Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Warlock
    Warlock (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    Single
    9 November 2008
    #1

    Angst vorm Zusammnziehen

    Hy @ all

    Meine Freundin und ich sind jetzt seit 7 Monaten zusammen und da ich wegen meines Studium im März nach Wien gehe, möchte wir zusammenziehen. Zu Erwähnen ist noch, dass wir seit nun 5 Monaten eine Fernbeziehung führen und uns so nur alle 2 Wochen für ca 6 Tage sehen.

    Nun bekomme ich irgendwie kalte Füße. Ich kann das Gefühl nicht wirklich beschreiben, aber irgendwie freue ich mich aufs zusammen ziehen, aber irgendwie habe ich auch Angst davor.

    Könnt ihr mir sagen, ob das normal ist?
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    9 November 2008
    #2
    Es ist normal.

    Wenn du im Leben ein paar Dinge erlebt hast, wirst du wissen, dass man immer Angst vor Veränderungen hat.

    Ich erlebe es im Moment auch immer wieder, dass ich bezüglich meines neuen Freundes ein komisches Gefühl habe, glaube, mich zurückziehen zu wollen - und direkt danach merke ich, dass er mir noch ein Stückchen mehr ans Herz wächst...

    Es ist halt für mich jetzt komisch, nicht mehr Single zu sein und mich ständig wild austoben zu können. Manche Dinge fehlen mir. Dafür werden andere Dinge kommen, das weiß ich - aber manchmal sieht man halt nur, was man aufgibt, und das Neue sieht noch so furchtbar weit weg aus...
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    10 November 2008
    #3
    Was ich mich grade frage ist folgendes:

    Laut deinem Beziehungs-status bist du vergeben und UNGLÜCKLICH und da wollt ihr jetzt zusammen ziehen?
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.353
    898
    9.198
    Single
    10 November 2008
    #4
    Ich denke auch, dass deine Verunsicherung völlig normal ist.
    Schließlich wird sich einiges in deinem Leben verändern und bei solchen Veränderungen weiß man nie, wie sie ausgehen.
    Es kann schief gehen, natürlich. Das kanns immer.
    Aber das könnte es genauso gut, wenn ihr nicht zusammen ziehen würdet.

    Wenn du dir ganz sicher bist, dass du das möchtest, dann freu dich drauf und lass den Rest einfach auf dich zukommen. :zwinker:
     
  • WHAT
    WHAT (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    15
    26
    0
    nicht angegeben
    10 November 2008
    #5
    allgemein solltest du es dir nochmal überllegen was du für ein mensch bist...
    ich wäre kein mensch dafür da ich einfach gerne alleine bin und absolut gerne das tue was ich will und wann ich will... frei sein und das leben genießen .. ohne rücksicht auf andere, nachhause kommen wann und wie man will und mit wem man will....

    wie alt seid ihr denn so?
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    10 November 2008
    #6
    Das kannst du auch wenn du mit einer Frau zusammen wohnst die sehr verständniss voll ist gegenüber solchen Dingen. :zwinker:
     
  • Habbi
    Gast
    0
    10 November 2008
    #7
    Off-Topic:
    Jo, allerdings. Nur für das "mit wem" muss sie je nachdemSEHR verständnisvoll sein :grin:


    @Topic: Ich glaube es ist normal Angst davor zu haben. hat man nicht vor jeder großen neuen Etappe im Leben Angst? Schließlich ist das Zusammenziehen ein großer Schritt und eine große Veränderung. Dann gehst du auch noch in eine neue Stadt (hab ich das jetz richtig verstanden?). Klar macht man sich da Gedanken und hat erstmal Angst. Ist vollkommen normal.
     
  • Prof_Tom
    Prof_Tom (29)
    Meistens hier zu finden
    1.475
    133
    78
    nicht angegeben
    10 November 2008
    #8
    Was hat single sein denn mit wild austoben zu tuen? Ich denke, für die meisten Männer sieht es so aus, dass sie sich in einer Beziheung viel mehr "austoben", als wenn sie single sind ...

    Ich kanns aber schon verstehen, dass du da Angst hast. Immerhin musst du dann sehr viel Zeit mit ihr verbringen, und das kann schon sehr nervtötend sein. Auch gibt es immer etwas bei Veränderungen, was einen ein mulmiges Gefühl bereitet. Meistens zurecht, ab und zu klappt aber auch mal was. Also solltest du frohen Mutes auf diesen neuen Abschnitt herangehen, kann ja nur schiefgehen :zwinker:
     
  • WHAT
    WHAT (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    15
    26
    0
    nicht angegeben
    10 November 2008
    #9
    ganz genau... sehr ;-)

    sicher geht auch ALLES zu zweit, nur gibt es schon bestimmte benimmregeln meiner Meinung nach... ich will auch das die Frau sich bei mir wohlfühlt und das im TV sieht was sie sehen möchte... in wirklichkeit fühle ich mich danna ber alleine wohler wenn ich das sehen kann was ich sehen will :zwinker: zumindest ist es jetzt noch so.. wer weiss wie ich das in 5 Jahren sehe :zwinker:
     
  • Warlock
    Warlock (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    Single
    11 November 2008
    #10
    Danke für eure Tipps!

    Hy @ all!

    Danke, danke für ihre zahlreichen Antworten!

    Ok ich schildere euch kurz unsere Situation.
    Ich bin 22 Jahre, meine Freundin 21. Ich mach grad meinen Uni Abschluss in Graz und möchte im März nach Wien gehen. Soweit so gut.

    Wir führen jetzt seit 4 Monaten eine Fernbeziehung. Wir haben uns zwar ein Graz kennengelernt und waren da auch 2 Monate zusammen, aber sie musste wieder zurück, weil sie ihre Ausbildung in Graz beendet hat.

    Jetzt sehen wir uns ca alle 2 Wochen so ca. 5 Tage.

    Mhh es sieht bei mi jetzt so aus. Ich möchte irgendwie mit ihr zusammenziehen, aber irgendwie hab ich, wie ich schon geschrieben habe, ein mulmiges Gefühl. Das hat mehere Gründe:

    1) Sie lebt am Land und ich glaube, dass sie sich in einer GRoßstadt nicht wohl fühlen wird.
    2) Sie müsste ihre ganze Freunde verlassen ...... mhh fühle mich irgendwie schuldig.
    3) Ich bin eigentlich eher gegen Fernbeziehungen, und ich glaube, wenn wir nicht zusammenziehen, wird unsere Beziehung das nicht aushalten.
    4) Ich habe irgendwie das Gefühl, dass mich die ganze Fernbeziehung immer mehr belastet...... ich glaube ich halte das nicht bis März aus. Ich merke irgendwie, dass meine Gefühle sich ändern, dass immer mehr etwas negatives aufkommt, was sicher damit zusamenhängt, dass wir uns nur alle 2 Wochen sehen.
    5) Es wäre irgendwie einfacher, allein nach Wien zu gehen, so auf eigene Verantwortung.
    6) Mhh nach 7 Monaten weiß ich irgendwie noch nicht, ob es mit dem zusammenziehen klappt.

    Mhh was könnt ihr mir raten? Wäre für jeden Tipp dankbar! HAt jemand von euch, auch schon so eine ähnliche Situation miterlebt?

    lg
     
  • Habbi
    Gast
    0
    11 November 2008
    #11
    Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaalso
    meine beste Freundin hat ja auch ne fernbeziehung, die noch nicht soooooo lange läuft. Nun ist sie bald mit ihrer Ausbildung fertig und will zu ihm ziehen. Aber nur zu ihm in die Stadt, nicht in seine Wohnung. Sie sucht sich was eigenes. Sie meint sie wäre noch nicht bereit fürs Zusammenziehen und kennt ihn noch zu wenig. Aber sie will schon bei ihm in der Nähe wohnen. Dass sie einiges dafür aufgeben muss ist klar, aber ich denke der Zeitpunkt kommt irgendwann in vielen Partnerschaften.
    Vielleicht wären getrennte Wohnungen auch eine Option für dich?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste