Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Gilead
    Gilead (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    580
    113
    37
    Verheiratet
    5 Dezember 2006
    #1

    Arbeitsstelle wechseln Pro/Contra

    Hmm, mal eine etwas andere Frage.

    Ich bin momentan Angestellter in einem kleineren Betrieb. Wir entwickeln Software und ich bin sowas wie der leitende Programmierer (also nicht offiziell, aber wenn aus unserem Büro was nicht geht, krieg ich den Anschiss und wenns gut ist, krieg ich das Lob). Bin auch von meinen 3 Programmiererkollegen der Dienstälteste.

    Jetzt wurde mir gestern abend von einem Bekannten, mit dem ich zusammen gelernt habe ein Angebot unterbreitet bekommen, in einer anderen Firma anzufangen.

    Pro momentane Arbeitsstelle
    • relativ gesicherte Arbeitsstelle (ohne Überheblichkeit: ich wär der letzte, der gefeuert wird, da muss ich mir schon richtig was böses leisten)
    • tolles, wirklich ganz tolles Team (!!)
    • relativ nahe bei meiner Wohnung (10km) - andere Stelle etwa 40km
    • Sowas wie ... Verpflichtung. ich habe hier gelernt, und bin immer noch da, kenne meine Kunden, bin eingearbeitet...

    pro eventuelle neue Arbeitsstelle
    • deutlich bessere Bezahlung + eine Überstundenregelung (sowas hab ich hier garnicht)
    • ich kenne zumindest 2 der Leute aus meinen eventuellen Arbeitsteam und komme gut mit Ihnen aus
    • der Firma geht es finanziell sehr gut
    • die Firma setzt auf aktuellere Technologien (hier arbeite ich mit einer 10 Jahre alten IDE)

    Im Übrigen hab ich die Auflistung für mich selbst auch gemacht, zum drüber nachdenken.

    Was würdet Ihr in meiner Situation tun?

    Gruß
    Gilead
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    5 Dezember 2006
    #2
    edit: Habe die Stellenbeschreibungen verwechselt.:schuechte
    Würde doch nicht wechseln, ausser wenn es wesentlich mehr Gehalt oder tolle neue Herausforderungen gibt.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2006
    #3
    In EURER Situation (du weißt, was ich meine :zwinker: ) ist momentan das wichtigste Argument: Welcher Arbeitsplatz ist auf Dauer der Sicherste ?
     
  • Gilead
    Gilead (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    580
    113
    37
    Verheiratet
    5 Dezember 2006
    #4
    Jaa, den Punkt hab ich jetzt absichtlich mal nicht aufgeführt.

    Mein momentaner Arbeitsplatz ist sicher, aber der Wunsch nach neuen Herausforderungen ist eigentlich doch nicht unerheblich.

    Aber wieder Probezeit...hmmm
     
  • Henk2004
    Henk2004 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2006
    #5
    Frag doch deinen bisherigen Chef ob der an der Gehaltsschraube drehen kann...

    Und noch 30 km weiter zu fahren ist auch nervig, erstmal zeitlich gesehen und Fahrtkostentechnisch, sind 60km am Tag x 200 Arbeitstage sind 12000 km MEHR.

    Km kostet mit Wertverlust ca. 30 Cent

    Macht summa summarum 3600€ pro Jahr an Mehrkosten.

    Bzw. du müsstest 300€ mehr monatlichen Nettolohn bekommen um dasselbe auf der Kralle zu haben wie jetzt....
     
  • papa
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Verheiratet
    5 Dezember 2006
    #6
    Bewerte doch mal Deine Pro - und Contra-Liste.
    Bei jedem Punkt hinterschreiben, wie viel er Dir auf einer Skala von 1-10 wichtig ist.

    Manchmal wird es dann schlagartig deutlich ...
     
  • Gilead
    Gilead (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    580
    113
    37
    Verheiratet
    5 Dezember 2006
    #7
    Es ist nicht nur das Gehalt, an dem ich das jetzt festmachen möchte. Es sind viele kleine Punkte: wie z.B. ist die Entwicklungsmechanik hier recht festgefahren. Wir wollen gern weiter/anders/besser, aber es ist weder Zeit noch Geld da (Geld in dem Sinne das jemand direkt produktiv ausfällt und sich mit etwas neuem beschäftigt). Es heißt immer: erst müssen alle Sachen, die auffallen raus. Aber es ist immer was. Viel kann man wegschieben, nach dem Motto "Geht eben nicht anders"..aber dann kommt das nächste und das nächste...vor fast 2 Jahren hieß es, wir steigen auf eine andere Entwicklungsumgebung um, damit wir uns dem Software/OS Markt anpassen...diese Aussage steht immer noch, aber es tut sich nichts.
    Ich bin hier etwas gefrustet, will was erreichen und drehe mich im Kreis.

    Die Zahlen sind ein Hammer, so hab ich das nie berechnet, danke für diesen Gedankenstoß.
    Übrigens: Es wären mehr als 300€ AT (auf Tatze) mehr...

    @Papa: das werd ich mal machen, die Idee find ich gut.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2006
    #8
    Ich würde nicht wechseln.

    Ich habe leider kürzlich den groben, groben Fehler gemacht und meine Stelle gewechselt, mit dem Resultat, dass ich mehr als nur unzufrieden bin. Bis auf die Nähe zum Wohnort trifft bzw. traf soweit deine Liste auch auf meine Optionen zu. Ich hatte ein geniales Team am alten Ort, kannte aber auch den jetzigen Chef - tja, nur leider als Person und eben nicht als Chef und wie sich jetzt herausgestellt hat, kann ich überhaupt nicht mit ihm arbeiten. Die Firma jetzt hat einen super Ruf im Markt - leider habe ich weder eine akzeptable Einführung gekriegt, noch scheint sich jemand so mit den Systemen auszukennen, so dass man sie mir vernünftig erklären konnte - und auf schöne Worte gebe ich wenig. Finanziell bin ich jetzt etwas besser weg, ne Überstundenregelgung gibt es ebenfalls (im Gegensatz zum alten Ort) - nützt mir im Endeffekt nen Dreck, weil es insgesamt überhaupt nicht passt. Ich dachte, ich müsse was komplett Neues ausprobieren - leider gefällt mir nicht mal die Arbeit, sondern sie ist stinklangweilig, da alles standardisiert, nix, aber wirklich nada null persönlicher Kundenkontakt etc.

    Deshalb geh ich jetzt auch zur alten Firma zurück...

    Erkenntnis Nummer 1 aus diesem Debakel: Ich werde nie mehr eine Stelle verlassen, bei der ich mich rundum wohl fühle, bei der ich ein herausragendes Team habe, nur um mich in ein angeblich tolles Unternehmen mit einem vermeintlich super Ruf und modernsten Regelungen und Systemen zu integrieren...

    Natürlich kann es auch besser kommen. Aber gerade das von dir beschriebene "tolle, wirklich tolle Team" würde mich mittlerweile definitiv davon abhalten, mich einer neuen Herausforderung zuzuwenden. Weil ohne ein tolles Team kann der Rest noch so gut sein, es ist und bleibt dann - zumindest für meine Bedürfnisse - unbefriedigend.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste