Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • 2007
    Gast
    0
    24 November 2006
    #1

    apfelsaftparagraph: alkohol / nonalk in lokalen, diskos

    gibt es nicht solch ein gesetz, dass es einer kneipe verbietet, dass ein alkoholisches getränk das billigste ist?

    das sollte doch die jugendlichen davon abhalten, aus finanzielen gründen etas alkoholisches zu trinken...

    weß einer mehr?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Alkohol
    2. Alkoholsucht
    3. Alkohol
    4. Alkohol ?
    5. Alkoholunfall
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    24 November 2006
    #2
    Ja, und Du hast die Bezeichnung dafür selbst bereits gegeben: "Apfelsaftparagraph".
    Ob damit speziell Jugendliche geschützt werden sollen, weiß ich allerdings nicht.
     
  • 2007
    Gast
    0
    24 November 2006
    #3
    ja, bürger im allgemeinen.

    bei mir in der stadt is so ne disse, da is das billigste getränk ein kölsch 0,2 für 2,50 euro. ein glas mineralwasser 0,2 kostet dagegen 3,50 euro. ist das nicht gesetzeswidrig?

    was kann man tun?
     
  • Troy McClure
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    86
    0
    nicht angegeben
    24 November 2006
    #4
    Das Apfelsaftgesetz ist die umgangssprachliche Bezeichnung für den § 6 des Gaststättengesetzes.
    Hier heißt es:
    „Ist der Ausschank alkoholischer Getränke gestattet, so sind auf Verlangen auch alkoholfreie Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle zu verabreichen. Davon ist mindestens ein alkoholfreies Getränk nicht teurer zu verabreichen als das billigste alkoholische Getränk. Der Preisvergleich erfolgt hierbei auch auf der Grundlage des hochgerechneten Preises für einen Liter der betreffenden Getränke. Die Erlaubnisbehörde kann für den Ausschank aus Automaten Ausnahmen zulassen.“

    Was kann man tun?
    Wenn Du da wirklich was machen willst, bleibt Dir zunächst der Weg zum zuständigen Ordnungsamt. Die sind für die Erteilung der sog. Schankerlaubnis zuständig. Die Einhaltung des Apfelsaftgesetzes, ist meines Wissen eine dazugehörige Auflage.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    24 November 2006
    #5
    Nein, ist es nicht: Kölsch ist doch so stark verdünnt, das kein Alkohol mehr drin ist...:grin: :tongue: *als mentaler Kölner darf ich das...*
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    25 November 2006
    #6
    Nee, ist er nicht, weil das Getränk auch ausgezeichnet sein muss.

    Aber oft steht da ganz kleingedruckt: 0,2 l Milch 1,5 €
    Das trinkt zwar kein Mensch, aber damit ist die Pflicht erfüllt.

    Ergo: Getränkekarte durchforsten und wenn dann § 6 GastG nicht erfüllt ist, Ordnungsamt (Abteilung Gewerbe) bzw. WKD benachrichtigen.

    Nur ... billiger wird das Mineralwasser dadurch mit Sicherheit nicht ...
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    25 November 2006
    #7
    Nein, Milch erfüllt die Forderung nicht, weil es ein unübliches Getränk ist.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    25 November 2006
    #8
    *lach*
    Wo steht das ?

    In Süddeutschland ist das schon ein übliches Getränk. Im Winter mit Honig und im Sommer mit Eis.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    25 November 2006
    #9
    Ich habe in Hamburg noch NIE Milch auf einer Getränkekarte gefunden :ratlos:
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    25 November 2006
    #10
    In einer Reportage sah ich mal, wie Leute vom Ordnungsamt das Milchangebot nicht gelten ließen mit dem Spruch "wer geht schon in eine Kneipe, um ein Glas Milch zu trinken" (oder so ähnlich).
    Mag sein, daß es regionale Unterschiede gibt.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    25 November 2006
    #11
    Off-Topic:
    Ach so, Rechtskenntnisse durchs TV ... :zwinker:

    Dann muss ich mich wohl geschlagen geben :engel:
    Denn ich wußte nicht, dass in Norddeutschland niemals Milch im Kühlschrank steht :eek:
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    25 November 2006
    #12
    Off-Topic:
    Also, Milch finde ich fast immer auf der Karte. Ein Freund von mir bestellt außerdem fast immer Milch. Ob Kneipe oder Restaurant. <g>
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    25 November 2006
    #13
    Ich war früher öfters in nem Café, da hieß das billigste nicht-alkoholische Getränk "WKD-Drink" (und war einfach Sprite). Die meisten Gäste wussten natürlich nicht, was "WKD-Drink" sein soll und haben es dann auch nicht bestellt.
    So kann man sich natürlich aus raustricksen.
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    26 November 2006
    #14
    Ich werde sicher keinen Jurakurs besuchen, nur um mehr über den Ermessensspielraum beim Apfelsaftparagraphen zu erfahren... mag sein, daß nach Deiner Auffassung selbst gegorenes Schweineblut den Anforderungen entspricht.
    Im übrigen sehe ich nirgends geschrieben, daß in Norddeutschland niemals Milch im Kühlschrank steht.
    In meinem sind es z.B. knappe sechs Liter :tongue:
     
  • The Man
    Gast
    0
    26 November 2006
    #15
    Aus meiner Sicht ist Milch überhaupt kein Getränk, sondern ein Lebensmittel.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste