Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Arbeit = Keine Lust oO

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Cinex, 27 Januar 2009.

  1. Cinex
    Cinex (28)
    Benutzer gesperrt
    82
    0
    0
    nicht angegeben
    Guten Abend!

    Ich möchte einfach Mal Wissen, ob es anderen vllt. genauso wie mir geht. Und zwar ist es so, dass ich mir faul vorkomme. Man bietet mir einen Job an (mache ab August 2009 eine Ausbildung) um die Zeit bios zur Ausbildung zu überbrücken. Naja das Geld ist echt super. Problem an der ganzen Sache, ich habe dann meist nach 1-2 Tagen schon keine Lust und schmeiße es dann irgendwann alles hin. Was kann das sein? Das ist ein Gefühl von Lustlosigkeit, als wenn ich keine "Kraft" mehr hätte...

    Es ist dann so: 6 Wochen frei, dann erster Arbeitstag und nach einigen Tagen dann keine Lust mehr. Kennt ihr das?
     
    #1
    Cinex, 27 Januar 2009
  2. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Ja, sowas ist normal. Es kommt allerdings drauf an, ob du allgemein antriebslos bist, oder ob du einfach nur keinen Bock hast auf Arbeit, sonst aber dich gerne betätigst. Beim Ersteren würde ich mir Sorgen machen.
     
    #2
    spätzünder, 27 Januar 2009
  3. DSAzrael
    Gast
    0
    Benutzer gelöscht
     
    #3
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 August 2014
    DSAzrael, 27 Januar 2009
  4. Cinex
    Cinex (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    82
    0
    0
    nicht angegeben
    Das ist schon Ok. Mich würde aber echt interessieren, ob es da irgendwelche Tipps gibt, dann man mutivierter ist. Denn bei allem gebe ich mir mühe und habe lust nur beim arbeiten klappt es nicht.
     
    #4
    Cinex, 27 Januar 2009
  5. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Es hilft natürlich ungemein, wenn einem der Job auch Spaß macht, er einen motiviert, fordert und fördert. Einfach mal versuchen ein einwöchiges Praktikum in dem Beruf zu machen (ok, als Taxifahrer ist das vielleicht nicht so einfach).

    Da geh ich natürlich davon aus, dass man allgemein schon arbeiten möchte.
     
    #5
    Subway, 27 Januar 2009
  6. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Also wenn es nur das Arbeiten ist, ist das Problem nicht so heftig. Versuche doch vielleicht, etwas Ehrenamtliches zu machen. Da brauchst du nicht zu arbeiten, sondern kannst mehr oder weniger selbst bestimmen, was und wann du etwas machen willst.
     
    #6
    spätzünder, 27 Januar 2009
  7. Schulformbeat
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Wow, da komm ich grad von meiner Arbeit, besser gesagt Praktikum wegen Ausbildung, da treff ich gleich mehrere mit diesen Gedanken.

    Mir gehts GENAUSO. Zu mir: Ich hab gestern nen Praktikum in einem Obstgroßhandelsbetrieb angefangen, damit ich ne Ausbildung zum Augst 09 bekomme, aber ich sags euch: Die Motivation liegt bei 0 !

    Sonst mach ich gerne Sport und hab vor ca einem Monat mit Fitness angefangen wonach ich mit großem Eifer nachgehe, aber diese Arbeit... Die macht mich kaputt, und das ist grad mal der 2. Tag.

    Ansonsten hab ich nen anderen Job auf 400 Euro Basis, da hab ich grundsätzlich auch keine Lust ( verschiedene Gründe ), aber manchmal ist da wenigstens Motivation vorhanden sodass ich sogra mal gerne arbeite... Aber jetzt ???

    Tut mir Leid ich kann hier niemandem einen Rat geben, mir gehts genauso. Wenigstens wissen wir jetzt dass niemand der Einzige hier ist.
     
    #7
    Schulformbeat, 27 Januar 2009
  8. DSAzrael
    Gast
    0
    Benutzer gelöscht
     
    #8
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 August 2014
    DSAzrael, 27 Januar 2009
  9. diemaus2006
    Verbringt hier viel Zeit
    1.559
    121
    0
    Single
    Oh da bin ich ja auch nicht die einzige die es wo geht.
    Ich hae schon so viele Jobs gehabt,... aber alle haben ich wegen Lustlosigkeit geschmissen ,..

    Ich habe im Sept - Dez 08 gearbeitet aber ich hatte null bock auf scheiss Nachtschicht und das alles ,... meine Mutter hatte wirklich schon angst das ich wieder aufhöre,...
    Und das es nicht so passiert habe ich mir mein Traumauto gekauft, was ich jetzt seit Sep habe und ich will arbeiten bis der arzt kommt, klar habe ich immer noch im Hinterkopf das ich keine Lust habe aber wenn ich erst an mein Auto denke und an mein unfertiges Tattoo will ich einfach arbeiten.
    Na ja aber die Firma hat mich dann nun leider Dez gekündigt sitze nun den ganzen Jan zu hause rum ....
    Nächste Woche kann ich aber wieder als Produktionshelfer anfangen,...obwohl ich wirklich kein bock habe aber wegen meinem Auto arbeite ich gerne :zwinker:
     
    #9
    diemaus2006, 27 Januar 2009
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Manchmal muss man sich zwingen. Hätte ich Schulden, dann wär allein das Ziel, diese Schulden loszuwerden, Antrieb genug zum Jobben. Klar macht Arbeit nicht immer Spaß. Durchbeißen und auch Lustlosigkeit mal aushalten! Wenn Ihr mehrmals schnell nach wenigen Tagen den Job hingeschmissen habt, rate ich dringend dazu, dass Ihr beim nächsten Job wenigstens zwei Wochen bleibt, auch wenns keinen Spaß macht.

    Klar ist es schöner, die Zeit frei nach eigenem Gusto gestalten zu dürfen. Aber den Luxus können sich die wenigsten Menschen leisten. Wenn Ihr vorher mehr Freizeit hattet, ist klar, dass Ihr das vermisst und der gewohnte Kontakt zu Freunden und Familien Euch fehlt. Dran gewöhnen - dass durchschnittlich ein Drittel des Tages aus Arbeitszeit besteht, wenn man eine Vollzeitstelle hat, ist leidige Realität.

    Ggf. täte es Euch sicher gut, einen Job zu suchen, der Euch auch inhaltlich interessiert; das ist natürlich nicht immer so einfach machbar...
     
    #10
    User 20976, 27 Januar 2009
  11. DSAzrael
    Gast
    0
    Benutzer gelöscht
     
    #11
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 August 2014
    DSAzrael, 27 Januar 2009
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Och, ich finde meine Arbeit auch immer wieder blöde und nervig.
    Was Du beschreibst - Job lieben und glückliches Leben führen - ist ein Idealzustand. Es gibt viele, die aus Sachzwängen heraus einem Broterwerb nachgehen, der sie nicht "erfüllt", dafür aber das Konto füllt... Wenn man nicht beruflich seinen Traum erfüllen kann, sollte man schauen, wie man sein Leben ansonsten gestalten kann, dass man zufrieden ist.

    Ich weiß genau, was ich richtig gern beruflich machen will - nur gibt es in dem Bereich wenig gut bezahlte Stellen, dafür viel Konkurrenz. Ich hab mich während des Studiums mit meinem Nebenjob arrangiert - mehrmals die Woche abends zu arbeiten ist schon anstrengend, wenn man am nächsten Morgen wieder fit und gut vorbereitet in der Uni am Seminar teilnehmen soll. Aber es musste sein, um eben den Lebensunterhalt zu verdienen.

    Ich weiß nicht, wie es zu den ja nicht unbeträchtlichen Schulden gekommen ist, aber sie sind nun mal da und Du musst sie nach und nach abstottern.
    Was hast Du denn für eine Ausbildung und in welchem Bereich arbeitest Du?
    Was wäre eine Arbeit, die Du toll findest und Dir gut vorstellen könntest?
    Was sind Deine Stärken, worin bist Du gut?
     
    #12
    User 20976, 27 Januar 2009
  13. DSAzrael
    Gast
    0
    Benutzer gelöscht
     
    #13
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 August 2014
    DSAzrael, 27 Januar 2009
  14. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Ohne Motivation verfügst du auch nicht über die nötige Kraft, um eine 40 Stunden Woche durchzustehen. Ich kann auch nur schwerlich einer Tätigkeit nachgehen, die mir absolut nicht zusagt. Zum Glück bin ich aber bisher noch nicht in eine solche unglückliche Lage gerutscht, da ich nur kleinen Nebenjobs nachgehe. Es ist wichtig sich über seine Stärken&Schwächen bewusst zu sein und dann einmal die richtige Entscheidung zu treffen, ansonsten versauerst du am Fließband. An deiner Stelle würde ich mich über möglichst viele Berufsbilder informieren, Pro- und Contra Argumente auflisten, dich nach Möglichkeiten in deiner Nähe umschauen und Bewerbungen schreiben. Wenn du dir unsicher bist: Praktika machen!
     
    #14
    Linguist, 27 Januar 2009
  15. empowered imp
    Sorgt für Gesprächsstoff
    31
    31
    0
    nicht angegeben
    ich würde in erster linie bei den eigenen interessen ansetzen und diese erweitern bzw. in eine berufliche richtung entwickeln. da diese zeit aber nicht immer vergütet wird, wäre es gut einen job nebenher zu haben, um eben "durchs leben zu kommen". irgendwann hat man ausreichend qualifikation um sich entweder selbstständig zu verdingen oder eben einen arbeitgeber aufzuspüren.

    aber der mensch ist auch gewohnheitstier und gewöhnt sich wohl an die stupidesten arbeiten. selbst wenns nur 3 knöpfe drücken ist. die ungezähmten und gescheiten köpfe halten das aber nicht lange aus und bekommen das gefühl, langsam das gehirn weggefressen zu bekommen. der stachel, abends brot auf dem tisch zu haben, treibt einen dann aber doch wieder am nächsten tag hin.

    wirklich frei ist man eigentlich nur, wenn man ausreichend finanziell versorgt ist und seinen begabungen und neigungen ohne jegliche zwänge nachgehen kann.
     
    #15
    empowered imp, 27 Januar 2009
  16. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    In gewissen Situation muss der Mensch lernen, sich selber zu motivieren.
     
    #16
    xoxo, 27 Januar 2009
  17. Emilia16
    Emilia16 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    Ein paar von euch die geschrieben haben, dass sie auch keinen Bock haben, kommen bestimmt frisch aus der Schule. Da war noch alles schön, man musste (teilweise) stundenlang nix machen außer wach bleiben und wurde von dem mehr oder minder guten Lehrer bespaßt.
    Wenn dann erst mal die Umstellung kommt, manche körperlich arbeiten müssen, ganze 8 Stunden oder mehr am Stück, dann kann das schon mal kräftig die Motivation zum Negativen beeinflussen.

    Jede neue Tätigkeit muss 30 Tage ausgeführt werden, damit sie zur Gewohnheit wird. Wenn ihr es erst mal gewohnt seid so lange am Stück zu arbeiten, dann fällt das nicht mehr so schwer und (optimalerweise) man hat Freude daran.

    Wenn nicht... tja... Popo zusammenpetzen und durch oder auf Motivationssuche gehen oder einen neuen Job
     
    #17
    Emilia16, 27 Januar 2009
  18. DSAzrael
    Gast
    0
    Benutzer gelöscht
     
    #18
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 August 2014
    DSAzrael, 28 Januar 2009
  19. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Autoverkäufer! :grin:

    Das ist dann etwas gehobener und wenn man gut ist, dann kann man da sicherlich gutes Geld mit machen.
     
    #19
    Subway, 28 Januar 2009
  20. kabacake
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    7
    Single

    es ging hier aber darum geld zu verdienen und nich nur einfach irgendwas zumachen, sonst kann er daheim auf dem sofa sitzen bleiben
     
    #20
    kabacake, 28 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Arbeit Keine Lust
John_Sheppard
Kummerkasten Forum
23 November 2016
24 Antworten
MadelineS.
Kummerkasten Forum
11 August 2016
8 Antworten
lonely543215
Kummerkasten Forum
10 August 2016
14 Antworten
Test