Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Anrede einer Frau: Duzen oder Siezen

Dieses Thema im Forum "Flirt & Dating" wurde erstellt von Heiko2609, 8 Dezember 2007.

  1. Jugend.Forscht
    Verbringt hier viel Zeit
    896
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wenn dann heißt das "Ey Alter! (5 sec pause) haste mal nä maaaaark!" und jenachdem ob du was kriegst oder nicht kommt ein ander betontes "Vootzeeee!"
    hast du was bekommen sagtes mit nettem tonfall, hast nix bekommen mit HASS!
    dachte das weiß jeder.... naja

    ja jedem das seine.. wenn einer im RL ein problem mit mir hat, können wir uns ja auch gerne ignorieren :smile:
     
    #41
    Jugend.Forscht, 12 Dezember 2007
  2. EcoRI
    EcoRI (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    963
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @ Jugend: Jetzt fühl Dich halt nicht schon wieder persönlich angegriffen.
    Erklär mir mal lieber, was das soll? Warum willst Du absichtlich die gängigen Etikette ignorieren, trotzdem sie Dir ja wohlbekannt sein dürften? Was bringt das denn?
    Das ist wie, wenn die Kerle heutzutage rumrennen und denken: "Ach, die Frauen wollten doch die Emanzipation - selber schuld" und dann einem die Türe ins Gesicht knallen, wenn man hinter denen durch eine Tür gehen möchte (ist schon öfter passiert und nicht nur mir). Das sind einfach Umgangsformen, die ich für selbstverständlich halte (übrigens auch von Frauen, aber da hab ich bisher selten so ein ignorantes Verhalten erlebt).

    Naja, aber da scheiden sich wohl die Geister. Ich bin halt anders erzogen, schätze ich.
    Eco
     
    #42
    EcoRI, 12 Dezember 2007
  3. xela
    Gast
    0
    Du hast anscheinend überhaupt nicht verstanden, was ich eigentlich zum Ausdruck bringen wollte, denn der Rest deines Beitrages steht eigentlich nirgendwo in einem richtigen Widerspruch zu dem, was ich gesagt habe.

    Ich wollte im wesentlichen drei Dinge vermitteln:
    1. Siezen ist keinesfalls ein genereller Ausdruck von mangelnder "Lockerheit" und "ungleicher Augenhöhe".
    2. Die Tatsache, daß wir über verschiedene Anredeformen verfügen, braucht keinesfalls "nervig" zu sein. Man muß einfach nur wissen, wann i. d. R. welche zum Einsatz kommt.
    3. Es ist kein überkommener Makel unserer Sprache, daß sie über verschiedene Anredeformen verfügt. Im Gegenteil, unsere Sprache besitzt so in puncto Ausdruck eine Flexibilität, die manch andere Sprache in der Form nicht hat.

    Nicht die Welt ist verrückt, sondern du bist gewissermaßen "verrückt", weil du nämlich den ursprünglichen Hintergrund des Siezens und Duzens völlig auf den Kopf stellst und den Sinn und Zweck von gesellschaftlichen Konventionen nicht siehst.

    Bei uns ist die gesellschaftlich-konventionelle Ausgangslage die, daß das "Sie" einfach die normale Anrede zwischen erwachsenen Personen ist, die sich nicht weiter kennen. Der Gebrauch des "Du" ist i. a. für den Fall reserviert, daß man zur angesprochenen Person ein besonderes Vertrauensverhältnis hat - worauf sich dieses im Einzelnen auch immer gründen mag (Freundschaft, Gleichaltrigkeit, Kollegialität, Stammtisch etc.). Wichtig ist hierbei vor allem, daß dieses besondere Vertrauensverhältnis immer in einem gewissen Sinne auf Beiderseitigkeit beruht.

    Wenn ich nun anfange, jede Person zu duzen, dann lasse ich dabei die eben beschriebene gesellschaftlich-konventionelle Ausgangslage außer Acht, wonach ursprünglich das "Du" von allen mit einem besonderen Vertrauensverhältnis in Verbindung gebracht wird. Durch die ungefragte Verwendung des "Du" zwinge ich meinem Gesprächspartner einseitig ein besonderes Vertrauensverhältnis auf, das dieser i. a. a priori zu mir nicht hat. Und genau in diesem einseitig ausgeübten Zwang liegt die Respektlosigkeit des generellen Duzens.

    Wenn man also die Anrede den gesellschaftlichen Konventionen gemäß wählt, so ist dies durchaus ein Ausdruck von Respekt.

    Vereinfacht gesprochen verhalte ich mich immer genau dann respektvoll, wenn ich meinem Gegenüber jederzeit die Möglichkeit gebe, mein Verhalten korrekt zu deuten. Damit mein Gegenüber mein Verhalten überhaupt nur erstmal deuten kann, bedarf er eines Vergleichsmaßstabes, mit dessen Hilfe er mein Verhalten "dechiffriert". Damit dabei zum Schluß aber genau das herauskommt, was ich mit meinem Verhalten auch bezwecken wollte - seine Deutung also korrekt wird - muß ich bei der Wahl meines Verhaltens offenbar denselben Maßstab zugrunde legen, mit dem mein Gegenüber später "mißt". Damit also ein respektvolles Miteinander möglich wird, müssen wir uns auf gleiche Verhaltensmaßstäbe einigen.

    Nun stellt sich die entscheidende Frage: Welchen Maßstab sollen wir wählen? Die Antwort hierauf lautet: Die gesellschaftlichen Konventionen sind als Maßstab zu verwenden! Warum? Ganz einfach deshalb, weil diese den einzigen Maßstab darstellen, der uns kanonisch gegeben ist und der von der Mehrheit gebraucht wird.

    Um es mal zusammenzufassen: Der Sinn und Zweck von gesellschaftlichen Konventionen ist es, unser Zusammenleben zu vereinfachen und reibungsloser zu gestalten. Einerseits tun sie dies, indem sie uns sagen, wie unser Verhalten in dieser oder jener Situation von anderen ausgelegt würde. Andererseits tun sie dies, indem sie uns sagen, wie wir unser Verhalten wählen sollten, wenn wir in einer gegebenen Situation dieses oder jenes zum Ausdruck bringen wollen.

    Der Sinn von gesellschaftlichen Konventionen in Bezug auf das Siezen und Duzen ist es jedenfalls nicht, unserer Polizei - so wie von dir dargestellt - ein Mittel in die Hand zu geben, "Nichtsystemkonforme" wie dich auszunehmen, bloß weil ihr aus ideologischen Gründen ein Problem damit habt, einen Polizisten allein aus innerem Antrieb zu siezen.

    Der Sinn von gesellschaftlichen Konventionen ist es nicht, daß wir uns alle mal in Falschheit üben. Vielmehr helfen sie, durch die vermeintliche Falschheit, die sie generieren, unnötigen Streit wegen Lappalien zu vermeiden.

    Und diese Unbefangenheit bei Kindern ist nur auf den ersten Blick toll. Diese kindliche Ehrlichkeit ist nur solange drollig und niedlich, solange es sich dabei tatsächlich nur um kleine Kinder handelt, die noch Narrenfreiheit genießen. Ein erwachsener Mensch aber, der beispielsweise vollkommen "unbefangen" mit dem Zeigefinger auf andere Menschen zeigt, ist alles andere als drollig, sondern ein taktloser, ungehobelter Klotz.

    Genauso ist es auch nur bei Welpen süß anzuschauen, wie sie einem auf der Hand rumkauen. Bei einem ausgewachsenen Hund ist solch ein Verhalten unwahrscheinlich lästig und alles andere als süß.

    Will man die ungewünschten Spätfolgen vermeiden, so bleibt einem sowohl beim Welpen als auch beim kleinen Kind nichts anderes übrig, als ihnen bereits in diesem Alter das später gewünschte Verhalten anzuerziehen - Unbefangenheit hin oder her.

    Das weitgehende Einhalten von gesellschaftlichen Konventionen ist aber gerade das, was Respekt ausmacht, siehe oben.

    Oder vielleicht doch nochmal eine andere Sicht auf diese Sache:

    Gesellschaftliche Konventionen sind mit einer Sprache vergleichbar. Eine Sprache ist ein Hilfsmittel, das von uns tatsächlich Gemeinte so in Worten zu kodieren, daß andere aus unseren Worten wieder das von uns tatsächlich Gemeinte entschlüsseln können. Genau denselben Zweck wie eine Sprache erfüllen auch gesellschaftliche Konventionen.

    Du wirst sicherlich nicht abstreiten können, daß es von äußerster Respektlosigkeit zeugt, wenn sich jemand in einem Gespräch vorsätzlich einer Sprache bedient, die der andere nicht so gut versteht (Umsichwerfen mit exotischen Fachbegriffen z. B.). Genauso respektlos ist es aber auch, wenn jemand gesellschaftliche Konventionen, obwohl er sie kennt, vorsätzlich über Bord wirft und stattdessen seine eigenen Konventionen verwendet. Auf diese Art und Weise provoziert er nämlich wieder, daß ihn sein Gegenüber nicht mehr richtig verstehen kann. Wer sich keine Mühe gibt, daß ihn der andere richtig versteht, ist aber ebenfalls höchst respektlos. Besonders dreist ist es, wenn man sogar dem anderen noch die Schuld dafür gibt, daß er einen nicht versteht (d. g. K.s Formulierungen à la "BWL-Schnepfe" und "Schergen des Systems" gehen für mich z. B. in diese Richtung).

    Ergo: Das Einhalten von gesellschaftlichen Konventionen ist eine Form von Respekt.
     
    #43
    xela, 13 Dezember 2007
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  4. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    @ xela - Für Sie immer noch "Sie". Ich wüsste nicht, dass wir ein besonderes Vertrauensverhältnis hätten.
     
    #44
    der gute König, 13 Dezember 2007
  5. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.087
    168
    441
    nicht angegeben
    Wie albern, sich über diese Frage derart zu ereifern. Für einige ist es ein Zeichen von Respektlosigkeit, dabei sollten diese Personen nicht vergessen, dass es auf Seiten des Gegenübers anders aussieht.
    Diejenigen, die sich lieber duzen lassen, müssen ein Sie akzeptieren und alle sind glücklich.
    Aber man kann ein Thema auch totdiskutieren...
     
    #45
    User 50283, 13 Dezember 2007
  6. Starla
    Gast
    0
    Im Zweifelsfall würde ich eher siezen. Zu einem "Du" kann man immer noch überwechseln, ist man aber erstmal per "Du", kann man schwerlich auf ein "Sie" bestehen :zwinker:

    Als Respektlosigkeit sehe ich es nicht, wenn ich geduzt werde, in manchen Situationen ist es mir aber unangenehm.

    Generell finde ich es aber ziemlich albern, bei jeder gesellschaftlichen Frage "Dagegen" zu schreien (jedenfalls wenn man aus der Pubertät raus ist). Zieht doch auf eine einsame Insel :kopfschue
     
    #46
    Starla, 13 Dezember 2007
  7. User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.218
    348
    2.177
    Single
    Ich habe sehr wohl verstanden, was du (in einem Forum ist es doch die gesellschaftliche Konvention, andere zu duzen, oder stört dich das hier auch? :zwinker:) zum Ausdruck bringen willst.
    Trotzdem ist es mir wohl gestattet, deine Meinung nicht zu teilen, sondern eine andere Meinung zu haben.

    Es ist ja schön, dass du das Wissen, bzw. ein Gefühl dafür hast, wann man Leute duzt und wann nicht. Ich habe dieses Wissen wohl nicht so ausgeprägt... Ich bin schon in viele Situationen gekommen, in denen ich mir überhaupt nicht sicher war, welche Anredeform angebracht ist.

    Dazu kommt wohl auch noch, dass ich fast nur mit Leuten zu tun habe, die ich duze.
    Beim Sport, in der Uni (Kommilitonen und Tutoren, nicht Professoren), meine Freunde und Bekannten, andere Leute in meinem Alter oder jünger.

    Gerade z.B. bei Sportveranstaltungen (z.B. Wettkämpfen) ist unter den Sportlern das Duzen völlig normal, auch wenn man den anderen Sportler nicht kennt und er evtl. sogar deutlich älter ist.
    Zumindest bei meiner Sportart würde ich mir verarscht vorkommen, wenn mich ein Gegner beim Wettkampf siezen würde.

    Ich akzeptiere natürlich auch deine Meinung zum Tema Duzen / Siezen, aber für mich ist diese Konvention einfach nervig und ich empinde das duzen als angenehmer und lockerer. Ich hoffe mal, du kannst das auch akzeptieren.
     
    #47
    User 44981, 13 Dezember 2007
  8. Jugend.Forscht
    Verbringt hier viel Zeit
    896
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich fühl mich nicht angegriffen, um mich gehts doch garnicht direkt. aber warum soll ich gängige etiketten beachten die für mich keinen sinn ergeben? ich ignoriere sie nicht weil sie gängig sind oder weils cool ist sie nicht zu beachten. das wär pubertär. ich seh keinen sinn darin.

    xeal zog das fazit "Ergo: Das Einhalten von gesellschaftlichen Konventionen ist eine Form von Respekt."

    @ xeal: wie soll ich vor der gesellschaft respekt haben? die gesellschaft produziert sachen wie bigbrother, bildzeitung, justin timberlake, dschungel camp, die ganzen mittags shows und verarscht sich im großen und ganzen selber. aber dennoch sieze ich viele leute aber nicht aus respekt sondern weil ich keinen persönlicheren kontakt zu denleuten will. siezen hat rein garnichts mit respekt zu tun. respekt bzw achtung vor einem menschen erkennst du viel mehr aus der betonung. eigentlich bin ich viel umgänglicher, aber ich halte mich nicht an irgendwele konventionen um anderen zu gefallen, da das ist irrsinnig ist.


    @ starla: wat soll ich denn auf ner einsamen insel, da is ja nix wo ich dagegen sein kann :zwinker:

    wie gesagt ich habe kein problem mit leuten die anderer meinung sind. nur mitleuten die ihre meinung anderen aufzwingen. du kannst sie ja kund tun, aber dräng sie mir nicht auf, sonst reagiere ich allergisch. leute wie du brauchen anscheinend die probleme die sie haben, sonst würdet ihr anstatt euch über andere aufzuregen sie einfach ignorieren, hehe.
     
    #48
    Jugend.Forscht, 13 Dezember 2007
  9. Starla
    Gast
    0
    Warum bist Du so aggressiv? Ich dränge Dir meine Meinung nicht auf, sondern habe lediglich meine geschildert.

    Ein Aufdrängen wäre es sogar eher, wenn man einfach jemanden duzt, da ein "Sie" den gesellschaftlichen Konventionen entspricht.

    Und da ich des Weiteren nicht wissen kann, wie mein Gegenüber einen Bruch dieser Konventionen empfinden würde, wäre es unhöflich, einfach MEINE PERSÖNLICHE Sicht der Dinge jemandem ungefragt aufzudrängen.
     
    #49
    Starla, 14 Dezember 2007
  10. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.466
    183
    26
    Verheiratet
    Wenn mich einer siezt, käm ich gar nicht auf die Idee, dass er gesteigertes Interesse an mir haben könnte. :grin:

    Ich bin in der Hinsicht allerdings feige, rede überhaupt keinen fremden direkt an (bzw. vermeide die direkte Ansprache, wenn ich jemanden dann doch mal anspreche *g*) und warte, bis er mich irgendwie anspricht und so antworte ich dann auch...
     
    #50
    SottoVoce, 14 Dezember 2007
  11. Canis lupus
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    Generell "sieze" ich erstmal beim Ansprechen.Erst wenn sie das Einverständnis zum "duzen" gibt,sage ich auch "Du" zu ihr.Es hat in meinen Augen was mit Respekt und Wahrung der "persönlicher Grenzen" zu tun und ich denke mir,wenn ich ne fremde Frau gleich "duze" zeugt das eher von Respektlosigkeit.
     
    #51
    Canis lupus, 15 Dezember 2007
  12. HerbstSturm
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Hängt wohl mit dem Alter zusammen. Mir würde es im Normalfall jedenfalls nicht in den Sinn kommen, eine ungefähr gleichaltrige zu siezen und ich würde mich umgekehrt auch sehr wundern, wenn das jemand mir mir macht...
     
    #52
    HerbstSturm, 18 Dezember 2007
  13. Sunbaby
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    nicht angegeben
    Na es gibt doch einen netten Spruch (betrifft jetzt nicht NUR Frauen sondern auch Männer) man kann viel besser SIE AR***LOCH sagen als DU AR***LOCH *gg* ...nein scherz beiseite.. Siezen, wenn mich einer Duzen anfängt, sage ich ihm ins Gesicht, dass ich mich nicht erinnern kann, dass ich mir Ihnen per du bin....
     
    #53
    Sunbaby, 18 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Anrede Frau Duzen
Alzibaba
Flirt & Dating Forum
16 Dezember 2012
1 Antworten
lator
Flirt & Dating Forum
3 November 2009
11 Antworten