Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Aufklärung im Kindergarten

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Technomueksche, 9 Januar 2008.

  1. Technomueksche
    Verbringt hier viel Zeit
    48
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Wie findet ihr Aufklärung im Kindergarten?

    Ich sah eben auf rtl 2 eine Reportage über Aufklärung darunten das schon im Kindergarten angefangen wird.

    Ich persönlich finde diese Art von Aufklärung sehr gut, weil da die Kinder schon drauf "vorbereitet" werden, was ist Sex, wie entsteht ein Kind usw.
    In meiner Kindergartenzeit wurde dieses Thema nicht mal annähernd behandelt und in der Grundschule nur das wichtigste wie Geschlechtsteile aber mehr auch nicht.

    In der heutigen Zeit wird da wohl genauer drauf eingegangen, das ich persönlich sehr gut finde, den Verhütung ist das A und O im Leben. :grin:
     
    #1
    Technomueksche, 9 Januar 2008
  2. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    In Lehrbuchform fänd ichs verfehlt, nicht alle Kinder haben zur gleichen Zeit interesse daran und aus meiner Sicht besteht ein Unterschied in der Sensibilität zwischen Mathe- und Sexwissen, will heißen, dazu sollte niemand in dem Alter gezwungen werden. (Gut, zu Mathe auch nicht und zwar lebenslänglich, aber der Schlamassel geht ja auch erst in der Grundschule los).
    Worauf ich eigentlich hinaus will: Fragen sollten beantwortet werden und einfach zu verstehende Bücher sollten sich auch für alle Kinder in greifbarer Nähe befinden, eine allgemeine "Aufklärungsstunde" halte ich für übertrieben bis schädlich, sofern einige sich damit noch nicht befassen wollen und verängstigt reagieren (wobei das ja vermutlich nochmals von den Vermittlungsfähigkeiten der KiGaleitern abhängt).
    Am Alter kann man das nicht festmachen, denke ich.
     
    #2
    User 50283, 9 Januar 2008
  3. Technomueksche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    vergeben und glücklich
    In der Sendung wurde es von den Erziehern sehr gut rübergebracht, da wurden die Jungen und Mädchen getrennt unterrichtet mit Büchern, Tafel usw.
     
    #3
    Technomueksche, 9 Januar 2008
  4. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ich schließe mich fleurs Meinung an. Manche Kinder sind in diesem Alter schon so weit, andere nicht.
    Fragen sollten - egal in welchem Alter sie auftauchen - wahrheitsgemäß und kindgerecht beantwortet werden, Informationen zu dem Thema sollten zugänglich sein, einen allgemeinen Aufklärungsunterricht, der nicht individuell an die Neugier, das wirkliche Interesse und die unterschiedlichen Entwicklungsstufen der einzelnen Kinder anschließt, halte ich für nicht hilfreich.
     
    #4
    crimson_, 9 Januar 2008
  5. Madis82
    Verbringt hier viel Zeit
    269
    113
    36
    vergeben und glücklich
    Also ich schließe mich da auch meinen beiden Vorrednerinnen an, einen Unterricht schon im Kindergarten zu diesem Thema finde ich mehr als übertrieben. Lasst doch die Kinder in diesem Alter einfach noch Kinder sein ohne sie auf die "böse Welt" da draußen Vorzubereiten.
    Wo ich vollkommen zustimme, ist, dass KiGa Leiterinnen auf solche Fragen von Kindern vorbereitet sein sollten und wissen sollten wie man einem solchen Kind die Entstehung von Kindern erklärt. Kindgerecht!

    Aufklärung und besonders der Umgang mit Verhütungsmitteln sollte meines erachtens nach erst dann verinnerlicht werden, wenn auch bedarf dazu da ist und nicht schon im Kindergarten oder der Grundschule. Ab der 5 Klasse finde ich kann man das den dann Jugendlichen zumuten.

    Aber bekanntlich hat da ja jeder seine eigene Meinung zu.
     
    #5
    Madis82, 9 Januar 2008
  6. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Finde ich auch. Ich geh zwar mal davon aus, dass bei Kindern dass allgemeine Interesse schon vorhanden ist, aber ob sie das auch richtig verstehen, ist ne andere Frage. Es fängt ja schon an, in welchem sozialen Umfeld sich das Kind befindet und inwieweit es den Medien wie TV beeinflusst wird. Das kann da völlig unterschiedlich sein.
    Beispiel: Mein 4jähriger Sohn hatte seiner gleichaltrigen Freundin (man muss früh anfangen, da die Konkurrenz gross ist:engel: :-D ) kürzlich einen Kuss gegeben - auf den Mund! Ganz klar, er hat das im Fernsehen gesehen und es nachgemacht. Meiner Frau gibt er aber nur ein Bussi auf die Wange. Sie fragt sich, wie das denn, aber für mich ist der Fall klar: Er hat schon erkannt, dass zw Mann und Frau (Junge/Mädchen) auf den Mund geküsst wird (Zungenkuss), bei Eltern aber nicht. Dass aber allgemein nur bei einem Liebespaar so geküsst wird, weiss er noch nicht - weil er die richtige Liebe nicht kennt. Seine Freundin betrachtet er ja auch nur als KiGa-Freundschaft.
     
    #6
    User 48403, 9 Januar 2008
  7. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Ich denke, das wirkliche Eigenständige Interesse an sowas kommt erst mit dem Alter 8-11, daher halte ich alles Andere für verfrüht. Das wird den Kindern in den Schädel gebrummt, die noch ganz andere Interessen haben.
    Wenn es von den Kindern dann nicht komplett verstanden wird, besteht sowieso die Gefahr der Fehlinterpretation, was mehr Schaden als Nutzen verursacht.
     
    #7
    BenNation, 9 Januar 2008
  8. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Ich denke auch, dass es zu früh ist. In der Grundschule würde es allemal reichen. Am Besten wärs natürlich, wenn die Kinder zuhause einfach schon alle Fragen beantwortet kämen.
    Im Kindergartenalter haben doch kaum Kinder Interesse an genaueren Informationen.
    Dass Babies nicht vom Klapperstorch überbracht werden, sollte man ihnen vielleicht nebenbei geschickt vermitteln. Aber so ne extra Aufklärungsveranstaltung...find ich nicht gut.
     
    #8
    LiLaLotta, 9 Januar 2008
  9. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Also, mit richtiger Aufklärung wäre man bei mir definitiv zu früh damit gekommen. Ich hätte ganz gut gefunden, wenn man den Unterschied zwischen männlich und weiblich erklärt hätte, vielleicht mit diesen ganz kindlichen Aufklärungsbüchern, sodass man weiß, dass Mann und Frau da "etwas" tun müssen, damit sie Kinder bekommen.
    Der richtige Unterricht kam bei mir in der 5. oder erst 6. Klasse, da könnte man vielleicht in der 4. schon mal ansetzen.
     
    #9
    Ginny, 9 Januar 2008
  10. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich finde es gar nicht gut, Kindergartenkinder gezielt aufzuklären.
    Man sollte die Entwicklung der Kinder berücksichtigen, meine Tochter zb ist 5 Jahre alt. Sie hat sich mit 4 Jahren schon brennend dafür interessiert, wo Babys herkommen. Sie fragte auch, wie kommen sie da rein und wie wieder raus...sie wollte es einfach wissen und ich habe es ihr erklärt (gibt dazu ganz tolle Bilderbücher, die es kingerecht erklären).
    Mein Sohn dagegen ist 7 Jahre alt-ihn interessiert es überhaupt nicht, wo Babys herkommen. Ich verschone ihn daher auch mit aufklärungsversuchen, wenn er fragt bekommt er alle Antworten, aber er möchte einfach noch nicht
    Off-Topic:
    dazu fällt mir ne geile Story ein...vor 3 Jahrern, er war also 4, spazierten wir am Krankenhaus vorbei und ich erklärte ihm: "Hier bist du geboren." Er schaute mich daraufhin erstaunt mit seinen Kulleraugen an und meinte nur:"Ohhh, echt? Mit welcher Bohrmaschine denn?" :-D...typisch Mann!!!
     
    #10
    User 75021, 9 Januar 2008
  11. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Aufklärung im Kindergarten? Find ich schon etwas verfrüht, reicht doch wenn man damit in der Volksschule anfängt damit. Denn ich denke kein Kindergartenkind denkt da schon an Sex. :tongue:
     
    #11
    capricorn84, 9 Januar 2008
  12. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Falls Fragen auftauchen alla "wo kommt denn mein kleines Brüderchen/Schwesterchen her?" sollte man auch bei den ganz kleinen schon eine kindgemäße aber trotzdem nicht falsche ("Klapperstorch") parat haben.

    Gezielte Aufklärungstunden im Kindergarten halte ich aber für total überflüssig. Wozu soll denn das gut sein?
     
    #12
    User 77547, 9 Januar 2008
  13. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    wenn das so im stil gehalten ist wie in dem einen kinderbuch was wir früher hatten, dann ist das absolut unsinnig...ich aber das es schon sinnvoll ist damit früh anzufangen, immerhin fangen ja heutzutage die jugendlichen immer früher an mit sex
     
    #13
    kagome, 9 Januar 2008
  14. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Gezielte Aufklärung im Kindergarten finde ich überhaupt nicht gut! - Für viele Kinder empfinde ich das einfach als zu früh. Lasst die Kinder doch erst mal Kind sein und verschont sie vor einem verschulten Kindergarten!

    Wenn Fragen auftauchen, sollten sie natürlich auch von den Erziehrerinnen (und natürlich Erziehern, obwohl das ja leider eine sehr seltene Rasse ist :grin:) kindgerecht und wahrheitsgemäß beantwortet werden.
    Gelaber vom Klapperstorch, etc. ist doch der Letzte Schrott!
    Genau so sollten aber auch die Eltern solche Fragen wahrheitsgemäß und kindgerecht beantworten und die Aufklärungsaufgabe nicht an KiGa und Schule abgeben!
     
    #14
    User 44981, 9 Januar 2008
  15. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    damit man immer schön alles auf andere abschieben kann...

    die erste aufklärung sollte meiner meinung nach sache der eltern sein. die haben zum einen einzuschätzen, wann ihre kinder das bedürfnis nach informationen haben und zum anderen haben sie diese dann altersgerecht zu vermitteln.

    in meinem augen kann es nicht sein, dass immer mehr von außen abgenommen wird, weil zig eltern absolut unfähig sind und so aber auch gar nicht mehr die notwendigkeit besteht sich mit solchen problemstellungen zu konfrontieren, es macht ja jemand anderes.
     
    #15
    wellenreiten, 9 Januar 2008
  16. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Alles zu seiner Zeit. Einige Kinder pieseln noch in die Hosen und sind nicht in der Lage, sich alleine den Hintern abzuputzen, sollen aber schon lernen, dass man die Nudel auch irgendwo reinstecken kann. Und wenn in 10 Jahren der Körper mal ein paar Samen produziert, ... hallo?! Da kann sich doch kein Kind was drunter vorstellen.

    Ich bin der Meinung, die sollen erstmal den Rest ihres Körpers richtig kennen lernen. Wenn sie dann Fragen haben, Grenzen überschreiten, dann kann man mit dem Kind reden und dann bin ich auch für Offenheit und Ehrlichkeit. Aber man muss die kleinen Leute nicht überfordern und verängstigen.
     
    #16
    Dunsti, 9 Januar 2008
  17. PeterLicht
    PeterLicht (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    335
    103
    3
    Single
    Ich persönlich finde, dass es im Kindergarten doch noch etwas zuuu früh ist. Wenn ich mir mal meinen kleinen Cousin mit seinen 4 Jahren angucke... der könnte mit Sicherheit noch gar nichts damit anfangen.
    Grundsätzlich bin ich für frühe Aufklärung, aber man sollte es nicht übertreiben. Die sollten doch erstmal Zeit haben, überhaupt zu bemerken, dass sie da unten etwas hängen haben bzw. nichts hängen haben. (Etwas überspitzt ausgedrückt :zwinker: )

    Im Alter von 6-8 Jahren wäre es meiner Meinung nach angemessen und die Kinder sind dann sicherlich besser in der Lage, damit umzugehen.
     
    #17
    PeterLicht, 9 Januar 2008
  18. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    Kinder werden durch den gesellschafftlichen Druck sowieso immer früher Erwachsen. Der Konsum/Leistungsdruck den es sowieso schon gibt würde sich dadurch noch erhöhen.

    Ich find es Krank, nur an so etwas zu denken und bin der Meinung erst im richtigen alter, also beim Einsetzen der Körperlichen Veränderungen damit zu beginnen.

    Kinder wollen in dem Alter Rumtollen, Spielen, Ihre Welt entdecken und noch nicht an die Tücken ihres späteren Lebens denken.

    Lassen wir ihnen diese wenigen Jahre !
     
    #18
    RebelBiker, 9 Januar 2008
  19. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    ich finde es eher nicht so gut.
    sehe das eigentlich wie sweety.
    jeder dann wenn ers wissen will.

    aufklärung ok, im sinne von es giebt böse menschen, die dir weh machen können und du mit keinem mitgehen darfst etc... gehört für mich auch in dieses thema. das möglichst früh klarmachen!!!

    aber wegen sex und alles drum und drann, wenn das kind nicht fragt? ... lassen!
     
    #19
    Sheilyn, 9 Januar 2008
  20. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    ich zitiere, weil ich es nicht besser hätte sagen können! Ganz deiner Meinung!
     
    #20
    Schmusekatze05, 9 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Aufklärung Kindergarten
smilie_face
Liebe & Sex Umfragen Forum
21 November 2014
14 Antworten
~Sweety~
Liebe & Sex Umfragen Forum
2 November 2013
27 Antworten
Alex14
Liebe & Sex Umfragen Forum
12 Juli 2006
61 Antworten