Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Antibiotikum (und Pillenpause)

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von _Judy_, 29 März 2005.

  1. _Judy_
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich habe heute wegen einer eitrigen Entzündung im Hals Antibiotikum verschrieben bekommen.

    Der Arzt meinte bei dem Antibiotikum sei der Schutz da, aber ich las im Internet, dass man sich darauf nciht verlassen soll (blöder Arzt, was wenn cih mcih auf seine Aussage verlassen hätte??

    Auf jeden Fall, werde ich den ganzen nächsten Zyklus zusätzlich verhüten. Bin gard in der Pillenpause. D.h. die ganzen nächsten 3 Einnahmewochen + die anschließende Pillenpause. Dass aber dann der Schutz ab der ersten Einnahme in 4 Wochen wieder da ist, ist ganz sicher, oder????

    Aber wie ist es jetzt mit der Pillenpause? Dass ab morgen kein Schutz mehr vorhanden ist, ist mir klar, da ich da mit dem Antiobiotika beginne.

    Aber was ist mit den Tagen davor in der Pillenpause, wo ich noch kein Antibiotika nahm? Gestern war der Schutz doch noch voll vorhanden, oder?Das Antibiotika kann ja wohl kaum den Schutz vor der Einnahme im Nachhinein noch beinträchtigen, oder?

    Wisst ihr wie ich meine?

    danke für Antworten!
     
    #1
    _Judy_, 29 März 2005
  2. the_prinzess
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    vergeben und glücklich
    "Wisst ihr wie ich meine?" <-- Ähm....nö.

    Aber bevor du deine Antibiotika genommen hast, war der Schutz auf jeden Fall noch da. ;o) Hoffe geholfen zu haben.

    Nice greez - Prinzessin
     
    #2
    the_prinzess, 29 März 2005
  3. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Also wenn ich dich richtig verstehe, willst du wissen, ob der Schutz vor dem Antibiotika noch da war, ne?
    Dazu ein klares "Ja", das Antibiotika wirkt nicht rückwirkend.
    Ich mein, es kann natürlich sein, dass die Spermien in dir noch n paar Tage leben und dann, wenn du das Antibiotika nimmst, zur Eizelle vordringen (meine ich mal gelesen zu haben).
    Aber ich würd' die Wahrscheinkeit relativ gegen Null einschätzen.
    Anni
     
    #3
    Ambergray, 30 März 2005
  4. Engelchen1985
    0
    "Der Arzt meinte bei dem Antibiotikum sei der Schutz da"

    Wer's glaubt... :rolleyes:


    Da immer wieder Fragen zum Thema Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten, gibts jetzt hier die komplette Liste für Östrogen-Gestagen-Kombipräparate (das betrifft fast alle Pillen, im Zweifel in die Packungsbeilage nach den Wirkstoffen schauen)
    Die Informationen habe ich aus der roten Liste, Stand Januar 2004. In dieser Liste sind alle in Deutschland zugelassenen Medikamente samt Nebenwirkungen/Wechselwirkungen usw. aufgeführt - auf diese Liste greifen auch die Ärzte zurück!


    Folgende Medikamente beeinträchtigen die Wirkung der Pille (zusätzliche Verhütung notwendig!)

    * Barbiturate (oft verschrieben bei Angstzuständen, Spannungszuständen, Ruhelosigkeit)
    * Barbexaclon, Carbamazepin, Phenytoin, Primidon (Antiepileptika)
    * Rifampicin (Antibiotikum)
    * Griseofulvin (Medikament gegen Pilze)

    (diese Medikamente sorgen für eine schnellere Verstoffwechselung der Pille)

    * Breitbandantibiotika

    (Schädigung der Darmflora)

    Die meisten hier aufgeführten Medikamente sind ziemliche Hämmer und die Betroffenen wissen was sie da schlucken und dass sie zusätzlich verhüten müssen.
    Nehmt ihr eines dieser Medikamente, gilt die Pille als vergessen, d.h. der Schutz für den KOMPLETTEN PILLENMONAT ist weg. Zusätzlich aufpassen bei Antibiotika: Erst bis zu 10 Tage nach der Einnahme kann die Pille wieder komplett verstoffwechselt werden - und erst zu Beginn der neuen Pillenpackung NACH diesen 10 Tagen ist der Schutz wieder vollständig gegeben.



    Bei folgenden Medikamenten ist der Pillenschutz vorhanden, jedoch wirkt sich die Pille auf das genannte Medikament aus:

    * Metoprolol (Beta-Blocker)
    * Imipramin (Behandlung von depressiven Erkrankungen und chronischen Schmerzzuständen)
    * Prednisolon (Cortison)
    * Coffein
    * Theophyllin (z.B. bei Asthma oder Bronchitis)
    * Phenytoin (Antiepileptikum. ACHTUNG: beeinträchtigt die Wirkung der Pille! s.o.)
    * Einige Benzodiazepine (starke Schlafmittel, rezeptpflichtig!)

    (Verstärkung und Verlängerung der Wirkung der genannten Substanzen)

    * Paracetamol (bekanntes Medikament gegen Kopfschmerzen/Fieber etc.)
    * Morphin
    * Fibrate (Lipidsenker)
    * Acetylsalicylsäure (auch bekannt unter ASS oder Aspirin)
    * best. Benzodiazepine (starke Schlafmittel, rezeptpflichtig)

    (Abschwächung der Wirkung der genannten Substanzen)

    * Paracetamol
    * Vitamin C (in hoher Dos.)

    (Erhöhung des Estrogenspiegels möglich)


    Angegeben ist jeweils der Wirkstoff, NICHT der Präparatname! Solltet ihr euch nicht sicher sein, könnt ihr mir eine PN mit dem Namen des Medikaments schreiben - aber bitte erst mal unter Wirkstoffe in der Packungsbeilage nachsehen!


    Wechselwirkungen von Medikamenten mit der Pille - aktualisiert
     
    #4
    Engelchen1985, 31 März 2005
  5. sway
    sway (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    Single
    BEVOR du das Antibiotikum genommen hast war der schutz sicherlicht noch da. :zwinker:
     
    #5
    sway, 31 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Antibiotikum Pillenpause
helloitsme
Aufklärung & Verhütung Forum
24 Februar 2016
5 Antworten
Demetra
Aufklärung & Verhütung Forum
8 November 2015
2 Antworten
cmon
Aufklärung & Verhütung Forum
15 Januar 2015
8 Antworten
Test