Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

auf händen getragen werden?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von hennahlein, 14 Dezember 2009.

  1. hennahlein
    hennahlein (35)
    Öfters im Forum
    729
    68
    122
    nicht angegeben
    immer wieder liest man ja, dass frauen auf händen getragen werden wollen...

    was versteht ihr darunter?

    @m: schon erfolg damit gehabt?

    @w: willst du auf händen getragen werden?
     
    #1
    hennahlein, 14 Dezember 2009
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Erfolg? hmm... ich hab nach ~2 Jahren ein wenig mit ihr rumknutschen dürfen. Glaube Erfolg kann man das nicht gerade nennen.
     
    #2
    Subway, 14 Dezember 2009
  3. Mehow
    Gast
    0
    Frauen wollen nicht auf Händen getragen werden! Es gibt nur eine kleine Zahl von Frauen, die das wirklich "attraktiv" findet. Vor allem ist der Begriff "auf Händen tragen" sehr dehnbar... Ich persönlich verstehe darunter das typische Nice-Guy-Syndrom und das bringt dich nicht in das Bett einer Frau, aber dafür kannst du dir dann anhören, welche schlechten Erfahrungen sie mit anderen Männern im Bett gemacht hat.
     
    #3
    Mehow, 14 Dezember 2009
  4. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.271
    598
    8.048
    nicht angegeben
    Nein. Auf Händen getragen werden, will ich nicht, denn ich kann selbst gehen. Einmal hatte ich einen, der mir das Gehen abgenommen hat und alles und mehr für mich recht machen wollte. Der Mann war quasi besessen von mir und ich konnte ihn nicht mehr als eigenständige Persönlichkeit wahrnehmen. Er hat sich selbst zum Spielball degradiert und ich hab es damals so hingenommen und ihn unbewusst etwas ausgenutzt (indem ich ihn mir warm gehalten habe). Heute weiß ich, dass es einfach ein schöner Ego-Pusher für mich war und ich würde sowas heute nicht mehr machen.

    Lieber werde ich vergöttert :tongue: aber nicht als unfehlbarer Gott, sondern wie eine Göttin aus der klassischen Mythologie mit all ihren Fehlern und Makeln :zwinker: Im Gegenzug vergöttere ich meinen Adonis dann idealerweise auch :grin:
     
    #4
    User 91095, 14 Dezember 2009
  5. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Wenn man mit "auf Händen tragen" meint, dass ich versuche der Person zu zeigen dass sie mir etwas bedeutet, dann tue ich es. Erfolg oder nicht spielt dabei keine Rolle. Es ist keine Masche von mir, weil ich mir ausrechne besonders gut damit bei Frauen landen zu können. Ich verhalte mich so wie ich es für richtig halte und wenn sie es schön findet von mir Nettigkeiten zu hören oder Kleinigkeiten zu bekommen, dann freut mich das. Denkt sie aber ich wäre ein Nice-Guy, dann hat sie halt pech gehabt und es erledigt sich von allein.

    Ich verbiege mich nicht für eine Frau und ich werde meine Art nicht ändern um vielleicht besser bei Frauen landen zu können. Das ist ja ihr Problem, wenn sie damit nicht umgehen kann - nicht meins.
     
    #5
    Sit|it|ojo, 14 Dezember 2009
  6. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Was meine bisherigen Erfahrungen betrifft:
    Es stimmt nur bedingt - wenn für die Frauen auch ein Nutzen dabei ausspringt. Ergo bedeutet, dass solche Frauen damit was kompensieren wollen (was es auch immer ist)

    dass man sie vergöttert, sie auf ein Podest stellt - und u.U. selbst aber nicht merkt, dass man dabei seine eigene Persönlichkeit aufgibt und sich zum Affen macht.
    Mir einmal passiert - und nie wieder!

    Nein. Aber man kann schon damit Erfolg haben. S.o.
    Und nachher kommt dann das böse Erwachen.

    Fazit: Normale vernünftige Frauen wollen nicht auf Händen getragen werden, sondern sie wollen als Mensch wahrgenommen werden und nicht als Objekt.
     
    #6
    User 48403, 14 Dezember 2009
  7. MsThreepwood
    2.424
    Ich bin ein lauffaules Ding und werde gerne auf Händen getragen :grin:

    Wenn es um den übertragenen Sinn geht: Ja, auch da lasse ich mich gerne mal von A nach B kutschieren. Man(n) kann mich durchaus ab und zu ein wenig "auf Händen tragen". Wichtig ist nur, dass es nicht zur Gewohnheit wird, und derjenige immer hüpft und tut wie ich es will und verlange. Das wäre höchst langweilig.
     
    #7
    MsThreepwood, 14 Dezember 2009
  8. Orgasmusmaus
    Öfters im Forum
    574
    53
    36
    vergeben und glücklich
    :winkwink: EnfantDuSang

    Meintest Du nicht von A nach B getragen werden ? :grin: :zwinker:
     
    #8
    Orgasmusmaus, 14 Dezember 2009
  9. MsThreepwood
    2.424
    Och, wenn der Prinz ne Kutsche samt Gaul hat, lass ich mich auch mal kutschieren. :grin:
     
    #9
    MsThreepwood, 14 Dezember 2009
  10. Orgasmusmaus
    Öfters im Forum
    574
    53
    36
    vergeben und glücklich
    Da hast Du allerdings auch wieder Recht :grin:
     
    #10
    Orgasmusmaus, 14 Dezember 2009
  11. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Ich muss da durchaus differenzieren...von meinen Liebhabern erwarte ich schon, dass sie sich etwas ins Zeug legen, denn so oft sieht man sich ja auch nicht und ich habe durchaus gewisse Ansprüche, die nicht jeder erfüllen kann.

    Bei einem festen Partner bevorzuge ich ein gesundes Mittelmaß, denn zuviel "auf Händen getragen werden" erzeugt Langeweile und zu wenig bis gar nichts könnte bei mir das Gefühl auslösen, dass ich ihm gleichgültig bin.
     
    #11
    munich-lion, 14 Dezember 2009
  12. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Ich versteh den Begriff grundsätzlich nicht extrem, sondern einfach, dass der Mann viel für die Partnerin macht, zuvorkommend ist, ein Gentleman eben, was für mich noch nicht bedeutet, dass er sich anbiedert oder keine eigene Meinung hat. Ich sage das eigentlich nur, wenn in einer Beziehung auffällt, dass der Partner viel ind ie Beziehung investiert, z.B. originelle Geschenke, Kleinigkeiten zwischendurch, sich bestimmte Vorlieben der Partnerin merkt und zwischen den Zeilen ihre Wünsche liest, einfach sehr aufmerksam ist und ihr immer wieder auch ohne besonderen Anlass zeigt, wie viel sie ihm bedeutet. Für mich ist der Ausdruck also erstnmal positiv besetzt und ich finde das schön.
     
    #12
    User 88899, 14 Dezember 2009
  13. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Nä, das müsste ich dann ja auch machen :grin:. Diesen Unterordnungskram finde ich ziemlich uncool.
     
    #13
    User 50283, 14 Dezember 2009
  14. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Auf Händen tragen ist mir zu viel und da ich erwachsene Frauen bevorzuge die selber stehen und laufen können, kommt das für mich nicht in Frage.

    Wenn es um eine weniger übertriebene Form geht, also z.B. in einer Beziehung viel füreinander zu machen, auch Wünsche von den Augen abzulesen, zuvorkommend und nett zu sein etc., dann mache ich das.

    Erfolg ist ja, wenn man durch eine Handlung ein festgesetztes Ziel erreicht. Ich würde niemals "nett" sein wollen um die Gunst, Liebe oder auch nur Sex gewinnen zu wollen. Das finde ich ziemlich schäbig.

    Erfolg habe ich nur insofern dass ich es gern mache und meine Partnerin sich drüber freut. Einen weiteren Zweck den ich damit erreichen will gibt es nicht.
     
    #14
    metamorphosen, 14 Dezember 2009
  15. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Ich finde nicht, dass es was mit "Unterordnung" zu tun hat...

    Also es kommt immer auf das Maß an... Ich verstehe unter "Auf Händen tragen" eigentlich nur, dass es in der Partnerschaft ein bisschen altmodisch zugeht. D. h. er schenkt ihr mal ne Rose oder überrascht sie mit irgendwas, er kümmert sich um sie, weckt sie morgens mal mit Frühstück, ruft sie abends an um noch gute Nacht zu sagen.

    - Aber es soll ausgeglichen sein, die Frau gibt ihm dafür anderes zurück, das finde ich schon wichtig. Ich finde es schön, wenn er sowas manchmal macht, aber ich möchte auch zurückgeben können...

    Ich glaube, "Auf Händen tragen" geht von einem Rollenbild aus, das ich nur begrenzt will - es geht davon aus, dass der Mann sich für die Frau anstrengen muss und sie ihn im Gegenzug mit "ihrer Gunst" beglückt. - Sprich: Sich mit ihm trefft, und "ihn ranlässt". Idealerweise möchte ich aber, dass ich nicht nur deshalb mit meinem Partner Sex habe, weil er mir Rosen schenkt. Trotzdem darf von ihm ein kleines bisschen mehr Initiative kommen , gerne (also er darf mich gern öfter anrufen, mich vermissen, als Frau macht sich das so schlecht, da ist man schnell ne "Klette").
     
    #15
    Schattenflamme, 14 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - händen getragen
Aleni19
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Februar 2016
10 Antworten
lixie
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 September 2013
2 Antworten
Mrs. Happy
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Mai 2013
13 Antworten
Test