenn ich nur daran denke, mich könnte jemand anfassen, dann zucke ich schon zusammen. Wenn ich in der Stadt sehe, wie ein Pärchen sich gegenseitig die Zunge in den Hals steckt oder sich gegenseitig "antatscht" (also Hand auf den Hintern etc.), wende ich mich immer angewidert ab.
    Ich würde so gerne eine "normale" Einstellung zu Sex haben... aber die habe ich einfach nicht. Ich wünsche mir einfach, mich irgendwann wieder zu verlieben, dann erster Kuss, irgendwann Petting, irgendwann erstes Mal. Aber wenn sich an meinem Empfinden nichts ändert, ist diese Vorstellung eher utopisch...

    Geht es hier auch jemandem so? Oder hatte jemand dieses Problem und hat es überwunden? :kopfschue
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    24 Februar 2009
    #2
    Ich glaube wirklich, dass du das Thema Beziehung, Liebe und Sex erstmal auf die zukommen lassen solltest, vermutlich wird sich dann deine Einstellung von ganz alleine ändern, einfach weil du deinen Freund mit der Zeit so sehr lieben wirst, dass du dich nach seiner Nähe sehnst. :smile:
     
  • Olivia91
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    24 Februar 2009
    #3
    Das hat leider bei meinem Ex-Freund schon nicht funktioniert... :kopfschue

    Vielleicht waren die Voraussetzungen auch einfach schlecht und beim nächsten wird alles anders... aber vielleicht halt auch nicht, und davor habe ich Angst...
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    24 Februar 2009
    #4
    Wie alt warst du denn, als du mit deinem Ex-Freund zusammen warst? Fühlst du dich von Freundinnen unter druck gesetzt? Hat dein Ex Dinge von dir gefordert, die du nicht wolltest? Sind deine Eltern geschieden? Das alles sind häufige Gründe, warum jemand Nähe nur bedingt zulassen kann. Was genau lief denn nicht so wie du es wolltest mit deinem Ex-Freund?
     
  • Olivia91
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    25 Februar 2009
    #5
    Ich war 15 bis 17. Man könnte sagen, dass er nicht in der Lage war, meine Grenzen zu akzeptieren, weil er nur bedingt fähig war, sich überhaupt zu kontrollieren (im Grunde auf alles bezogen).
    Ja, meine Eltern sind geschieden. Unter Druck gesetzt werde ich von niemandem.
     
  • LaLolita
    LaLolita (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    103
    11
    nicht angegeben
    25 Februar 2009
    #6
    Wurdest du besonders erzogen? Wurde dir gesagt, dass Sex etwas Schmutziges ist oder so? Oder hattest du negative Erfahrungen in dem Bereich gemacht?
     
  • drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    14
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2009
    #7
    :knuddel:
    Ich hab ziemlich genau dein Problem. In deiner Beschreibung finde mich mich jederfalls ziemlich genau wieder... Überwunden hab ich es leider noch nicht, aber ich arbeite dran.

    Wenn du Fragen hast, stell sie ruhig, gern auch per PN!
     
  • quicky
    quicky (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    113
    101
    0
    nicht angegeben
    27 Februar 2009
    #8
    Hmmm, Du hattest also über zwei Jahre einen Freund, der sich in Deinen Augen Dir gegenüber nicht zügeln konnte. Wie habt Ihr den in dieser Zeit Zärtlichkeiten ausgetauscht. Du sagst, dass Du schon ganz gern in den Arm genommen wirst, aber anscheinend jede Berührung ablehnst, die mehr sexueller Natur ist. Gib mal ein paar Beispiele dafür, was Dir gefällt. Zum Beispiel mag ich eine Sache besonders: Frau steht mit dem Rücken zu mir und ich nehme Sie ganz sanft von hinten in den Arm. Drück sie vorsichtig an mich und halte sie dann so eine weile lieb im Arm. Das kann man dan schön kombinieren mit einem liebevollen Kuß in den Nacken oder auf die Schulter. Würde Dir sowas ehr angenehm sein oder Dich abstossen?

    Es gibt sowas wie eine Berührungsphobie. Das ist dann aber sehr hart. Gibt es den bei Dir etwas in der Vergangenheit, was eine Ursache dafür sein könnte?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste