Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst vorm Studium

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von ~Vienna~, 14 September 2006.

  1. ~Vienna~
    Verbringt hier viel Zeit
    1.193
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo ihr.

    Im Oktober beginne ich mit meinem ("Wunsch")Studium. Doch irgendwie habe ich auf einmal ein schlechtes Gefühl und Anflüge von leichter Panik, wenn ich daran denke.

    Zum Einen, weil ich mir nicht wirklich sicher bin, ob ich das schaffe oder ob es das Richtige für mich ist. Denn es wird viel von einem gefordert (Kreativität, Engagement, Teamfähigkeit) und man muss seine selbstständig erarbeiteten Ideen umsetzen und anschließend präsentieren. Bei dem Wort Präsentation bekomme ich schon fast Schweißausbrüche, denn ich hasse Präsentationen. Schon in der Schule war ich bei Referaten oft so nervös und unsicher, dass ich fast jedes Einzelne von ihnen verhauen habe :kopfschue Das war echt grausig.

    Und zum anderen frage ich mich, ob und wie man dort jemanden kennenlernen und Freundschaften aufbauen soll. Ich hab irgendwie immer so das Bild vor Augen, wie ich da alleine zwischen den ganzen Leuten sitze und keine Kontake knüpfen kann. Sowas fiel mir schon immer total schwer und deswegen war ich in der Schule auch immer eher eine Einzelgängerin. Ich will aber nicht, dass das dort dann auch so ist. :ratlos:
    Finde zwar, dass ich in den letzten Monaten schon sehr viel selbstständiger, selbstsicherer und allgemein lockerer geworden bin, aber wenn da wieder diese "Schulatmosphäre" und der Druck da sind, hab ich echt die Befürchtung, dass meine tollen Fortschritte wie weggeblasen sind und ich wieder in mein altes Muster verfalle.
    Vor der Einführungswoche graust es mich besonders, weil man da zusammen frühstückt und irgendwelche Exkursionen macht. Das erinnert mich an meine erste Jahrgangsfahrt damals in der 5. Klasse, wo ich auch noch keinen kannte und fast immer alleine saß :ratlos:
    Von solchen Situationen hab ich echt ein Trauma. Auch wenn ich heute ganz anders bin, aber ich hab echt Angst, wieder sowas zu erleben und wieder "die Alte" zu sein :wuerg:

    Und es ist ja auch noch so, dass jetzt diese BA Studiengänge eingeführt sind, die auch noch zusätzlich Unmengen an Geld verschlingen, sodass man sich im Falle einer Unzufriedenheit nicht mal eben einen anderen Studiengang suchen kann, weil man sonst Gefahr läuft, irgendwann am Hungertuch zu nagen.

    Wie war/ist denn das bei euch? Wie habt ihr die erste Zeit im Studium gemeistert (Prüfungen, Arbeitsweise, usw.) und Leute kennengelernt??
    Im Prinzip kennt da ja jeder noch keinen. Aber das vergesse ich immer wieder :kopfschue

    Vienna
     
    #1
    ~Vienna~, 14 September 2006
  2. fractured
    fractured (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.571
    121
    1
    Single
    HI!
    ich warte auch auf studienbeginn im oktober und mir geht es genauso...ich denke mal den meisten wird es so gehen wie dir.

    die situation ist einfach neu und die veränderungen groß, aber schau mal, es haben schon so viele vor dir gemeistert, wieso solltest gerade du es nicht meistern können, hm?

    präsentationen kann man üben, freunde findet man an der uni auch schnell "sag mal ist das hier der raum für analysis 1?" und schwupps hat man ein gespräch mit jemandem angefangen.

    an der uni ist vieles anders als in der schule, vieles wird einfacher, einiges aber auch schwieriger, aber es ist doch eindeutig zu schaffen, sonst würden ja nicht so viele abschluss machen :zwinker:

    mach dir also keinen stress... ich weiß es ist leicht gesagt, ich sitz hier auch auf glühenden kohlen und bin ganz zickig...
    aber das wird schon :smile:
     
    #2
    fractured, 14 September 2006
  3. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    wo fängst du an?
     
    #3
    TheRapie, 14 September 2006
  4. Mila_Superstar
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    1
    Single
    Hallo Vienna,

    mir ging es vor ein paar Jahren ganz ähnlich wie dir.

    Versuch es mal von der anderen Seite zu sehen. In der Schule galtest du vielleicht eher als Mauerblümchen und du hast jetzt die Chance das alles hinter dir zu lassen. Du kannst bei 0 anfangen und keiner wird dir gegenüber voreingenommen zu sein.

    Diese Chance hat man nicht so häufig, deshalb versuche sie zu nutzen und gleich bei der Einführungswoche dein offenes, interessiertes Ich zu zeigen. Such dir ein paar Leute aus, die dir sympatisch aussehen und geh auf sie zu. Frag' sie woher sie kommen, wo sie wohnen, wie sie die Einführungswoche/das Essen/die Stadt etc. finden. Und klammer dich auch nicht umbedingt an eine Person, sondern versuch möglichst viele kennen zu lernen. Versuch auch mit den Tutoren ein bisschen ins Gespräch zu kommen. Das sind ja meistens Studenten aus den höheren Semestern, die schon einen ganz guten Anschluss haben. Da kann man sich auch immer ganz gut einklinken.

    Eigentlich gibts an jeder Uni Präsentationskurse, die man freiwillig machen kann. Geh mal hin, dann kriegst du es beim ersten Mal bestimmt schon besser hin als viele anderen.

    Bei mir hats super geklappt und jetzt nach 4 Jahren habe ich beste Freunde, die mich richtig vermissen, wenn ich abends mal nicht mitkommen kann.

    Also, Angriff nach vorne. :smile:
     
    #4
    Mila_Superstar, 14 September 2006
  5. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Ich weiß zwar nicht wer bei euch die Einführungswoche (bei mir hieß/heißt das O-Phase) organisiert und wie genau die aussieht, aber genau diese Veranstaltung ist häufig der Schlüssel fürs Kontakteknüpfen. Und keine Panik, das hat für gewöhnlich so überhaupt nichts mit deinem Fünfte-Klasse-Trauma zu tun.

    Die Leute sind alle neu - die kennen selbst keinen, da haben sich noch keine festen Gruppen gebildet, viele kommen vermutlich von außerhalb und kennen die Stadt nicht. Und dann ein paar gemütliche gemeinsame Unternehmungen zusammen, da ist erfahrungsgemäß jeder froh drum. Und vorallem, du hast es mit gleichaltrigen jungen, erwachsenen (na, sagen wir volljährigen) Menschen zu tun - nicht mit präpubertierenden Sextanern.

    Nur eines, geknüpfte Kontakte wollen gepflegt werden - nicht in eine zu passive Haltung verfallen!
     
    #5
    deBergerac, 15 September 2006
  6. dana13
    dana13 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    91
    0
    vergeben und glücklich
    So, dann geb ich auch mal meinen Senf dazu :zwinker:
    Ich kam mir am Anfang auch überfordert mit der Situation vor; alles neu und fremd, kein bekanntes Gesicht, kein Plan,wie alles funktioniert.

    Ich weiß ja nicht, wo du studieren wirst, aber es gibt eigentlich immer irgendeine Art von Orientierungskursen/Tutorien, wo du unbedingt hingehen solltest. Diese ganzen Veranstaltungen, genauso wie die Exkursionen sind die allerbesten Gelegenheiten , um Kontakte zu knüpfen - mit denen, die ich da kennengelernt hab, hab ich immernoch zu tun. Da ist es auch echt am Einfachsten, unverfänglich ins Gespräch zu kommen; später dagegen haben sich oft schon kleine Cliquen gebildet. Aber gerade in den ersten Tagen/Wochen sind ja alle in der gleichen Situation wie du!

    Außerdem ist das mit dem Wechsel des Faches, wenn du damit gar nicht klar kommst auch nicht das Problem. Ich habe bei meinem 2-Fach-Bachelor auch das 2.Fach nochmal gewechselt, weil es wirklich überhaupt nich das war, was ich mir darunter vorgestellt hatte. Und das Problem hatten sehr viele und haben noch mal 'nachgebessert'.

    Also, lass das alles auf dich zukommen!Wann sonst im Leben hat man die Chance, noch mal so viele neue und unterschiedliche Leute in seinem Alter kennenzulernen?

    Wünsche dir alles Gute!!!:jaa_alt::smile:
     
    #6
    dana13, 15 September 2006
  7. Thorey
    Verbringt hier viel Zeit
    466
    101
    1
    offene Beziehung
    Ich beginne auch im Herbst in einer mir völlig fremden Stadt mein Studium.
    Und genauso wie du habe ich auch Bammel davor, keinen Anschluss zu finden und dann der völlige Außenseiter zu sein.
    ABER
    Ich habe mal im Internet rumgeguckt und festgestellt, dass es vielen wirklich genauso geht und die meisten Erstsemester online schon vorab Kontakte suchen.
    Du kannst mal auf den Seiten www.studivz.net und www.studis-online.de gucken; darüber habe ich jetzt schon ein paar andere Erstis "kennen gelernt" und mit zweien verstehe ich mich via ICQ super, so dass ich da schonmal Analufstellen habe... :smile:
     
    #7
    Thorey, 15 September 2006
  8. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube das Problem hat wirklich jeder, der anfängt zu studieren. Alles neu, alles fremd, evtl. sogar eine fremde Stadt, etc. Da sind die Orientierungstage wirklich die beste Gelegenheit Leute kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Wie die anderen vor mir schon gesagt haben: den anderen "Erstis" geht es nicht anders als dir. Also nur Mut! Wünsch dir alles Gute und viel Spaß beim Studieren!
     
    #8
    Matjes, 15 September 2006
  9. keenacat
    keenacat (29)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    198
    244
    vergeben und glücklich
    nachdem ich auch aus wien komme... an welche uni gehst du, was für eine studienrcihtung?

    ich fang auch im oktober an, wenn du lust hast, und wir an der gleichen unistudieren können wir die anfangsformalitäten ja gemeinsam erledigen!?!?! da fällt denk ich mal shcon viel druck weg!
     
    #9
    keenacat, 15 September 2006
  10. ~Vienna~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.193
    121
    0
    nicht angegeben
    Hab ich schon :zwinker:
    Zu dem Studiengang, den ich vorher belegen wollte, habe ich da auch schon Leute gefunden (in einer anderen Stadt) und da hätte ich auch so noch welche gekannt.
    Aber zu dem, für den ich mich nun letztendlich entschieden habe, werde ich irgendwie nicht fündig. Vielleicht studieren das so wenige, oder die haben alle kein Internet.

    Naja, vielleicht habt ihr Recht und ich mache mir wirklich zu viele Gedanken...Habe eigentlich auch die beste Erfahrung damit gemacht, alles einfach auf mich zukommen zu lassen.

    Ich hoffe, ich hab dann gerade ne gute Phase, wenn die Uni losgeht...
     
    #10
    ~Vienna~, 16 September 2006
  11. frosch kermit
    Verbringt hier viel Zeit
    98
    91
    0
    nicht angegeben
    Hi Mädel,

    wenn du mit dem Studium anfängst verändert sich dein Leben ziemlich stark. Da ist es auch klar, dass du davor Angst hast. Der Mensch ist eben doch ein Gewohnheitstier.

    Zum Studium an sich kann ich dir sagen, dass es für mich bisher die schönste Zeit im Leben war. Du kannst das auch auf keinen Fall mit der Schule vergleichen. Die Leute sind schonmal ganz anders, haben ähnliche Interessen und verhalten sich auch anders. In der Schule waren alle mehr oder weniger in ihrem seit dem Schulanfang aufgebauten Rollenverhalten innerhalb des Klassenverbandes gefangen.

    Was noch wichtig und anders ist: Du lebst zum ersten mal selbsständig und frei. Es zwingt dich niemand irgendetwas zu tun oder nicht zu tun. Wenn du beispielsweise meinst, dass du vormittags schlafen willst, gehst du eben nur zu Vorlesungen am Nachmittag...

    Fazit: Insofern das Fach das ist, wofür du dich begeistern kannst, wird dir das Studium sicher gefallen.
     
    #11
    frosch kermit, 16 September 2006
  12. User 42447
    User 42447 (31)
    Meistens hier zu finden
    583
    128
    206
    nicht angegeben
    hach ja,das haben mir auch immer alle erzählt. leider kann ich meine vorlesungen oder die tausend pflichtveranstaltungen die ich hab,nich einfach schwänzen oder mir legen wie ich will...un bei einem ba studium geht das sicher auch nich so leicht,oder..?
     
    #12
    User 42447, 16 September 2006
  13. Pirat
    Pirat (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    172
    101
    0
    Verliebt
    Also man muss sich schon sträuben während des Studiums keine neuen Leute kennenzulernen. Du darfst dich nie abseits setzen, sondern immer mitten unter den anderen und musst dich in jede Diskussion und jedes Gespräch zwischen 2, 3 oder 4 anderen einfach einmischen. Sag immer schön Hallo zu allen Gesichtern, die dir aus einer Vorlesung bekannt vorkommen und sobald jemand von denen in der Pause alleine, gelangweilt, wartend herumsteht gehst du hin, kannst irgendwas witziges aus der letzten Vorlesung zitieren oder eine dich darüber beklagen, wie schwer der Stoff war.
    Was die Präsentation betrifft, kann ich dir nur raten frühzeitig fertig zu werden und die Präsentation mehrmals in Generalproben durchzuführen! VOR der Präsentation machst du ein bisschen Smalltalk mit deinen Zuhörern, damit baust du deine Aufregung ab, sammelst Sympathien und hast nachher auch nicht das Gefühl vor Wildfremden zu stehen. IN der Präsentation hörst du nur dir selbst zu, konzentrier dich auf deine Stimme und deine Worte, dabei blickst du am besten erstmal nicht in die Augen des Publikums, sondern irgendwo auf die Stirn oder so. Den Unterschied merkt man nicht und du läufst nicht Gefahr abgelenkt zu werden. Wenn du später Profi bist, kannst du auf die Reaktion der Zuhörer (Freude, Verwirrung, Unklarheit, Skepsis,...) eingehen und deine Präsentation diesem Feedback anpassen. NACH der Präsentation gehst du auf die Leute zu und redest mit ihnen. Das ist wichtig, damit du siehst, dass sie es gar nicht so schlimm fanden, wie du gedacht hast.
     
    #13
    Pirat, 16 September 2006
  14. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Deine ganzen gefühle kommen mir so bekannt vor, so wars bei mri auch vorm Studium. Aber man wächst und findet sich in der neuen Situation zurecht!!!
    Bleib locker, klar ist das komisch, wenn ein neuer Lebensabschnitt anfängt, aber das wirst du bestimmt meistern!
     
    #14
    Tinkerbellw, 16 September 2006
  15. Erchamion
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    [...]
     
    #15
    Erchamion, 16 September 2006
  16. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    So gehts mir auch :geknickt: Und hier gibts nicht mal irgendwelche Vorkurse oä, bei denen man schonmal ein paar Leute kennenlernen kann.

    Außerdem weiß ich einfach nicht, welche Sachen und Themengebiete als bekannt vorausgesetzt werden, was das alles nicht unbedingt erleichtert. :ratlos:
     
    #16
    User 15499, 16 September 2006
  17. frosch kermit
    Verbringt hier viel Zeit
    98
    91
    0
    nicht angegeben
    Im Grundstudium ist das natürlich schwer. Ohne deinen Studienerfolg ernsthaft zu gefährden wirst du um manche Veranstalltungen generell nicht herumkommen. Ab und zu ausschlafen ist aber immer drin, sogar bei den Medizinern, die verdammt viele Pflichtveranstalltungen haben.

    Ich weis jetzt nicht, was an den neumodischen zweistufigen Studiengängen wirklich anders sein soll, ausser der Gebührenabzocke und der geänderten Überschrift auf dem Abschlusszeugnis.
     
    #17
    frosch kermit, 16 September 2006
  18. ~Vienna~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.193
    121
    0
    nicht angegeben
    Mal abgesehen davon, dass meine Kurse sowieso alle am Nachmittag zu sein scheinen - Man konnte weder bei diesem Studiengang, noch bei dem anderen (den ich davor angestrebt hatte) irgendwelche Kurse so legen, wie man es wollte, da sie entweder nur einmal angeboten worden sind, oder sie sich mit anderen Kursen überschnitten hatten.
    Ich bin, was das betrifft zumindest, sehr enttäuscht. Es hieß doch immer: "Och, das Stuaium ist ja sooo locker, da kannst du hingehen, oder halt einfach mal nicht, das interessiert keinen, hauptsache du machst deine Scheine."
    Pustekuchen.

    Und ansonsten hoffe ich jetzt einfach mal, dass ihr alle Recht habt und man da wirklich so leicht Kontakte knüpfen kann. Denn gerade dieses "einfach auf die Leute zugehen" fällt mir oft etwas schwer.
    Naja, aber das wird schon...irgendwie. Danke :smile:
     
    #18
    ~Vienna~, 17 September 2006
  19. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Na ja, es kommt drauf an, was du für Vorlesungen/Kurse hast. Bei uns war's auch so, daß wir im ersten Semester einen festen "Stundenplan" hatten, quasi wie in der Schule, mit fünf Tagen in der Woche Programm.

    Die Frage ist dann aber immer, bei wie vielen Vorlesungen davon wirklich Anwesenheitspflicht ist, das sind dann meistens nämlich eher wenige. Am Anfang geht man natürlich noch in jede Vorlesung, um ja nichts zu verpassen, irgendwann hat man dann raus, was man auch mal weglassen kann und wo man besser hingehen sollte. :zwinker:

    Das mit dem "Kurse so legen, wie man Lust hat", das gibt's bei mir im Studium auch nicht. Wenn man etwas machen will/muß, muß man eben zu der Uhrzeit/an dem Tag hin, wo es angeboten wird, Alternativen gibt es da kaum. Es gibt aber anscheinend auch Studiengänge, wo man bei den meisten Sachen einfach sagen kann: "Ach, das wird einmal morgens und einmal mittags angeboten? Prima, da geh ich mittags" oder "Ach, das wird nächstes Semester sowieso wieder gelesen, da kann ich auch nächstes Semester noch hingehen"...

    Ich habe übrigens überhaupt niemandem vor dem Beginn des Studiums kennengelernt, sondern erst mit Beginn der Einführungsveranstaltungen. Das hat aber auch noch gereicht. :smile: Und du mußt dir wirklich keine Sorgen machen, an der Uni niemanden kennen zu lernen! Ich hatte da auch so mehr oder weniger ein kleines Trauma, weil meine letzten beiden Schuljahre in zwischenmenschlicher Hinsicht eher weniger schön waren. :rolleyes_alt: Weshalb ich Angst hatte, daß ich irgendwas "an mir" hätte, was andere Leute sofort abschreckt/abstößt, daß sie sofort wissen: "Die ist komisch/blöd, mit der will ich nichts zu tun haben".

    Hat sich als absoluter Quatsch herausgestellt. :zwinker: Die Uni war das beste, was mir passieren konnte! Leute kennenlernen ist das einfachste, was es gibt, und bei der Masse an Leuten findet man auch relativ schnell jemanden, der zu einem paßt (anders als in einer Schule, wo die "Auswahl" in einer Klasse oder einem Jahrgang ja doch eher begrenzt ist). Jetzt bin ich für ein Auslandssemester weg, das war nochmal ein kompletter Neuanfang mit lauter neuen, unbekannten Leuten, diesmal hatte ich aber überhaupt keine Angst mehr davor, sondern hab ich total darauf gefreut! :smile: :glueckli_alt:

    Also mach dir nicht so viele Gedanken, das wird schon! Und allen anderen geht's da ja auch nicht anders als dir, es ist für alle der erste Tag! :zwinker:

    Sternschnuppe
     
    #19
    Sternschnuppe_x, 17 September 2006
  20. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    ja also ich war freitag bei der eröffnung und morgen geht es schon los


    ich fühl mich auch komisch und nachdem der mathedozent geredet hat was man gefälligst alles wissen muss und auswendig am besten sofort und zuhause arbeiten muss wie blöd und man am besten steno im unterricht mitschreibt im unterricht ging es mir nciht grad besser

    jetzt hab ich den studenplan online bekommen und da steht der unterricht ist in gebäuden von den ich noch ncihtmal weis wo die sind weil uns was anderes gezeigt wurde als klassenzimmer

    man fragt sich ob man dem gewachsen ist

    vor allem das selbstständige arbeiten macht mir sorgen weil lernen mir überhaupt nicht liegt

    naja mal sehen wie es nächstes jahr aussieht

    bis dann udn viel glück der unbekannte
     
    #20
    unbekannte, 17 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst vorm Studium
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
janababe16
Kummerkasten Forum
6 April 2016
5 Antworten
mary jane
Kummerkasten Forum
6 August 2014
17 Antworten