Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Arbeit: Nur Mittel zum Zweck oder Lebensaufgabe?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Henk2004, 31 August 2004.

  1. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mich würde mal interessieren, wie ihr zu eurem Job bzw. Arbeit steht.

    Macht ihr das nur, um Geld zu verdienen oder seht ihr das als Lebensaufgabe; soll heißen, ihr wollt Karriere machen etc.????

    Mir ist mal so aufgefallen, das bei Leute, die Spaß an ihrer Arbeit haben, auch in der Freizeit damit zu tun haben (z.B Tischler=baut sich selber seine Möbel etc.) bzw. davon reden.
    Bei anderen hört man nie etwas davon, was sie so beruflich machen.

    Kann jetzt auch nur meine Erfahrung sein.

    Bei mir ist es jedenfalls so, dass mir mein Beruf in erster Linie Spaß machen soll, Geld ist für mich eher nebensächlich (gut, überm Existenzminimum sollte er schon sein) aber was nützt mir das, wenn ich 2000€ netto bekomme und mir das, was ich mache, mir keinen Spaß macht????

    Wie sehr ihr das so?
     
    #1
    Henk2004, 31 August 2004
  2. AndreR
    Gast
    0
    Also ich habe damals in der Realschule den Wunsch gehabt in die EDV-Branche zu gehen.
    Dazu habe ich dann ein Fachabitur DVT (Datenverarbeitungstechnik) gemacht. Dann habe ich ein Studium der Wirtschaftsinformatik angefangen - und einen totalen Griff in die Schüssel gemacht. jetzt im 4ten Semester habe ich endlich den Schritt getan und abgebrochen. Ich habe dafür gleich im Anschluss eine Lehre zum Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung (=Programmierer) angefangen.
    Vielleicht nicht der bestbezahlteste Beruf, vielleicht wär ich mit einem Studium wirklich in irgendeiner Form "Weiter" gekommen, doch hiermit habe ich mir einen Berufswunsch erfüllt und bereue meine Entscheidung in keinster Weise. Für mich ist beim Beruf hauptverantwortlich, dass er mir genug Spa´ß macht, dass ich im maximalsten Falle wirklich mein Leben lang darin arbeiten kann.

    Gruß
    André
     
    #2
    AndreR, 31 August 2004
  3. Drossel
    Drossel (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich gehe gerne zur Arbeit und habe sehr viel Spaß dabei. Das Geld dabei ist nur eine schöne Nebensache.
     
    #3
    Drossel, 31 August 2004
  4. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    Mir fehlt als Antwortmöglichkeit so ein Zwischending. Eigentlich macht es mir halt schon sehr viel Spaß. Aber manchmal halt auch nicht.
    Aber wenn ich da kein Geld bzw nur sowenig das ich grad so leben könnte, bekommen würde wäre ich auch nicht glücklich. Die Arbeit ist also schon zum Geldverdienen da.
     
    #4
    mhel, 31 August 2004
  5. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    ich sehe es als lebensaufgabe, die mir spaß machen muss und sinn machen muss, schließlich tue ich das (hoffentlich) mein leben lang!

    würde ich das anders sehen, so dass geld wichtiger wäre, würde ich nix lernen, wo man so gut wie nix verdient, sondern was lukrativeres...
     
    #5
    JuliaB, 31 August 2004
  6. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.534
    398
    2.013
    Verlobt
    Ich möchte Kinderarzt oder Allgemeinpraktiker werden.

    Wenn ich mir das antue nur um den Lebensunterhalt zu verdienen, dann könnt ihr mich bekloppt nennen!
    Die Ausbildung ist anstrengend und (auch für die Eltern) nicht billig und das Einkommen wird niemand aus den Socken hauen.

    Wenn es mir nur ums Geld ginge, dann Frauenarzt oder Schönheits-chirurg.
    (Oder am besten überhaupt nicht Medizin studieren. Irgend etwas, wo ich direkt ans Geld komme und mich nicht mit den Problemen der Menschen herumplagen muss.)
     
    #6
    simon1986, 31 August 2004
  7. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben

    @hi henk
    interessante umfrage.
    ich machen meinen job (technischer vertieb) weil es mir spass macht.
    nicht der spass am verkaufen treibt mich sondern der spass einem kunden mit einem problem geholfen zu haben.
    nach karriere habe ich nie gestrebt bin aber trozdem immer zur richtigen zeit am richtigen ort gewesen.
    ok ein bischen arbeit war auch dabei.

    über meinen beruf und die technik die damit zusammenhängt spreche ich sehr gerne.

    wie ein tischler was mit nach hause nehmen, kann ich nicht so ohne weiteres.
    aber zu partys bringe ich des öfteren trockeneis mit. mit flüssigem stickstoff habe ich zuhause auch schon ne menge unsinn gemacht.

    mein ursprünglich erlernter beruf ist übrigens auto-mechaniker. den hätte ich mein leben lang nicht ausüben wollen, aber als hobby ist der beruf unschlagbar.

    lg
    kerl
     
    #7
    kerl, 31 August 2004
  8. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.941
    198
    652
    Single
    Wenn man seinen Traumjob kriegen sollte, ist es sicher Lebensaufgabe. Verliert man den oder kriegt ihn erst gar nicht, ist es nur Geldverdienen. Hier im Osten bei uns haben über 50% der Menschen nach der Wende ihren Traumjob verloren und machen nun oftmals irgendwas zum Geldverdienen, sofern sie das Glück haben, überhaupt einen Job zu haben. Daher der Frust und die Montagsdemos.

    Achso: Ich studiere, daher weiß ich nicht obs was mit Traumjob wird.
     
    #8
    ProxySurfer, 31 August 2004
  9. glashaus
    Gast
    0
    Hm. Im Moment ist meine Arbeit (Auszubildende zur Verlagskauffrau) weder lebenserhaltend (käme ohne Unterstützung von meinen Eltern nicht gut über die Runden), noch eine wirkliche Lebensaufgabe. Klar - die Branche an sich, Zeitung als Informationsmedium, "vierte Gewalt im Staat", Publizieren etc. ist wahnsinnig interessant, aber ich weiß auch für mich, dass ich in meinem Verlag nicht bleiben möchte.
    Ich möchte meinen Horizont noch erweitern und irgendwann "mehr" sein als eine Sachbearbeiterin und auch bestimmt keine Führungsperson, die nur noch Geld und Kostenoptimierung im Blick hat.
    Also mal sehen was mri die Zukunft noch zu bieten hat :zwinker:
     
    #9
    glashaus, 31 August 2004
  10. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also solange ich noch in der Schule bin (2 Jahre Gymi + 4 Jahre Studium) ist es sicherlich "nur" Mittel zum Zweck um eine Ausbildung zu haben. Danach kommt es darauf an, was ich für einen Job haben werde. Lebensaufgabe denke ich nicht, aber mehr als nur Mittel zum Geldverdienen hoffe ich doch, dass es ist.
     
    #10
    Bea, 1 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Arbeit Nur Mittel
coolchica
Umfrage-Forum Forum
4 November 2016
87 Antworten
Tahini
Umfrage-Forum Forum
18 Juli 2016
26 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
16 April 2016
14 Antworten
Test