Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 67018, 16 Oktober 2009.

  1. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Hallo,

    ich weiß nicht wie ich das jetzt schreiben soll... Ich habe Angst. Angst vor (zu viel - was ist zu viel?) Nähe, Angst vor Gefühlen, Angst davor, nicht zu reichen - einfach nur Angst.

    Ich sitze jetzt seit fast 3 Tagen zu Hause und heule...
    Ich habe eine schlechte Vergangenheit hinter mir und habe gelernt Mauern zu errichten, damit man mir nicht (mehr) weh tun kann. Und jetzt ist da jemand, der es geschafft hat, dass ich meinen Schutzwall zumindest so weit wieder einreiße, dass man an mich dran kommt - ich habe mich verliebt. Toll. Denn jetzt gehen die Probleme erst los für mich. Ich habe Angst, dass er mich wegen meiner Vergangenheit abweist... Zumindest fühle ich mich dadurch minder bemittelt und irgendwann merkt man sowas ja auch.

    Es ist eine komische Situation entstanden, denn jetzt wäre die Zeit, ihm ein paar Sachen zu erklären, damit er mich (besser) versteht und damit umgehen kann(, wenn er dies den überhaupt will). Ich habe Angst, dass er dem nicht gewachsen ist. Ich denke auch, dass er das alles nicht verstehen kann, denn was ich bis jetzt von ihm weiß - nicht besonders viel, es ist ein Eindruck - hatte er eine gute Kindheit und Jugend. Er ist physisch gesund und psychisch stabil. Und gerade deshalb mache ich mir so viele Gedanken... Ich habe die ganze Zeit Kopfkino und egal was ich mache, es läuft immer aufs gleiche raus: er ist weg.

    a) ich sage nichts, verhalte mich für ihn öfter komisch, bleibe in meinem Angst-Kreislauf sitzen und breche dann irgendwann passiv den Kontakt ab, weil dieser eben nicht mehr zustande kommt --> er ist weg.
    b) ich erzähle ihm von dem, was ich fühle --> es ist ihm zu viel --> er ist weg.

    Scheiße, ich kann das ja nicht mal hier rüber bringen, was ich meine oder versteht mich gerade irgendwer...?!!

    Soziale Kontakte waren noch nie mein Ding. Es ist mir alles zu anstrengend... wenn er wüsste, was er losgetreten hat :cry:

    Ich würde es ihm gerne sagen, aber ich kann mich nicht gut artikulieren und vergesse dann einfach, was ich sagen wollte bzw. finde die richtigen Worte nicht. Dann dachte ich, ich schreib einen Brief, aber ich sitze davor und mir fällt nichts mehr ein; ein bisschen wie hier...

    Ich hab das Ding gegen die Wand gefahren! :flennen:
    Es tut einfach weh ich zu sein... Ich habe so viel Scheiße mitgemacht, dass ich mich wohl daran gewöhnt habe und wenn mir doch mal (AUSVERSEHEN!!) was ganz tolles passiert, dann bekomme ich Angst, ich könne es nicht halten. Es ist zu gut für mich, mir darf doch nichts Gutes passieren!!! Also was mache ich...? Ich hole die Drama-Queen raus und verbocke es. Dann kann ich wenigstens behaupten, dass ich Recht hatte und mir nichts Gutes passiert!
    Ich weiß halt nur nicht, wie ich aus diesem Strudel rauskomme... Ich habe das Gefühl, ich mache das mit Absicht, aber dennoch habe ich da keinerlei Kontrolle drüber...
     
    #1
    User 67018, 16 Oktober 2009
  2. User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.291
    348
    2.134
    Verheiratet
    schwierige sache. du hast deine möglichkeiten ja schon selbst durchdacht.
    aber du sagst ja selbst, dass du ihn noch nicht gut kennst. bist du dir denn sicher, dass er in beiden fällen mit einer flucht reagieren würde?
    vllt geht er ja auch ganz anders damit um und versucht dir im falle einer aussprache zu helfen dein problem zu lösen, zeigt verständniss etc.

    bei deiner variante a) ist die wahrscheinlichkeit, dass er wegläuft sehr viel größer, als wenn du die karten offen auf den tisch packst.

    wenn du eine Beziehung mit ihm aufbauen möchtest, solltest du ihn eh noch besser kennenlernen. vllt kannst du dann auch einschätzen, ob er mit deinem problem umgehen kann oder nicht.
    im zweifelsfall würde ich es wahrscheinlich auch drauf ankommen zulassen...
     
    #2
    User 90972, 16 Oktober 2009
  3. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Weshalb bist Du Dir sicher, dass er deiner Vergangenheit nicht gewachsen wäre?

    Versuch es einfach! Wenn Du es nicht versuchst, hast Du sowieso schon verloren.

    Warum hast Du Angst vor Nähe und Gefühlen? Was ängstigt dich konkret? Ein möglicher Verlust?
     
    #3
    User 77547, 16 Oktober 2009
  4. ungluecklich
    Benutzer gesperrt
    59
    0
    3
    Single
    Oh ja, das kenne ich nur zu gut! Du denkst, dass niemand dich versteht, dass du ganz alleine auf der Welt bist und dir niemand helfen kann?!
    Wirst du ab und zu auch melancholisch, obwohl deine Vergangenheit unschön war?!

    Genau so ist es bei einer Freundin von mir.
    Sie hat wirklich schlimme Dinge erlebt und dann auch eine Schutzmauer um sich herum gebaut, damit ihr wirklich niemand mehr wehtun kann.
    Wir kennen uns jetzt schon seit längerer Zeit und ich habe sie wirklich IMMER bestens behandelt, habe ihr geholfen, wenn sie mich gebeten hat und ihr gesagt, dass ich das gerne mache und sie jederzeit zu mir kommen kann.
    Wenn ich dann mal Kopfschmerzen habe und nicht so viel reden mag, fragt sie mich gleich ob ich sie hasse, ob ich sie nicht mehr mag und schmollt...
    Ich habe sie mal gefragt, ob sie mir vertraut und sie sagte, dass sie es nicht weiss.
    Sie weiss nicht, ob ich nicht hinter ihrem Rücken über sie läster, was auf gar keinen Fall den Tatsachen entspricht.

    Naja, zu dir speziell:
    Warum testest du ihn denn nicht einfach?
    Wenn ihr euch schon länger kennt, sei einfach richtig fies zu ihm und guck was passiert. Wenn er sich dann um so mehr um dich bemüht, weisst du woran du bist.
    Dann kannst du dir einfach alles von der Seele reden und abwarten, was passiert.

    So wie es jetzt ist, kann es doch nicht weitergehen. Geht es denn noch schlimmer?
    Ich weiss, dass du dich nicht einfach so "schnipp" öffnen kannst, aber einen ersten Schritt, den kannst du machen.
     
    #4
    ungluecklich, 16 Oktober 2009
  5. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    Ja...es ist beunruhigend wenn irgendwas tolles passiert....das äußerliche Chaos sorgt für einen gewissen Grad an inneren Frieden, sobald etwas konstant ist, kann irgendwas nicht stimmen...werden Probleme entdeckt, Gefahren gesucht..so lange gedacht, bis nichts mehr stehen bleibt. Alles bewegt sich, alles dreht sich im Kreis- man reicht nie- und wenn evetuell doch, stellt man sich so lange in Frage bis man es nicht mehr annehmen kann.....und es beginnt von vorn.

    Wenn ich deinen Text lese habe ich das Gefühl meine Seele spricht. Es ist kompliziert, immer hin und her gerissen zwischen dem Bedürfnis sich geborgen und akzeptiert zu fühlen und der Angst davor und Hoffnung, es vielleicht irgendwann annehmen zu können.....dieses Gefühl, sich immer und immer wieder selber im Weg zu stehen- jeden Tag aufs neue...sich selbst alles, wirklich alles wieder kaputt machen zu können in einer einzigen Minute- erschreckender Weise bereit dafür zu sein....

    Wenn es um Partnerschaften geht, geht es mir "ähnlich" wie dir...wieviel kann der andere tragen? Wieviel kann Liebe aushalten? Wieviel Vergangenheit? Wieviel gebe ich von mir preis, ohne Gefahr zu laufen den anderen zu erdrücken? Wo ist die Grenze und wo ist der Übergang zwischen Mitleid und Liebe....es ist schwer..es ist schwer zu akzeptieren, wirklich gemocht zu werden- ich hinterfrage und hinterdenke auch (meistens zwanghaft und mit einer nicht enden wollenden Energie), bis nichts mehr übrig bleibt außer ich und meine Zweifel. Dieses Chaos im Kopf lässt sich nicht beschreiben...es ist so anstrengend ich zu sein....

    Ironischerweise stammten all meine Exfreunde aus sehr intakten Familienverhältnissen..ich hatte manchmal das Gefühl, ich sei schwarze Farbe und male ihr weißes Blatt voll mit "mir"..mit meinem Leben, meiner Geschichte...zu viel "Realität".... .
    Soziale Kontakte ....ich verabrede mich mit tausend Leuten, um dann in letzter Minute alles ab zu sagen, weil ich einfach keine Kraft habe. Dann sitze ich zuhause und hasse mich dafür, dass ich es wieder mal nicht gebacken bekommen habe- immer immer wieder alles kaputt mache, was ich mir jahrelang aufgebaut habe...

    Letzendlich- bin ich dennoch mit der Wahrheit immer am besten gefahren wenn es "ernst" wurde in einer Beziehung. Ich habe meine Expartnern Teile meiner Vergangenheit meistens in Schriftform offenbart, weil ich es für wichtig erachtet habe, dass sie über einige Dinge Bescheid wissen um mich zu "verstehen", aber ich unmöglich darüber "reden" kann im direkten Gespräch. Deswegen halte ich einen Brief für eine sinnvolle Variante. So hat er es bei sich, kann es für sich bewegen- darüber nachdenken, nachfühlen. Es spielt keine Rolle, ob der Brief auf dich verwirrend wirkt, es sind deine Gefühle und Gedanken. Und irgendwann fühlt es sich richtig an, aus bekannten Mustern zu brechen- es zumindest zu versuchen..irgendwann wird es gehen...irgendwann ist es nicht mehr kalt :smile: Zumindest nicht immer- weil du vielleicht ein Stück weit annehmen kannst, dass es warm ist, dass es dir gut geht, dass es dir gut gehen DARF UND SOLL.....
     
    #5
    klatschmohn, 16 Oktober 2009
  6. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Hallo,

    erstmal vielen vielen Dank für die Antworten... Aaaaalsooo:

    Wir trafen uns bisher sieben mal. Meistens rede ich, weil ich Stille zu lange nicht aushalte. Ich gebe mir Mühe, ihn auch reden zu lassen, aber diese Pausen zwischen durch finde ich furchtbar. Eigentlich habe ich ihm schon ziemlich viel von mir erzählt und eigentlich müsste er schon längst Angst vor mir haben. Scheint aber noch nicht geklappt zu haben. Denn beim letzten Date sind wir noch hinterher zu mir gegangen und uns unterhalten. Dabei lagen wir beide auf dem Bett, aufgestützt auf der linken bzw. der rechten Körperhälfte, sodass sich unsere Köpfe sehr nahe waren. Weiter ist allerdings nichts passiert. Die Verabschiedung wird herzlicher, er hält mich länger fest... Und ich finde es schön. ich finde es total schön...

    Und DAS macht mir Angst. In meinem Kopf ist es so, dass es mir nicht gut gehen darf, also darf mir folglich auch nichts Gutes passieren; und Gutes passieren heißt, dass sich nichts "schön" anfühlen darf. Das kenne ich nicht und was ich nicht kenne, macht mir Angst.

    Weil... z. b. unser Bildungsgrad: er hat studiert, ich habe das Abi abgerochen... ich fühle mich dumm ihm gegenüber und das macht mich klein und wer will sich schon klein fühlen...? Ich weiß, ist ne scheiß beispiel, aber besser gehts grad nicht. weil ich das mit der Kindheit ja schon geschrieben habe. Ich habe meine Hölle erlebt und bis jetzt denke ich, dass er sehr behütet aufwuchs... Ich denke, dass "so jemand" erst lernen muss mit "sowas" wie mir klar zu kommen und das bedeutet Arbeit. Und wer will sich die schon machen, wenn man´s auch einfacher haben kann...? Ich habe Angst, dass ich ihn einfach damit überfahren würde!
    Ja, dass es wieder vorbei sein kann und dass es dann erstmal so richtig weh tut. Ich habe mich meinem Exfreund auch geöffnet und was dabei raus kam, kann man hier auch irgendwo nachlesen!
    Ja, dass es mit uns ganz toll wird und dann irgendwas Schlimmes passiert, dass wir uns trennen!!
    @klatschmohn: ich könnte jetzt alles von dir markieren und als Zitat reinstellen und das unterschreiben...
     
    #6
    User 67018, 16 Oktober 2009
  7. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    Ja..es ist ein täglicher Drahtseilakt...

    Ich hatte jetzt...4 Beziehungen. Meine erste ist in die Brüche gegangen, wel ich mit seiner Ablehnung nicht umgehen konnte, er nicht mit meiner Reaktion darauf- und irgendwann nach zwei Jahren wars das.

    Und meine letzte ernsthafte- war ein gutes Beispiel. Er hat mich geliebt, wahrer als sonst irgendjemand. Das klingt jetzt vielleicht kitschig- aber er hat meine Seele gesehen und berührt, komplett gesehen- wirklich. Und was mache ich? Setzte ihn vor die Tür um mich in die nächste Beziehung zu stürzen, weil mir die andere einfach zu viel wurde, zu nah. Wir waren 2 Jahre zusammen und niemand stand mir so nahe wie er- aber er hat mich auch dazu angetrieben, gesund zu werden, meinen Körper zu akzeptieren- Sexualität schön zu finden...und er meint, er hat Respekt von mir gelernt..... Er hat mich geliebt -und nicht trotz sondern wegen dem Chaos in mir, meinem Wanken, meinem widersprüchlichem Denken... weil er sehr viel in mir gesehen hat, was ich in dem Moment nicht sehen konnte und wollte. Aber es gibt diese Menschen, die es tragen können- weil "wir" mehr zurück geben als wir glauben- eben durch das, was wir sind- eben durch das, was wir erlebt haben-

    An all dem, können wir wachsen und "gesund" werden....ein banaler Vergleich aber schwimmen lernt man auch am besten im Wasser....
    Es wird jeden Tag tausend kleine Rückschläge geben- es wird jeden Tag Zweifel geben- mehr als Überzeugungen. Aber diese winzigen Momente- wo es sich richtig anfühlt und man vor Glück fast keine Luft mehr bekommt- es sich ausnahmsweise mal gut anfühlt man selbst zu sein- am Leben zu sein---- die sind es wert....auch wenn man das oft vergisst.
     
    #7
    klatschmohn, 16 Oktober 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  8. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Ich finde deinen Text wunderschön und würde jetzt voll losheulen, wenn ich noch Tränen übrig hätte...
    Hm, ich hoffe auf so jemanden, aber ich denke nicht, dass ich ihn finde, weil ich genau die Leute, die mir gut tun, vergraule...

    Wir haben eben telefoniert. Und ich habs gesagt... Er hat nicht sofort aufgelegt und meint auch, dass es bisher nicht schlimm war, was er da kennen gelernt hat, aber er macht sich jetzt Gedanken bzw. Vorwürfe, was ER falsch gemacht hat und sagt, dass es besser ist, wenn wir´s langsamer angehen lassen. Eigentlich wollten wir uns heute sehen, aber er muss das wohl erst verdauen. Und ich sag noch, ich bringe zu viele Probleme mit... Er sagt nein. Über was muss er denn jetzt nachdenken... ob er mich mit den Infos noch genauso mag wie vorher? Das kann ich ihm auch beantworten... Ich will ihm die Zeit geben, ich weiß, dass ich nicht einfach bin... aber ich würde ihn jetzt so gerne sehen und von ihm in den Arm genommen und gehalten werden... :frown:
     
    #8
    User 67018, 16 Oktober 2009
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn ich du wäre, würde ich darauf 'hoffen', dass es stimmt, dass Verliebte über Macken der anderen Person hinwegsehen und es ihm erzählen.
    Ah, bereits geschehen.
     
    #9
    xoxo, 16 Oktober 2009
  10. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    Ich glaube es geht hier nicht um "Macken"..... :zwinker:

    Hast du ihm gesagt, wie es dir jetzt geht? Wieso hat er denn das Treffen abgesagt?
     
    #10
    klatschmohn, 16 Oktober 2009
  11. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Ich verstehe zwar nicht wirklich, um was es hier geht (muss ich vielleicht auch nicht), aber die Frage von Klatschmohn würde mich auch interessieren.....und warum macht ER sich Vorwürfe, muss er das aus Deiner Sicht? Falls nicht, hast du ihm das gesagt?

    Warum teilst Du ihm nicht mit, dass Du ihn jetzt gerne bei Dir hättest?
     
    #11
    User 77547, 16 Oktober 2009
  12. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Ich kenne dein Problem, mir ging es ähnlich. Mein jetztiger Freund, er hat ewig lange um mich kämpfen müssen bis ich ihn an mich ranließ! Ich hatte anfangs die gleichen Bedenken wie du.
    Wenn er es wirklich ernst mit dir meint und du noch Zeit brauchst wird er sie dir geben! Aber du solltest auch was riskieren und nicht zu sehr an deine Vergangenheit denken, sonst verpasst du echt was im Leben!

    Du kannst vor der Vergangenheit nicht flüchten. Denn sie gehört nun mal zu Dir ob sie gut oder schlecht war. Sie hat Dich sehr geprägt. Es wird immer eine Narbe in Deinem Herzen bleiben! Es ist wichtig, dass du zuerstmal akzeptieren kannst das Deine Vergangenheit bleiben wird aber Du hast die Möglichkeit zu entscheiden ob sie Dich verfolgt, dir Angst macht oder nicht!Jeder hat ein bißchen Angst vor was NEUEM, aber wer will denn alles beim Alten lassen? Du musst Dir klar werden, dass Du eigentlich mehr Angst davor haben solltest, was Du alles versäumst.
     
    #12
    *Luna*, 16 Oktober 2009
  13. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Nein, ich glaube nicht. Na, wie ich schon geschrieben habe, braucht wohl er jetzt zeit um das was ich gesagt habe zu verarbeiten und zu entscheiden, wie er denn jetzt damit umgehen will bzw. ob er was an seiner Art verändern muss/will... ich habe ihm zu letzterem gesagt, dass er das bitte auf KEINEN FALL tun soll, aber ich glaube, er versteht noch nicht, dass es mit dem was er tut und sagt gar nichts zu tun hat. WENN, dann ist er schlimmstenfalls der Tropfen im Fass, aber nicht der Grund.
    Weil ich stark und erwachsen sein wollte... ich muss doch auch seine Entscheidungen respektieren, wenn er zeit braucht!

    Ja, ich weiß... Das Problem im Moment ist nicht, dass ICH die zeit brauche, sondern ER. Fast schon ironisch, oder? Ich hätte mich heute wirklich gerne mit ihm getroffen, um auch mal ne Reaktion zu sehen und nicht nur dem Schweigen via Telefon zuzuhören...

    Ja, das hat er auch gesagt: ohne meine Vergangenheit wäre ich nicht ich. Ist ja alles ganz schön und gut, aber wann habe ich jemals gesagt, dass ich ich sein will. Ich wollte schon immer raus aus meiner Haut und jemand anderes sein!!
    Ich habs wirklich versucht. Im Hier und Jetzt zu bleiben, Sachen wegzutun, die mich an das Schlechte erinnern, die mich an meine Eltern erinnern... ich habe positiv gedacht, mehr gelacht und das war die Zeit, in der ich mich mit ihm getroffen habe. Aber irgendwann hat es sich zurückgeschlichen und nun ist es wieder das alte Problem...
     
    #13
    User 67018, 16 Oktober 2009
  14. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Update:
    ich habe aufgehört zu heulen - jetzt warte ich!
    Ich habe gestern einen Brief geschrieben und ihm das gegeben. Er sagte, dass er sich gestern oder heute melden würde, was er aber bis jetzt nicht getan hat...
    Ich habe keine Angst mehr, denn das Ding ist gegen die Wand gefahren und ich hab (mal wieder) verloren. Ich habs wirklich versucht, aber egal was ich mache, ich verliere... Ich KANN und WILL das nicht mehr!! Genau wegen solcher geschichten...
    Ich dachte wirklich, dass er es vlt doch (er)tragen könnte, aber ich lag wohl ziemlich daneben... Wäre auch zu gut gewesen!!
     
    #14
    User 67018, 18 Oktober 2009
  15. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Hat er sich mittlerweile mal gemeldet?
     
    #15
    *Luna*, 22 Oktober 2009
  16. Liebguck
    Sorgt für Gesprächsstoff
    87
    33
    3
    vergeben und glücklich
    (Entschuldigung, dass ich deinen letzten Beitrag erst jetzt gelesen habe, ich habe meinen Post nochmal überarbeitet).

    Ich glaube, was du brauchst ist erstmal eine ganz liebe Umarmung.
    Die Vergangenheit prägt uns, aber was zählt ist die Gegenwart und die Zukunft.
    Wenn dein Freund wegen deiner Ehrlichkeit die Flucht ergreift, dann stimmt etwas mit IHM nicht, nicht mit DIR.
    Versuche, nicht in der Vergangenheit gefangen zu sein. Nur weil etwas bisher so war, muss es nicht immer so sein.
    Wenn dir etwas gutes widerrfährt, dann lasse es zu! Du hast es verdient, wirklich! Denke nie, dass du kein Glück verdient hast!

    Ganz liebe Grüße!
     
    #16
    Liebguck, 22 Oktober 2009
  17. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Hey... tut mir echt leid, aber ich habe gar nicht mehr rein geschaut, weil ich dachte, es antwortet eh keiner mehr... sorry.

    Ja, er hat sich gemeldet. Am drauffolgenden Montag, als ich im OP lag... super Zeitpunkt... egal. Ich habe ihm dann abends eine SMS geschrieben, dass ich verhindert war. Dann haben wir später noch ganz kurz telefoniert. Er meinte, dass er mir was zum Brief sagen will, aber nicht am Telefon. Wir haben uns dann Tage später getroffen und mir war die ganze Zeit nur :kotz: übel. Und dann war der Tag endlich da und irgendwie hat sich schon von morgens an alles gefügt. Ich war auf einmal (für meine Verhältnisse) super positiv eingestellt. Und habe versucht daran zu denken was meine Thera meinte: "Ich soll suverän und autentisch sein, denn ich habe es mit meinen Reaktionen immer noch in der Hand wie die Sache ausgeht". Hm... Sie hatte Recht, ich hatte übrigens super unrecht damit
    Wie es aussieht ist er tatsächlich einer, der sagt was er meint. Und er sagte ja mehrmals, dass es nicht schlimm ist, da es das aus uns gemacht hat, was wir jetzt sind und so was...

    Wir haben uns danach noch einmal getroffen und es ist echt total schön in seiner Nähe zu sein. Ich habe mich verliebt... Und auch das macht mir Angst, denn heißt das nicht in einer gewissen Form auch abhängig sein...?!!
    Ich meine, wir wollten uns vorgestern eigentlich treffen... wurde nichts draus, denn er kränkelt. Er meinte, er würde sich nochmal melden, wenn er meint, dass es doch gehen könnte, aber ich habe das Warten nicht ausgehalten. Denn eigentlich war doch klar, dass dann nach ein paar Stunden kommt, dass er eben nicht kann; wovon ich ausgegangen wäre, aber immer noch gehoffe hätte, dass es doch nicht so ist. Und so was macht mich wahnsinnig... ich kann mit Absagen nicht umgehen... die Enttäuschung ist einfach riesig! Warum? Weil meine Eltern - besonders meine Mutter - sowas nur gebracht haben. Es zerreißt mich innerlich immer wieder, wenn mir jemand absagt. Und dummerweise passiert das öfter, denn meine beste Freundin ist auch Schmerzpatientin und kriegt das manchmal einfach nicht hin... Eigentlich müsste man meinen, sei ich daran gewöhnt und könnte das locker weg stecken, aber genau das Gegenteil ist der Fall.
    Also hab ich ihm ne SMS geschrieben, dass er sich lieber um sich kümmern soll und das wir das Treffen dann halt verschieben. Ich musste mir wirklich Mühe geben keinen aggressiven Unterton mitschwingen zu lassen... denn das war ich, aber nicht wegen ihm sondern wegen der Situation, was er wieder mißverstanden hätte... na ja... Und seitdem ist wieder Funkstille. Ich werde ihn dann die ganze Woche jetzt nicht mehr sehen... vlt in der nächsten und das letzte Treffen war Mittwoch vor einer Woche... tolle Aussichten... DAS meine ich mit Abhängigkeit!!

    Ich weiß auch irgendwie gar nicht, wie ich mich ihm gegenüber jetzt verhalten soll, denn ich bin ziemlich depressiv wegen mehrerer kleiner geschichten, aber die Absage hat mich ziemlich runtergezogen, denn ich habe mich eine Woche drauf gefreut und das Freuen kann ich auch nicht abstellen, leider. Denn dann würde mich sowas nicht so treffen... Irgendwie will ich seitdem mit keinem mehr so wirklich reden... Und immer wieder kommt die Vergangenheit hoch, wenn ich gerade denke, dass ich damit umgehen kann... Ich müsste jetzt glücklich sein; ist man das nicht, wenn man verliebt ist. Stattdessen denke ich an die ganze Sch*** die mal war und werde zur Wahrsagerin, sehe in die Zukunkft und es wird nicht besser...
     
    #17
    User 67018, 29 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst
Ordnung_der_Dinge
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 September 2016
3 Antworten
Aerombiose
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 August 2016
7 Antworten
DinkyCat
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 August 2016
7 Antworten