Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Arbeitszeugnis für freie Mitarbeiter?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von PiperMaru, 13 Februar 2009.

  1. PiperMaru
    PiperMaru (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich habe eine Frage zum Arbeitszeugnis.
    Ich bin Studentin im Literatur-/Medienbereich und arbeite als freie Mitarbeiterin bei der Lokalredaktion eines großen Zeitungskonzerns. Diese Arbeitsstelle würde ich gerne bei der Bewerbung um einen Masterstudiengang mit Arbeitszeugnis ausweisen. - Dazu kommt, dass "meine" Redaktion eventuell bald geschlossen wird und ich gerne etwas in der Hand hätte, um mich um einen neuen Job zu bewerben.

    Ich habe wegen der unsicheren Arbeitssituation schon bei meiner Redaktion nachgehorcht, wie das mit einem Arbeitszeugnis wäre. Wo ich mich melden muss, wenn ich eins brauche etc. Da wurde mir gesagt, dass es seit einiger Zeit schon von ganz oben die Order gibt, dass freien Mitarbeitern kein Arbeitszeugnis im engeren Sinne ausgestellt werden darf. Also keine Beurteilung der Arbeit, sondern nur ein Wisch, auf dem die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses ausgewiesen wird. Das täte ihnen leid und man bedaure das auch sehr - selbst eine Frau, die 10 Jahre bei ihnen als Freie gearbeitet hatte, bekam nur diesen Wisch, auf dem mehr oder weniger stand: "Frau XY hat 10 Jahre bei uns gearbeitet" - aber man könne da halt nichts machen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein solches "Zeugnis" mir - trotz einer Beschäftigungsdauer von über einem Jahr und gutem Feedback auf meine Arbeit - jemals irgendwas bringen wird.

    Vielleicht fallen freie Mitarbeiter ja wirklich unter eine andere Regelung, aber irgendwie kommt mir das sehr spanisch vor. Aus Einträgen im Netz werde ich nicht wirklich schlau, weil irgendwie jede Website etwas Anderes zu dem Thema sagt. Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. ;-)

    Den Konzern rechtlich wegen dieser Sache anzugehen, wird übrigens schwierig, das sage ich von vornherein. Aufgrund der Größe und der Anzahl an Zeitungen, die ihm unterstehen, würde ich hier vermutlich nie wieder bei einer Zeitung arbeiten können, wenn ich ein Mal "auffalle".
     
    #1
    PiperMaru, 13 Februar 2009
  2. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    Also ich arbeite auch als freie Mitarbeiterin/Honorarkraft und habe bisher immer ein Arbeitszeugniss erhalten, sogar für meine ehrenamtliche Tätigkeit habe ich mir eines ausstellen lassen, weil es von arbeitstechnischer Relevanz ist.:zwinker:

    Da gab es bisher keinerlei Widerstände.
    Aber vielleicht ist das ja von der Branche abhängig.:ratlos:
     
    #2
    User 71335, 13 Februar 2009
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Als freie hast du meiner Meinung nach lediglich einen Anspruch auf einen Tätigkeitsnachweis und nicht auf ein Arbeitszeugnis da du ja auch nicht weisungsgebunden arbeitest.
    Das beste Zeugnis ist allerdings deine Tätigkeit d.h. alle von dir veröffentlichten Artikel Photos etc....

    Du bist rechtlichgestellt wie ein selbstständiger und der kann sich ja nun mal auch schlecht nen Zeugnis schreiben
     
    #3
    Stonic, 13 Februar 2009
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Deine geschriebenen Artikel, also Deine Produkte, sind in dem Fall die Referenz. Wenn Du im journalistischen Bereich bleiben willst, werden auch spätere Redaktionen und mögliche Auftraggeber bzw. Arbeitgeber wissen, wie das als freier Mitarbeiter läuft. Mit dem, was Du geleistet hast, kannst Du am besten für Dich werben, und das sind eben Deine Artikel. Also Arbeitsproben sammeln und ordnen.

    Anspruch auf ein Arbeitszeugnis hast Du nur als angestellte Mitarbeiterin. Als "Freie" kannst Du natürlich versuchen, ob sie auf den Wisch noch einen freundlichen Satz zusätzlich über Deine Arbeit schreiben.
    Eine Bescheinigung über den Tätigkeitszeitraum kombiniert mit Arbeitsproben ist jedenfalls für den Lebenslauf und spätere Bewerbungen schon mal hilfreich.
     
    #4
    User 20976, 13 Februar 2009
  5. PiperMaru
    PiperMaru (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    118
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Alles klar, danke euch. :smile:
     
    #5
    PiperMaru, 13 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Arbeitszeugnis freie Mitarbeiter
pissedbutsexy
Off-Topic-Location Forum
12 April 2014
18 Antworten
Rina93
Off-Topic-Location Forum
22 März 2014
19 Antworten