Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst, wieder zu vertrauen...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Sehnsucht1904, 27 Januar 2008.

  1. Sehnsucht1904
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich habe ein Problem, was mich selber belastet und ich kann mich gar nicht dagegen wehren.
    Ich habe leider ziemlich viele Enttäuschungen in meinen Beziehungen erlebt, von Gewalt und Missbrauch, bis Fremdgehen und Vertrauensbruch.
    Nun bin ich seit etwas über einem Monat mit einem Mann zusammen, für den ich schon seit über einem halben Jahr Gefühle hatte und er auch für mich.
    Es könnte gar nicht besser laufen, wir verstehen uns wirklich super, er gibt mir wirklich das Gefühl etwas Besonderes zu sein.
    Während der Zeit, die wir miteinander verbringen, empfinde ich wirklich nichts ausser Glück.
    Wenn ich aber allein bin und über ihn nachdenke, beschleicht mich die Angst, dass mein Vertrauen wieder zerstört wird oder er mir auch wehtun könnte, wie es in der Vergangenheit schon so oft war.
    Denn wenn man mal ehrlich ist, ist am Anfang einer Beziehung alles meist rosig und meine Ex-Freunde waren auch anfangs sehr verliebt.

    Ich habe einfach grosse Angst, dass ich wieder leiden muss, weil ich mich getraut habe, zu lieben...
    Es kann doch nicht sein, dass mich diese Angst nun immer begleiten wird. Was kann ich denn dagegen unternehmen?
     
    #1
    Sehnsucht1904, 27 Januar 2008
  2. Andy010
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    nicht angegeben
    Deine vorherigen Beziehungen haben dich so (zu Recht) geprägt das du mit einer gewissen Skepsis in die neue Partnerschaft gehst.
    Es ist jetzt noch zu früh über deinen neuen Freund und die Partnerschaft urteilen zu können. Wenn dir in deinen nachdenklichen Phasen wieder die Angst überkommen solltest du versuchen das Positive zu sehen. Du mußt Geduld haben, aufgrund deiner negativen Erfahrungen braucht es mehr Zeit um Vertrauen aufzubauen.
    Sollte sich dieses Gefühl auf längere Zeit nicht verbessern würde ich dir empfehlen ggf. ein Gespräch mit deinen Freund darüber zu führen, so hat er die Möglichkeit sich besser auf dich einzustellen um so dein Vertrauen zu gewinnen.
     
    #2
    Andy010, 27 Januar 2008
  3. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Ich kenne das, demnach kann ich dich ganz gut verstehen.
    Es wird dir eigentlich nix anderes übrig bleiben, als zu warten und einfach zu vertrauen.
    Es ist schon komisch dir das zu raten, was ich selbst kaum auf die Reihe bekomme, aber es ist so.

    Ein Freund hat mal zu mir gesagt "Liebe ist wie an einer Klippe stehen. Wenn man wissen will wie schön das Meer ist, muss man sich vorbeugen und auf das Geländer vertrauen, das einen vor dem Absturz hält. Hat man zu viel Angst, wird man nie das Meer sehen."
    Das soll im prinzip heißen dass man vertrauen muss wenn man glücklich sein will und wenn man lieben will. Es ist ein Risiko, aber es lohnt sich.
     
    #3
    LadyMetis, 27 Januar 2008
  4. glashaus
    Gast
    0
    Ich kenn das soooo gut. Mein Freund ist wirklich ein Engel und gibt mir keinen Grund für dumme Gedanken, aber in gewissen Momenten kommen sie dann doch.

    Ich bemüh mich dann ganz schnell an etwas schönes zu denken, in meinem SMS-Eingang zu lesen, was er als letztes geschickt hat, usw. Das hilft eigentlich ganz gut.

    Ganz abstellen kann man das glaube nicht, aber es wird mit der Zeit weniger, je mehr schöne Erfahrungen man sammelt.
     
    #4
    glashaus, 27 Januar 2008
  5. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Das kann ich bestätigen!
    Ich gehöre auch zur extrem misstrauischen Sorte.

    Mit meinem Freund haben wir es sehr, sehr langsam angehen lassen, das war auch gut so und jetzt sind wir beide sehr glücklich miteinander.
    Trotzdem bekomme ich manchmal so kleine Anfälle und Anwandlungen, versuche aber, sie zu ignorieren.

    Sprich auf jeden Fall mit deinem Freund darüber, was dein Problem ist und welche Gründe das hat. Dann kann er dich besser verstehen und auf dich eingehen.

    Zum Glücklichsein gehört auch Mut haben!
     
    #5
    Itzibitzi, 27 Januar 2008
  6. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    :geknickt: Kommt mir sehr bekannt vor.
    Ich brauche auch immer furchtbar lang, bis ich Vertrauen aufbaue und wenn man sich dann mal ein oder zwei Tage nicht sieht, dann hat man gleich wieder Hintergedanken und Angst den Partner zu verlieren.
    Da kann man leider gar nichts gegen machen, außer abwarten, ob es gut geht.
     
    #6
    User 75021, 27 Januar 2008
  7. Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit
    2.654
    123
    2
    Verlobt
    Wie andere schon gesagt haben, da bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als zu warten.
    Nicht alle Männer sind so, und warum solltest du nicht gerade jetzt das Glück haben, den Richtigen gefunden zu haben?
    Ich würde dir trotzdem raten, deinen Freund mal darauf anzusprechen. So weiß er, wie es bei dir aussieht und kann dir vielleicht helfen, damit besser umzugehen.
     
    #7
    Schätzchen84, 27 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst vertrauen
lolokmo
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Februar 2016
6 Antworten
MariaV1986
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 September 2015
19 Antworten
Nightknight
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 Juli 2014
3 Antworten
Test