Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Jennifer, 19 November 2005.

  1. Jennifer
    Gast
    0
    Ihr haltet mich jetzt vielleicht für blöd, aber ich hab übelst Schiss.Ich geh heute mit meinem Freund zu der Geburtstagsfete seiner besten Freundin.Meine Angst das sind übelst viele Leute, aber ich kenne keinen und ich bin ziemlich schüchtern.Hab Angst das ich alleine nur dumm rumsitze.Weil mein Freund will ja auch zu seinen Freundin und zu einer besten Freundin und so und das versteh ich ja auch was soll ich machen wie soll ich mich verhalten ich weiß ja gra nicht über was ich mit denen reden soll
     
    #1
    Jennifer, 19 November 2005
  2. Priya
    Priya (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    Verheiratet
    Mach dir keine Sorgen,es wird sich schon ein Thema finden worüber du reden kannst.Bei mir ist es auch so wenn ich woanderst bin und viele Leute da sind die ich nicht kenne,hab dann auch Angst,vorallem davor wie sie auf mich reagieren.
     
    #2
    Priya, 19 November 2005
  3. Jennifer
    Gast
    0
    Ja genau das ist es, vor allen Dingen wenn die nur mit ihren Freundinnen reden irgendwie willst du dich ja intrigieren aber ich weiß nicht von was ich erzählen soll oder so
     
    #3
    Jennifer, 19 November 2005
  4. Priya
    Priya (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    Verheiratet
    Mh....kennt dein Freund denn die Leute die kommen?
     
    #4
    Priya, 19 November 2005
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    "soziales lampenfieber" ist normal.

    aber wenn du nicht wirklich ne "sozialphobie" hast, was ich nicht annehme, dann halte ich wirklich große angst mit allen begleiterscheinungen für ...übertrieben. du findest das ja selbst auch seltsam, dass du solche angst hast, oder? es ist vermutlich eher besagtes lampenfieber.

    bei der feier werden da nicht alle leute gucken, wie du dastehst und vielleicht mal keinen zum reden hast. du stehst da NICHT im mittelpunkt des interesses. du bist ein gast von vielen. vermutlich werden auch andere "mitgebrachte" dort sein, die keinen kennen. wie wärs, wenn du deinen freund bittest, dich nicht gleich allein zu lassen. vielleicht macht er dich ja mit ein paar leuten bekannt. und auch wenn nicht: einfach wen fragen, wo denn die getränke sind, oder was er da leckeres ist. oder fragen, woher er oder sie das geburtstagskind kennt.

    du kennst da NOCH keinen - aber keiner erwartet vno dir, dass du das toll findest oder zum alleinunterhalter wirst... man kann bei feten, auf denen man keinen kennt, eben auch einfach mal dastehen, zugucken, was trinken und auf die musikhören und sonst gar nichts tun. es muss nicht ständig action sein.

    dein freund darf ruhig wissen, dass du dich beim gedanken an so viele fremde leute etwas unwohl fühlst. er ist doch dein freund... mach dir nicht zu viel gedanken. es kann ein schöner abend werden. und nach ein bisschen eingewöhnung dürfte das lampenfieber auch weg sein.

    ich wünsch dir einen schönen abend!

    ich bin selbst eher schüchtern und kenn solches lampenfieber gut. aber seit ich mir klar mache, dass ich nur eine von vielen bin und eben nicht alle auf mich gucken und ich nicht sooo wichtig bin (in meiner funktion als "partygast"), gehts auch zu beginn leichter.

    erwarte nicht zu viel. es kann durchaus nett und schön werden heute abend!

    freudscher vertipper? ;-) du meinst sicher integrieren.

    intrigen wirds bei ner fete schon nicht geben.

    erzähl einfach, woher du die gastgeberin kennst (über deinen freund). und ggf. stell selbst fragen.

    du musst da doch nicht die runde mit geistreichen witzen unterhalten.

    ich hab in solchen situationen auch mal gesagt "hey, ist irgendwie blöd, selbst kaum wen zu kennen...also erzähl du mir doch mal, wer du bist, dann kenn ich schon mal einen mehr" :zwinker:. das funktioniert durchaus.

    es sind viele leute schüchtern. und das nicht zu überspielen, sondern dazu zu stehen, finde ich eher sympathisch. also keine angst, dir passiert da schon nichts.

    auch wenn die anderen sich kennen und du neu bist. dir will doch keiner böses. und wenn die halbwegs "normal" sind, werden die schon dich integrieren...und sicher nicht gegen dich intrigieren ;-).
     
    #5
    User 20976, 19 November 2005
  6. LiebesPessimist
    Verbringt hier viel Zeit
    4.121
    121
    0
    Single
    Naja, hol dir ein Getränk, setz dich an nem Tisch in und nicht in die Ecke...
    hör den Leuten zu, die reden ja alle bestimmt und vllt reden die über was, was dich interessiert und du kannst dann mitreden.

    So ist das bei mir meist der Fall, wenn ich mit meinen Bruder auf Pardeys gehe und er auflegt und ich dann da so sitz.

    Ok, die Themen von den Leuten sind jetzt nix weltbewegendes, aber es gibt (zumindestens bei mir) immer irgendwelche Themen, wo ich dann mitreden konnte.

    Musst es nur machen.
     
    #6
    LiebesPessimist, 20 November 2005
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    und, jennifer, wie war es nun bei der geburtstagsfeier am samstag?
     
    #7
    User 20976, 20 November 2005
  8. La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    ich denke eibischen angst ist normal. sobald es einem allerdings zu viel wird, muss man sich erstnhaft fragen: "weshalb geh ich überhaupt an diese party"?
     
    #8
    La Vita è bella, 20 November 2005
  9. vesperugo
    vesperugo (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    Single
    denk doch mal positiv.
    du lernst neue leute kennen, und findest vielleicht auch neue freunde.
    außerdem wirst du nicht die einzige sein, der es so geht.
    wenn dein freund nur anfangs bei dir bleibt und dir ein paar leute vorstellt, dann kommst sicher schnell in ein gespräch.
     
    #9
    vesperugo, 20 November 2005
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    weshalb? na, weil man nicht immer flucht und vermeidung als vermeintlich bequemsten weg wählen sollte? sondern weil man sich - vor allem letztlich unbegründeten, selbst schon als übertrieben empfundenen - ängsten auch mal stellen sollte? um so seine ängste vor einer geburtstagsfeier mit unbekannten gästen zu überwinden?

    sie kennt bzw. kannte die leute nicht, gibt also keinen grund anzunehmen, dass es ein furchtbarer unangenehmer abend wird - vielleicht sogar sehr schön. man muss es halt probieren. sich "einlassen". gehen kann man immer noch, wenn die leute unerträglich sind und es beschissen sein sollte.

    warum ich meine, dass "sich stellen" da besser ist als "lieber wegbleiben" aus "angst"? weil die situation, dass man auf mehrere unbekannte menschen stößt, eine alltägliche sache ist und immer wieder vorkommen wird. ist sich isolieren/einigeln und immer wieder weglaufen wirklich praktikabel und gut für einen selbst? das bezweifle ich.

    sich drücken, kneifen halte ich für keine lösung, sondern eben für feige vermeidungsstrategie.
     
    #10
    User 20976, 20 November 2005
  11. La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    @ mosquito

    natürlich ist davonlaufen keine lösung. doch stellt sich die fragen, was ist ihr ziel:

    - will sie den umgang mit diesen fremden leuten erlernen, oder ist ihr das egal?

    falls sie sich überwinden will, geb ich dir 100%ig recht, sie muss sich der angst stellen. ist es allerdings nicht ihr ziel, weshalb sollte sie sich zusätzliche balast aufladen? ich denke wenn kein wille vorhanden ist, kann eine weitere negativ erfahrung zu einer verstärkten angst führen.
     
    #11
    La Vita è bella, 20 November 2005
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    ich mag mich manchmal über etwas mokieren, man gönne mir als mosquito dennoch ein s (fürs sticheln) :zwinker:.


    das weiß ich nicht, jennifer hat sich seit gestern ja nicht geäußert. nun, da es um die geburtstagfeier der _besten_ freundin ihres liebsten ging, denke ich mal, dass ihr das deswegen wohl nicht egal ist. weil sie vermutlich mit einigen noch zu tun haben wird.

    und es klang vor allem nach lampenfieber und nicht nach wirklich grundlegender angst. sie schreibt, sie sei schüchtern. klar kann man sich dahinter verstecken, sagen "ich bin halt so" und eben solche situationen vermeiden. es geht aus meiner sicht auch weniger darum, speziell den umgang mit DIESEN leuten zu "erlernen". sondern sich überhaupt einfach solchen situationen auszusetzen. viele fremde leute, ich kenn keinen, mein begleiter aber schon, wie geh ich damit um...üben, üben, üben - und vielleicht dabei spaß haben.

    (ich kenn das selbst übrigens durchaus von früher...)

    aber warum von einer negativen erfahrung und ballast ausgehen? ihr war unwohl...aber manchmal muss man auch wollen "müssen" ;-).

    grade weil sie sie noch nicht kennt und mit der besten freundin des freundes und deren freundeskreis keine erfahrungen hat (jedenfalls schrieb sie nichts davon), würd ich erstmal denken "kann ja ganz nett werden". immerhin ist es eine nahe freundin des jungen oder mannes, mit dem sie zusammen ist. da würd ich doch prinzipiell eher von potentieller sympathie ausgehen...

    jennifer hat hier noch keine früheren negativen party-erfahrungen geschildert, sondern nur von grundsätzlicher schüchternheit gesprochen. und da finde ich etwas lampenfieber normal. inklusive schweiß, zittern, leichtem magendruck. hatte ich auch (sogar bei anlässen, bei denen ich mehrere leute kannte).

    sie hatte vor allem angst, dass sie allein sein würde. und nichts zu sagen hätte. dass es okay ist, auch mal allein herumzustehen, und dass man nicht immer reden muss, sondern auch mal nur zuhören kann und eben nicht den "tollsten" beitrag liefern muss, sondern auch banales sagen darf...all das lernt man nur durch übung. ich halte bei schüchternheit was von "konfrontation" und "desensibilisierung".

    ich denke, so weit voneinander entfernt sind unsere positionen gar nicht. klar kann man auch sagen "wenn ich vor allem angst hab durch diese party, warum das ertragen, da kann ich doch besser zuhaus bleiben und muss die angst somit nicht aushalten, so wichtig ist die party nicht, die leute sind mir auch nicht wichtig"

    aber es ist auch eine verpasste chance, mit seiner schüchternheit klarzukommen... und eben festzustellen, dass auf partys nicht alle fremden leute um sich beißen, sondern es erträglich oder gar schön sein kann.

    ich fänd interessant zu wissen, ob denn jennifers freund überhaupt von ihrer angst wusste. oder ob sie ihm das verheimlicht hat. denn mit einem verbündeten ist es leichter. mir hat ein guter freund, den ich zu einer party der riesenwohngemeinschaft meiner schwester eingeladen hatte, mal gesagt, darauf habe er schon lust. aber nur, wenn er mich und meinen damaligen freund abholen und dorthinfahren darf. er fügte freimütig hinzu, ihm wär unwohl, auf der party allein zu erscheinen, er kennt da ja keinen. konnte ich verstehen. ginge mir ähnlich... (und dieser freund war da schon über dreißig.)

    nun, mich würd wirklich interessieren, wie jennifer den abend gestern denn nun verbracht hat (und wenn sie doch nicht hinging, fänd ich das auch nicht schlimm, kommt zeit, kommt nächste party.)
     
    #12
    User 20976, 20 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst
Love96
Kummerkasten Forum
6 November 2016
13 Antworten
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
vanillagrace
Kummerkasten Forum
29 Juli 2016
16 Antworten
Test