Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Arztbesuche

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 2 Februar 2010.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    In der Diskussion um die Gesundheitsreform wurde im TV gesagt, dass die Deutschen weltweit am meisten zum Arzt gehen. In Deutschland gibt es pro Person im Durchschnitt 18 Arztbesuche jährlich, in Schweden oder den USA je 3 mal, in anderen Staaten ähnlich.

    1. Woran könnte das liegen, dass Deutsche so oft zum Arzt gehen?

    2. Wie oft gehst du im Jahr zum Arzt?
     
    #1
    ProxySurfer, 2 Februar 2010
  2. VelvetBird
    Gast
    0
    1. Ich kann nur z.B. von meinen Eltern sprechen. Sie sind der Ansicht: "Wir bezahlen so viel für die Krankenkasse, dann gehen wir auch zum Arzt, wenn was ist."

    2. Ich gehe etwa 3-6 Mal pro Jahr zum Arzt: Zahnarzt, Augenarzt, Frauenarzt, seltenst mal wo anders hin, letztes Jahr aber z.B. noch zum Hautarzt.
    Ich mag keine Ärzte, habe noch keinen gefunden, bei dem ich mich wohl gefühlt hätte.
     
    #2
    VelvetBird, 2 Februar 2010
  3. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    1. Vermutlich unter anderem daran, dass in Deutschland im Gegensatz zu den USA so ziemlich jeder krankenversichert ist und die Krankenkassen auch zahlreiche Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen bezahlen, so dass sich diese die meisten auch leisten können.

    2. Ich gehe... Hm... 4 Mal zum Hausarzt, um mir ein Rezept zu holen und 1-2 mal zur Blutwertkontrolle, je 1-2 mal zum Frauen- und zum Zahnarzt zur Vorsorge- bzw Kontrolluntersuchung und dann eben jeweils, wenn ich krank bin, was aber so gut wie nie vorkommt, jedenfalls nicht so, dass ich dafür zum Arzt gehe. Wenn natürlich was Größeres anliegt, wie letztes Jahr an meinen Zähnen, kann die Anzahl der Arztbesuche natürlich auch ganz schnell deutlich steigen.

    Von daher finde ich 18 Arztbesuche jetzt nicht soo extrem viel. Wenn man alle Vorsorgeuntersuchungen wahrnimmt, sich vielleicht nochmal impfen lässt und eventuell irgendwelche Medikamente (z.B. auch die Pille) einnimmt, kommt das schon schnell zusammen. Dass man 18 mal zum Arzt geht, heißt ja nicht, dass man 18 mal krank war.
     
    #3
    User 52655, 2 Februar 2010
  4. User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.291
    348
    2.134
    Verheiratet
    1. ich glaube viele der arztbesuche sind auf übertriebene fürsorge von eltern bezüglich ihrer kinder zurückzuführen. ich habe schon öfter mitbekommen, dass beim kleinsten nieser sofort eine grippe vermutet wird. da die kleinen ja keine praxisgebühr zahlen ist das ja auch kein problem.
    dazu kommen noch die sehr vielen renter, die ja alle irgendeine chronische krankheit haben und regelmäßig zum arzt müssen (ich denke an diabetis, herzprobleme und co).
    wenn ich da alleine an meinen opa denke... der eht mit seinen 80 jahren zu 8 verschiedenen ärzten und das regelmäßig, dafür ist er körperlich aber auch noch recht fit.

    daszu kommt die tatsache, dass eben so viele versichert sind und deshalb auch hingehen,weil sie ja eh schon bezahlt haben.

    2. ich selbst gehe nur regelmäßig zum zahnarzt (1-2x im jahr), frauenarzt (2x im jahr), zur kontrolle meiner schilddrüse (1x im jahr) und bei bedarf zum hautarzt (so alle 2,3 jahre 1x). bei meinem hausarzt bin ich nur um überweisungen zu holen. das letzte mal war ich da mit einer bronchitis anfang 2009 in behandlung.
     
    #4
    User 90972, 2 Februar 2010
  5. SnakePlisken
    Meistens hier zu finden
    889
    148
    250
    nicht angegeben
    also 2009 war ich glaub ich

    2x beim Hausarzt
    3-4x beim Orthopäden

    Die Hausarztsachen waren wegen Routine und die Orthopädenbesuche musste ich hin weil ich mir 8 Wirbel und die Schulter verrenkt hatte.

    Aber in der Regel bleib ich bei unter 10 Arzt-Besuchen im Jahr
     
    #5
    SnakePlisken, 2 Februar 2010
  6. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.942
    198
    653
    Single
    Ich glaube, es liegt vor allem daran, dass man in Deutschland erst zum Hausarzt gehen muss, um eine Überweisung zum Facharzt zu bekommen. Auch für viele harmlose Medikamente muss man erst zum Arzt statt gleich in die Apotheke.

    Ich selbst gehe in Durchschnitt 6-7 mal im Jahr.
     
    #6
    ProxySurfer, 2 Februar 2010
  7. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Ich gehe 1-2x im Jahr zum Frauenarzt, 1x zum Zahnarzt. Das wars schon an regelmäßigen Besuchen.

    Zum Augenarzt gehe ich alle 2-3 Jahre mal, zum Hausarzt eben nach Bedarf (würde schätzen ca. 1x im Jahr), Überweisungen zu Fachärzten brauche ich zum Glück nicht, da kann ich direkt hin (durchschnittlich 1x im Jahr zum Allergologen).
     
    #7
    User 12900, 2 Februar 2010
  8. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Im Durchschnitt so 3-4 Mal, wovon 1-2 Besuche beim Frauenarzt eh Pflicht sind, um die Pille zu bekommen. 18 Mal finde ich schon krass, ich kenn kaum jemanden, der oft zum Arzt geht, jetzt mal chronisch Kranke ausgenommen. Manche Leute aus meinem Umfeld gehen jahrelang gar nicht.
     
    #8
    User 88899, 2 Februar 2010
  9. overlord78
    overlord78 (38)
    Benutzer gesperrt
    3
    0
    0
    nicht angegeben
    18 mal im Jahr ist ungeheuer oft! Viel zu oft! :schuettel:
    brauch ich mich über meinen ungeheuer hohen Kassenbeitrag nicht zu wundern!!:ratlos:

    Ich bin chronisch Krank und gehe daher ca 10mal im Jahr zum Arzt.:zwinker:
     
    #9
    overlord78, 2 Februar 2010
  10. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    4 Mal im Jahr Hausarzt wegen Überweisungen, 1 Mal Augenarzt, 2-3 Mal Frauenarzt (und wenns nur ein Rezept ist), 1-2 Mal Zahnarzt. Dazu kommen dann noch Besuche wie Orthopäde oder Hautarzt, bei ersterem sicher im Schnitt ein Mal im Jahr, Haut ein Mal in zwei Jahren. Macht also 10,5 Arztbesuche, Spezialisten oder Notfallaufnahmen noch nicht eingerechnet.

    Tatsächlich beim Arzt, also in der Sprechstunde, war ich dann im Schnitt aber nur etwa 5,5 Mal :zwinker:
     
    #10
    User 65313, 2 Februar 2010
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.094
    348
    2.106
    Single
    1. Woran könnte das liegen, dass Deutsche so oft zum Arzt gehen?
    Ich vermute, dass viele Leute wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt rennen, obwohl sie die Sache auch locker selbst auskurieren könnten.

    Dazu kommen natürlich die vielen alten Leute, die viel öfter krank sind, chronisch krank sind, usw.

    2. Wie oft gehst du im Jahr zum Arzt?
    Im Durchschnitt ca. 2-3 mal.
    Ein mal Zahnarzt (weil es ja Probleme mit der Bezahlung von Zahnersatz, usw. gibt, wenn man nicht regemläßig hin geht).
    Dazu kommt alle paar Jahre mal eine Erkrankung, für die ich Medikamente brauche (heftige, nicht verschwindende Erkältung, stärkeres Magen-Darm-Gedöns, o.Ä.), sowie alle paar Jahre mal eine Sportverletzung, wie z.B. eine Bänder-Überdehnung.

    Durschnittlich 18 Arztbesuche pro Jahr sind auf jeden Fall weit jenseits von Gut und Böse.
     
    #11
    User 44981, 2 Februar 2010
  12. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    Wenn es stimmt, vielleicht um die Kassenbeiträge auszunutzen :grin:
    Aus Schweizer Untersuchungen weiss ich aber, dass es "wehleidigere" und "weniger wehleidige" Regionen gibt. Auch die Häufigkeit der Kaiserschnitt-Geburten wechselt signifikant von einer Region zur anderen (bis 1:4 ¨)

    Die wenigen Arztbesuche in den USA hängen mit dem schlechten Gesundheitswesen zusammen, und das Resultat ist eine entsprechend tiefere Lebenserwartung.

    - Einmal im Jahr zum Zahnarzt zur Kontrolle

    - Unregelmässig zu Impfungen.
    - Manchmal Untersuchung zu Ausbildungszwecken (ohne Anlass und Kosten)

    Ich muss aber sagen, dass ich in der Pubertät manchmal 4-6 mal beim Arzt war, bis ich normal funktionierte :grin:
     
    #12
    simon1986, 2 Februar 2010
  13. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    103
    10
    Single
    wer weiß, was die da alles mit reingezählt haben. wenn ich beim arzt anrufe, weil ich eine verordnung dafür brauche, dass ich auf kosten meiner krankenkasse meinen rollstuhl reparieren lasse, ist das schon ein besuch. einmal krankengymnastikrezept rausholen, nummer 2. und so weiter. rennt jemand alle 2 tage zum verbandwechsel: arztbesuch. benötigt jemand dauerhaft medikamente: alle 4 wochen arztbesuch.

    hat jemand rückenschmerzen, kriegt er drei spritzen. drei arztbesuche. es wird nicht besser, überweisung rausholen: 4. arztbesuch. beim orthopäden vorsprechen: 5. arztbesuch. morgen zur untersuchung kommen: 6. arztbesuch. röntgengerät hat er nicht, rüber zum radiologen: 7. arztbesuch. ergebnis besprechen: 8. arztbesuch. überweisung zum neurologen, weil ein nerv eingeklemmt ist: 9. arztbesuch. 6 x krankengymnastik, danach nochmal zur kontrolle: 10. arztbesuch. ich kenne genügend leute, die das theater mitmachen würden.

    in anderen ländern sieht man den arzt nur, wenn die vorgeschaltete krankenschwester nicht weiterkommt. das fände ich hier für bagatellsachen auch mal korrekt. was ich nicht richtig finde, wäre, wenn leute erst zum arzt gehen, wenn es zu spät ist oder wenn sie es sich leisten können.

    ich gehe etwa 1x pro quartal zum arzt, um verordnungen rauszuholen.
     
    #13
    Stinkesocke, 2 Februar 2010
  14. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    :jaa:

    (Ich hab das bloss als "direkt Interessierter" nicht geschrieben)
     
    #14
    simon1986, 2 Februar 2010
  15. honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    433
    128
    171
    nicht angegeben
    1.: Ich komme auf die Schnelle auf vier Hauptgründe:
    a) Weil zum einen wohl der Gedanke in der Bevölkerung da ist, dass man die 10 € Praxisgebühr im Quartal (sofern wir von Kassenpatienten sprechen) schon ausnutzen "muss", wozu hat man schließlich gezahlt?

    b) Die Bevölkerung wird de facto älter. Im Durchschnitt steigen damit die Erkrankungen zwangsläufig, auch im internationalen Vergleich mit manchen Ländern, da insbesondere der Ernährungsstil der Deutschen vergleichsweise bescheiden ist, Krankheiten somit eher, oftmals nach langer Zeit des Lebensgenusses auftreten.

    c) "Obrigkeitsglaube": Der Weißkittel, oftmals noch als "Halbgott in Weiß" bezeichnet, hat ja studiert und weiß Bescheid - so dürfte immer noch die Meinung sein, insbesondere in der älteren Generation, ohne dieser damit einen Vorwurf machen zu wollen.

    d) Wehleidigkeit, auch in Kombination mit c). Verglichen mit "früher" (ein dehnbarer Begriff) wird heute wegen jeder noch so kleinen Kleinigkeit zum Arzt gerannt. Bedingt auch dadurch, dass sich viele Personen "vorab" im Netz informieren und Horrormeldungen lesen - die genaue Abklärung (Ausschlussdiagnose) soll dann der Fachmann übernehmen

    2.: Regelmäßig.
     
    #15
    honi soit qui mal y pense, 2 Februar 2010
  16. User 65149
    Meistens hier zu finden
    289
    128
    170
    nicht angegeben
    1. Woran könnte das liegen, dass Deutsche so oft zum Arzt gehen?
    Wie schon viele andere gesagt haben, denke ich, dass man einfach die Leistungen ausnutzen möchte, für die man bezahlt. Dazu kommen natürlich auch noch Krankheiten. Deutschland hat nun einmal die größte Einwohnerzahl Europas, dementsprechend ist die Zahl (chronisch) Kranker auch höher, als in den anderen europäischen Ländern.

    2. Wie oft gehst du im Jahr zum Arzt?
    Seit neuestem 1-2x im Jahr zum Frauenarzt, 3-6x zum Zahnarzt (bekomme Prophylaxe) und sonst gehe ich nur zum Arzt, wenn es mir wirklich dreckig geht. Aber wenn man chronisch krank ist, kommen wirklich viele Arztbesuche zusammen, wie Stinkesocke schon aufgezählt hat. Mein Vater hat z.B. Diabetes und Psoriasis-Arhritis. Klar, dass er dementsprechend oft in Praxen und in Kur ist. Genau so ist es bei meiner Schwester. Sie hat Neurodermitis und Allergien und muss momentan jede Woche zur Desensibilisierung. Daraus ergibt sich halt eine große Anzahl an Arztbesuchen.
     
    #16
    User 65149, 2 Februar 2010
  17. develon
    develon (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    279
    103
    4
    Single
    Seit dem ich Privatversichert bin war ich ned einmal xD (1 1/2Jahre nun)
    die meisten dinge kann man auch selbst kurieren, und erst dann geh ich zum arzt. . .
     
    #17
    develon, 2 Februar 2010
  18. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich geh so selten wie möglich.
    1x im Jahr zum Frauenarzt und sonst möglichst gar nicht.
    Falls eine Impfungsauffrischung ansteht, dann lass ich das machen, aber sonst bin ich Gott sei Dank sehr gesund.
     
    #18
    krava, 2 Februar 2010
  19. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich geh sehr selten zum Arzt. Letztes Jahr öhm... 3x? Zahnarzt, Frauen- und Hausarzt.
     
    #19
    Drachengirlie, 2 Februar 2010
  20. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    1. Woran könnte das liegen, dass Deutsche so oft zum Arzt gehen?

    ich kann mir diese hohen zahlen gar nicht vorstellen, aber nun gut...

    ich muss auf jedenfall schon mal ständig zu neuen ärzten gehen, weil die meisten einfach zu inkompetent sind. so leid mir das tut.


    2. Wie oft gehst du im Jahr zum Arzt?

    öfters. genaue anzahl weiß ich nicht. bin aber chronisch krank.
     
    #20
    wellenreiten, 3 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten