Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Antibiotika und Pille: Erste Woche?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von mpi, 28 Dezember 2006.

  1. mpi
    mpi
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hi!
    Ich bräuchte mal genauere Infos zur Beeinflussung der Pille durch Antibiotika.

    Das zusätzliche Verhütung notwendig sein könnte ist klar, und kein Problem, aber im Nachhinein lässt sich das natürlich nicht mehr machen. Wie weit können Antibiotika den Schutz praktisch rückwirkend aufheben?
     
    #1
    mpi, 28 Dezember 2006
  2. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Rückwirkend aufheben gar nicht.
    Aber wenn die AB-Nahme in der ersten Woche ist, ist ein rascher ES wahrscheinlich (da der Hormonspiegel nach der Pause noch relativ niedrig ist und eine Abschwächung der Wirkung durch AB so sehr rasch Auswirkungen haben kann). Und wenn zu diesem Zeitpunkt noch Spermien von vergangenem Sex im Eileiter "warten", kann es zur Schwangerschaft kommen. Das meinst du vermutlich, oder?
    Spermien können bis zu 7 Tage in der Frau überleben, also ist Sex bis zu einer Woche vor der AB-Nahme kritisch.
     
    #2
    User 52655, 28 Dezember 2006
  3. mpi
    mpi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Schon klar das es nicht rückwirkend zum Eisprung kommen kann, das von dir beschriebene Szenario ist ja gültig, wenn man die Pille vergessen sollte, aber kann man das einfach so übertragen? Das Web ist sich irgendwie nicht so richtig einig wie ABs die Pillenwirkung beeinflussen. Manche Seiten sind der Meinung, es würde bloss durch ABs leicht zu Durchfall kommen und deshalb würde die Pille nicht richtig aufgenommen. In dem Fall sind ABs auch kein Problem, solange es zu keinem Durchfall kommt. Andere Seiten gehen davon aus, das die Hormone wegen höhrere Leberaktivität aufgrund der ABs schneller abgebaut werden.

    Das die Spermien 7 Tage überleben können ist klar, aber ein paar Details sind da noch unklar. Sind es nicht eigentlich sogar ein paar Tage mehr und es ist bloss so das nach dem Vergessen es noch ein paar Tage dauern muss, bis es zum ES kommen kann, weil das Ei noch reifen muß und die Reifung erst nach dem Hormonabfall beginnt?
     
    #3
    mpi, 28 Dezember 2006
  4. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Letzteres. Sonst müsste man ja nicht zusätzlich verhüten, denn wenn man Durchfall hat, merkt man das ja und kann ggf eine nachnehmen.
    Wie stark und wie viele Pillen das AB beeinträchtigt, kann man natürlich nicht wissen, aber zu einem ES kann es eben kommen und somit muss man ähnlich wie beim Vergesser in der ersten Woche eben auch den vorausgegangenen Sex berücksichtigen.

    Nein. Mehr als 7 Tage sind es nicht. Manche Quellen sprechen sogar nur von 5 Tagen, andere von 2. Um sicher zu gehen sollte man aber immer von der längsten Angabe ausgehen, also 7 Tage.
    Das Ei muss sicher noch reifen, allerdings beginnt in der 7tägigen Pause bereits die Eireifung und wird dann durch die erste Pilleneinnahme wieder rechtzeitig gedrosselt, bzw der ES unterdrückt. Wird nun die Wirkung (sprich die Hormonmenge) in der ersten Woche vermindert, macht das Ei quasi da weiter, wo es aufgehört hat, weil es ja noch recht "frisch" ist (blöde Formulierung, aber ich hoffe die Intention wird klar) und es kommt, wie schon gesagt, relativ schnell zum ES.
     
    #4
    User 52655, 28 Dezember 2006
  5. mpi
    mpi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    vergeben und glücklich
    So weiter gegooglet und interessantes Zeugs gefunden:
    Die Wirkung via Leberstimulation hat wohl nur Rifampin
    http://www.ada.org/prof/resources/pubs/jada/reports/report_antibiotic.pdf

    Breitspektrumantibiotika können die Wirkung wohl wirklich über den Darm vermindern, aber es muß zu keinem Durchfall kommen. Die Breispektrumantibiotika greifen die Darmflora an. Die Abbauprodukte der Hormone gehen wieder in den Darm, oft werden sie dort von den Darmbakterien wieder in die ursprüngliche wirksame Form gebracht und wieder vom Darm aufgenommen und wirken so länger. Damit dürfte der Hormonspiegel aber deutlich langsamer abfallen, als bei einer vergessenen Pille. Schliesslich stirbt die Darmflora nicht sofort weg. Sehr viele Antibiotika sind ja nichtmal bakteriozid, sondern bloss bakteriostatisch. Die Bakterien werden also nicht sofort getötet, sondern können sich nicht weiter vermehren und werden weniger weil sie ausgeschieden werden oder eines natürlichen Baterientodes sterben.

    http://www.dotpharmacy.co.uk/upor.html


    Broad-spectrum antibiotics affect COCs because of their effect on bacterial flora. Oestrogens such as ethinylestradiol are metabolised via conjugation with glucuronic acid, to form inactive gluconorides. These are carried via the bile duct back to the gastrointestinal tract, where they are hydrolysed by the gut flora, and the active drug is then reabsorbed. Thus its action is prolonged.​
    Falls jemand ne Übersetzung braucht, bitte schreien.
     
    #5
    mpi, 28 Dezember 2006
  6. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Fazit: Nichts genaues weiß man nicht, Beeinträchtigung liegt im Bereich des Möglichen. Mir reicht das für zusätzliche Verhütung und ggf auch die PD.

    Und auch, wenn du schreibst, dass der Hormonspiegel langsamer abfällt, als bei einer vergessenen Pille, kann das reichen um einen ES auszulösen. Nicht umsonst soll man, wenn man auf eine niedriger dosierte Pille wechselt nicht nach der 7tägigen Pause, sondern schon früher (direkt im Anschluss an den Blister oder am ersten Blutungstag) mit der Einnahme beginnen, da auch ein verminderter Hormonspiegel theoretisch in der ersten Einnahmewoche zum ES führen kann. Die Hormone müssen nicht komplett fehlen. Auch bei Durchfall ist ja ggf nicht die gesamte Hormondosis "weg", sondern nur ein Teil, trotzdem muss man Durchfall wie einen Vergesser werten.
     
    #6
    User 52655, 28 Dezember 2006
  7. mpi
    mpi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Zusatzverhüttung danach ist ja keine Frage, wird gemacht, kein Problem, aber Pille danach, nach 6 Tagen? (5 Tag der Einnahmeperiode) Das da was passiert, dürfte bei Vergessen schon nicht besonders wahrscheinlich sein, bei vergleichsweise schwachen Antibiotika noch unwahrscheinlicher.
     
    #7
    mpi, 28 Dezember 2006
  8. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Sicher, in dem Fall kann man abwägen.
    Daher schrieb ich ja auch "ggf PD" :zwinker:
    Von 6 Tagen war ja auch nie die Rede und bei Sex am Vortag sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.
     
    #8
    User 52655, 28 Dezember 2006
  9. mpi
    mpi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Sorry, hätte ich schreiben sollen. Bei Sex am Vortag würde ich das auch anders sehen. Ich wusste das es bei 6 Tagen an der Grenze dessen ist, was problematisch sein könnte. Deshalb war halt der Wirkmechanismus interessant.
     
    #9
    mpi, 28 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Antibiotika Pille Erste
liebesmaedchen
Aufklärung & Verhütung Forum
3 November 2015
21 Antworten
Sexbunny
Aufklärung & Verhütung Forum
14 Januar 2007
17 Antworten