Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ansprechangst & Einsamkeit

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von John M Dorian, 21 Mai 2009.

  1. John M Dorian
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    28
    1
    Single
    Gute Nacht,

    heute ist mal wieder einer der Zeitpunkte, in denen ich mal wieder total enttäuscht von mir selbst bin. Ich hätte den ganzen Abend die Möglichkeit gehabt, Frauen auf einer Party kennen zu lernen - aber ich bin einfach nie richtig ins Gespräch gekommen, weil ich mich nie traue eine anzusprechen.

    Ich weiß nicht, wovor ich Angst habe - wahrscheinlich ist es einfach die Gewohnheit von zehn Jahren, die mich auch unter Alkoholeinfluss daran hindert, ein Gespräch zu beginnen.

    Wenn ich irgendeinen Grund habe, jemanden anzusprechen, dann ist es kein Problem. Aber mit dem Gedanken, dass ich als Mann eine Frau kennen lernen möchte, bringe ich es einfach nicht übers Herz.

    Irgendwie habe ich eben die totalen Komplexe und denke, ich bin nicht konkurrenzfähig, obwohl ich eigentlich objektiv betrachtet ein ziemlich toller Typ bin und sicher auch eine sehr guter Partner wäre.

    Aber stattdessen plagt mich die Einsamkeit und ich sehne mich nach Zärtlichkeit...

    Was soll ich denn nur machen?
     
    #1
    John M Dorian, 21 Mai 2009
  2. freewind1
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Du bist mit Deinem Verhalten sicher nicht alleine. Ich schätze mal, dass es über 50 % der Männer unangenehm ist, Frauen anzusprechen. Aber es hilft nichts, man muss sich eben überwinden. Sonst bleibt man alleine. Denn dass Frauen auf Männer zugehen und sagen, was sie wollen, ist ja bekanntlich sehr selten. Und wenn, dann nur mit simplen Fragen wie "kannst Du mir sagen wie spät es ist". Aber Hauptsache, sie selbst wollen meist originell angesprochen werden :angryfire.
     
    #2
    freewind1, 21 Mai 2009
  3. die Kitty
    Gast
    0
    Naja überwinden musst du dich irgendwie schon alleine, da kann dir keiner helfen.
    Aber ich weiß das ist immer leichter gesagt als getan.

    Wenn du auf einer Party bist und eine Frau interessant findest, dann kannst du ihr das auch symbolisieren ohne sie gleich ansprechen zu müssen.
    Sieh sie ruhig öfter mal an und wenn sie deine Blicke erwidert, dann schenke ihr doch ein freundliches Lächeln.
    Damit symbolisierst du schon einmal Interesse. An ihrer Reaktion kannst du dann ungefähr ablesen, ob du ein Gespräch wagen solltest oder ob du bei ihr nur eine Abfuhr kassieren würdest (was jedoch auch kein Weltuntergang ist, denn immerhin hast du ja nur freundlich gelächelt und das macht dich gleich sympathischer :zwinker:) und im besten Fall hast du es mit einer selbstbewussten jungen Dame zu tun, die von sich aus die Initiative ergreift sobald sie merkt, dass du nicht ganz abgeneigt bist.
    Allerdings solltest du dich nicht auf den Idealfall verlassen. Wenn sie sich freundlich gibt, dann sprich sie einfach an. Wenn die Chemie stimmt, dann ist die Überwindung der schwierigste Teil und das Gespräch entwickelt sich von ganz allein.
    Wenn du ganz unsicher bist, dann leg dir doch vorher ein paar Themen zurecht, die unverfänglich aber auch nicht langweilig sind. Auf platte Anmachsprüche solltest du jedoch verzichten.
    Also, ich wünsche dir viel Glück.
    Und vergiss nicht, es gibt genug Frauen, die auf schüchterne Männer stehen. :smile:
     
    #3
    die Kitty, 21 Mai 2009
  4. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Off-Topic:
    Deswegen plädiere ich ja für einen kollektiven Flirt-Streik, um mal einige Prinzessinnen aus ihrem Turm zu locken. :grin: Aber darauf kann man wohl lange warten, weil in unserer heutigen Zeit der Mann einfach eher der Frau hinterher rennt als umgekehrt. Und Männer haben auch nicht die emotionale Geborgenheit, die Frauen oftmals haben mit gleichgeschlechtlichen Freunden.
     
    #4
    spätzünder, 21 Mai 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Endlich zusammenreisen und überwinden. So klappt das bei mir: Ich trau mich so lange nicht, bis ich so unglücklich und deprimiert bin, bis ich mich endlich zusammenreise, Mut aufbringe, mich überwinde.



    :rolleyes:

    Die meisten Frauen wollen gar nicht mit irgendeinem – in Männeraugen – ach so originellem Spruch angesprochen werden, sondern mit einem „Hi, wie geht es?“. Außerdem musst du dir mal ganz gut überlegen, was deine Nachricht eigentlich auslösen kann. Nehmen wir an, ich habe erst vor kurzem begonnen zu lernen, mich endlich zu überwinden und Männer mit „Kannst du mir sagen, wie viel Uhr es ist“ anzusprechen. Jetzt machst du diese Art von Ansprache nieder. Glaubst du ich werde auf der nächsten Party mich noch mal trauen einen Mann anzusprechen? Eher nicht. Mir fällt nämlich nichts Originelleres als „Wie viel Uhr ist es?“ ein und wenn das angeblich so scheiße rüber kommt, dann lasse ich es eben gleich. Aber Moment, viele von euch Männern wollen doch von Frauen angesprochen werden: Ja was denn nun?
     
    #5
    xoxo, 21 Mai 2009
  6. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Komisch. Ich war mal in der Disco und habe dort auch zwei Mädels mit einem 'Hi, wie geht's?' angesprochen. Beide sind nach einem 'gut' und ein paar Worten wieder verduftet. Hier im Forum meinten einige zu mir, der Spruch 'Hi, wie geht's?' sei nicht sehr originell, weil man darauf ja nur ein 'Gut' antworten könne; Frauen wollten nunmal eine originelle Ansprache.
    Also einige würden hier schon sagen, dass der Spruch 'Hi, wie geht's?' bei vielen Frauen nichts auslöst.
    Egal, was du machst, es gibt immer wieder Leute, die dir sagen werden: 'So wollen Frauen nicht angesprochen werden. Frauen stehen auf markante Sprüche, wollen, dass Mann sie zu Lachen bringt (eine beliebte Forderung in vielen Inseraten bei den Damen), wollen einen Mann mit Selbstbewusstsein wie Chuck Norris, wollen einen interessanten Mann, einen außergewöhnlichen, muskelbepackten und dominanten frauenjagenden Macho-Mann, der als Alphatier aus dem Rudel hervorsticht und weiß, wie eine Frau behandelt werden will - und gleichzeitig wollen Frauen gefühlvolle, respektvolle und sensible Kerle, die zuhören können, die emanzipiert sind, die auch schüchtern sind, die weiblich und sanft sein können, und die sich rund um die Uhr bemühen um sie und ihr den Hof machen.'

    Dieses ach so in sich stimmige Frauenbild bekommen wir Männer tagtäglich von den Medien, selbsternannten Frauenverstehern und Aufreißern im Internet und im RL erzählt. Und diese Klischees in ihren verschiedensten Ausprägungen habe ich schon sowohl von Männern als auch von Frauen gehört. Und mich kotzen diese Klischees und Pauschalisierungen mittlerweile sowas von an. Wenn ich mich jedesmal an das halten würde, was ALLE Frauen angeblich wollen, läge ich schon längst auf der Psycho-Couch von Doktor Frust und würde mir die Kugel geben.

    Sowohl Männer als auch Frauen werden von diesem ganzen Klischee-Scheiss doch nur noch verwirrt. Die Männer, weil sie so nun überhaupt nicht mehr wissen, wie sie eine Frau ansprechen sollen; und die Frauen, weil sie denken, sie seien unnormal, weil sie nicht dem von den Medien präsentierten Frauenbild entsprechen.

    Ich versuche eigentlich nur noch, mich nicht mehr von solchen Klischees beeinflussen zu lassen. Ist leider nicht immer ganz so einfach. Gerade wenn man von Frauen abgeblitzt wird, denkt man sich oft 'Boah, also viele Frauen sind echt arrogant; ob die Frauen wohl alle so sind?' und man fängt dann selbst wieder an, in seinem Zweifel und Frust Klischees zu denken und dabei geradezu anti-emanzipatorisch trotzig zu werden, so wie es 'freewind1' tut.
    Er bemängelt - teils zu Recht, teils aber zu Unrecht - dass Frauen sich nur die Rosinen aus der Emanzipation rauspicken, aber die Unannehmlichkeiten der Gleichberechtigung nicht haben wollen, wie z.B. Initiative beim Kennenlernen ergreifen. Aber mit einer solchen verbockten Haltung ist es nicht getan. Sie führt nur zu einer regelrechten Antipathie gegenüber ALLEN Frauen - wenn nicht gar zu Frauenfeindlichkeit.

    Ich denke zwar, dass Frauen und Männer in der modernen Gesellschaft von Grund auf patriarchal erzogen werden, aber diese Erziehung ist keineswegs immer "erfolgreich". Es gibt eben solche Frauen und solche. Das zeigt eben, dass eine patriarchale Erziehung der Menschen völlig unpassend und falsch ist.
    Genauso falsch ist aber eine ebenso pauschalisierende Verurteilung der Frauen; genauso wie eine Verurteilung von Farbigen, Ausländern, Türken, Deutschen, Arbeitslosen etc. fehl am Platz ist.

    Es bringt gar nichts, selbst wiederum Klischees und Ideologien zu reproduzieren. Ich habe schon verschiedene Frauen kennenlernen dürfen: nette und arrogante, passive und aktive, solche, die in mich verliebt waren, und solche, die mich noch nicht einmal mit ihrem Arsch anschauen wollten.

    Und genausowenig, wie man ALLE Frauen unter ein Klischee packen kann, genausowenig gibt es DIE Masche, mit der ALLE Frauen wie ein Computerprogramm zu haben sind.
    Ich weiss mittlerweile, dass es DIE Masche nicht gibt. Und ich weiss auch, dass ich schon von meiner Individualität her originell bin, genauso wie jeder andere auch. Und ich weiss auch, dass ich kein Sprücheklopfer zu sein brauche - die Sprücheklopfer, die ich in meinem Leben kannte, wiederholten sowieso immer nur die Sprüche, die sie mal irgendwo gehört haben. Abgedroschen und fad.

    Ich stimme 'xoxo' schon zu. Was soll man denn bei einem Kennenlernen anderes sagen als ein 'Hi, wie geht's?'. Ist doch immer noch besser als irgend so ein abgedroschener Spruch, oder, schlimmer, gar kein Ansprechen.
    Ich persönlich versuche, mich von diesen ganzen 'Was-Frauen-wollen'-Modeerscheinungen und Klischees fern zu halten. Klappt leider nicht immer. Ich kann mich diesen Klischees auch nicht immer ganz entziehen.
    Aber ich versuche eigentlich nur noch, beim Kennenlernen meine Individualität zu zeigen, meine Stärken und Schwächen. Ich versuche nicht, besser zu sein als irgendjemand, der gut tanzen, gut Sprüche klopfen, gut aussehen usw. kann, sondern ich versuche, individuell zu sein.

    Ich halte mich eigentlich weitgehend an den Spruch 'Wer ficken/lieben/kennenlernen will, muss freundlich sein'. Und ich versuche, meine Interessen und Wünsche wie ein Radar auszustrahlen und dahinter zu stehen, wenn ich jemanden kennen lernen will. Und ich versuche auch, mich ein wenig interessant zu machen, indem ich selbst Interesse an mir zeige und an der Person, mit der ich spreche. Ebenso versuche ich dann auch, locker zu sein, ohne feste Erwartungen, aber mit Hoffnungen und Sehnsüchten, mit Ecken und Kanten.

    Und wenn eine Frau das nicht interessiert, weil sie auf ach so harte Kerle steht - Pech gehabt. Wenn ich einer Frau zu langweilig bin, weil ich sie nicht mit Witzen wie am Fließband zum Lachen bringen kann - kann sie mir gestohlen bleiben. Wenn eine Frau mein Lächeln nicht erwidert und mir nicht in die Augen schaut, ist sie selbst schuld. Und wenn eine Frau so arrogant und klischeehaft denkt, ein Mann müsse ihr hinterherlaufen und einen auf jagender Steinzeit-Ugga mit Keule machen, schieße ich so eine Frau in den Wind.

    Es gibt Frauen, die denken selbst klischeehaft, picken sich nur die Rosinen aus dem Emanzipationskuchen raus, stellen hohe Anforderungen an die Kerle, die sie selbst noch nicht einmal erfüllen könnten, bemessen selbst Männer nur nach dem Äußeren, und wollen immer nur, dass der Mann den ersten Schritt macht.
    Solche Frauen sind nix für mich, und meine Lebenszeit ist mir zu kostbar, ständig irgendwelchen 'Was-Frauen-wollen'-Trend hinterher zu laufen. Da beschäftige ich mich lieber damit, was ich will, und versuche, das auch meiner Umwelt klar zu machen.

    Man kommt mit so einem Klischeedenken nicht weiter. Ich denke, ich fahre mit einigen wenigen Verhaltensweisen wie Freundlichkeit, Interesse an anderen Menschen und an sich selbst sehr viel besser, als mich ständig zu verbiegen, nur weil angeblich ALLE Frauen auf das und das stehen. Ich weiss aus meiner Erfahrung, dass auch Frauen nicht alle gleich sind. Und dieses Wissen beruhigt ungemein. :grin:
     
    #6
    spätzünder, 21 Mai 2009
  7. freewind1
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    @ Spätzünder

    Du hast sicher Recht. Man soll sich aufgrund der diversen Berichte im Internet und sonstigen Medien nicht zu sehr darauf versteifen, was alle Frauen in der Kennenlernphase angeblich wollen. Schließlich ist jede anders. Jede hat etwas andere Vorlieben, egal ob es Aussehen, Benehmen, Sex etc. betrifft. Manchen ist es wichtig, eingeladen zu werden, andere mögen das wiederum gar nicht. Manche erwarten am ersten Abend Sex, andere erst nach mehreren Wochen. Und so weiter.

    @ xoxo

    Ich persönlich finde die Frage nach der Uhrzeit als eine der Schlechtesten überhaupt. Zumindest, wenn sie auf der Straße, Busstation etc. gestellt wird. Ich habe diese Frage früher öfters gehört. Aber - bin ich ein Hellseher? Wie soll ich wissen, was die Frau will. Nur die Zeit wissen oder mehr? Da ist es doch viel zielführender, eine Frage zu stellen, die etwas ausführlicher beantwortet werden muss. ZB Wie komme ich zum nächsten Postamt oder zur U-Bahn-Station xy. Und wenn diese Frage nett beantwortet wurde, kann die Frau von sich aus mit ihrer Tel.Nr. rausrücken und sich für die nette Auskunft bedanken. Was bei der Beantwortung nur der Uhrzeit wohl kaum gut machbar ist...
     
    #7
    freewind1, 23 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ansprechangst Einsamkeit
ndrw92
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
22 Mai 2013
10 Antworten
steff
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
7 April 2012
15 Antworten
Test