Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

aus der WG rausgeschmissen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Bailadora, 2 September 2009.

  1. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Bin gerade durch den Wind und muss euch mal mein Herz ausschütten...

    Letzte Woche habe ich Gäste mit in die WG gebracht. Wir kamen erst nach Mitternacht an, weil wir erst nach ihrer Arbeit losfahren und die etwa 500km zurücklegen konnten. Dass sie kommen würden, stand schon seit etwa 2 Monaten fest, aber die eine meiner Mitbewohnerinnen, ich nenne sie mal Daria, war von Anfang an dagegen. Ich sollte vorher um Erlaubnis fragen, ob ich Gäste haben darf und nicht einfach mitteilen, dass ich dann Gäste habe - schließlich müsse ich ja auch an die Nebenkosten denken (wegen einmal duschen).

    Dazu muss ich sagen, dass ich dank Fernbeziehung oft genug mal nicht da bin, und in den Semesterferien bin ich die meiste Zeit zu Hause und verbrauche daher in dieser Zeit weder Wasser und Strom.
    Aber sowas wird natürlich nicht bedacht.

    Weiter im Programm: 3 Tage bevor wir in der WG einliefen, gab ich beiden meiner Mitbewohnerinnen per SMS Bescheid, wann genau wir einlaufen und dass meine Gäste unabhängig von mir gehen, weil ich schon um 8h in der Uni sein musste (und sie noch ein paar Stunden Autofahrt vor sich hatten, die ich sie ausgeschlafen fahren lassen wollte). Anmerkung: wir haben extra für solche Fälle einen Ersatzschlüssel, damit Gäste abschliessen und den Schlüssel in den Briefkasten werfen können.
    Erster Hammer: wir laufen ein, und der Schlüssel ist nicht da. Daria hatte ihn einfach eingesackt - anscheinend, weil ihr mein Plan nicht passte. Aber da konnte sie nicht mal VORHER mit mir drüber reden - sonst hätten wir ja eine Lösung finden können.
    Nächster Hammer: morgens dann, um halb 8h, eröffnet mir Daria "Bailadora, Du kannst Dir eine neue WG suchen" - wieder ohne überhaupt ansatzweise das Gespräch gesucht zu haben - und geht in ihr Zimmer.


    Ich muss dazu sagen, dass das nicht unser erster Konflikt ist. Ich musste es schon ertragen, dass zwei Tage vor einer wichtigen Prüfung meine Tür aufgerissen und ich angebrüllt wurde - angeblich, weil sie mit mir sprechen wollte. Dass ich darum gebeten hatte, dieses Gespräch (es ging um ein kürzlich aufgetretenes Problem) auf den Tag nach meiner Prüfung zu legen, wurde einfach ignoriert. Dass ich unter diesen Umständen nicht gut lernen konnte, ist wohl klar.
    Desweiteren durfte ich mir schon anhören, dass ich bitte mein Studium besser zu organisieren habe, ein weiteres Semester hielte sie das nämlich nicht durch. Dabei kann ich den Großteil nicht besser organisieren, denn wenn mir ein Prof zwei Tage vorher sagt "Ach, und machen sie darüber noch ein Referat" - was soll ich da machen?

    Aber ich hab mir trotz Stress immer ihren Liebeskummer angehört und versucht, schöne WG-Aktivitäten zu starten. Sei es Tanzen gehen, zusammen kochen oder picknicken...ich hab mir echt Mühe gegeben, obwohl ich die Zeit auch fürs Studium hätte nutzen können. Gerade mir ihren Liebeskummer anzuhören, hat mir viel Nerv geraubt...aber ich habs gemacht, weil mir das WG-Klima so wichtig war.



    Tja, in der Zwischenzeit (keine Woche) hat sich ein Nachmieter gefunden und ich habe auch schon die Zusage für eine Wohnung.
    Klar, sie kann mich nicht einfach rausschmeissen, ich bin genauso wie sie Hauptmieter - aber ich hab echt die Nase voll von ihr. Ich bin so enttäuscht. Die letzten Tage habe ich kaum gegessen und viel geweint, obwohl ich das gar nicht will.
    Aber es ist so frustrierend. Sollte ich wirklich in die neue Wohnung ziehen (habe mir ein 1-Zimmer-Appartment gesucht, bin jetzt WG-geschädigt), wäre ich ziemlich weit draußen und hätte es weit bis zur Uni. Aber was Besseres findet sich so schnell nicht. Eigentlich wollte ich dieses Wochenende heim, weil ich bei einer Modenschau mitlaufe und außerdem meinen Freund vor seinem Flug (er fährt zwei Wochen in den Urlaub) persönlich verabschieden wollte. Aber eigentlich sollte ich weiter nach Wohnungen schauen, wenn ich wirklich etwas Besseres finden will.
    Zumal ich gar nicht weiß, ob ich nicht zum Sommersemester 2010 auf eine andere Uni wechsle (wenn ich den Eignungstest bestehe, wohl schon), die besser für meinen Studiengang ist. Es wäre also eventl nur eine kurzfristige Sache, und dafür den ganzen Umzugsstress...

    Und jetzt stehe ich da, weiß nicht was ich tun soll, und würde am liebsten alles hinschmeissen...es nervt so. Wieso kann es nicht einfach mal gut laufen, wieso muss ich immer wieder so einen Mist mitmachen?
    Ich hab genug von Dramen, Katastrophen und Umzügen.
     
    #1
    Bailadora, 2 September 2009
  2. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    das ist wirklich eine ganz unschöne Sache und ich kann mir vorstellen, wie sehr dich das Ganze nicht nur nervt, sondern auch mitnimmt, weil diese Mitbewohnerin nicht nur schwierig zu sein scheint, sondern eine menschliche Enttäuschung ist.

    Kann es aber vielleicht sein, dass du dich auch ein wenig über dich selber ärgerst, weil du vorschnell die Sachen packen willst, denn schlussendlich steht ihr - wie ich aus deinem Beitrag herauslese- beide im Mietvertrag und habt somit die gleichen Rechte?
    Ferner weiß ich nicht, ob ihr zwecks Kündigung beim Vermieter bereits tätig geworden seid.

    Ganz ehrlich: Ich würde nicht so schnell und kampflos ausziehen, sondern abwarten, ob du wirklich demnächst auf eine andere Uni wechselst...wenn nicht, dann hättest du zumindest Zeit, dir in aller Ruhe und ohne Stress eine passende Unterkunft für dich zu suchen, denn bei deinem ganzen sonstigen Stress und all die Belastungen brauchst du auch ein Heim, in dem du dich wohl fühlen kannst. (denn ich schätze, dass die Mitbewohnerin nie ganz dein Fall werden wird und ihr euch über kurz oder lang immer wieder in der Wolle habt, weil die WG-Regeln unterschiedlich gesehen und aufgefasst werden)

    Kopf hoch...lass dich nicht unterkriegen und unterbuttern, denn du bist sicherlich stark genug, diese Frau ruhig mal in ihre Schranken zu verweisen. Könnte sonst sein, dass du dir irgendwann eine gewisse Schwäche vorwirfst.
     
    #2
    munich-lion, 2 September 2009
  3. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Also das:

    Und das:

    ...ist meiner Meinung nach auch nicht die feine Art von dir gewesen. Deine Mitbewohnerin war dagegen - du setzt dich darüber hinweg. Und anscheinend hat es doch darüber ein Gespräch gegeben - damit hättet ihr euch arrangieren müssen, aber nicht so, dass du einfach deine Leute mit in die WG schleppst und ihnen quasi eine Hotel-Übernachtung bietest.

    Ich wohne selber seit 4 Jahren in einer WG und GsD gab es solche Aktionen noch von keinem der Mitbewohner. Nur eine meinte ihren Freund gleich miteinziehen zu lassen und wenn es nicht vorübergehend gewesen wäre, dann wäre da sicherlich auch ein Rauswurf nötig gewesen.
     
    #3
    Chérie, 2 September 2009
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Die spinnt doch.
    Ich behaupte mal, Fräulein Daria ist einfach wg-ungeeignet. Blöde Situation für Dich - aber ich kann in der Beschreibung nicht erkennen, dass Du etwas Schlimmes getan hättest. Ist sie Hauptmieterin? (Ich seh grad: Ist sie. Du aber auch. Wieso lässt Du Dich auf die Art rauswerfen?!) Wohnt Ihr nur zu zweit? Anscheinend hatte sie ohnehin schon etwas an Dir und Deiner Art zu leben auszusetzen; dass Du Gäste mitbrachtest, war dann wohl einfach zu viel.

    Es ist für mein Empfinden absolut normal, dass man gelegentlich Gäste hat - auch über Nacht. Und ich wüsste nicht, warum ich "um Erlaubnis fragen" sollte - ich LEBE da, zeitweise mal Gäste zu haben, ist "normaler Lebensumstand"; aus meiner Sicht haben alle Mitbewohner die gleichen Rechte.

    Nun, wenn schon beim Einzug klar ist, dass einer "Chef" ist und bestimmen will, mags anders aussehen, aber dann zöge ich da gar nicht ein - das ist für mich dann keine Wohngemeinschaft.

    Längere Aufenthalte - also länger als zwei-drei Tage - werden abgestimmt, aber ansonsten habe ich meine Mitbewohner schlicht frühzeitig informiert. Das war bei uns auch kein Problem, jeder hatte mal Besuch - und der Besuch hat auch abgespült und den Müll runtergebracht und sich eingefügt.

    Wie ich mein Leben organisiere mit Arbeit, Zuhausesein, Wachsein, Aufstehen, Schlafen - das geht meinen Mitbewohner nichts an, darüber hat er nicht zu bestimmen, solange ich nicht mitten in der Nacht in der Küche so laut singe, dass die anderen nicht schlafen können...

    Um das abzukürzen: Daria hat ein seltsames Verständnis von "Wohngemeinschaft". Vielleicht gut, wenn Du da raus bist. Du kannst Dir ja überlegen, ob Du nicht doch noch einmal eine WG ausprobieren willst, aber wenn Dir das zu riskant ist, dann ist wohl eine Wohnung allein besser. Schon nach Studentenwohnheimen geschaut? Viel Glück für die Wohnungssuche.

    -
    Da sieht man mal, wie verschieden die Auffassungen sein können...
     
    #4
    User 20976, 2 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  5. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Ihr solltet Euch BEIDE mal vor Augen führen was eine WG bedeutet!

    Zusätzlich was eine Gemeinschaft bürgerlichen Rechts ist, denn eine solche bildet ihr da ihr gemeinsam einen Mietvertrag unterschrieben hat!
    Ohne Zustimmung des Vermieters zieht da Niemand unabhängig vom anderen aus, selbst für die Kündigung müssen beide Hauptmieter unterschreiben, verweigert der eine dem anderen die Unterschrift unter die Kündigung, dann muss die Zustimmung eingeklagt werden.
    Einfach ausziehen geht zwar grundsätzlich, jedoch läuft der Mietvertrag nach wie vor auf beide, mit allen Folgen insbesondere finanzieller Art.

    Also, setze dihc mit deiner Mitbewohnerin an einen Tisch, stellt gemeinsam eine WG-Ordnung auf, wenn ihr nicht schon eine habt.
    Darin sollte dann ganz deutlich geregelt werden in welchem Umfang Übernachtungsbesuch gestattet ist, einfach mal eine Nacht jemanden Übernachten lassen sollte aber selbstverständlich ohne weitere Absprachen und Zustimmungen möglich sein.
    Aber natürlich nur wenn der Gast dann auch gemeinsam mit dir die WG wieder verlässt.

    Gruß

    PS: Dieser Beitrag stellt keine Rechtberatung dar, ich habe nur meine persönliche Erfahrung aus einem gemeinsamen Mietvertrag, den ich mal hatte, geschildert.
     
    #5
    Koyote, 2 September 2009
  6. Bailadora
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    @munich-lion:
    Das Einzige, was mich ärgert, ist im Falle eines Falles das unnötig rausgeworfene Geld. Glücklicherweise helfen mir meine Eltern aus, aber ich habe trotzdem ein schlechtes Gewissen ihnen gegenüber.

    Über den Auszug habe ich schon die letzten Monate immer wieder nachgedacht, wollte mir aber noch ein Semester Zeit lassen. Insofern ist es nicht sooo unüberlegt...

    Natürlich ist es trotzdem einfach nur blöd, dass es jetzt so kurzfristig ist, da sagst Du schon was. Aber ich gehe lieber, als mir ihren Terror noch ein halbes Jahr anzutun. Denn jetzt ist die letzte Hemmschwelle gefallen und wenn ich bleibe, fürchte ich, gar keine Ruhe mehr zu haben. Wie gesagt, sie hat auch kein Problem damit, einfach mal meine Zimmertür aufzureissen und Ärger zu machen.
    Es war schon die letzten Monate so, dass ich teilweise keine Lust hatte, auf Toilette zu gehen oder mir in der Küche was gegen meinen Hunger zu holen, weil ich Daria nicht über den Weg laufen wollte.

    Trotzdem hast Du Recht: ich bleibe jetzt ein paar Tage länger hier und suche nach einer schönen Wohnung (drei neue Termine hab ich schon) anstatt die Erstbeste zu nehmen, mit der ich doch nur unglücklich bin.


    Danke, ich bemühe mich, ihn oben zu halten! Und keine Sorge, ich weiß ja, dass ich nicht aus Schwäche, sondern aus Vernunft gehe. Mein Studium geht vor, und ich möchte, wenn es wieder losgeht, nicht zu Hause auch noch Stress haben, sondern meinen Ruhepol. Es ist auch einfach besser so, denn wie Du schon vermutest, glaube ich auch, dass es sonst immerwieder zu Konflikten kommt.

    @Cherie:
    Sie hatte ja prinzipiell nichts gegen meine Gäste - zumindest hat sie das so gesagt. Sie argumentierte eher damit, dass sie vorher gefragt werden wolle, ob ich Gäste einladen dürfe, weil sie ja schließlich auch die Nebenkosten zahlen müsse.
    Ich habe also nicht Gäste eingeladen, obwohl sie dagegen war. Kann ja immer sein, dass man eine wichtige Prüfung hat und Ruhe braucht, da würde ich auch Rücksicht nehmen.

    Aber abgesehen davon finde ich es nicht in Ordnung, wenn man nicht auch mal Freunde einladen kann, ohne dass es gleich Ärger gibt. Ich meine, das war das zweite Mal in einem Jahr...
    Und ich habe lange genug vorher Bescheid gegeben, meine Gäste also nicht einfach so angeschleppt! Wenn ich nichts gesagt hätte, hätte ich verstanden, wenn sie verärgert wäre.
    Aber gleich ein Rausschmiss, anstatt miteinander zu reden...findest Du das wirklich gerechtfertigt?

    @mosquito:

    Chef, das ist der richtige Begriff. Sie will immer und überall bestimmen, hat mir zum Schluss sogar vorgeschreiben wollen, wann ich das Abends das letzte Mal ins Bad gehen darf.
    Wenn ich mich ein paar Tage zurück gezogen hab und meine Ruhe haben wollte, hat sie das auch nicht aktzeptiert und mir sogar noch Vorwürfe gemacht, dass man mich kaum noch zu Gesicht bekäme. Ihr zu erklären, dass ich manchmal ruhedürftig bin und das nichts mit ihr zu tun hat, hat auch nichts gebracht...
    Traumvorstellung! Das hätte ich mir mal gewünscht!
    Ich meine, es ist ok, wenn man sich abspricht, wer wie aufstehen muss, damit auch das Bad frei ist, und wer wann schläft, damit keiner die anderen stört/weckt. Aber sie hat ständig alles kommentiert: wann ich nach Hause komme, wie mein Zimmer aussieht (meine Sache, so hatten wir das besprochen), wann mein Freund kommen kann obwohl ich lerne...

    Danke fürs Glück wünschen :smile: wenn es hilft, habe ich vielleicht heute Abend schon eine neue Wohnung direkt hier ums Eck in einem schönen Wohnviertel...wer weiß :smile:


    @Koyote:

    Wir haben darüber gesprochen, nicht nur einmal. Eine WG-Ordnung haben wir auch. Aber das Problem dabei ist, dass meine Interessen teilweise nur widerwillig zur Kenntnis genommen wurden (wenn ich zB mal einen Abend sagen können wollte: heute bitte nicht mehr stören, ich brauche Ruhe - dann wurden gleich Einwände gebracht).
    Und andererseits gewisse Regelungen nicht für mich gelten - den Ersatzschlüssel durfte meine dritte Mitbewohnerin nutzen, ich aber nicht, wie sich jetzt gezeigt hat.

    Danke für die Tipps mit der rechtlichen Lage. Glücklicherweise weiß ich, dass das kein Problem sein wird - ich habe das Ganze erst vor kurzem erlebt, als die andere Mitbewohnerin endgültig ausgezogen war (übrigens hatte auch sie Probleme mit Daria und war das letzte halbe Jahr so gut wie gar nicht mehr in der WG sondern bei ihrem Freund) und wir mit der Neuen einen neuen Vertrag aufsetzen waren. In solchen Dingen ist Daria immer korrekt.
     
    #6
    Bailadora, 2 September 2009
  7. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Sie ist nen WG-Nazi, mach dass du da wegkommst.
     
    #7
    Schweinebacke, 2 September 2009
  8. chrisA
    chrisA (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    44
    33
    3
    nicht angegeben
    Scheint etwas arrogant zu sein, deine oberste WG-Leitung. Ich würde ausziehen, bevor ich mich über so jemanden ärgern muss. Auch wenn es nur für ein Semester ist.
     
    #8
    chrisA, 2 September 2009
  9. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    seh das genauso wie meine beiden Vorredner!

    Lieber einmal den Streß mit Umzug etc. als permanenten Streß mit diesem "WG-Nazi" wie es mein Vorrdener ausgedrückt hat.:tongue:

    Der Rest ist natürlich schon "blöd" d.h. die Suche nach einer neuen Wohnung/WG etc.

    Selbst hab ich zwar keine WG-Erfahrung aber hab ne Menge Kumpels mit WG-Erfahrungen, hab die auch alle schon besucht und nirgends gab es auch nur annähernd die Probleme die du beschreibst - im Gegenteil - war immer alles recht locker...

    Zumal es sich so anhört als empfingen deine Mitbewohnerinnen auch öfter mal Besuch (Ersatzschlüssel etc.). Was sagt den eigentlich deine andere Mitbewohnerin dazu? Oder hat sich dein Besuch "ungebührlich" benommen? Ansonsten ist zumindest deine eine Mitbewohnerin ziemlich zickig wenn es gar keinen wirklichen Grund gibt... Ist ja nicht so das deine Mitbewohnerinnen nicht Bescheid gewusst hätten o.ä.
     
    #9
    brainforce, 2 September 2009
  10. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Anfangs schreibst du noch, dass es sich für ein Jahr ja gar nicht lohnt umzuziehen, da du nächstes Jahr vielleicht woanders studierst und jetzt spricht du von Umzug in einem Semester ? Wenn es sich schon für ein Jahr nicht lohnt, wieso dann jetzt plötzlich für ein Semester ?


    Ich finde es mehr als unfair Daria einfach so zu beleidigen, du kennst ihre Seite zur Sache nicht und ich glaube die beiden sind sehr wohl WG-tauglich, eben nur nicht zusammen in einer WG.
     
    #10
    xoxo, 2 September 2009
  11. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Soweit ich das verstanden habe, schmeißt hier ein Hauptmieter den anderen raus.
    Würd ich nicht mit mir machen lassen. Wenn Daria bei mir ne neue WG will, und das auf diese Art, muss sie ausziehen.
     
    #11
    Reliant, 2 September 2009
  12. glashaus
    Gast
    0
    Nun ja, ich würde hier jetzt keinem die Schuld zuschieben wollen, vielleicht passt ihr einfach nicht zusammen bzw. habt verschiedene Vorstellungen vom WG-Leben?

    Setzt euch einfach mal an einen Tisch und schaut, wie ihr eine vernünftige Lösung finden könnt, dazu solltet ihr alt genug sein.
     
    #12
    glashaus, 3 September 2009
  13. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Naja, ich weiss nicht. Man kann ja erstmal nur das glauben was TS hier so schreibt und danach scheint Daria einfach ne ganz furchtbare WG-Mitbewohnerin zu seien, die dem ganzem immer ihren Stempel aufdrücken will und es überhaupt nicht haben kann, wenn mal etwas auf irgendeine Weise "ohne" sie abläuft. Ich finde schon sowas macht einen im gewissen Sinne WG-untauglich, fürs WG-Leben braucht man nunmal einfach starke Nerven und muss sich auch mal gegenseitig Ruhe gönnen.

    Klar könnte Daria bestimmt mit irgend so einem "Anhängsel" ne gute WG führen, aber das ist ja nicht unbedingt Sinn der Sache.

    Manche Leute sind einfach schlimm, da gibts nix schönzureden oder zu relativieren.
     
    #13
    Schweinebacke, 3 September 2009
  14. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Wenn du sowieso nur noch ein Jahr lang da wohnst bevor du in eine andere Stadt ziehst, würde ich mich an deiner Stelle auch nicht einfach so verscheuchen lassen. Eine WG ist keine Verpflichtung die Mitbewohner zu bespaßen. Man wohnt zusammen und das ist alles. Im besten Fall versteht man sich gut und unternimmt was zusammen und im schlimmsten Fall teilt man sich eben nur Wohnraum und jeder lebt sein eigenes Leben. Genau darauf würde ich bestehen. Wenn ich Ruhe haben will, dann setze ich sie durch oder schließe mein Zimmer ab. Du bist Daria keine Rechtfertigung schuldig, warum du in deinem Zimmer allein sein willst. Solange du dich an die WG-Ordnung und Hausordnung hälst, gibt es nichts zu beanstanden und da ihr beide Hauptmieter seid, kann sie dich auch nicht einfach rausschmeißen.
    Überleg dir ob du dir den Umzugsstreß wirklich antun willst. Vielleicht würde es helfen, wenn du einige Zeit einfach distanziert bist, nicht auf ihre Provokationen eingehst, deine Privatsphäre einforderst, nur die nötigen Dinge mit ihr persönlich (und nicht per SMS!) besprichst und zur Not einfach dein Zimmer abschließt und sie toben läßt. Sie hat dir schließlich nichts vorzuschreiben und wenn sie ein Problem damit hat, kann sie sich ja eine neue Wohnung suchen.
     
    #14
    Silverbell, 3 September 2009
  15. Bailadora
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Im Endeffekt ist es ja unwichtig, ob sie ein WG-Nazi ist, oder wir zwei einfach auf keinen grünen Zweig kommen. Allerdings sagte mir die letzte Mitbewohnerin, die hier ausgezogen ist, gestern (sie hat hier noch ihr Bügeleisen abgeholt, welches sie beim Auszug vergessen hatte), dass sie wegen Daria das letzte halbe Jahr ihrer WG-Zeit kaum noch da war. Sie hätte sich unwohl gefühlt und im Gegensatz zu der Zeit vor Darias Einzug auch nicht mehr wie zu Hause.
    Aber naja.

    @xoxo: Es ging immer nur um ein Semester. Denn ich bewerbe mich jetzt für das SS 2010 an einer anderen Uni in einer anderen Stadt - das ist zwar erst nächstes Jahr, aber bis ich dorthin ziehen müsste, wäre es im Endeffekt ja nur noch ein halbes Jahr, sprich das kommende Semester 2009/2010.

    @Reliant: klar, ich könnte mich jetzt querstellen und sagen "Zieh Du doch aus!" - aber dafür hab ich einfach nicht den Nerv. Mein Studium beansprucht mich, so lang ich keine Semesterferien habe, durchaus mal von 7 bis 23h Werktags und auch am Wochenende.
    Da ich dafür viel daheim arbeite, brauche ich zu Hause einfach meine Ruhe als Gegenpol zum Stress des Studiums. Habe ich die nicht, leidet zwangsläufig mein Studium darunter.
    Würde Daria fair kämpfen, hätte ich durchaus schon ernsthaft in Erwägung gezogen, dass nicht ich ausziehe, sondern sie.

    @glashaus: Naja, wir regeln den Mieterwechsel (sprich ich raus, neue Mieterin rein) einigermaßen erwachsen (abgesehen davon, dass Daria mir nicht die Nummer meiner Nachmieterin geben wollte, damit ich mit ihr absprechen kann, wie wir das mit dem Einzug/Auszug regeln können...Gründe konnte sie mir dafür nicht nennen).
    Aber über die WG haben wir schon oft genug versucht, zu sprechen. Auch in aller Ruhe. Wie man sieht, war das nicht von Erfolg gekrönt -

    @Silverbell:

    Das sehe ich genauso wie Du. Aber alle meine Versuche, mein Bedürfnis nach Ruhe durchzusetzen, waren fruchtlos. Leider kann ich mein Zimmer auch nicht abschliessen.
    Und sich einfach nur an die WG- und Hausordnung zu halten, wird auch nichts bringen. Denn Daria legt diese immer wieder neu nach ihrem persönlichen Gutdünken fest. Ich hab jetzt ein ganzes Jahr versucht, mich anzupassen, das hat aber nur dazu geführt, dass ich mich immer mehr eingeschränkt habe...
    ...aber es ist egal. Es hat so einfach keine Zukunft mehr.

    Und ob ich in die andere Stadt ziehe, weiß ich ja noch nicht. Es kommt drauf an, ob die Uni dort mich annimmt. Ansonsten bleibe ich die nächsten drei Jahre noch hier.


    PS:
    Übrigens hab ich jetzt eine recht vernünftige Wohnung gefunden. Leider etwas teurer, als vorgesehen. zZ weiß ich noch nicht, ob ich mir das leisten kann. Wahrscheinlich werde ich jetzt auch noch arbeiten gehen müssen, denn noch mehr Geld von meinen Eltern verlangen, das will ich nicht...
     
    #15
    Bailadora, 3 September 2009
  16. webjunkie
    webjunkie (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    103
    1
    Single
    Also dieser "WG Terroristin" würde ich auf andere Weise eins reinwürgen. Verbreite an der ganzen Uni wie sie sich ggü. dir und auch deiner Vormieterin verhalten hat. Dann findet sie keinen Mitmieter mehr und muss die Miete alleine zahlen --> das tut weh!!!!

    Merke: Die meisten Menschen kann man am besten beim Geld packen.
     
    #16
    webjunkie, 4 September 2009
  17. glashaus
    Gast
    0
    Damit ist sie natürlich auch viel besser als diese "WG-Terroristin". Total hilfreicher Vorschlag. Von jemandem in deinem Alter hätte ich 'was anderes erwartet.

    Ich denke für dich ist es am besten, wenn du die Sache ruhig beendest und dich nicht mehr darüber aufregst. Ich hab anfangs auch in einer total furchtbaren WG gewohnt, in der es keinen Sinn hatte, irgendetwas noch zu regeln oder auszudiskutieren. Wir sind dann beide ausgezogen und dann war die Sache auch gut. Schau zu, dass ihr das finanzielle über die Bühne bekommt und dann kannst du dich wieder auf wichtigere Dinge konzentrieren.
     
    #17
    glashaus, 4 September 2009
  18. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich schließe mich meiner Vorposterin an: Was für eine sinnlose Antwort.

    Erstens wäre die TS damit nicht besser als ihre Mitbewohnerin und zweitens wäre es sowieso komplett sinnlos, da viele Leute in WGs gar keine Studenten sind, ergo nichts davon mitbekämen, und zusätzlich hoffentlich nicht einfach so auf 'ne fremde Meinung hören würden.
     
    #18
    User 18889, 4 September 2009
  19. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Ich würde ihr einfach sagen kannst ja ausziehen, wenn du nicht mehr mit mir zusammen wohnen willst.
     
    #19
    diskuswerfer85, 6 September 2009
  20. dav421
    dav421 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    907
    103
    7
    nicht angegeben
    hab nicht alles gelesen, nur den anfangspost

    sei froh, dass du sie los bist, das waren keine mittelfristig erstrebenswerten zustände
     
    #20
    dav421, 7 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test