Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von BlondeBarbie, 15 Januar 2007.

  1. BlondeBarbie
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    Single
    hy ihr lieben!

    habe gerade irgendwie total die krise....ich fühl mcih scheiße weil ich in der schule schlecht bin....und mit den jungs ist es auch ein gefühlschaos....und gestern kam der hammer

    ich war vor knapp einem jahr bei einem kinder und jugendpsychater...wegen esstörung und depressionen...damals hat er eien hormonstörung festgestellt...er sagte zu meiner mutter das müsste medikamentös behandelt werden...ich sagte ich will keine medikamente (psychofarmaka) nehmen...wusste aber nicht was das für eine störung ist...hat mir niemand gesagt...habe meine mutter danach irgendwann mal im auto gefragt WAS das denn ist und sie sagte nur da sei nix und der rede schwachsinn...
    tja...ich gab mich damit zufrieden...aber trotzdem irgendwie bliebs im hinterkopf...klar...gestern hat mcih ein guter bekannter angesprochen ob ich zufällig unter ADHS leide....er hätte das auch und ich wirke so....(er studiert sowas in die richtung ist also nicht GANZ unwissend :tongue: ) ...
    ich habe mir dann die symptome und so weiter durchgelesen und er hat mir bisschen erzählt und es stimmte "perfekt" auf mich ein...tja...ich bin wirklich wütend mittlerweile auf meine mum.....das sie mir SOWAS verschweigt...ich finde schon, dass ich sowas wissen sollte oder wie seht ihr das?
    ich war auch 2 monate in einer klinik....habe dort ein medikament bekommen...welches ne wechselwirkung hatte und ich high davon geworden bin..anstatt einzuschlafen..auch das ist ein symptom von ADHS...sowas ist doch gefährlich!!! das sollte ich doch wissen! und ich bin ja auch kein kleinkind mehr!

    bin so sauer im moment...

    tja.... sorry das ich etz so viel geschrieben habe :frown:

    liebe Grüße
     
    #1
    BlondeBarbie, 15 Januar 2007
  2. LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    du solltest auf jeden Fall mit deiner mum reden und ihr klar machen dass du es unfair findest das sie dir nicht sagt was nun wirklich mit dir ist, denn schließlich ist das dein gutes Recht und ihre Pflicht damit man auch richtig damit umgehen kann.

    An diesem Aufmerksamkeitsdefizit Syndrom leiden viele auch gerade junge Menschen. Man sollte damit nicht so leichtfertig sein und es gibt Wege dieses zu verbessern, vor allem damit du dich selbst wohler fühlst und auch verstehst warum du so reagierst.

    Alles gute Süße:smile:
     
    #2
    LaPerla, 15 Januar 2007
  3. Jugger
    Jugger (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    230
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Ich habe mich auch auf ADS untersuchen lassen, ich war bei einem Institut in Mannheim, welches auf dem Gebiet als das rennomierteste in Deutschland gilt.
    Nach ca 3 Monaten kam die Diagnose ADS. Ich habe etliche Tests machen müssen, bestimmt 50 Seiten Fragebogen ausfüllen müssen.

    Das Medikament, das Du bekommen hast, kann tatsächlich eine Medi zur Behandlung von ADS gewesen sein, Ritalin zum Beispiel ist ein Amphetamin, welches von "normalen" Menschen eingenommen zu dem von Dir erwähnten Rausch führt. Ich nehme auch Ritalin,
    bei mir wirkte es auch anregend, aber nach ca einwöchiger Einnahme waren nur noch die konzentrationsfördernde Wirkung spürbar.

    Depressionen, Magersucht, auch andere Süchte sind oft Begleiterkrankungen von ADS. Das nennt sich Komorbität.
    Ich war auch Depressiv, in anderen Bereichen war ich auch extrem impulsiv, ich habe immer unmengen Kaffee in mich reingeschüttet, viel zu viel gekauft usw.

    Es ist sowas von wichtig, daß Du Dich richtig untersuchen läßt. Einfach mal auf gutdünken Medikamente wie Ritalin verschreiben ist absolut fahrlässig von Deinem Arzt!!! Vielleicht hast Du auch "nur" starke Motivationsprobleme... Andererseits, wenn Du tatsächlich unter ADS leidest, dann halte ich es für wichtig da weiter nachzuforschen. Das kann einem schön das Leben verbauen.
    Aber Du bist noch in der Schule, Du hats noch die allerbesten Chancen das es Dir besser geht. Also bloß keine Panik machen.

    Grundsätzlich ist es total wichtig, bei einer Esstörung einen Therapeuten aufzusuchen. Du mußt es ja niemandem erzählen, wenn es Dir peinlich ist (was es nicht sein muß, denn Depressionen, Ängste, Esstörungen und psychische Erkrankungen sind leider auf dem Vormarsch und etliche Menschen lassen sich behandeln.).
    Ein Jugendpsychiater ist selbstverständlich eine gute Anlaufstelle für soetwas, er sollte Dir, wenn Du es willst, auch Therapeuten empfehlen.

    Wenn Deine Mutter das nicht akzeptiert, dann wende Dich erst an einen Vertrauenslehrer (ich weiß ja nicht wie alt Du bist), irgendjemand hilft Dir bestimmt. Beschreibe Dein Problem, schreibe es ruhig davor schon auf.

    Wenn Du willst kann ich Dir per PN ein gutes ADS Forum empfehlen, die Leute da helfen Dir auch zu 100%.

    Sorry für die vielen Infos, aber gerade in dem Bereich kann ich mal durch eigene Erfahrungen helfen:smile: .

    Lieben Gruß,

    Jan
     
    #3
    Jugger, 19 Januar 2007
  4. normallyinsane
    Verbringt hier viel Zeit
    271
    101
    0
    vergeben und glücklich
    zu den wirkungen von dviersen stimulanzien hat mein vorredner ja bereits ausgeführt, modafinil dürfte da eine vielversprechende alternative sein, also mit wissenschaftlicher fundierung und wesentlich weniger nebenwirkungen.

    deine mutter hat das wahrscheinlich vor dir verschwiegen bzw runtergemacht, weil sie nicht an die diagnose glauben mag, bzw. vielleicht vertraut sie ja der wissenschaftlich begrüdneten medizin im allgemeinen nicht so sehr (ist das für sie die "schulmedizin"? ist sie mehr für "ganzheitliche" methoden (jene, die sich so nennen, in wirklichkeit aber genau das gegenteil sind, "belief based medicine" die auf annahmen und schwammigen erklärungen beruht, die sich aus prinzip jeder objektiven wissenschaftlichen überprüfung aktiv entziehen)
    www.quackwatch.com empfehle ich (hat auch ne tw. deutsche übersetzung), da gibt es auch einen teil über AD(H)S und was da alles für unfug getrieben wird.

    ich finde, AD(H)S ist ein ernstzunehmender und doch sehr gut in den griff zu kriegender zustand, gar nicht unbedingt nur krankheit, da viele betroffene (wie z.b. ich) aus ihrer "eigenheit" auch viele vorteile ziehen, aber kann durchaus im alltag beeinträchtigen wenn man nicht richtig handelt, das kann von anpassungs- und orientierungsschwierigkeiten im jungen erwachsenenalter in der gesellschaft und berufsleben über soziale probleme (insb. auch phobien) und eine erhöhte neigung zu emotionaler/materieller/immaterieller abhängigkeit bis zur sozialen (fremd-wie-selbst)isolation allen und noch viele weiter gestreuten
    problemen führen, die sich alle wohlbedacht im vorhinein präventiv vermeiden liessen und auch noch im jungen erwachsenenalter modifizierbar sind, da gilt eben nur analog was hänschen nicht lernt lernt hans nur noch schwer. aber es geht alles, wenn man den willen und die motivation dazu hat.:smile:

    wie geht es dir im moment damit?

    p.s. was meinst du damit, welches medikament hast du genommen das mit welchem medikament eine wechselwirkung gehabt hat?
    oder hast du gemeint, dass du ritalin/amphetamin eingenommen hast und davon ist es dir dann mehr oder weniger super gegangen? was fandest du an dem gefühl so toll, dass du es als "high" beschreibst? ich meine damit, eher auf rausch betont, oder hat sich ein bestimmtes verhalten/innerliches empfinden zum positiven geändert?
     
    #4
    normallyinsane, 19 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test