Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • fox2001de
    Gast
    0
    2 Juni 2006
    #1

    Angst vorm Blutspenden

    Hallo Zusammen,
    habt ihr auch vor dem Blutspenden Angst? Ich wollte letztes mal zum ersten Mal Blutspenden. Vor dem Reingehen war die Welt noch heil, aber als ich drinnen war bekam ich Panik und bin kurz vor der Anmeldung wieder gegangen. Wie ist es euch so ergangen?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Angst vorm Blutabnehmen?
    2. Blutspenden
    3. Blutspender
    4. Blutspenden
    5. Blutspende
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2006
    #2
    Ja, etwas mulmig ist mit bei dem Gedanken schon. Bereits die Blutabnahme beim Arzt war bei mir mehrmals schon unerfreulich und schmerzhaft. Ich möchte trotzdem mal Blutspenden gehen, solange man es sich gesundheitlich leisten kann und nicht gerade eine ausgeprägte Phobie davor hat sollte man sich verpflichtet fühlen, denke ich. Ich wiege derzeit allerdings wohl zu wenig, um als Spender genommen zu werden.
     
  • succubi
    Gast
    0
    2 Juni 2006
    #3
    ich lass mich freiwillig überhaupt nicht stechen... zumindest nicht wenn eine nadel mit im spiel is... :eek: :flennen: da krieg ich alle zustände...

    ich weiß zwar das es nicht wirklich weh tut, aber mir is danach immer schlecht und schwindelig. mein kreislauf spielt nicht gut mit beim blutabnehmen.
     
  • SeatCordoba
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    7
    Verheiratet
    2 Juni 2006
    #4
    Genau das, deswegen geh ich erst gar nicht Blutspenden!
     
  • lolla1285
    Gast
    0
    2 Juni 2006
    #5
    Also ich hatte beim ersten mal ein mulmiges Gefühl im Magen! Eigentlich hasse ich auch Nadeln, aber ich hab mir dann immer gesagt, dass es für einen guten Zweck ist und dann ging es wieder!
    Bist du denn alleine da gewesen? Nimm dir doch evtl jemanden mit, der dich beruhigt! Am besten halt jemanden, der das schon mal gemacht hat! Außerdem kümmern sich die Leute, die da sind immer richtig um einen! Fühlt man sich häufig wie ein rohes Ei!
     
  • Emilia16
    Emilia16 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    2 Juni 2006
    #6
    Mein Tipp für Leute die Angst haben:
    Mit jemandem hingehen vor dem man sich nicht die Blöße geben will oder der einen zwingt/überredet. Sobald man sich angemeldet hat und beim Arzt war, geht es praktisch ganz von allein und man hat keinen Gelegenheit mehr zu fliehen.

    Zudem ist Blutspenden ziemlich ungefährlich.
    Infizieren mit HIV etc kann man sich nicht ->Die Kanülen sind steril und die Punktionsstelle wird desinfiziert
    Das allerschlimmste was passieren kann ist, dass es sich trotzdem entzündet -> ganz dolles, wirklich ganz schön arges Pech gehabt... passiert fast nie!
    Es wird versucht weitere Risikofaktoren auszuschalten:
    Leute unter 50kg dürfen nicht spenden, Blutdruck und Puls werden gemessen, Hämoglobin wird gemessen -> alles was nicht passt wird "aussortiert"
    Damit auch wirklich nichts schief geht sollte man sich an die Empfehlung des Blutspendeteams halten:
    Viel Trinken!
    Noch ein paar Minuten nach der Blutspende liegen bleiben!
    Kein Alkohol und kein Rauchen (letzteres lediglich bis zwei Stunden danach unterlassen)!

    Was man kriegt :
    1. Einen kleinen Gesundheitscheck
    2. Geld oder ein kleines Präsent und Essen (je nachdem wo man spendet)
    3. Ein gutes Gefühl
    4. Bewundernde Blicke und mitfühlende Worte des Partners (vielleicht noch ne kleine "Belohnung" :grin: für die Tapferkeit?)
     
  • User 53095
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    2 Juni 2006
    #7
    dito :zwinker:


    Aber schon Sch* wenn die gesamte Family des Freundes absolut FÜR Blutspenden sind und jeden Monat fleißig hingehen. :ratlos: Ich hab 2 Jahre gebraucht, bis die endlich akzeptiert haben, dass ich nicht gehen werde. Jedes mal "Hey, Mittwoch is wieder Blutspenden, magste diesmal mitgehen?" :kopfschue

    Is ja nicht so, dass ich anderen Menschen nicht helfen MÖCHTE ... ich kanns einfach nicht! Es geht mir ja auch nur um den Piekser. Ich krieg schon bei der normalen Blutabnahme die Krise ... wie soll das dann erst bei der riesen Nadel sein?
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    2 Juni 2006
    #8
    ich spende regelmäßig Blut und sowohl das Einstechen mit der dicken Nadel als sich genauso wie das Fingerpieksen beim "Kleinen Blutbild" vorher ist ziemlich schlimm - aber irgendwie mag ich das auch, gerade weil es so weh tut und mir die dicke Spende-Nadel so eine Angst einjagt, wenn die Schwester sie mir zum dritten oder vierten Mal in den Arm jagt und dabei leise über die "Rollvenen" schimpft, ........ ich kranke Sau :tongue:
     
  • DieDa
    DieDa (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.781
    121
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2006
    #9
    Uäh ich hab Angst vor Nadeln, die in meinen Körper sollen. Das ist für mich der Grund, nicht Blutspenden zu gehn.
     
  • Paper
    Paper (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2006
    #10
    naja ich haltes es für gut wenn leute das mahcen, aber wo die damals meine schildrüsen werte gemssen haben und mit der mininadel blutabgenommen haben, lag ich erstma 20min flach (nicht weils dem körper schlecht ging sondern dem geist ^^) panische angst ist halt net gut *g
    also würd sich blutspenden wohl erledigen..
     
  • User 53095
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Juni 2006
    #11
    Apropos Schilddrüse:
    Ich muss alle 1/4 Jahr, inzwischen nur noch alle 1/2 Jahr zur Blutuntersuchung wegen der Schilddrüse ... und JEDESMAL ist es eine Tortour. Man sollte eigentlich meinen Schocktherapie hilft, aber dem ist leider nicht so. :ratlos:
    Die Arzthelferin, die mich spritzt weiß das und versucht mich immer so gut es geht abzulenken. Die macht das so gut, ich geh zu keiner anderen mehr.
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    4 Juni 2006
    #12
    Wie wäre es, wenn du dir vorstellst, dass mit DEINEM Blut Menschen gerettet werden? Wär für mich Anreiz genug diese wirklich auszuhaltenden"Qualen" zu ertragen.
    Oder noch besser: Sich vorzustellen, wer evtl. NICHT gerettet wird...
     
  • SeatCordoba
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    7
    Verheiratet
    4 Juni 2006
    #13
    Bei manchen hilft auch das nicht!
     
  • User 53095
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Juni 2006
    #14
    dito ...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste