Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Aufklärung ?!

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von DasMartin, 28 Dezember 2003.

  1. DasMartin
    DasMartin (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single
    Durch einen thread hier wurde ich nochmal stark an etwas erinnert, das mich schon ziemlich lange beschäftigt.

    Ich muss leider sagen dass ich in der Schule (bin jetzt 10. Klasse) noch nie aufklärungsunterricht o.Ä. hatte, und auch von meinen Eltern bin ich nie aufgeklärt worden. :hman:

    Musste das mithilfe des Internets selbst machen, ging aber auch ganz gut :zwinker2:

    Also:
    Wie sieht es heutzutage aus mit der Aufklärung? Was denkt ihr? Wie war das bei euch?

    Interessiert mich jetzt echt :eckig:
     
    #1
    DasMartin, 28 Dezember 2003
  2. SuperUser001
    0
    wurde mit 10 jahren im Unterricht aufgeklärt, wobei wir mit 7 bis 8 jahren über Wörter wie "ficken" gegrinst und geschmunzelt haben :smile:
     
    #2
    SuperUser001, 28 Dezember 2003
  3. Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.302
    121
    0
    Verheiratet
    Hatte 1 mal in der Grundschule und ein Mal auf dem Gymnasium Aufklärungsunterricht. Von meiner Mutter habe ich vorher eher das notwendigste, Biologische erfahren. Dachte immer, dass wenn Mann und Frau sich lieben, einfach nur nah zusammen liegen und die Frau dann schwanger wird. In der Schule habe ich dann erfahren, dass der Mann den Penis in die Vagina einführt (?!) und habe gleich meine Mutter damit konfrontiert. war ihr ganz schön unangenehm, hehe. Die wirklich brisanten Dinge hab ich durch Zeitschriften erfahren.
     
    #3
    Kathi1980, 28 Dezember 2003
  4. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich weiß noch, daß wir irgendwann so in der 5./6. Klasse in Bio einige Stunden "Aufklärungsunterricht" hatten. Na ja, soweit ich mich daran erinnern kann, war ich damals aber schon über das "Wesentliche" :grin: informiert, war auch gut so, weil um was zu lernen wär's glaube ich eh nicht so ideal gewesen, die Jungs bei mir in der Klasse waren damals noch wahnsinnig kindisch und haben die ganze Zeit irgendwelche blöden Kommentare abgegeben :drool:, und überhaupt war ja alles sooooooo peinlich... :eek: *lol*
    Ich vermute mal, meine Eltern haben mich wohl irgendwann aufgeklärt?! :ratlos: Kann mich aber nicht dran erinnern...
    Und was das "Detailwissen" angeht, also nicht nur, wo die kleinen Babys herkommen, sondern Verhütung, Aids, etc... - das ist im Laufe der Jahre wohl irgendwie hängengeblieben, glaube ich... :ratlos: Oder vielleicht sind dafür auch meine Eltern verantwortlich? Aber ich erinnere mich echt an kein "Aufklärungsgespräch"... :ratlos:
    Auf jeden Fall hab ich persönlich schon das Gefühl, daß ich gut aufgeklärt worden bin, hab mich auf mein erstes Mal auch vorbereitet gefühlt, über Verhütung bescheid gewußt etc... Aber na ja, das hat vielleicht auch damit zu tun, wie sehr man sich von sich aus informieren WILL, ob man z.B. in einem Forum wie diesem hier mitliest oder Fragen stellt, oder ob einem erst hinterher die Idee kommt: "Hmm, ich könnte was vergessen haben... was war das nur?! - ACH JA, die Verhütung..." :drool: :grin:

    Sternschnuppe
     
    #4
    Sternschnuppe_x, 28 Dezember 2003
  5. DasMartin
    DasMartin (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    105
    101
    0
    Single
    finds nur oft traurig dass gerade heutzutage die aufklärung oft der scham oder der faulheit zum opfer fällt... vielleicht sollte man bei allen eltern mal ne aufklärungskampagne über aufklärung machen :blablabla
     
    #5
    DasMartin, 28 Dezember 2003
  6. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    :bandit:
     
    #6
    Schlumpf Hefti, 29 Dezember 2003
  7. Miezerl
    Gast
    0
    es gibt viele möglichkeiten..wie ich klein naseweis mit 13 anfing fragen zu stellen schenkte mir meine mom ein buch über so ziemlich die ganze körperliche veränderung die bei frauen und männern statt findet so beganns ich langsam zu verstehen..in der schule heißts zwar aufklärung gehöre dazu nur in der hauptschule absolutes tabuthema selbst im biounterricht eigentlich erst in der berufschule und in der zwischenzeit hatte sich das miezerl mit hilfe von bravo und freundinnen die ein bissi mehr erfahrung hatten schlau gemacht..weiß nicht ihrgendwie konnte ich mir bis zu 17 jahren nicht vorstellen einfach zu meiner mom hinzugehen und sie auszufragen was ein orgasmus sei..g
    Hab mir selbst vorgenommen meine Kinder mal ab den enstprechenden Alter selbst vorsichtig aufzuklären finde das gehört einfach dazu..
     
    #7
    Miezerl, 29 Dezember 2003
  8. kaninchen
    Gast
    0
    In der 3. Klasse sind wir über die "So-wächst-ein-Baby" sache aufgeklärt worden. Ham wir damals aber eigentlich alle schon von Eltern gewusst. In der 8. Klasse sind die Lehrer dann etwas mehr ins Detail gegangen (Verhütung usw.) aber wirklich neu war das auch nich.
    Das meiste hab ich wohl durch ältere Freunde, Bravo und ausprobiern gelernt :smile:
     
    #8
    kaninchen, 29 Dezember 2003
  9. glashaus
    Gast
    0
    Wir hatten früher ein grandioses Aufklärungsbuch zu Hause: 'Peter, Ida & Minimum'. Der Rest erledigte sich dann in der Schule :smile:
     
    #9
    glashaus, 29 Dezember 2003
  10. kaninchen
    Gast
    0
    Das hatten Nachbarn von uns und ich hab das andauernd bei denen gelesen - sehr tolles Buch *erriner* :smile:
     
    #10
    kaninchen, 29 Dezember 2003
  11. Taschentuch
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    3
    Single
    Komisch ... ich wurde von meinen Eltern eigentlich auch nie aufgeklärt und im Unterricht der Schule haben wir das halt alles auf die biologische Tour analysiert ...
    Heutzutage kenn ich mich mit Themen wie: Masochismus, Sodomie, Necropheli, Pädophälie, N&K etc. aus ... solche Sachen gehören in unserem Freundeskreis zu dem normalen Wortschatz (was bei anderen manchmal SEHR komisch und abweisend ankommt). Fragt mich nich woher ich das alles kenne ... weiß das selber nich ^^

    Naja ich finde es eigentlich sehr wichtig das Eltern ziemlich offen und nich beschämt über das Thema Sex reden. Ich persönlich bin mal mit 16 aufgewacht und habe meine Eltern gehört. Ich hab mich EXTREM geekelt, heute sag ich mir aber das die das halt brauchen und das doch normal ist, weil ich weiß das meine Eltern damit locker umgehen wenn ich das weiß und sich nicht dafür schämen was sie tun.

    Ok ich arbeite im Altenheim und selbst da hat ein Pärchen noch Sex im zwarten Alter von ca. 80 ^^
    Ziemlich ekelhafte vorstellung wenn die Oma dem Opa einen bläst aber naja ...
     
    #11
    Taschentuch, 29 Dezember 2003
  12. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Bei uns wurde immer ganz offen "darüber" geredet das heisst alle Fragen die wir stellten, wurden beantwortet wie irgend welche Fragen. Mein Pa erzählte übrigens gern Anektoten wie ER damals aufgeklärt wurde, das war der Brüller :clown:

    In der Schule gab es Biounterricht, aber nie ganz genau zum Thema. Und dann so eine Art Vorsorge Unterricht wegen AIDS, aber das war natürlich eher ein Abtörner.

    Mich intressierte alles "dort unten" brennend, ich wusste auch früh wie Frauen genau funktionieren.

    Die Detail Aufklärung bekam ich dann HIER!!! :eek4:
     
    #12
    simon1986, 29 Dezember 2003
  13. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Ich find's sympathisch, wenn Menschen bis ins hohe Alter noch Sex haben... und es freut mich auch irgendwo für sie, dass sie noch Sinn dafür und Spaß daran haben.

    Wie ich aufgeklärt worden bin?
    Naja, meine Eltern haben einfach immer alle Fragen beantwortet, die ich gestellt habe. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mit vier wusste, woher die kleinen Kinder kommen und was ein Glied ist. Mit sechs habe ich mich dann ausgiebig über das Thema Inzest informiert - ich konnte ziemlich gut lesen und meine Eltern haben vergessen, den aktuellen "stern" zu verstecken, wofür sie sich nachher in den Hintern hätten beißen können *g*. Ich hab alles so nebenher, aber doch ziemlich früh erfahren... mit neun wusste ich, was ein Orgasmus ist, und fand es im Gegensatz zu meinen Klassenkameraden überhaupt nicht komisch, dass sich derunddie geküsst haben, sondern habe es einfach nur registriert und das war's. Das erste Mal Aufklärungsunterricht hatte ich in der sechsten Klasse, und der war richtig gut: Wir alle verstanden uns blendend mit dem Lehrer, diskutierten nach anfänglicher Schüchternheit im Unterricht rege mit - und außerhalb des Unterrichts dann plötzlich auch :zwinker:. Irgendwie hat uns das eine Hemmschwelle genommen; wir fingen plötzlich an zu reden.
    Das zweite Mal hatte ich in der neunten Klasse Aufklärungsunterricht, und der war grottenschlecht. Die Lehrerin war über ihren eigenen Unterrichtsstoff nicht mal ansatzweise informiert und wusste nichteinmal, ob man ein Diaphragma dauerhaft drinlässt... wir haben in der Zeit immer so Witze gemacht, wenn jemand Nasenbluten hatte: "Na, hast du deine Tage und vergessen, das Diaphragma rauszunehmen?" *g* Die Lehrerin hat genau drei Verhütungsmittel durchgenommen: Die Pille, die Temperaturmethode und Sterilisation. Sie hat nichtmal erwähnt, dass die beiden letzteren für Menschen in unserem Alter wohl nicht ganz so geeignet sind.
    ... das ist ein Phänomen, was mir sowieso häufiger mal auffällt: Normalerweise steht ein Lehrer als sehr schlecht und inkompetent da, wenn er seinen eigenen Unterrichtsstoff kaum beherrscht - aber in der Sexualkunde fällt das nichtmal mehr auf, so normal ist das. Ich finde es ziemlich dreist, wenn Lehrer glauben, ein offiziell auf dem Unterrichtsplan vermerktes Thema nicht beherrschen zu müssen, nur weil es ihnen peinlich ist!

    Naja, ich halte mich jedenfalls für sehr gut aufgeklärt, was ich wohl in erster Linie meinen Eltern zu verdanken habe. Die Namen verschiedener Sexualpraktiken und eher ungewöhnliche Sachen habe ich in erster Linie aus den "Liebes Dr.-Sommer-Team..." - Seiten in der BRAVO erfahren... heutzutage ist diese Zeitschrift aber wirklich grottenschlecht geworden, damals ging es eigentlich noch und es hat eine ganz gute Ergänzungslektüre zur biologischen Aufklärung abgegeben.
     
    #13
    Liza, 29 Dezember 2003
  14. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Bei mir gabs in der Schule Versuche die Schüler aufzuklären. So richtig viel gebracht hat das allerdings nicht.

    Meine Mom hat auch ihr bestes versucht. Hat sich mal so ein süßes Aufklärungsbuch gekauft und ist das mit mir durchgegangen. Wenn ich Fragen hatte, hat sie mir diese auch immer beantwortet. War schon okay so.
     
    #14
    User 7157, 29 Dezember 2003
  15. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    :bandit:
     
    #15
    Schlumpf Hefti, 30 Dezember 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Aufklärung
Blaubeerin
Aufklärung & Verhütung Forum
18 November 2016
18 Antworten
NoOneEverLoved
Aufklärung & Verhütung Forum
14 November 2016
5 Antworten
NoOneEverLoved
Aufklärung & Verhütung Forum
9 November 2016
18 Antworten