Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Aus nach zwei Jahren, bin nach 4 W. immer noch nicht drüber hinweg...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von boer, 22 Dezember 2004.

  1. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,

    vielleicht kennt der/die ein oder andere noch die Vorgeschichte:
    Auszeit - und jetzt Schluss... ich bin total verzweifelt.... und Sie hatte Sex mit einem anderen.... (war: Auszeit und jetzt Schluss)

    Extrem kurze Zusammenfassung:

    - fast 2 Jahre glückliche Beziehung (nach 2 Wochen zusammen gezogen), sehr viel unternommen, Spaß gehabt, die Zukunft geplant - wobei Sie eher bestimmendere Vorstellungen hatte (irgendwann Haus, Kinder, etc.)

    - Vor 5 Wochen war eine Schulfeier, seit der Sie sich sehr abweisend verhalten hatte

    - Eine Woche Später sagt Sie mir das Sie eine Auszeit möchte und sich über Ihre Gefühle klar werden muss, Ihr fehlt irgendwas aber Sie weiss nicht was. Danach hat Sie nicht mehr zu Hause geschlafen

    - Am nächsten Tag eine sehr gute, lange und optimistische Aussprache mit Ihr, wo Sie auch sagte das Sie mich noch lieben würde.

    - Den Tag darauf war Sie auf einmal wie ausgewechselt und sagte mir das keine Gefühle mehr da wären.... es folgte nach einer Heulorgie am Abend das aus....

    - Unmittelbar danach hatte ich trotz allem noch Hoffnung, aber am WE darauf sagte Sie mir das Sie an dieser besagten Feier fremdgegangen sei. (alles ohne Liebe, etc. bla bla...)

    Die nächsten Tage/Wochen sind/waren die Hölle auf Erden und die schlimmste Zeit in meinem Leben.... So eine lange quälende Zeit wünsche ich wirklich niemandem.

    Ich habe gezwungenermaßen noch wenig Kontakt mit Ihr, wegen der Wohnung, und den ganzen materiellen Sachen.

    Wenn ich Sie jetzt dann doch sehe gehen teilweise meine Gefühle immer noch mit mir leicht durch (feuchte Augen), versuche es mir aber nicht anmerken zu lassen. Sie weiss genau das es mir noch nicht 100% gut geht.
    Vor ein paar Tagen kam mal die Frage von Ihr ob ich "glücklich" sei. Konnte dem dann natürlich nicht wirklich zustimmen... Sie hat mich auch gefragt ob ich noch Schmerzen haben, und ob Sie mir fehle oder ob es die Einsamkeit ist.

    Das kann ich auch nicht genau sagen, ich weiß nur das es mir in den einsamen Momenten total beschxxxx geht und ich mich zwangsweise an die schönen Seiten der Beziehung erinnere und mir natürlich die Zeit zurück wünsche, und damit Sie auch.....
    Sie meinte zu mir das Sie momentan teilweise auch depressiv wäre, aber eben nur wenn Sie alleine ist. Deshalb lebt Sie auf die Momente hin wenn Sie mit Ihren Freunden was unternimmt....
    Das Schlimme ist ja das es eigentlich genau das ist was ich auch empfinde....

    Anderseits erinnere ich mich in letzter Zeit immer wieder öfter zurück an das was Sie getan hat, und die Vorstellung das Sie eventuell einen anderen hat (obwohl Sie vor zwei Wochen sagte das mit dem Kerl nichts mehr hätte, und "nur" ein Freund wäre). Das macht mich in diesen Momenten aber trotzdem wahnsinnig!!!! Sobald ich abgelenkt bin geht es wieder einigermaßen.

    Aber teilweise schmerzt es noch so sehr im Herz, wenn ich drüber nachdenke was Sie mir damit angetan hat. Ich habe zur Zeit das Gefühl das ich für mein ganzes Leben damit gezeichnet bin...

    Ich denke es ist keine Liebe mehr da, sondern einfach nur diese riesengroße Enttäuschung und EINSAMKEIT :flennen: Das löst dann einen stechenden Schmerz aus.

    Wenn ich mit Freunden unterwegs bin, oder bei Ihnen bin geht es eigentlich, habe dann auch Spaß mit Ihnen.
    Aber sobald ich alleine bin und mich nicht mit irgendwas beschäftigen kann muss ich einfach an Sie denken und dem was passiert ist..
    Muss auch noch im schlimmsten Fall in unserer gemeinsamen Wohnung wegen der Kündigungsfrist bleiben, ist zwar schon fast alles von Ihr draussen, aber das macht die Sache auch nicht wirklich einfacher.

    Wann hört das endlich alles auf??? :geknickt:

    Mittlerweile orientiere ich mein Leben ja schon neu, sehe irgendwie die positiven Sachen und mir ist es bewusst das es auch noch andere Frauen gibt. Aber diese schmerzhaften Momente zwischendurch machen mir schon sehr zu schaffen.

    Halte nur noch den nötigsten Kontakt zu Ihr, obwohl ich Sie tief in mir drin trotzdem irgendwie ab und zu sehen muss, gibt mir kurzfristig immer ein kleines Wohlgefühl. Gleichzeitig weiss ich aber auch das es mir nicht gut tut wenn ich weiss was Sie momentan macht, bzw. wenn wir uns dann immer wieder verabschieden.....
    Habe eben auch noch ein klein wenig Kontakt mit den Eltern, weil ich mich wirklich super mit Ihnen verstehe, dieses Stückchen heile Welt kann ich zur Zeit auch noch nicht loslassen.

    Wie kann ich Sie endgültig vergessen, und auch mit der Vergangenheit abschließen!?????

    Wie seid Ihr aus so einer Krise rausgekommen???????????
    Ich möchte wieder richtig leben!!!!

    Sehe aus Verzweiflung momentan eigentlich nur die Möglichkeit mich irgendwann neu zu verlieben, sehe irgendwie sonst so alleine keinen großen Sinn und Ziele in meinem Leben....
    Hätte nie gedacht das ich so etwas mal schreiben würde, da dies eigentlich meine erste große längere Beziehung war, und ich davor ein Single durch und durch war...
    Liegt aber wohl daran das ich jetzt weiss wie wunderschön das Leben sein kann.

    Das ist alles so traurig...
     
    #1
    boer, 22 Dezember 2004
  2. feeX
    Gast
    0
    1. Wenn die Zeit dafür da ist, so bescheuert das klingt. Du kannst nicht 2 Jahre Beziehung in 4 Wochen vergessen... du mußt den Schmerz zulassen, ausleben und aushalten. Ich an deiner Stelle würde ihr auch nicht Dinge sagen wie "Naja, ich bin nicht 100% glücklich" oder so - sondern ehrlich sein. Sag ihr, dass es weh tut, dass du sie vermisst und dass du erst mal die ganze Sache verarbeiten muß. Ist vielleicht nicht das "netteste" aber ehrlich.

    2. Ich persönlich gar nicht, ich hab das jahrelang mein Leben beeinflussen lassen.

    3. Das wirst du und das tust du. Auch Schmerz und Trauer gehört zum Leben...

    Ein paar praktische Tipps, die ich irgendwann mal bekommen habe, als es schon zu spät war, sich damit auseinanderzusetzen:

    Schreib ihr einen Brief (den du nie abschickst) und schreib dort alles rein - den Schmerz, die Wut, gemeine Dinge, die du ihr am liebsten an den Kopf knallen möchtest und die netten Dinge, die du ihr gerne noch sagen würdest.

    Pack konsequent alles, was dich an sie erinnert, in einen großen Karton und verbanne den in den Keller / Dachboden.


    Und diese Erfahrung gehört auch zu der Liebe. Ich weiß schon, ich kling mal super altklug, aber so ist es leider. Du bist nicht "gezeichnet", aber natürlich wird diese Erfahrung dich begleiten, wie jede andere Erfahrung in deinem Leben.

    Und du wirst dich wieder verlieben und lieben können, wenn du das alles verarbeitet hast. Ganz echt, ich versprechs dir sogar! Ich hab nämlich 9 Jahre lang gedacht, ich werd mich nie wieder verlieben und nur noch diese halbwahren, halbgaren Gefühle leben, die das, was Liebe sein kann, ersetzt haben. Und dann *puff* ging es doch.

    Würd ja sagen "Kopf hoch, das wird wieder" aber das ist ziemlich platt und doof. Also lieber - Kopf runter. Weine, lass dein Schmerz und die Wut raus, erlaube es dir, wirklich zu trauern, weil du etwas wunderbares verloren hast; erlaube dir, wütend zu sein auf sie, weil Wut gut tut. Geh raus und lenk dich ab, wenn du meinst Ablenkung zu brauchen, schreib alles auf, wenn du das möchtest. Geh mit Freunden weg und heul dich aus - gute Freunde hören dir zu und sind da und speisen dich nicht mit "Das wird schon wieder" ab.

    Kurz - lebe.

    LG
    fee
     
    #2
    feeX, 22 Dezember 2004
  3. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Tschuldigung, aber nach 4 Wochen, was erwartest du denn?
    Ich hab 1.5 Jahre gelitten wie Sau und auch heute noch ist es nicht "richtig" vorbei. Es gibt nunmal Dinge, die man nicht so schnell verdaut und schon gar nicht vergisst man eine 2-jährige Beziehung mal eben so von heute auf morgen. So was braucht halt seine Zeit und es ist egal, wie viel, man muss es aber zulassen. Je mehr du dich wehrst, desto länger dauert es und wie feeX schon sagt, das gehört nunmal genauso zur Liebe dazu. Wenn du dich zwingst, nicht an sie zu denken, wird es ohnehin nicht klappen, lass die Wut raus und den Schmerz etc. und es geht irgendwann zurück, immer und vielleicht hört es irgendwann ganz auf, aber eben, du kannst das nicht erzwingen...
     
    #3
    Dawn13, 22 Dezember 2004
  4. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Ja, also wenn man den Partner dann hat ziehen lassen, dann macht es einmal "schnipp" und die Gefühle sind weg...

    Mensch, so geht das einfach nicht und je länger sich so eine Beziehung hingezogen hat, desto länger wirst du da auch mit zu tun haben, dich daran zu gewöhnen, das sie nicht mehr da ist.
     
    #4
    CassieBurns, 22 Dezember 2004
  5. hellgrau
    Gast
    0
    Es dauert oft eine Weile, bis einem das bewusst wird, aber :
    "Es muss weh tun".
    Und wenn du drüber nachdenkst, willst Du es indirekt sogar.
    Klar wäre alles Andere angenehmer, als die jetzige Situation.
    Aber die Größe der Schmerzen Deines Verlustes ist die Größe dessen,
    was Du verloren hast.
    Wolltest Du jemals eine Beziehung haben, die du nach 4 Wochen vergessen
    kannst ?
    Was hätten die vergangenen 2 Jahre für eine Bedeutung,
    wenn Du sie in 4 Wochen ablegen könntest ?
    Es bringt nichts Schmerzen beiseite zu legen, und darauf zu hoffen,
    dass sie verschwinden.
    Sie tun es nicht.
    Es gibt fast nur zwei Möglichkeiten damit umzugehen.
    Du kannst versuchen das Ganze zu ignorieren, abzulegen, dich davon abzulenken,
    und wirst damit bestenfalls erreichen, dass Du gegenüber Deinen
    Gefühlen abstumpfst. (meißtens eher Schlimmeres)
    Willst Du wirklich zu jemandem werden, dem eine Trennung nichts mehr ausmacht ?
    Kümmere Dich stattdessen um Deine Situation, es ist weniger wichtig,
    was genau Du tust, es ist nur wichtig, dass Du nicht davor wegläufst.
    Wenn es Dir schlecht geht, dann leide !
    Dafür sind Schmerzen da.
    Wofür haben wir unsere Tränen, wenn nicht dafür ?
    Nur wenn Du dich damit auseinandersetzt, kannst Du wieder etwas daraus
    machen.
    Es bringt nichts das Kapitel wegzuwerfen, und ein neues schreiben zu wollen.
    Du musst dort weitermachen wo Du bist. Und wenn Du in einem Scherbenhaufen stehst,
    musst du aufräumen. Weggehen bringt Dir da überhaupt nichts.
    Schwerzen werden nicht wirklich weniger,
    aber man kann neben den schlimmen Dingen in seinem Leben,
    andere schöne Dinge erschaffen, für Die es sich gelohnt
    hat den Weg davor zu gehen.
    Neue Dinge, die einen glücklich machen, und an denen man sich festhalten kann.
    Und die einem genug Halt geben, um sich gegen seine Verluste behaupten zu können.
    Der Grund für Dein Leiden, liegt in der Größe Deiner Vergangenheit,
    und der Grund dieses Leid zu durchleben in der Größe Deiner Zukunft.
    Du selbst wirst den Grund erschaffen, all das durchzustehen.
    Eine Beziehung, die so wundervoll ist, dass sie dich trotz Deiner Verluste
    glücklich macht, und nicht, weil Du Deine Vergangenheit einfach verdrängst.


    Ich sitze jetzt seit etwa einem halben Jahr auf meinem Scherbenhaufen.
    Und bin gerade in der wundervollen und zugleich furchtbaren Situation,
    dass jemand neues "da" ist.
    Wundervoll, weil Sie eine fantastische Frau ist, die mich allein dadurch,
    dass ich sie kenne sehr glücklich gemacht hat.
    Furchtbar, weil ich noch an vergangenen Dingen leide.
    Und Angst habe, dass ich mehr sehe, als dort wirklich ist,
    weil ich mir wünsche "erlöst " zu werden.
    Diese Dinge sind niemals einfach, und das dürfen sie auch gar nicht sein.
    Denn die Größe der Dinge, nach denen wir suchen, kommt nur von uns
    selbst, ist die Größe dessen, was wir tun um diese Dinge zu erlangen.
    Dinge sind nicht einfach so "besonders", wir machen sie dazu.
    Mit dem Weg, den wir gehen, um sie zu erreichen, und den Schmerzen,
    die wir aushalten um weiterzumachen.
    Für unsere Angelegenheiten einzustehen und Schmerzen und Strapazen zu ertragen,
    ist unsere größte Gabe.
    Und es ist der schlimmste (und eigentlich, einzige wirkliche ) Fehler,
    sich davon abzuwenden.
     
    #5
    hellgrau, 22 Dezember 2004
  6. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Am Anfang dachte ich wirklich das ich es recht schnell wegstecken werde, aber mittlerweile wird mir bewusst das es einfach nicht geht.

    Ich möchte auf keinen Fall diese Beziehung aus meinem Gedächnis streichen, dafür war die Zeit zu schön, und zu "perfekt". Das ist unter anderem auch das was momentan noch zu sehr schmerzt.
    Gegen meine Gefühle möchte ich mich auch nicht wehren, denke mir schon das all die Trauer die sich in mir anstaut raus muss. Wie z.B. vorhin als ich von der Arbeit in meine Wohnung gefahren bin, da hat mich der Gedanke einfach fertig gemacht jetzt die Weihnachtsfeiertage und Sylvester ohne Sie zu verbringen.... Da drängen sich natürlich die wunderschönen Erinnerrungen der letzten beiden Weihnachten auf... Das habe ich dann auch raus gelassen, und es hat sehr gut getan. So viel geweint wie in den letzten Wochen, habe ich mein ganzes Leben lang noch nicht.
    Das sind aber Gefühle die an die positiven Zeiten erinnern.

    Ich weiss nicht ob es so gut ist wenn ich mir immer und immer wieder Ihr Fremdgehen vor Augen halte. Das mache ich nun schon seit 2-3 Wochen... Es tut jedes mal genauso weh, wie zu dem Zeitpunkt als Sie es mir gesagt hatte... Es führt aber niemals zu einem Ergebnis, außer das ich jedes mal unglaublich Entäuscht von Ihr bin, und einfach fassungslos....
    Heute habe ich z.B. geträumt(seit langem wieder) das wir Sex gehabt hätten, und Sie war jetzt nicht so sehr begeistert. Mir ist bewusst das dass Fremdgehen bei Ihr langfristigere tiefgreifendere Ursachen gehabt hat(u.a. das wir unsere Meinung über bestimmte Dinge nicht ausgetauscht haben, siehe andere Threads), aber trotzdem reduziere ich es darauf, das ich Ihr etwas nicht bieten konnte was Sie wo anders kurzfristig gefunden hat.
    Das stärkt mein momentanes Selbstvertrauen nicht wirklich, um endlich wieder nach vorne zu schauen.
     
    #6
    boer, 23 Dezember 2004
  7. SoccerNick
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Single
    Mein Vorredner hat eigentlich alles gesagt...
    Ich bin nun dreieinhalb Monate von meiner "großen Liebe" getrennt und auch an Tagen wie heute fällt das alles ziemlich schwer.

    Mittlerweile habe ich jemand Neues kennengelernt, aber ich merke, dass es mir äußerst schwer fällt, Vertrauen zu fassen.
    Dies ist die Herausforderung für die Zukunft - nach allen Trennungen.

    Ich habe meiner "Neuen" vor zwei Wochen gesagt, dass ich nicht will, dass ich mich gefühlsmäßig wieder dermaßen auf jemanden einlasse, so dass mein Leben nach der Trennung aus den Fugen gerät.
    Daraufhin hat sie gemeint: "Also willst DU nie mehr lieben." ´
    Aber natürlich wollen wir lieben!
     
    #7
    SoccerNick, 24 Dezember 2004
  8. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Jetzt ist mehr als eine weitere Woche vergangen, das war das grausamste, traurigste, einsamste(trotz Freunde und Family) Weihnachtsfest und Sylvester was ich in meinen 25 Jahren erlebt habe.... :cry:

    Die paar Tage zwischen den Jahren ging es wieder, bis ich frei hatte und wieder dementsprechend viel Zeit zum nachdenken da war...
    Seit Sylvester bis heute ist es wieder ziemlich heftig, kann mich zwischendurch zwar immer gut ablenken wenn ich mit Freunden und Kollegen darüber spreche und die ganze Situation nüchtern betrachte, oder auch irgendwas unternehme, aber sobald ich Zeit für mich habe denke ich über mich und mein jetziges Alleinsein nach, und versinke im Selbstmitleid....

    Ich fühle mich total einsam und bin glaube ich momentan ziemlich depressiv.
    Das sind Seiten die ich von mir so nicht kenne! Es gibt Momente in denen ich irgendwie über allem stehe, aber kurze Zeit später stehe ich wieder vor einer riesigen Leere!

    So kann das doch nicht weitergehen? Wieso gab es kurz vor Weihnachten noch Phasen wo es mir richtig gut über einen längeren Zeitraum ging?

    Liegt vielleicht auch daran das Sie jetzt letzte Woche Ihren letzten Rest aus der Wohnung geholt hat, das hat mir noch einmal einen ordentlichen Schlag gegeben.

    Mittlerweile sehe ich es auch garnicht mehr so, auch wenn es sehr schwer ist das selbst zuzugeben, das ich SIE vermisse, sondern eben diese unendlich Einsamkeit und Sinnlosigkeit meines momentanen Daseins. Ich vermisse vielmehr jemanden den ich liebe, der mich liebt, mir wieder einen Sinn gibt richtig zu leben...

    Es immerhin nicht mehr (momentan wenigstens....) so stark dieser grausame Schmerz vorhanden, wenn ich darüber nachdenke was Sie mir, und uns angetan hat.

    Trotz allem(was den vorletzten Absatz wahrscheinlich wieder ziemlich entkräftet.... :ratlos: ) habe ich heute und die letzten Tage schon ab und zu dran gedacht das ich versuche einen freundschaftlichen Kontakt aufzubauen, meine Hoffnung liegt darin zumindest ein kleines Stückchen diese Einsamkeit damit zu besiegen. Wenn ich aber wieder darüber nachdenke wird es momentan wohl viel eher mehr schaden als helfen....

    Ab und zu ruft Sie wegen irgendwelchen Kleinigkeiten an, wobei da der Puls bei mir schlagartig in die Höhe schnellt. Wie vorhin z.B. ...., da ging es nur um einen wichtigen Brief ob der angekommen sei, ich habe mich kurz gehalten, Sie auch, und es ist nichts anderes über unsere Lippen gekommen, was mich bei Ihr ehrlich gesagt etwas gewundert hat. In der Gesprächen davor hat Sie immer noch irgendetwas erzählt was ich nicht wirklich wissen wollte, und das mich danach noch mehr gedanklich belastet hat.

    Kurz vor Sylvester hatte Sie auch angerufen, mir einen guten Rutsch gewünscht und gesagt das ich die "Sau rauslassen" solle, sie würde es schließlich auch tun... Echt klasse.... :angryfire

    Ich habe momentan echt Angst um mich und meine Zukunft, es kann doch nicht so weiter gehen wie jetzt? Bin ich jetzt dauerhaft so depressiv?

    Ich habe Angst davor, so blöd es auch klingen mag, wieder eine Frau zu finden mit der ich glücklich sein kann. Habe nach der ganzen Geschichte irgendwie das Gefühl das ich völlig uninteressant für die Frauenwelt wirken muss.

    Meint Ihr das es nach dem Wohnungswechsel von mir, der hoffentlich bald stattfinden wird, vielleicht etwas besser wird?
    Gehe jetzt auch viel mehr zu meinen Eltern oder Freunden, möchte denen aber auch nicht so sehr zur Last fallen (nach dem Motto, Hauptsache Abwechslung).
    Dachte mir jetzt auch, vielleicht wieder ins Fitnessstudio zu gehen, oder irgendwo anders mir Ablenkung zu suchen... aber was?

    Bei mir sind auch schon einmal die Gedanken aufgekommen eventuell mal zu einer/m Psychologin/en zu gehen wenn es in den nächsten Wochen nicht besser wird...
    Ich weiss das meine Ex die ganze Zeit (aus anderen Gründen) eine hatte, die mit Ihr letztendlich auch die Vorgehensweise (mit Auszeit, etc.) besprochen hatte.
    Würde ja am liebsten bei der mal in der Praxis stehen, und Ihr mal das Elend präsentieren - wie es um mich nun aussieht....

    In diesem Sinne....freue mich über jede Nachricht...
     
    #8
    boer, 3 Januar 2005
  9. Biestig
    Biestig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Bin jetzt seit zwei jahren mit meinem freund zusammen, kann nur sagen, wenn es bei uns schluss wäre, dann würde es mir sicher genauso gehen wie dir. Ich hab ziemlich große angst davor. Obwohl kein Grund da ist.

    Ich weiss, das wird dir nicht helfen, aber ich fühle mit dir.

    Aber ich glaube, du wirst eine andere bessere Frau für dich finden. Und das mir der neuen Liebe, damit du dich nicht einsam fühlst, ist das schlimmste, was du machen kannst.

    Du bist noch nicht über deine alte Beziehung hinweg, wie willst eine neue eingehen? Du wirst sie stark und viel zu oft mit deiner vorigen vergleichen. Damit wäre dann die neue genauso schnell aus, wie sie begonnen hätte.

    Ich kann dir nur einen Rat geben, nimm dir die Zeit darüber hinwegzukommen. Die brauchst du, sonst wirst du immer wieder an sie denken und dann klappt gar nix!!

    Kopf hoch

    Julia
     
    #9
    Biestig, 4 Januar 2005
  10. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich will dir ja keine angst machen, aber bei mir hat es so 1 1/2 jahre gedauert, aber ir hatten auch nich kontakt
     
    #10
    Pfläumchen, 4 Januar 2005
  11. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @Pfläumchen
    1 1/2 Jahre sind heftig, hattet Ihr noch Kontakt in der Zeit?
    Wie hatte sich das bei dir geäußert, wann kam der Punkt wo du von der Vergangenheit loslassen konntest?

    So zwei Wochen nach der Trennung dachte ich irgendwie das ich das schnell verkraften werde, und von Woche zu Woche besser wird. Aber momentan stagniert es, ich bleibe teilweise auf der Stelle stehen. Hatte mir eigentlich vorgenommen das neue Jahr als Neuanfang zu sehen, und einen riesigen Haken dran zu machen. Aber das war wohl eher Wunschdenken.

    @Biestig
    Helfen direkt vielleicht nicht, aber es tut sehr gut das zu hören. :smile:

    Ich habe eben Angst davor das dies in den nächsten Monaten genauso weiter geht wie jetzt, das ich im Selbstmitleid versinke und mir immer wieder vor Augen halte was Sie getan hat, wie Sie mein Vertrauen und meine Liebe mißbraucht hat.
    Ich glaube wenn ich dieses "winzige" Details von Ihr nicht gewusst hätte würde ich irgendwie anders damit umgehen.
    Es ist wie eine Endlosschleife.
     
    #11
    boer, 4 Januar 2005
  12. inaj
    inaj (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    0
    Verheiratet
    Hi!
    Tut mir leid das zu sagen. Aber ich glaube diese Gefühle werden noch einige Monate anhalten. Natürlich hast du sie nicht ständig, sondern die Abstände zwischen den Tiefs werden immer größer. Und aller paar Monate mal ein Tief, das hältst du aus. Rate dir dringend von der Idee mit der Freundschaft ab. Meiner Meinung nach können das nur Partner, deren Beziehung nicht so intensiv war. Denn wenn du ehrlich bist, willst du nicht eine Freundin, mit der du mal quatschen kannst, sondern deine Ex aus lauter Liebe wenigstens ab und zu mal sehen. Ich sprech aus Erfahrung, das würde nur die Zeit verlängern, die du brauchst um über sie hinweg zu kommen.
     
    #12
    inaj, 4 Januar 2005
  13. Biestig
    Biestig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Hmm, ich denken, dass dieser ganze Schmerz und das Selbstmitleid eine Schutzfunkion ist für uns, damit wir uns davon erholen und verabschieden können. Das ist so ähnlich, wie wenn jemand stirbt, in dem Fall eine Beziehung/Liebe (!?). Also lass dir Zeit und trauere ihr jetzt nach, sonst lässt es dich echt nie los!

    Ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich daran denken muss, wie du dich wohl jetzt fühlen musst...

    Lg
    Julia
     
    #13
    Biestig, 5 Januar 2005
  14. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Sie hat gestern noch ein paar Kleinigkeiten geholt, bzw. ich habe auch von Ihrer neuen Wohnung(und diese gesehen) abgeholt... aber nur weil es auf dem Weg war... Naja, war wahrscheinlich nicht das Intelligenteste, aber ich konnte nicht anders.... Wir haben dann den Rest aus der Wohnung geräumt, und ich habe Ihr gesagt wie beschxxx ich es z.B. gefunden habe das Sie mich Abends am 23.12. angerufen hat, und mich fragte ob wir nicht am nächste Tag frühstücken wollten. Dann ist Sie ja urplötzlich mit der Ausrede ausgewichen das es zu früh wäre.... (9 Uhr...)
    Hat Ihr im Nachhinein leid getan, vor dem Anruf war Sie überzeugt davon das es richtig wäre, und dann im Gespräch dachte Sie auf einmal das es nicht das richtige ist.

    Außerdem habe ich Ihr gesagt das ich es das beste finde wenn wir erst einmal keinen Kontakt mehr haben, Sie schwieg dann kurz und meinte dies ebenfalls.
    Lies mir eben ein Hintertürchen offen das man einfach sehen muss was die Zeit bringt, vielleicht hat man irgendwann Kontakt, vielleicht nicht....

    Ich will es mir nicht antun mitzubekommen wie ihr Leben, nun ist. Daraufhin meinte Sie nur das Sie es auch gewollt hat das ich es so mitbekomme wenn ich Sie sehe .... Echt klasse! So erkenne ich sie überhaupt nicht wieder!

    Bin nur erstaunt über mich selbst das ich gesagt habe ich möchte erstmal keinen Kontakt mehr, hoffe es war die richtige Entscheidung.

    Es war auch wieder eines dieser Treffen wo mir bewusst wurde das ich diese Frau so wie sie sich momentan verhält auch nicht mehr lieben kann(und liebe), was mir fehlt ist "einfach" jemand an meiner Seite die ich liebe, der ich vertrauen kann....
    Es ist diese Angst das ich so eine nie mehr finden werde, und jemand wie mich auch nirgends gesucht wird....
    Klingt jetzt wahnsinnig pessimistisch, aber so fühle ich momentan....

    Bin gestern mal um Abwechslung zu haben mit meinem Büro (bin noch nebenbei selbstständig) zu meinen Eltern umgezogen, und habe mal dort übernachtet. Brauchte einfach Abstand zur alten Wohnung.

    Bis vor 1-2 Stunden ging es mir wieder sehr gut, aber gerade ist wieder so ein Tief.
    Naja, mein WE ist glücklicherweise verplant.

    Lg Stefan

    PS: Tut der Seele sehr gut hier zu schreiben.
     
    #14
    boer, 6 Januar 2005
  15. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das ist doch echt alles nicht mehr normal....

    Mir ging es die letzte Woche richtig gut, am WE viel Abwechslung gehabt (zu nem Freund weiter weg gefahren, Disco bis morgens (Singleparty, lol....) )
    Habe endlich eine richtig schicke Wohnung gefunden, ziehe dort am Samstag ein, und im Job lief es auch recht gut.

    War größtenteils wirklich gut drauf, habe Sie sogar mit Ihren eigenen Waffen angegriffen. Auf eine harmlose SMS (mal wieder wegen Sachen in der Wohnung) und der Aussage das Sie hofft das es mir gut geht, habe ich etwas übetrieben geantwortet das es mir sehr gut geht und ich jetzt ne toll noble Neubauwohnung gefunden habe. Sie hat mir die ganze Zeit solche Sachen auf die Nase gebunden, wieso sollte ich das nicht auch einmal tun?

    Naja, was ich damit sagen will, ist eigentlich das ich dachte mittlerweile recht gut über der ganzen Sache zu stehen, und das ich mich mit der momentanen Situation angefreundet habe.....

    Tja, PUSTEKUCHEN! Bin vorhin zufällig hier auf dem Rechner auf Fotos (glücklichen übrigens, wie alle....) gestoßen.
    Eben noch einmal.... mir sind mal wieder langsam die Tränen gekommen.... zu allem Überfluss habe ich noch einen Liebesbrief von Ihr gefunden, der gerade mal drei Monate her ist.... Der war so süß geschrieben.... das tut so weh das jetzt alles vorbei ist, mir ist irgendwie bewusst geworden das ich mich die letzte Woche nur angelogen habe und mir eingeredet habe das es toll ist alleine ohne Sie zu sein....
    Ich dachte wirklich ich komme so langsam auf den Boden der Tatsachen zurück! Aber das spricht ja nicht wirklich dafür.
    Wenn ich mir so die Fotos betrachte, sehe uns beide so glücklich und verliebt. Das tut alles noch so weh! Wann werde ich so stark sein und kann die Fotos mir ohne berührt zu sein anschauen?

    Und immer wieder die Frage, wann werde ich jemals wieder so glücklich sein??? Werde ich jemals wieder DIE Frau für mich finden, und wenn ja, wann???

    Ich fühle mich so alleine....

    Sorry, das musste ich jetzt einfach schreiben, stehe in 4 Stunden wieder auf die neue Wohnung zu streichen....
     
    #15
    boer, 14 Januar 2005
  16. Stanleyh
    Stanleyh (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    @boer

    ich mache gerade eine ähnliche Situation durch..nur das wir uns noch nicht getrennt haben.

    Kannst ja mal ein meinem Weblog lesen: http://stanley.blogg.de

    Gruß,

    Stanleyh
     
    #16
    Stanleyh, 14 Januar 2005
  17. Nudl
    Gast
    0
    Hallo
    Ich fühle ebenfalls mit dir - Im März bin ich mit meinem Freund 2 jahre zusammen. Ich hab keine Ahnung wie es sein wird, wenns mal aus is, wie lange es dauert etc..
    Ehrlich gesagt, hab ich auch Angst, allein zu sein.
    Leider habe ich anfangs wegen meiner neuen Beziehung meine Freunde ein wenig vernachlässigt. Nun merke ich, dass eigentlich fast keiner mehr da war, deswegen suchte ich wieder Kontak, und es läuft auch immer besser mit ihnen.
    Hast du denn auch aufgrund deiner Beziehungen Freunde verdrängt und fühlst dich deswegen so einsam und verlassen?
    Ich kann dich gut verstehen, auch ich fühle mich oft einsam. Weil ich einfach keine richtigen Freunde zum Ausquatschen habe, sondern nur welche mit denen ich Blödsinn machen kann, was aber durchaus super is und ich treff sie supergerne.

    Gibt es irgendein HObby dass dich interessiert? Gibt es irgendwas, was du schon immer mal machen wolltest? Warum eröffnen du und deine Freunde keine WG? Alleine wohnen ist doch soooo öde :grin:

    Lass deinen Gefühlen freien Lauf. Je mehr du dich dagegen wehrst, desto schlimmer wird es. Solche Dinge spührt man richtig in seinem Herzen, und das darfst du auch. Du darfs weinen, wütend sein, lachen und auch über sie lästern!
    Ich würde dir von einer Freundschaft mit ihr abraten, nur in den wenigsten Fällen klappt das.

    Fang von vorne an! Kauf dir neue Klamotten, ändere deinen Haarschnitt.?!?

    Einestages wirst du aus diesem Tief rauskommen, freu dich drauf!
     
    #17
    Nudl, 14 Januar 2005
  18. Biestig
    Biestig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    103
    1
    vergeben und glücklich
     
    #18
    Biestig, 14 Januar 2005
  19. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi,

    wollte eigentlich viel früher schreiben, aber die letzten Tage war die gefühlsmäßige Hölle....
    Bin seit Donnerstag am Umziehen, so ein tiefes Loch hatte ich schon seit langem nicht mehr. Habe jetzt "unsere" alte Wohnung leer gesehen, langsam alles ausgeräumt, obwohl ich schon lange vorher viele Erinnerungen an Sie aussortiert und in ne extra Kiste getan habe bin ich natürlich trotzdem noch über einiges gestolpert.

    Das in Kombination mit der neuen Wohnung, einer jaulenden Katze, weder Internet noch TV zum Ablenken, dieser unendlichen Einsamkeit als alle Helfer weg waren, dem Chaos und die Sehnsucht nach Ihr waren richtig heftig....

    Gestern bin ich dann mal wieder im Selbstmitleid versunken, war mal wieder kurz davor Sie anzurufen, SMS zu schicken oder zu Ihr zu fahren....

    Es kam auch mal wieder eine SMS von Ihr, da schrieb Sie ganz locker ob mein Umzug gut läuft, und ob Sie das Geld was ich von Ihr noch bekomme überweisen soll oder ob Sie es mir direkt geben soll. Habe dann geschrieben das ich es gerne überwiesen haben möchte, irgendwie bereue ich es jetzt weil ich Sie einfach mal sehen muss...

    Habe es gestern auch nicht geschafft viel aus den Kisten auszuräumen, schaffe es irgendwie nicht. Wahrscheinlich weil ich auch nicht akzeptieren kann das es jetzt einfach so ist, und immer wieder diese Unbegreiflichkeit das diese ganze Liebe von Ihr nach zwei Jahren einfach so weg ist...

    Gestern habe ich wieder so viele Tränen vergossen und ich wüsste so gerne warum ich noch so bin. Dachte eigentlich das ich wenigstens in der neuen Wohnung mich etwas fange, aber momentan ist es noch 1000x heftiger als in der alten.... :flennen:

    Ich hoffe dieser Alptraum ist endlich bald zu Ende, aber ich habe irgendwie das Gefühl das dies nie so sein wird. Ist immer noch wie ein Tod auf Raten...

    Mir ging es auch für ein paar Tage recht gut, bis mich wieder alles eingeholt hat. Schlimm wird es immer wenn ich alleine zu viel Zeit habe nachzudenken.
    Werde jetzt unbedingt wieder meine Tage besser vorplanen, ansonsten endet es alles wieder in so einem Disaster.

    Mich würde es glücklich machen neue Leute kennen zu lernen, und vielleicht ist da dann irgendwo meine neue Liebe dabei... Aber das beisst sich natürlich mit dem, das ich nicht dran denken soll wann die neue Liebe kommt :zwinker:

    Doch da war ich größtenteils glücklich, aber es kann doch nicht angehen das ich nur schwarz oder weiss sehe. Also wenn ich mit Freunden zusammen, unter Leuten bin, das es mir dann gut geht weil ich abgelenkt bin. Aber sobald ich alleine bin und Zeit für mich habe dann zu Tode betrübt bin...

    Ich komme von dem Gedanken auch nicht weg wenigstens so irgendwie Kontakt zu Ihr zu haben (obwohl ich Ihr ja mittlerweile gesagt habe das es erst einmal nicht möchte...). Ich hoffe davon komme ich im Laufe des Tages weg, aber gestern war ich echt kurz davor mich zu melden... Ich würde auch nicht sagen das es noch Liebe Ihr gegenüber ist, sondern einfach nur Sehnsucht...

    Ich rede sehr viel mit Freunden, aber irgendwann gibt es bei denen glaube ich auch den Punkt wo Sie sich denken so langsam müsste ich doch drüber hinweg sein.

    Danke!!! :schuechte

    @nudl
    Vor 1 1/2 Jahren wäre beinahe u.a. wegen meiner Ex und ettlichen Missverständnissen die Freundschaft mit meinem besten Freund zu bruch gegangen.
    Ich möchte mir garnicht ausmalen was wäre wenn das in der Situation wirklich so wäre!


    Das ist eine gute Idee, versuche jetzt wirklich von vorne anzufangen, aber um einige Erfahrungen reicher.

    Ich wünsche es mir so sehr, und es tut so gut hier zu schreiben. Glaube Ihr müsst mich noch eine Zeitlang hier ertragen. :rolleyes:

    lg

    boer
     
    #19
    boer, 17 Januar 2005
  20. sweet-dolphin
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Kenn das auch gut und kann mitfühlen, mach das im moment auch durch. Die erste zeit war echt alles schwarz....voller trauer und konnt selbst manchma gar nich heulen....ich hab meine Gefühle zugelassen, sonst bin davor weg gerannt, mich drin gebadet *gg*....hör die musik die deine seele aussagt. Schreibe auf was vorgeht (was nu scho tust) :smile:

    Mittlerweile hab ich meine Wohnung verschönert....für mich selbst zeit genommen und melde mich für Kurse an.
    Zwischendruch wenn ich zu hause bin trauer ich. Machs mich dabei meist total gemütlich, Kerzenschein tee...tut einfach gut.

    Meine Psychologin meinte auch, such dir dinge die dir gut tun. :zwinker:

    Eines Tages, wird die ein klein wenig besser gehn, und du wirst merken dass du stärker wirst. Und auf dem Weg der besserung bist...:zwinker:

    *ne volle schachtel kraft schenk* :smile:
     
    #20
    sweet-dolphin, 17 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - zwei Jahren immer
Harlekin
Kummerkasten Forum
26 Juni 2015
1 Antworten
federleichte_Liebe
Kummerkasten Forum
9 Februar 2015
2 Antworten
AnninLove
Kummerkasten Forum
19 Mai 2005
29 Antworten