Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

antriebslosigkeit und allgemeine Unzufriedenheit

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von silentcontrol, 22 November 2007.

  1. dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    So ein dummer Unsinn!
    Wenn er einfach nur Depressionen und von daher nicht kann, würde ihm die Mehrheit wohl empfehlen, Hilfe in Anspruch zu nehmen und hätte auch Verständnis dafür. Wer aber daraus noch versucht, ein quasi Idealbild zu basteln, der hat es nicht besser verdient.
     
    #21
    dummdidumm, 26 November 2007
  2. wanci
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Manchmal frage ich mich schon, warum es manche Menschen so befriedigt, Moralkeulen zu schwingen...
     
    #22
    wanci, 26 November 2007
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.681
    298
    1.810
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Könnte mal jemand prüfen ob der TS und slatanboy der gleiche sind ?

    Zum Thema: Du hockst zu hause rum und beschwerst dich das du keine Frauen abbekommst ?
    Du bvist übergewichtig und unsportlich und wunderst dich das es vom vorm PC sitzen nicht besser wird ?
    Du liebst dein Selbstmitleid ?

    Ohja das kenn ich ich war auch mal so aber dann hab ich festgestellt das man im Leben nur das bekommt was man will wenn man was dafür tut. Und am PC lernt man nun mal schlecht Leute kennen oder nimmt ab.

    Deine Lösung raus gehen sport treiben menschen kennen lernen und noch ein Rat: Selbstmitleid ist verdammt unsexy
     
    #23
    Stonic, 26 November 2007
  4. silentcontrol
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    nicht angegeben
    Der Bereich des Forums heisst Kummerkasten. Kummer heisst so viel wie Angst, Gram, Harm, Hoffnungslosigkeit, Melancholie, Niedergeschlagenheit, Schwermut, Sorge, Trauer, Sorgegefühl bzw. Niedergeschlagenheit. Deshalb darf man hier soviel rumheulen, wie man will.

    Wenn jemand ne Lungenentzündung oder eine Knochenfraktur hat, dann darf er sich krankschreiben lassen und jeder hat Verständnis. Und nur, weil sich das nicht messen lässt und weil das Mißbrauchspotenzial zu gross ist, wenn ich sage, dass das eine Quälerei ist, früh aufzustehen, viel zu arbeiten und zusätzlich dann am Wochenende in die Disko zu gehen und zusätzlich noch zu versuchen, die anderen Typen auszustechen bei dem Versuch, ne Frau rumzukriegen, dann versteht das niemand, wenn es mir schlecht geht.

    Ein anderer Vergleich: es gibt sportliche und unsportliche Menschen. Sportlich sein ist die Fähigkeit, mit geringer Anstrengung Muskelmasse aufzubauen. Viele Leute werden nie so stark sein wie Arnold Schwarzenegger, auch wenn sie doppelt so viel trainieren würden.

    Genauso gibt es lebhafte und träge Menschen. Dieses Buch von Anthony Robbins vernachlässigt völlig genetische Einflußfaktoren.


    Nein. Die Gedanken und Sorgen, die ich beschrieben habe, mache ich mir regelmäßig.
    Diese Behauptung ist inakzeptabel, wenn nicht sogar beleidigend.
    mit anderen Worten: du behauptest, meine Argumentation sei wirr, rational nicht nachvollziehbar und ergebe keinen Sinn. Wie willst du diesen Vorwurf belegen?

    Da bräuchte ich ja schon wieder Urlaub, um mich vom Urlaub zu erholen ...

    Ich habe keinen Studentenjob, kann es mir dennoch leisten, so zu leben, weil ich sehr sparsam bin. Hab kein Auto, telefoniere fast nie mit dem Handy, gehe nie weg, hab keine Freunde. Andere Leute mit Studentenjob müssen 20 Stunden in der Woche mehr arbeiten als ich. Ausserdem spare ich Zeit, indem ich mich nicht dusche und nur dann meine Haare wasche, wenn ich in die Vorlesung gehe. An vorlesungsfreien Tagen und am Wochenende laufe ich zuhause mit fettigen Haaren rum.
    Ich bin nicht depressiv, im Sinne von "traurig, schlecht gelaunt", sondern antriebslos, müde und träge, wobei ich offengestanden zugeben muss, dass ich vor einigen Jahren über Monate hinweg schon desöfteren schlecht gelaunt war und dass es auch heute noch viele Menschen gibt, die eine positivere Lebenseinstellung haben.

    Hilfe = 1) Gesprächstherapie, 2) Drogen
    Es ist völlig unangebracht, das als Hilfe zu bezeichnen
    zu 1) meine Antriebslosigkeit hat genetische Ursachen. Ich bin früher auch andauernd zuhause rumgehangen, nur hat es mich da nicht gestört, weil mich die Frauen nicht interessiert haben und weil die Bedrohlichkeit, die von der erwerbswirtschaftlichen Tätigkeit ausgeht, in weiter Ferne lag.
    zu 2) wenn ich Koffeintabletten, Psychopharmaka oder Kokain nehme, dann hilft das vielleicht kurzfristig, aber langfristig erschlagen mich die Nebenwirkungen doppelt und dreifach, weil diese Substanzen nicht die genetischen Ursachen bekämpfen sondern nur die Symptome unterdrücken. Ich schade mir selbst dadurch, weil sich durch diesen Scheissdreck die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ich später krank werde.
    Das Ideal ist Reichtum. Kann sein, dass Antriebslosigkeit eine Krankheit ist, aber man kann nichts dagegen tun, als darauf zu hoffen, dass sich in ein paar Monaten / Jahren die Befindlichkeit bessert. Wenn ich reich wäre, dann würde mich die Krankheit "Antriebslosigkeit" nicht besonders stören.

    welche Alternativen stehen zur Auswahl, als Reaktion auf frustrierende Erfahrungen, die mich verletzt haben? Selbstmitleid, Akzeptanz, Erduldung des Elends und Galgenhumor, aktives Tun (wobei dadurch oft noch mehr Frustration erzeugt wird, weil sich Probleme meist nicht oder nur geringumfänglich beheben lassen)

    Warum unterstellst du mir, ich hätte zwei Benutzernamen? Welche spezifische Gemeinsamkeit glaubst du, zu erkennen? Klare Probleme, die er und ich äussern betreffen die Themen Arbeit, Sex und Neid. Arbeit und Sex sind wichtige Themen im Leben jedes Menschen. Neid und Missgunst ist in unserer Gesellschaft auch sehr verbreitet. Das kann man schon daran erkennen, dass die Grünen, die SPD und die Linksextremen mehr als 50% aller Abgeordneten des Bundestags stellen.
     
    #24
    silentcontrol, 27 November 2007
  5. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.681
    298
    1.810
    Verheiratet
    Nur eine Frage: Du sagst deine Antriebslosigkeit wäre genetisch bedingt kannst du das medizinisch belegen ?

    Und sorry aber für mich klingt das eher nach dem Versuch das aufgeben des Lebens etwas anderem als einem selbst zuzuschreiben und es damit vor sich selbst zu entschuldigen. So nach dem Motto: Ich kann nichts dafür ich hab halt Pech mit den Genen.
     
    #25
    Stonic, 28 November 2007
  6. DeadKennedys
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    Single
    meiner meinung nach könnten deine symptome von einer körperlichen erkrankung zeugen. warst du schon beim arzt?
    ansonsten würde ich dir raten, dich mal komplett durchchecken zu lassen, genaues blutbild zu machen, zum internisten zu gehen und abklären, ob körperlich auch alles in ordnung ist.
    oftmals weisen diese ermüdungserscheinungen auch auf eine störung der schilddrüsenfunktion hin, oder du hast eine form des burn-out-syndroms.hast du daran schon einmal gedacht? das kann natürlich auch schüler, studenten,ja, eigentlich jeden betreffen. das ist mir eigentlich als erstes in den sinn gekommen, als ich deinen thread gelesen habe.
    wichtig wär es auf jeden diese maßnahmen durchzuführen, um endlich gewissheit zu erlangen.denn es kann dir geholfen werden, ganz sicher!
     
    #26
    DeadKennedys, 28 November 2007
  7. User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.217
    348
    2.174
    Single
    Früh aufstehen, viel arbeiten und am Wochenende in die Disco zu gehen ist einfach normal! - Das ist stinknormaler Alltag und nichts anderes. Das belastet nun mal die meisten Menschen nicht übermäßig.
    Eine Lungenentzündung, Knochenfraktur, o.ä. beeinträchtigt die Betroffenen aber schon.
    Das bezweifelt ja niemand! - Aber trotzdem kann auch ein weniger sportlicher Mensch deutliche Fortschritte in Sachen Sportlichkeit machen.
    Man muss sich ja nicht immer an den Besten messen, sondern eher an seinen eigenen Fortschritten.
    Auch da gibt es eine gewisse Veranlagung, aber man kann sich auch hier verändern!
    Nach dem "Aktivurlaub" braucht man evtl. wirklich ein paar Tage, um sich körperlich zu erholen, allerdings ist man geistig top fit und körperlich tut man ja in der Uni nicht wirklich was, so dass man da genug Erholung hat. :grin:
    Dann hast du ja noch viel mehr Freizeit, als deine Komilitonen! - Ich frage mich nur, wie die das schaffen, ohne daran kaputt zu gehen?!? - Ach so, jaaa, ich vergaß: Die Gene :grin:

    Ich kann dieses Argument einfach nicht ernst nehmen, weil nicht alles von den Genen abhängt.
    Och ja, deine Gene :engel: - Die machen es dir schon sehr leicht, nix zu tun...
    Und dann auch noch die furchtbare Bedrohung durch erwerbswirtschaftliche Tätigkeit - Das glaubst du doch selbst nicht wirklich, oder? - Wenn ja, dann kann ich nur sagen, dass du mir Leid tust.
    Schönes Ideal! - Natürlich ist Reichtum eine schöne Sache, aber es gibt noch so viele andere schöne Dinge, dass es auf Reichtum im Sinne von Überfluss wirklich nicht ankommt...
    Was ist denn mit Freunden, Liebe, evtl. eigene Kinder, etc.? - Ist das nicht schön?!?
    Die einzige Alternative, die wirklich etwas an deinem Zustand ändern kann, ist aktives Tun (am besten noch kombiniert mit Galgenhumor)
     
    #27
    User 44981, 28 November 2007
  8. Jamilia_M
    Jamilia_M (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Verliebt
    heey

    also da ich ein Mädchen bin, find ich das mit den Nutten und so schonmal totalen Schwachsinn;-)

    du kannst doch nicht einfach aufhören zu arbeiten, das ist doch total faul und auf die Dauer wirst du dadurch noch fauler, weil du dann deinen Arsch gar nicht mehr hoch bekommst

    Also ich würd dir vorschlagen, dass du die Energie auf jeden Fall durch eine Ernährungsumstellung kriegen kannst...also viel Obst und Schwarzbrot sind da echt hilfreich

    und dann solltest du wirklich einen Ausgleich zum Stress finden...ich kenne das Problem, das hatte ich ne zeitlang auch mal...aber ich bin gar nicht so der Mensch dafür und jetzt geh ich jedes Wochenende aus, dabei lernt man ja auch automatisch neue Leute kennen und ausserdem geh ich Schwimmen...Leichtathletik mach ich schon immer...

    Fahrradfahren zur Schule oder so ist auch immer gut...Oder Yoga
     
    #28
    Jamilia_M, 29 November 2007
  9. silentcontrol
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    nicht angegeben
    Gegenfrage: Kannst du belegen, dass genetische Einflüsse unerheblich sind? Welche Ursache hat es dann, dass für mich rege Aktivität, Stress usw eine Quälerei ist und andere nicht darunter leiden?
    Diese Frage kann ich mir auch nicht beantworten. Ich meine allerdings, dass auch andere Leute träge und lustlos sind. Diese Leute erkranken irgendwann am BrunOut oder nehmen harte Drogen.
    Ich esse jeden Tag Obst. Und ob ich jetzt Vollkorn- oder normales Brot esse, das macht keinen Unterschied. Glaub mir einfach, dass ich mich ausgewogen ernähre. Ausserdem war ich früher auch schon weniger lebhaft als gleichaltrige Klassenkameraden. Meinst du, dass die Mangelernährung über Jahre hinweg bestehen kann ohne dass man Heisshunger bekommt auf die Nahrung, die einem fehlt und ohne dass sich zwischenzeitlich stärkere Symptome bemerkbar machen?
    Das ist es ja gerade: Disko = Stress (zumindest wenn man Erfolg haben will beim anderen Geschlecht und wenn man auch nur ein klein bisschen wählerisch ist). Und darüber hinaus meine ich: Sportverein = Stress, u.a. deshalb, weil man sich gesellschaftlich adäquat verhalten muss und das Tempo, das von den Anderen vorgegeben wird, mithalten muss. Erholung sieht für mich anders aus.
     
    #29
    silentcontrol, 30 November 2007
  10. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Dann geh spazieren oder joggen. Da kannst du, ohne dich an irgend wen anpassen zu müssen, ganz nach deinem Tempo machen.
     
    #30
    Schmusekatze05, 1 Dezember 2007
  11. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.681
    298
    1.810
    Verheiratet
    Auf diese 3 Punkte würde ich gerne eingehen:

    1. Ich meinte es das man gerne für sich selber eine Entschuldigung sucht und es dann auf die schlechten Gene schiebt. Es ist für alle iene Qual nur nicht alle lassen sich so runterziehen wie du

    2. Schau dir mal die Leute die unter BurnOut leiden an und wie es dazu gekommen ist bevor du hier so einen QUatsch erzaehlst...cih soltle das wissen denn ich war wegen BurnOut in Behandlung

    3. Den Streß machst du dir selber weil du mit einer viel zu hohen Erwartungshaltung in die ganzen Sachen reingehst. Alle müssen zu dir kommen und sich an dich anpassen natürlich muß man sich in der Gesellschaft mal anpassen aber man muß auch mit dem Arsch hochkommen um was zu erreichen
     
    #31
    Stonic, 3 Dezember 2007
  12. Jamilia_M
    Jamilia_M (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Verliebt
    ich weiss nicht, ob du dir das nicht alles eher einredest. versuch dich nicht immer rauszureden...und ansonsten, selbst wenn es genetisch bedingt ist, kannst du doch auch nichts machen, als deinein wochenablauf zu ändern, weil er dir nicht gefällt wie er ist.




    [/QUOTE]
    das dico stress ist, stimmt nicht unbedingt. man kann sich durch tanzen auch total gut austoben und einen ausgleich finden. wenn du dich erholen willst, dann gehste eben niht in die disco, sondern machst iwelche anderen dinge, die dir gefallen. sport ist übrigens alles andere als stress. aber dich zwingt hier keiner..
     
    #32
    Jamilia_M, 3 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - antriebslosigkeit allgemeine Unzufriedenheit
Klopfer_Rammelhase
Kummerkasten Forum
6 März 2016
1 Antworten
Saskia Unknown
Kummerkasten Forum
1 Februar 2015
6 Antworten
Eagle
Kummerkasten Forum
20 August 2013
8 Antworten