Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Arbeiten in der Schweiz...

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von M_H, 15 August 2007.

  1. M_H
    M_H (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    Single
    ...ist schonmal jemand von euch aus Deutschland in die Schweiz gegangen, um dort zu arbeiten? Würde gern ein paar Erfahrungsberichte hören, v.a. was Arbeitsbedingungen (Zeiten, Geld etc.) angeht. Obs jetzt für ein paar Monate oder Jahre war/ist, spielt keine Rolle. Arbeitsbereich ist auch egal.
    Find die Vorstellung ganz spannend und würde mich evtl. im medizinischen Bereich bewerben, bin aber noch nicht ganz überzeugt...

    (ich glaub ich bin im falschen Forum :grin: )
     
    #1
    M_H, 15 August 2007
  2. Chimaera
    Chimaera (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    Verheiratet

    Die richtigen Adressen wären: www.blogwiese.ch und www.hallo-scheiz.de (oder auch ch.).
    Gerade der med. Bereich wimmelt von Deutschen dort. Soll zu empfehlen sein. Du solltest allerdingst mit dem Schweizer Dialekt zurechtkommen. Und das sage ich jetzt nicht nur so nebenbei - denn das ist für Nicht-Süddeutsche meist ein größeres Problem.
     
    #2
    Chimaera, 15 August 2007
  3. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Mein Vater lebt und arbeitet in der Schweiz. Momentan arbeitet er bei einer Zeitarbeitsfirma und verdient dort das dreifache wie hier in Deutschland, als Einstiegsgehalt. Sicher sind die Lebenshaltungskosten dort auch höher, aber unterm Strich bleibt trotzdem sehr viel mehr übrig.
     
    #3
    Asti, 15 August 2007
  4. tessa88
    tessa88 (28)
    Benutzer gesperrt
    331
    101
    0
    nicht angegeben
    Eine Bekannte von mir arbeitet in der Schweiz in einem Architekturbüro. Sie ist damit sehr zufrieden, ihre Entwicklungschancen sind dort größer als in Deutschland. In der Schweiz werden Architekten geradezu gesucht, völlig anders als hier. Die Umgewöhnung war nicht so schwer, wie sie vermutet hatte. Sie muß allerdings viele Überstunden machen, die jedoch auch bezahlt werden bzw. abgebummelt werden können. Die Bezahlung ist aus hiesiger Sicht geradezu üppig, so dass sie trotz der höheren Lebenshaltungskosten und der geringen sozialen Leistungen seitens des Staates viel übrig behält. Jedoch weiß sie, dass sie als Deutsche weniger verdient, als ihre schweizerischen Kollegen....:geknickt:
     
    #4
    tessa88, 15 August 2007
  5. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    ich arbeite nur in der schweiz. deshalb kann ich nicht grossartig vergleichen.

    ich weiss das ich hier sicher viel mehr verdiene, als ein bäcker/konditor im gleichen berufsjahr in deutschland.

    wie gesagt ist aber das leben auch teurer.

    wie ich feststellen musste bezahlt ihr euren zahnarzt ja nicht mal selber :smile: sondern durch die versicherung.

    die wohnungen sind einiges teurer. etc... kann man mit allem weiter ziehen.

    arbeitsbedingungen habe ich immer nur sehr gute gehabt. also sehr soziale arbeitgeber. kein ausnutzen.
    (meine erfahrungen)
    lohn ist im reglement geregelt. es giebt mindestlöhne, die eingehalten werden müssen.

    du willst in die schweiz um dich weiterbilden zu lassen? was ist der haupt grund? oder was hast du angst das nicht stimmen könnte?
    ich denke du kannst nichts verlieren :zwinker:...
    wenn du noch günstige wohnung etc findest. verdienst du sicher noch was mehr als in DE. denke ich :smile:...
     
    #5
    Sheilyn, 16 August 2007
  6. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    die erste Frage die sich stellt ist, willst du in Deutschland wohnen bleiben, also Grenzgänger werden oder in die Schweiz ziehen?

    In der Schweiz zahlt man AHV/EO/IV das sind etwa 5% des Lohnes, dann etwa 1% Arbeitslosenversicherung, dazu kommen noch Krankentagegeld und Nichtbetriebsunfallversicherung. Als Ausländer bis du Quellsteuerpflichtig, also deine Steuer wird dir direkt abgezogen, wie in Deutschland auch.

    Du bist Krankenversicherungspflichtig und eine Grundversicherung kostet je nach Stadt und Versicherung irgendwas zwischen 200 und 500 CHF im Monat, dazu kommen dann nach die Zusatzversicherungen, wenn du welche willst. 10% der Kosten trägt man meines Wissens immer selber (ansonsten wurde ich schlecht beraten) Zahnarzt musst du komplett selber zahlen! Das ist auch viel teurer als in Deutschland, also wenn du da einen guten Zahnarzt hast, den auf keinen Fall aufgeben und dort weiter zum Zahnarzt gehen.

    40 bis 42 Stunden Woche scheint normal zu sein, ich habe niemanden gefunden der weniger arbeitet. Aber die meisten die ich kenne machen sehr viele Überstunden.

    Das leben ist teurer, Anziehsachen und Kosmetikartikel sind extrem teurer. Wer zahlt schon in Deutschland für eine Flasche normales Haarshampoo über 3 Euro???
    Von den Mieten gar nicht zu sprechen, in den grösseren Städten zahlst du für eine drei Zimmer Wohnung, wenn du auch noch in einer netten Gegend wohnen willst locker 2000 CHF.

    Im grossen und ganzen kommt es am Ende annährend auf das Selbe raus, aber dafür hat man in der Schweiz einen höheren Lebensstandart.

    Hast du dich schon mal umgeguckt ob in deinem Beruf Arbeitskräfte gesucht werden?

    Ansonsten solltest du dich mal ans Konsulat oder die Botschaft wenden, bzw. ans Migrationsamtes in der Schweiz, da du ja auch eine Aufenthaltserlaubnis bräuchtest, wenn du mehr als 3 Monate in der Schweiz leben oder/und arbeiten willst.
     
    #6
    User 37583, 16 August 2007
  7. Butterbrot
    Gast
    0
    Off-Topic:
    du kennst die schweiz ja schon besser als wir. :eek: :grin:
     
    #7
    Butterbrot, 16 August 2007
  8. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    für euch ist es auch normal, ich musste es hingegen lernen und mich durch massenhaft Anträge und Formulare wühlen.

    Ach ja bei den meisten Banken zahlt man für das versenden der Kontoauszüge, Kontoauszugsdrucker gibt es hier anscheind nicht.
     
    #8
    User 37583, 16 August 2007
  9. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet

    habt ihr das in DE nicht???

    also das mit den überstunden kann ich eigentlich bestätigen. alle und auch ich selber arbeiten zwischen mindestens 8 und 13 stunden täglich.
    (auf verschiedenen gebieten)

    ein normales shampoo kostet hier 8.-!! (CHF)

    das kauf ich immer in DE :grin: :engel: das ist fast 3 mal günstiger bei euch! auch die lebensmittel sind hier einiges teurer.


    aber wenn du hier nicht gross geld verdienen willst. solltest du trotzdem evt dich hier weiterbilden lassen :smile: ist sicher ne gute erfahrung.
     
    #9
    Sheilyn, 16 August 2007
  10. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich habe 3 Monate in der Schweiz gearbeitet.
    Ich musste von der Schule aus ein 3monatiges Praktikum in der Gastronomie absolvieren und meine Freundin und ich beschlossen dieses in der Schweiz zu machen, weil wir dort um eine Ecke mehr verdient haben, als die anderen. (komme aus Österreich)
    Ich kann eigentlich nur positives Berichten. Wir waren beide total begeistert.
    Wir haben sehr viele Leute aus Österreich und Deutschland kennengelernt, die schon viele Jahre in der Schweiz (mit Sainsonunterbrechnungen) gearbeitet haben und sehr begeistert waren, weil man einfach mehr verdient.
    Das Leben ist aber in der Schweiz um einiges teurer.
    Wir haben uns auch sehr schnell eingewöhnt.
     
    #10
    Klinchen, 16 August 2007
  11. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    doch in Deutschland fängt es aber damit an, dass einem Steuern gleich abgezogen werden, hier nur bei Ausländern die Quellensteuern, dann kommt sowas wie Solidaritätszuschlag, Kirchensteuern, dann halt Sozialabgaben wie gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Auch wird einem die Krankenkasse von Brutto Gehalt abgezogen und da geht es nach Prozenten, man zahlt je nach Krankenkasse 14 Prozent egal was man verdient.
    Was habe ich alles vergessen?
     
    #11
    User 37583, 16 August 2007
  12. M_H
    M_H (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    26
    86
    0
    Single
    Was mich u.a. beschäftigt ist, ob es als Berufsanfänger bzw. mit wenig Erfahrung sinnvoll/möglich ist, im Ausland Arbeit zu finden und ob man sich das in der Schweiz überhaupt leisten kann. Also mit eigener kleiner Wohnung etc. Ist ja in Deutschland schon schwer mit nem durchschnittlichen Einkommen allein zu leben. Mit rund 1300 Euro auf der Hand bleibt meist nicht viel übrig wenn man auch noch ein Auto hat

    PS: danke für die posts ;-)
     
    #12
    M_H, 17 August 2007
  13. jango
    Verbringt hier viel Zeit
    355
    103
    13
    nicht angegeben
    sehr interessanter artikel, vielen dank an euch - besonders an ugi - für die einstiegsinfos.
     
    #13
    jango, 28 September 2007
  14. Lover007
    Lover007 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    vergeben und glücklich
    eine Antwortmöglichkeit "Keine Erfahrung" währe angemessen gewesen:tongue:
     
    #14
    Lover007, 30 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Arbeiten Schweiz
coolchica
Umfrage-Forum Forum
4 November 2016
87 Antworten
Tahini
Umfrage-Forum Forum
18 Juli 2016
26 Antworten
Nussbaum
Umfrage-Forum Forum
11 Juni 2015
11 Antworten