Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Aufklärung im Kindergarten

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Technomueksche, 9 Januar 2008.

  1. Erdnuss
    Erdnuss (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    175
    101
    0
    Single
    Ich finde es gut, das die Kinder schon im Kindergarten den Unterschied zwischen Jugen und Mädchen lernen.

    Erdnuss
     
    #21
    Erdnuss, 9 Januar 2008
  2. Technomueksche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ja Kinder werden in der heutigen Zeit früher "reif". Ich wollte ja nicht sagen das Kinder das Sexleben erklärt bekommen. Sie bekommen nur einen Eindruck wie ein Kind entsteht mit Hilfe von Büchern und was ein Junge und ein Mädchen unterscheidet.
    Wenn Jungen und Mädchen sich nackig sehen sind sie ja neugierig warum der ein Penis hat und warum nicht, dass wird ja im Kindergarten behandelt. Das finde ich ja gut.
    Es wird ja nicht direkt über Sex erklärt. Bei manchen Kindern wird das Thema daheim ja nicht angesprochen aus irgend welchen Gründen und wenn das Kind älter wird und es in der Schule nicht behandelt wird, wird es später vll schwanger und fragt sich warum. Deshalb finde ich das die frühe Aufklärung gut ist. In der Grundschule wird ja behandelt warum es Kondome "Verhütungsmittel" gibt.
    Klar kann man denken jetzt wissen sie alles und wollen es mal ausprobieren, aber ich denke lieber Aufklärung als gar keine.

    Gruß
    Maddin
     
    #22
    Technomueksche, 9 Januar 2008
  3. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.640
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #23
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 9 Januar 2008
  4. User 45117
    User 45117 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    337
    101
    0
    Single
    Ich wurde nie wirklich richtig aufgeklärt // aber meine Mutter hat alle meine Fragen beantworten können
     
    #24
    User 45117, 9 Januar 2008
  5. Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit
    379
    103
    1
    Es ist kompliziert
    mhm..also Kindergarten finde ich irgendwo schon arg früh. Damals hab ich lieber Bilder gemalt und gepuzzelt und sowas alles. Da wär kein Platz für sowas gewesen :tongue:
    Nein..mhm..keine Ahnung..wenn jemand fragt, soll er shcon eine ernsthafte ANtwort bekommen aber gleich alle damit zu konfrontieren finde ich zu früh. Das kann man auch später noch machen...
     
    #25
    Ich_Tarne_Eimer, 10 Januar 2008
  6. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.403
    248
    657
    nicht angegeben
    100% Zustimmung! Man soll Kindern ihre Kindheit lassen, solange sie noch Kind sind. Warum müssen heutzutage so viele Dinge ihnen so früh beigebracht werden? Ich finde, Kinder werden damit u.U. nur überfordert.
     
    #26
    User 48403, 10 Januar 2008
  7. User 29206
    User 29206 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Angesichts dessen, dass meiner Erfahrung nach eher viel zu wenig denn zuviel aufgeklärt wird und ich von der "freiwilligen Selbstverpflichtung" der Eltern maßlos enttäuscht bin, finde ich den Kindergarten einen relativ guten Ort dafür, das Thema außerhalb einer schulischen Atmosphäre anzuschneiden.

    Ich bin in einen konfessionellen Kindergarten gegangen (es gab in der ganzen 200.000-Einwohner-Stadt keine "säkularen") und finde es nach wie vor absolut verwerflich, dass wenig andere Lebensinhalte vermittelt wurden als "Habt euch lieb", "Jesus tut dies/sagt das" und "Gottes Welt ist schön". Wenn man ständig Vater/Mutter/Kinder (Menschen oder Kinder) malt, dann finde ich es angebracht, dass das nicht einfach "Blumen und Bienen" oder "Klapperstorch" gewesen ist.

    Dieser ganze gequirlte Mist von der "reinen" Kindheit macht die Sexualität erst böse - weg damit! In meiner wie auch vieler anderer Kindheit gibt es menschliche Phänomene wie Streit, Freundschaft, Beziehungen mit Mädchen, die anders laufen als Beziehungen mit Jungen usw. Ich habe nicht den Eindruck als würden Kinder ständig überfordert, vielmehr werden sie als "geschlechtslose" Wesen angesehen, die sie trotz noch nicht stattgefundener Pubertät einfach nicht sind.
     
    #27
    User 29206, 10 Januar 2008
  8. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Also ich kann ja nur von mir sprechen, aber mich hätte das ganze Thema im Kindergarten gar nicht interessiert. Selbst in der Grundschulzeit habe ich mir keine wirklichen Gedanken darüber gemacht warum Jungs anders sind. Jungs waren einfach coole Spielkameraden, da man mit denen auf Bäume klettern konnte, Schlammschlachten machen und sowas halt. Meiner Ansicht nach übertreibt man es heute damit, Kinder mit Aufklärung zu konfrontieren. Natürlich soll man alles ehrlich beantworten, wenn die Kiddies fragen, aber man muss sie nicht mit Informationen überschütten, die sie nicht haben wollen.
    Lass die Kinder doch einfach eine Weile Kinder sein. Heute müssen sie doch sowieso viel zu früh erwachsen werden.
    Die Menschen werden immer älter, haben also eigentlich sogar mehr Zeit, um alles zu erleben, aber durch unsere schnelllebige Zeit haben anscheinend viele das Gefühl, dass sie alle Erfahrungen schon bis 18 gemacht haben müssen, sonst fühlen sie sich nicht normal.
     
    #28
    Schmusekatze05, 10 Januar 2008
  9. Technomueksche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Könnte mal einer seine Meinung, das sie dafür sind vll vertretten, bin ich nicht so alleine :zwinker:
    Wie man im Tv sah, waren die Kinder sehr neugierig über das Thema und hatten viele Fragen, warum sollte man sie nicht beantworten ! ! !
    Das Ziel der Erzieher ist ja nicht das sie dann gleich in die nächste Ecke mit einem Jungen Mädchen gehen, sondern ihnen anhand von Bücher erklärt, wie ein Kind entsteht. Manche Grundschulkinder wissen das alles schon von ihrem sozialem Umfeld, da waren schon die wussten was Sex ist. Wenn man heute so hört das schon mit 12 Sex stattfindet, ist ne frühe Aufklärung schon sinnvoll.
     
    #29
    Technomueksche, 10 Januar 2008
  10. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    oder vielleicht eher eine andere erziehung und ein anderes lebensumfeld, damit einem mit 12 nicht so langweilig ist, dass man sich unbedingt durch die gegend poppen muss und sich für ach so erwachsen hält. außerdem hat es bis zu dem zeitpunkt aufklärung in der schule gegeben.

    und wegen solch einer entwicklung muss ich nicht im durchschnitt 4/5-jährige knirpse mit dieser thematik belästigen. wenn sie bei ihrer entdeckung der welt in diesem alter auf solche fragen kommen, prima, dann kann man das kindgerecht vermitteln (wobei ich weiterhin der meinung bin, dass das durch die eltern zu erfolgen hat). aber eine generalisierte aufklärung wäre einfach nicht auf die individuellen bedürfnisse von kleinen kindern zugeschnitten.
     
    #30
    wellenreiten, 10 Januar 2008
  11. nomoku
    nomoku (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    469
    103
    5
    nicht angegeben
    Hallo.

    Wenn du das alles noch so genau weißt. Ich zumindest weiß nicht mehr, was mich als 3-Jähriger so alles interessiert hat.

    Warum nicht? Sie werden auch damit konfrontiert, dass man aufs Klo muss. Das man "AA" und "PiPi" macht. Warum soll man die Sexualität ausklammern? Soll das schaden? Wenn ja: Warum?


    Was bedeutet denn "Kind sein"? "Kind sein" bedeutet das Leben kennen lernen. In all seinen Facetten und Winkeln. Warum soll nun plötzlich ein Thema ausgeschlossen werden? Denen wird auch beigebracht, dass die Kuh "Muuuh" macht und Milch gibt.
    Warum sollen sie nicht auch erfahren, dass der Pappi seinen Schnidi in die Mami steckt, diese dann immer dicker wird und ein kleines Geschwisterchen aus dem Bauch heraus kommt?

    Ich denke, dass die Eltern da ein größeres Problem mit haben, als die Kinder. :grin:

    Ist Sexualität nun so was schlimmes, dass man möglichst spät etwas darüber erfahren sollte? Das erinnert mich gerade an meine Mutter (73), die mir kürzlich erzählte, dass sie von meiner Oma nicht über die Tage bei Frauen erzählt bekommen hat. Als die erste Blutung anfing hat sie gedacht, sie müsste sterben und war vollständig panisch:ratlos:.
    Ist das besser? Welchen Zweck soll es haben, den Kindern möglichst lange nichts von Sexualität zu erzählen. Warum sollte sie glücklicher sein, wenn sie möglichst spät darüber erfahren?

    Ich denke, dass Sexualität ein zentraler Teil unseres Lebens ist. Das kann man doch nicht einfach unter den Teppich kehren. Ich sehe nicht, was an dem Thema so schlimm sein soll, als dass man es nicht auch aufnehmen kann.
    Das Thema gehört nach dem Krabbelalter einfach zu einer Erziehung mit dazu, so wie andere Themen auch. Daher gehört Sexualerziehung selbstverständlich auch in den Kindergarten.

    Tschööö, nomoku
     
    #31
    nomoku, 10 Januar 2008
  12. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Das weiß ich, weil ich, nachdem der Thread aufkam meine Mutter gefragt habe, ob ich solche Fragen gestellt habe. Man ist ja neugierig.


    Und zu dem Rest. Ich persönlich finde es für ein Kind völlig irrelevant, wie das Baby nun ganz in den Bauch der Mutter kommt. Das kleine Geschwisterchen wächst im Bauch der Mutter heran, weil Mama und Papa sich lieb haben. Ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber ich denke nicht, dass der Großteil der Kinder das dann weiter hinterfragt. Und wenn ja, dann ist es immer noch früh genug es dem Kind genauer zu erklären.

    Sexualität ist ein Teil unseres Lebens, aber ich empfinde ihn weder als zentralen Teil, noch finde ich es richtig, wenn 12 jährige Kinder Sex haben. Den zentralen Teil meines Lebens machen ganz andere Dinge aus. Sex wird, meiner Ansicht nach, heute zum Teil viel zu viel Bedeutung beigemessen. Es gibt so viele wichtiger Dinge im Leben, die ich meinen Kindern vorrangig vermitteln möchte.
     
    #32
    Schmusekatze05, 10 Januar 2008
  13. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    ***********
     
    #33
    User 24257, 10 Januar 2008
  14. Technomueksche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich stimme Nomoku zu, warum soll es Kinder schaden?
     
    #34
    Technomueksche, 10 Januar 2008
  15. nomoku
    nomoku (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    469
    103
    5
    nicht angegeben
    Hallo.

    Was man fragt und für was man sich interessiert sind zwei verschiedene Dinge. Kinder merken genau, welche Themen bei den Eltern
    ausgeklammert werden.


    Ist es relevant, dass eine Kuh "Muuh" macht und Milch gibt?

    Das wäre ja schon Sexualerziehung.

    Deine Sexualität ist nicht zentral? Das solltest du noch mal überdenken. Das fängt schon damit an, was du dir morgens anziehst. Wie andere Leute sich dir gegenüber verhalten. Deine ganzen sozialen Kontakte bauen darauf auf. Ich kann mir kaum etwas vorstellen, was das Leben eines Menschen mehr beeinflusst, als seine Sexualität!

    Das ist ein ganz anderes Thema. Aber man wird die Natur der Menschen nicht dadurch aufhalten, dass man Informationen zur wichtigsten Komponente des Lebens versucht nach hinten zu schieben. Kinder wollen nun mal erwachsen werden. Und sie haben es einfacher, wenn sie mit der zentralen Eigenschaft ihrer Sexualität auskennen.

    Sex = sexuelle Praktiken != Sexualität. Sexualität ist mehr. Es bedeutet Junge, Mädchen, Mann oder Frau zu sein. Es bedeutet jemand anderes zu begehren und zu Lieben. Es bedeutet Vater und Mutter zu sein. Das ganze Leben hängt damit zusammen. Mir leuchtet immer noch nicht ein, warum man hier irgendeinen Aspekt verschweigen muss. Man tut es ja bei anderes Themen auch nicht.

    Tschööö, nomoku
     
    #35
    nomoku, 10 Januar 2008
  16. sweet_dream
    Verbringt hier viel Zeit
    433
    101
    0
    vergeben und glücklich
    lol!
    ich wurde erst im gymnasium vollständig aufgeklärt und bin gesund und keine mutter

    wie dämlich... warum sollte man kinder un das auch noch im kindergarten schon aufklären :what:

    also find das absolut schwachsinnig.
     
    #36
    sweet_dream, 10 Januar 2008
  17. User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.239
    348
    2.190
    Single
    Warum sollte man den Kindern, die das Thema überhaupt nicht interessiert, mit irgendwelchen Erklärungen nerven?!?

    Ich finde, dass Kindergartenkinder noch die Freiheit haben sollten, das zu entdecken, was sie interessant finden.
    Die Schule, die den Kindern irgendwelches Wissen eintrichtert, kommt noch schnell genug. Da ist es dann wirklich egal, ob sich die Kinder für das Thema interessieren, oder nicht. Sie müssen es einfach lernen.
    Ich finde es aber nicht erstrebenswert, diesen Zustand noch früher beginnen zu lassen (egal, bei welchen Themen).

    Ich finde einfach, Kindergartenkinder sollten nicht zur Teilnahme an irgendwelchenLernveranstaltungen gezwungen werden (ob Sexualaufklärung, oder etwas anderes ist egal), sondern die Möglichkeit haben, sich mit den Dingen zu beschäftigen, die sie interessieren und dazu dann auch Fragen zu stellen und richtige, kindgerechte Antworten zu erhalten (auch hier wieder: egal, welches Thema).
     
    #37
    User 44981, 11 Januar 2008
  18. Sahnerolle
    Sahnerolle (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    232
    101
    0
    Single
    Also ich wusste schon im Kindergartenalter, wo ein Kind herkommt und wie es entsteht! Ich finde das auf jeden fall sinnvoll!! Aufklärung ist ja nicht undedingt nur Verhütung! Ich denke die grundliegenden Sachen kann man ruhig im Kindesalter schon wissen. Schaden wird es auf keinen Fall!
     
    #38
    Sahnerolle, 11 Januar 2008
  19. HollowEyes
    HollowEyes (34)
    Benutzer gesperrt
    423
    43
    9
    vergeben und glücklich
    Zu dem Thema fällt mir unweigerlich Daniel Cohn-Bendit (deutsch-französischer Politiker, Bündnis 90/Die Grünen) ein:

    Klaus kinkel (FDP) wollte damals gegen Cohn-Bendit wegen dieser Sache angehen, wurde aber von seiner Partei vollkommen ausgebremst.

    Wenn das bei der Sexualkunde im Kindergarten rauskommt, dann gute Nacht. In dem Alter hab ich nur an Transformers, meine Mama und Schokoladenpudding gedacht. Welches Kind unter 10 Jahren will denn bitte etwas von Schwellkörpern, Schleimhäuten, Kitzlern und Nippeln hören? In der 5. Klasse haben wir damals damit angefangen. Ein guter Zeitpunkt, wenn man erstmals über eine feste Freundin nachdenkt und endlich versteht, was es mit Mann und Frau aufsich hat. Zudem wurden wir ermahnt, noch zu jung für die "Ausübung" des Gelernten zu sein. Erkläre das mal einem kleinen Knirps, der auch vom Dach springen würde, wenn es ihm eine vertrauenswürdige Autoritätsperson sagen würde.

    Woher nimmst du diese Gewissheit?
     
    #39
    HollowEyes, 11 Januar 2008
  20. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.753
    218
    253
    Single
    ich hab die sendung zufällig auch gesehen und ich finds gut.

    das was da mit tafel und getrenntem unterricht statt fand, war aber schon in der schule

    im kiga haben sie mit bilderbüchern erklärt, wo die babys herkommen zb.
     
    #40
    Beastie, 11 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten