Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Arbeitslose zu Sozialen Diensten?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Standbye, 4 März 2004.

  1. Standbye
    Standbye (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    75
    91
    0
    Verheiratet
    Da daedalus arcusXC und ich grad Schwachsinniger weise über unseren neuen Bundespräsidenten geredet haben sind wir auch auf so manche idee gekommen.

    Nun die idee hier find ich jetzt garnicht so blöd ->

    Arbeitslose sollten wenn sie Arbeitslosenhilfe kassieren für soziale Dienste herangezogen werden können. (Hilfe im altenheim, evtl Stadt säubern) -> Alles im vertretbaren maße etc.

    Da wir nicht wirklch lange darüber nachgedacht haben wollt ich mal eure meinung dazu wissen -> wäre owas sinnvoll -> was gibt es dafür -> was dagegen?
     
    #1
    Standbye, 4 März 2004
  2. Schütze
    Schütze (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bin ich voll dafür. Arbeitslose haben genug Zeit. Ein Kumpel von mir war 3 Monate Arbeitslos und hat irgendwann angefangen den ganzen Tag vor lauter langeweile Bier in sich reinzukippen. Er wusste einfach nichts mit sich anzufangen. Es reicht doch wenn sie 4 Stunden am Tag was machen. So gewöhnen sie sich auch nicht zu sehr daran den ganzen Tag auf der faulen Haut zu liegen. Ich würde mir auch irgendeine Tätigkeit suchen. Aber warum teures Personal zum Straße putzen einstellen wenn so viele daheim liegen, nichts zu tun haben und trotzdem Geld kassieren?
     
    #2
    Schütze, 4 März 2004
  3. Mandalea
    Gast
    0
    Ich finde die Idee auch absolut in Ordnung!
    Es gibt auch Arbeitslose, welche ganz zufrieden sind. Sie kassieren Geld auf Kosten Anderer...warum sollte man sich da einen Job suchen?
    Schlimm ist es für diese Menschen, welche gerne arbeiten würden, aber
    keinen Job finden...und ich denke auch diese Menschen sind froh, etwas tun
    zu können und nicht zu Hause durchzudrehen.
    Mein Vater wäre jedenfalls damals um jeden Job froh gewesen.
     
    #3
    Mandalea, 4 März 2004
  4. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Dann könnte man auch eine Berufarmee einführen, weil die Zivistellen dann nicht mehr benötigt werden.

    Ich bin auch voll dafür. Wer Kohle vom Staat kassiert, soll auch eine Gegenleistung erbringen.
     
    #4
    User 9364, 4 März 2004
  5. madison
    madison (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.852
    123
    5
    Verheiratet
    genau! Ich bräuchte dringend jemand, der mein Grundstück umzäunt und den Garten fit macht!!
     
    #5
    madison, 4 März 2004
  6. Standbye
    Standbye (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    75
    91
    0
    Verheiratet

    es ging eigentlich ehr um sozial gemeinnützige arbeit -> alte leute betruen, in der stadt aufräumen etc
     
    #6
    Standbye, 4 März 2004
  7. madison
    madison (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.852
    123
    5
    Verheiratet
    ich fände es sehr gemeinnützig, wenn mein Garten endlich umzäunt wäre und nicht ständig irgendwelche Nachbarskinder auf meinem Grundstück rumwandern würden:cool1:
     
    #7
    madison, 4 März 2004
  8. manager
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    101
    0
    Single
    Vorsicht: Arbeitslosengeld erhält man, weil man jahrelang einen Teil seines Bruttolohns in die AL-Versicherung gezahlt hat und damit auch Ansprüche erwirbt!

    Es sagt ja auch keiner, dass Rentner zu sozialen Diensten herangezogen werden sollen, weil die Geld vom Staat kriegen und den ganzen Tag nur mit stupider Selbstunterhaltung beschäftigt sind, sie haben ja jahrelang in die Rentenkasse eingezahlt.
    Anders ist es da schon bei bestimmten Sozialhilfe-Empfängern, die sollte man meines erachtens schon zu sozialen Diensten verpflichten.

    Dass jetzt Sozialhilfe und AL-Hilfe zusammengelgt werden sollen, beweist nur, wie gaunerhaft der Staat mit den teuer bezahlten und legitimierten Ansprüchen der Versicherten umgeht, nur weil das umlagefinanzierte System ausser Kontrolle gerät. Da werden dann AL-Hilfe-Empfänger als Sozialschmarotzer bezeichnet, obwohl sie jahrelang für ihr AL-Geld Beiträge geleistet haben.
     
    #8
    manager, 4 März 2004
  9. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Dem schließ ich mich voll und ganz an!
     
    #9
    BadDragon, 4 März 2004
  10. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Ich denke, das hier auch eher die Sozialhilfeempfänger gemeint sind... Der gemeine Bürger nennt halt erstmal alles Arbeitslosengeld (ich nehm mich da nicht aus), auch wenn das eigentlich nicht korrekt ist.
     
    #10
    daedalus, 4 März 2004
  11. blauwalangler
    0
    ....
     
    #11
    blauwalangler, 4 März 2004
  12. blauwalangler
    0
    ....
     
    #12
    blauwalangler, 4 März 2004
  13. Standbye
    Standbye (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    75
    91
    0
    Verheiratet
    Manager kann ich mich sogar noch anschließen bzw es verstehen (war in dem fall auch ehr sozialhilfe gemeint)

    aber kleine Frage blauwalangler

    welche integration? wohin?
     
    #13
    Standbye, 4 März 2004
  14. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Man sollte diesen Leuten eine Frist (von z.B. 6 Monaten) geben, um eine neue Anstellung zu finden.
    Sollte derjenige dann keine Arbeit haben, muss er wöchentlich eine bestimmte Anzahl Stunden gemeinnütziger Arbeit vorweisen. Wer dies nicht tut, bekommt nur einen so kleinen Anteil der Sozialhilfe, dass er gerade so überleben kann.
    Gründe:
    1. Entlastung des Sozialsystems
    2. Nach 6 Monaten Arbeitslosigkeit bekommen sowieso die meisten Arbeitslosen keinen Job mehr. Wodurch sie somit wieder an den Arbeitsmarkt herangeführt werden können und ein Einsatz in der Wirtschaft wieder möglich ist.
    3. Verringert es wahrscheinlich die Schwarzarbeit, da die Schwarzarbeiter aus Deutschland keine Zeit mehr haben um nebenher zu arbeiten, was wieder Steuern einbringt.
     
    #14
    User 9364, 4 März 2004
  15. Phalanx
    Gast
    0
    Ich finde die Idee nicht so Gut. Die Sozialhilfe ist inzwischen schon so niedrig dass sie wirklich fast nur zum überleben reicht. Luxus gibt es da nicht! Wenn man das noch kürzen würde, wäre diesen Leuten jegliche Grundlage ihre Existenz zu sichern genommen.

    Die Idee solche Leute zu Sozialen Diensten hinzuzuziehen ist an sich nicht so schlecht. Nur müssen sie dafür Gegenleistungen bekommen und das ganze sollte auf freiwilliger Basis geschehen. Ansonsten könnte man diese Leute auch gleich als Sklaven verkaufen. Die "Resozialisierung" wäre durch so eine Arbeit auch nicht geleistet.
     
    #15
    Phalanx, 4 März 2004
  16. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Das nennt sich dann ABM und hat schon das letzte Mal nicht geklappt.
     
    #16
    User 9364, 4 März 2004
  17. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    ICh sag das schon seit Jahren das sie sowas mal einführen sollten. Sicherlich keine Vollzeitbeschäftigung aber so von 9 bis 13 Uhr wäre das doch voll drinne.
     
    #17
    mhel, 4 März 2004
  18. muenti
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Man sollte da durchaus etwas differenzieren, denn nicht jeder Arbeitslose eignet sich dazu ältere Menschen zu pflegen. Wird man zu einer Arbeit gezwungen oder verpflichtet, wird diese Arbeit oftmals nicht so gut verrichtet, als wenn das jemand macht, der dafür bezahlt wird und dem auch gewisse (Arbeitnehmer-)Rechte zurstehen. Stellt euch doch mal den arbeitslosen Metzger mit 60 cm Oberarmumfang der mit Null-Bock is Altersheim soll, um da alte Menschen pflegen soll. Das wird doch nix!

    Man sollte die Arbeitslosen lieber zu Tätigkeiten heranziehen, wie Landschaftspflege, Erntehelfer usw. Allerdings sollte man darauf achten, dass das nicht ein Reichsarbeitsdienst wieder wird.
     
    #18
    muenti, 4 März 2004
  19. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    Das sie sich die Arbeit etwas mit aussuchen können würde ich auch sagen. Oder das sie sich vielleicht in irgendwelchen Vereinen gemeinnützig beschäftigen ...
     
    #19
    mhel, 4 März 2004
  20. genosse
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    101
    0
    Single
    ich finde das nicht gut, hab auch dagegen gestimmt...
    schlliesslich ist es ja nicht so, dass die meisten arbteitslosen nicht arbeiten wollen, das wird leider von dem medien nicht dargestellt, man sieht immer nur den arbeitslosen als assozialen schmarotzer, der alkohol kippt und diesem vom staat bezahlt kriegt...
    meistens ist es so, dass die leute gar nichts für ihre arbeitslosigkeit können... massenentlassungen sind ja heutzutage an der tagesordnung, aber nicht weil die belgeschaft oder so nichts taugt, sondern weil viele unternehemn profitgierig sind und sich mich 500% gewinn immer noch nicht zufrieden geben wollen; das ist für mich das eigentlich problem... viele arbeitslose wollen arebtein, aber nicht für jedes geld, was doch ganz klar ist! warum arbeiten für 5eu/h ? das ist ausbeutung!
    das der staat zu arbeit zwingt, ist unmöglich! denn damit spart er sich eine echte arbeitskraft, die er normal bezahlen müsste und fördert so wieder die arbeitslosigkeit
     
    #20
    genosse, 4 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Arbeitslose Sozialen Diensten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
21 März 2016
11 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
30 Oktober 2013
140 Antworten
capricorn84
Umfrage-Forum Forum
18 April 2012
38 Antworten