Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Anleitung zum Alleineleben?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von KleineMaus19, 22 April 2009.

  1. KleineMaus19
    Verbringt hier viel Zeit
    67
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!
    Bald werde ich alleine (eventuell auch in einer WG) leben.
    Vorher habe ich immer bei meiner Mutter gelebt ... deswegen wollte ich mal fragen ob es irgendwo im Internet (oder irgendein Buch oder so) gibt, was "erklärt" was man alles wissen muss wenn man das erste mal alleine wohnt.

    Dinge wie zB ... wie lange kann man Sachen im Tiefkühlfach verwahren.
    Wie lange hält sich Brot
    Wie oft muss man das Bad putzen
    Wie verpackt man Lebensmittel vernünftig
    Was für Putzmittel braucht man... usw usf.

    Keine Ahnung ob es so was gibt aber wäre auf jeden Fall sehr sinnvoll für mich, dai ch das irgendwie nicht so mitbekommen hab in der Zeit wo ich hier noch gelebt habe ... und jetzt ist meine Mutter so beschäftigt, da will ich sie nicht immer ausquetschen.

    Danke!
     
    #1
    KleineMaus19, 22 April 2009
  2. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    gibts nicht so ne "fragmutti".de Seite?
    Vlt kannste mal da schauen!
     
    #2
    babyStylez, 22 April 2009
  3. Julezzz
    Sorgt für Gesprächsstoff
    265
    43
    6
    nicht angegeben
    Oder frag deine Mutti einfach direkt. Sie wird dir ja gerne ein paar Tipps verraten. Das meiste ergibt sich sicher auch so. Erfahrungen sammeln - macht doch Spaß oder? :zwinker:
     
    #3
    Julezzz, 22 April 2009
  4. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Nja hat ja geschrieben, dass sie ihre Mum im Mom eher nicht fragen will..

    Aber joa also Erfahrungen gerade was das Putzen angeht kriegt man ja ganz schnell..
    Wie das mit Tiefkühltruhe usw aussieht weiß ich jetzt zwar nicht aber das kriegt man bestimmt auch irgendwie raus.
     
    #4
    babyStylez, 22 April 2009
  5. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    aaalso...ich kann dir folgende Dinge aus eigener Erfahrung sagen, wohne nun auch über ein halbes Jahr alleine. Das is keine einfache Sache, wenn man vorher Muttis Hotel nutzen durfte.

    1. das Tiefkühlfach is ne tolle Sache, wie lange man da Dinge verwahren kann, steht entweder auf den Dingen drauf, oder: ewig! :zwinker: Ich hab da aber auch nur Eis, oder manchmal Brot drin, daher...keine genaue Ahnung.

    2. Brot hält sich, je nach Aufbewahrung, zumindest bei mir, knapp 12 Tage in einer Plastiktüte in der Brotbox. Dann kann mans aber wirklich nichtmehr essen. Ich empfehle dir auch, wenn du es magst, immer einen Teil vom Brot in die Tiefkühle zu werfen. Bedarf ein wenig Organisation, das pünktlich rauszuholen, is auch nich jedermanns Geschmackssache. Hole auch Grundsätzlich einen halben 750g Laib - nen halben 500er gibts bei uns net - und frier nochn Teil davon ein.

    3. Das Bad? Kommt drauf an, ich putze eigentlich einmal die Woche komplett. Staubsaugen sollte ich das Bad täglich, spätestens alle zwei Tage, verliere Unmengen an Haaren. Ansonsten würd ich sagen, dass man das auch nach Bedarf sehen kann...und es davon abhängt, wie pingelig man in diesem Fall ist.

    4. Lebensmittel - in Dosen. Gerade im Kühlschrank bevorzuge ich Tupperware, bzw Plastikdosen. Ansonsten habe ich gerade Mottenanziehenden Kram in Vorratsdosen (Mama war mal bei Tupper, daher..Tupper :zwinker: ) Cornflakes habe ich in solchen Glasbehältern, Nutella, Honig und sowas stehn bei mir so im Regal.

    5. Putzmittel: Spülmittel, Allzweckreiniger, Scheuermittel. Das sollte imho der Grundbaustein sein, alles andere besorgt man sich, falls notwendig. Ah, Badreiniger habe ich extra, wegen Kalk, und ein Kloputzmittel. Das wars aber auch schon wieder.

    Ansonsten würde ich sagen, musst du das testen, und du wirst die ersten Monate einige interessante Entdeckungen machen. z.b. dass der Kühlschrank leer bleibt, obwohl das ja früher auch geklappt hat, dass da immer wieder was drin zu finden war, obwohl man nie einkaufen war... :zwinker:
    Habe mir auch erstmal einige Tütensuppen zugelegt, weil man alleine oftmals auch nichtmehr so oft kochen möchte - und falls der Kühlschrank wirklich gähnt, hat man immer was essbares.
    Einen Grundstock an Lebensmitteln gibt es auch, so sagte man mir:
    Kartoffeln, Mehl, Zucker, (Backpulver), Butter, Zwiebeln sollte man immer im Haus haben.

    Ist garnicht so schwer...man muss es aber auch erst lernen, finde ich. :smile:
     
    #5
    User 64981, 22 April 2009
  6. Julezzz
    Sorgt für Gesprächsstoff
    265
    43
    6
    nicht angegeben
    Huch, überlesen. :schuechte
     
    #7
    Julezzz, 22 April 2009
  7. Starla
    Gast
    0
    Naja, das ist ein ätzendes Desinfektionsmittel, das weder für Umwelt noch Benutzer gut ist. Das ist so, als würde man mit Kanonen auf Spatzen schießen :zwinker: Ein normaler Allzweckreiniger, der dazu keine giftigen Chlordämpfe entstehen lässt, tut's allemal.


    Es gibt extra Siebe, die man auf den Abfluss legen kann. So verstopft nichts :zwinker:

    @KleineMaus19

    Du siehst, jeder hat eine andere Auffassung von Haushaltsführung. Hab Mut und lerne Deine eigene kennen!
     
    #8
    Starla, 22 April 2009
  8. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    ist nur die Frage, ob DU es dann noch in der Zeit betreten möchtest :tongue:

    Nudeln gehören für mich auch zum praktischen Grundstock an Nahrungsmitteln, genauso wie Dosentomaten

    Ich weiß nicht, wie oft/gut du kochst, oder wie abwechslungsreich du es magst, aber ein Grundkochbuch ist manchmal auch sehr praktisch

    Das mit dem Tiefkühlfach mit der Aufbewahrungszeit ist auch immer davon abhängig, welche Temperatur im Gefrierding herrscht, bei diesen Teilen im Kühlschrank soll man Sachen glaub nicht länger als zwei Wochen lassen, wenn ich mich recht entsinne.

    Wie du deinen Haushalt führst, wirst du zwangsläufig allein lernen müssen, man muss da seinen eigenen Rhythmus finden (oder manchaml auch die eigene Ekelgrenze :schuechte )
     
    #10
    User 87316, 23 April 2009
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Keine Angst, das kriegst Du hin.
    Auch ohne schriftliche Anleitung.

    Aber wenn Du Dich dann sicherer fühlst...ich hab der Nichte meines Freundes mal bei deren Einzug in die erste eigene Wohnung dieses Buch hier geschenkt:
    Autor: Tim Grote
    Titel: Der Haushalt: Management für Heim und Herd
    ISBN-10: 3836300486
    ISBN-13: 978-3836300483
    Hier kannst Du mal einen Blick ins Buch werfen, inklusive Inhaltsverzeichnis:
    http://www.amazon.de/gp/reader/3836300486/ref=sib_dp_pt#reader-page

    "Unsere" Nichte fand es lustig und praktisch.
     
    #11
    User 20976, 23 April 2009
  10. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Hmmm, also SO kompliziert, wie manche immer tun, ist alleineleben auch wieder nicht. Ich meine putzen tut man halt, wenns dreckig wird, das sieht man ja. Je nachdem, wie oft ich daheim bin, mache ich das alle zwei Wochen oder alle zwei Tage. Kochen kann dir niemand beibringen, aber wenn du Nudeln hast und ein bisschen Kraut und Tomaten für die Sauce, dann ist wirst du jedenfalls nicht verhungern :zwinker:

    An Putzmitteln würd ich einen Allzweckreiniger, Spüli, Glasreiniger (Allzweckreiniger machen da Streifen), Essigreiniger und Scheuermilch kaufen. Essigreiniger entfernt auch Kalk, da muss man nicht mit irgendwelche superätzenden Gescjichten arbeiten. Alternativ nimmst du reinen Essig, geht auch. Damit lassen sich auch Kaffeemaschinen und Konsorten entkalken.

    Hier kannst du nachlesen, wie lange man Lebensmittel einfrieren kann. Die Liste fand ich ganz hilfreich, weil ich z.B. gar nicht wusste, dass man Milch und Eier in die Gefriere tun kann.

    Ansonsten kommt man eigentlich schon gut zurecht alleine. Viele Dinge lernt man dann eh erst, wenn man vor dem Problem selbst steht. Und da hat sich bei mir immer Google bewahrt :grin:
     
    #12
    Asti, 23 April 2009
  11. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    nun, ich wohn jetz zwar nicht alleine (bin mit alleine-wohn-erfahrenem zusammengezogen :zwinker:), aber bin letztes jahr aus mamas hotel ausgezogen. schwer wars nicht, sich einzufinden, fand ich. ich finds einfach großartig, dass man mir nicht mehr dauernd tips gibt, sondern ich auch mal rausfinden kann, wie sachen funktionieren. ich hatte ja auch schon erfahrung im putzen, staubsaugen, betten machen (hab ich alles in meinem stockwerk selber gemacht, also wo mein zimmer und mein eigenes bad war) und wäsche waschen (hab ich meiner mum ab und zu gemacht oder hatte selber zb decken und kissen, die ich selber gewaschen hab).
    natürlich kann ich aber auch paar tips beisteuern:
    küche: mein freund und ich haben keine geschirrspülmaschine, deswegen müssen wir selber abspülen. machen wir 1-2 mal in der woche, wenn mehr anfällt, öfter. nur normales spülmittel reicht uns aus, ein spritzer ins wasser und fertig. nach dem abspülen spüle auswischen und geschirr abtrocknen oder lufttrocknen lassen (mach ich lieber, weil ich dann vom geschirrtuch keine fusseln am geschirr hab). ansonsten arbeitsflächen und herd wischen (gibts spezielle putzmittel für, man kann aber auch allzweckreiniger oder spüli nehmen), am besten täglich abends. wir haben ne ceran-platte und dafür nen extra schaber, mit dem man eingebrannte flecken wegbekommt. ofen reinigen auch so einmal im monat oder wenns nötig ist, eingebrannte flecken kriegt man gut mit nem rasch weg (so ein putzding aus edelstahl, auch gut für töpfe, pfannen, backbleche usw). ebenso microwelle, die wisch ich ab und zu aus mit nem schwammtuch. es gibt auch so nen microwellendeckel, den man auf den teller drauftut, damit es nicht so überall rumspritzt. nach dem kochen und abspülen lüften, wegen der übermäßigen luftfeuchte. das reduziert die schimmelgefahr. kühlschrank ab und zu auswischen (schwammtuch und spüli oder essigreiniger). essenszubereitung: ofen immer vorheizen. mit resthitze kochen. geflügel und hackfleisch immer ganz durchbraten und überall gleichmäßig gut erhitzen und durchheizen (wegen der salmonellengefahr). gemüse und obst waschen (ist besser als schälen manchmal, damit die vitamine erhalten bleiben). aufgetaute lebensmittel nicht mehr einfrieren. angebrochene lebensmittel im kühlschrank aufbewahren und schnell aufbrauchen. auf verfalldaten achten.
    bad: einmal im monat oder wenns nötig ist putz ich (mit badreiniger waschbecken, dusche und wanne, fürs klo kann man nen kloreiniger benutzen, mein badreiniger benutz ich aber auch fürs klo). auch die armaturen putzen! nach dem duschen oder baden lüften wegen schimmelgefahr. nach jedem stuhlgang klobürste gleich benutzen, weil es sonst hart wird und schwieriger abgeht. ich benutz keine wc-steine, das belastet das abwasser. ausguss öfter freimachen (mit sauger), wegen haaren.
    wäsche: buntwäsche mit 40, weißwäsche, handtücher, waschlappen, bettbezüge mit 60 grad waschen. ich benutz für alles vollwaschmittel von frosch (umweltverträglich) und benutze keine weichspüler, die belasten das abwasser. an warmen tagen kann man draußen trocknen, das geht ratz fatz. spart auch die energie für einen trockengang im trockner.
    boden: staubsaugen tu ich einmal im monat ca. auch unterm bett, im bett, auf dem sofa. in küche und bad zusätzlich mit allzweckreiniger boden wischen. danach lüften wegen schimmelgefahr. kleine teppiche (zb badmatten) und gardinen kann man bei 30 grad waschen. gibt bei vielen maschinen auch schon-programme.
    fenster: putz ich mit fensterleder und spüli. danach mit abzieher trocknen und nochmal kurz mit geschirrtuch drüber, damits keine streifen gibt. generell nicht bei direkter sonneneinstrahlung oder regen putzen.
    staubwischen mit staubtuch oder schwammtuch (nur leicht feucht), bei bedarf. hinterher mit geschirrtuch trocknen.
    einkaufen: einmal in 1-2 wochen sollte ausreichen. auf frische achten, preisleistungsverhältnis, qualität usw. tiefkühlgerichte sind gut und halten länger. tiefkühlprodukte schnell ins tiefkühlfach, antauen ist ganz schlecht. gekühlte lebensmittel mit frischhaltefolie einwickeln oder abdecken. man kann auch tupperware nehmen. produkte in plastiktüten oder papierverpackung besser in glas- oder hartplastikgefäße mit schraub- oder klappdeckel geben. tupperware ist auch geeignet.
    schimmel: mit schimmel-ex, essigessenz oder chlorreiniger entfernen, stelle gut saubermachen und abtrocknen. lüften.
    müll: nach restmüll, gelber sack, biomüll und papier trennen. bei restmüll und biomüll tüten benutzen. rechtzeitig rausbringen, bevor es müffelt oder schimmelt. einwegglas sammeln und in container geben.
    mehr fällt mir grad nicht ein, bei fragen einfach fragen. :zwinker: hoffentlich war das nicht zuviel auf einmal. :grin: :schuechte
     
    #13
    CCFly, 23 April 2009
  12. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Es gibt die Internetseite frag-mutti.de mit vielen praktischen Haushaltstipps.

    Von den Betreibern dieser Seite gibt es auch Bücher im Buchhandel:
    "Frag Mutti" und "Frag Vati".
     
    #14
    Bärchen72, 23 April 2009
  13. KleineMaus19
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    67
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für die ganzen Tipps!

    V.a ccfly .. du hast dir wirklich viel Mühe gegeben!

    Dieses eine Buch mit dem Haushalt habe ich direkt mal bei Amazon bestellt! Bin schon gespannt :smile:

    Für weiter Tipps bin ich natürlich gerne bereit :tongue:
     
    #15
    KleineMaus19, 23 April 2009
  14. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    ich glaub, was wann geputzt werden muss, wann das brot nicht mehr schmeckt usw. wirst du schon sehen :zwinker:
    für alles andere gibt es (wie schon mehrfach erwähnt) google oder fragmutti.de

    bei ersten mal alleine wohnen, zerbreche ich mir eher den kopf über dinge wie
    welche versicherungen brauche ich alle?
    wie und wo muss ich mich darum kümmern?
    komme ich mit dem geplanten budget aus?
    usw. ...
    :geknickt:
     
    #16
    User 36025, 23 April 2009
  15. Ogre
    Ogre (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    103
    3
    vergeben und glücklich
    Eine Generalanleitung wird es nicht geben, denn vieles hängt von Deinen Lebensgewohnheiten und Deiner Wohnung ab, besonders wenn Du in eine WG ziehst. Dort wirst Du Dich womöglich mit mangelnder Sauberkeit im Bad und in der Küche herumärgern müssen... Von der "Verteidigung" eigener Vorräte im Gemeinschaftskühlschrank will ich gar nicht erst anfangen.

    Konkret kann ich Dir raten: Halte neben ein paar Suppenbeuteln auch ein paar Dosen auf Vorrat. Letztere kann man auch mal kalt essen, wenn die Küche nichts anderes hergibt oder am Samstagabend das Putzmittel aufgebraucht wurde und die übrigen Töpfe schon "belegt" sind...
    Was den eventuellen Gemeinschaftskühlschrank betrifft: Im Falle des zusätzlichen Schwunds kann eine einfache Kühlbox im eigenen Zimmer recht hilfreich sein (Meine Erfahrung).

    Ansonsten hat CCFly eigentlich schon fast alles gesagt. Die Erfahrung der ersten Wochen sind i.d.R. mehr wert als alle Ratschläge.
     
    #17
    Ogre, 28 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Anleitung Alleineleben
Mann im Mond
Off-Topic-Location Forum
1 Juni 2009
10 Antworten
pluto
Off-Topic-Location Forum
22 Juli 2006
3 Antworten