Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Aus welchen Gründen Hotel Mama nicht verlassen?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von xoxo, 10 März 2009.

  1. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Bevor ich in einem anderen Thread eine Diskussion entfache, würde es mich interessieren, welche Gründe es gibt, mit über 20 Jahren noch zu Hause zu wohnen. Mal abgesehen von pflegebedürftigen Eltern, Schule / Uni / Arbeit / Freundeskreis / Hobbies in der Nähe und Eltern machen das meiste im Haushalt.
     
    #1
    xoxo, 10 März 2009
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Ich war bis... mmmm... glaub 24 im Hotel Mama.

    Warum? Weil meine Ausbildung so lange ging und ich mich mit meinen Eltern sehr gut verstanden habe. Ausziehen nur des ausziehenwillens fand ich unnötig und hätte eigentlich vieles nur erschwert. So konnte ich mich ganz auf meine Ausbildung konzentrieren und bin dann mit einem lachenden und einem weinenden Auge ausgezogen, als ich nach der Ausbildung eine feste Arbeitsstelle hatte.

    Das waren meine Gründe, nur gehören die ja eigentlich in die Kategorie, die du nicht hören wolltest. Andere gab es aber nicht. :smile:
     
    #2
    Subway, 10 März 2009
  3. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.534
    398
    2.013
    Verlobt
    "Mal abgesehen von der Uni"
    Weil ich gern hier lebe und weil es aussichtslos ist für wenig Geld hier eine Wohnung für eine WG zu finden.

    Weil ich mit meiner Familie sehr gut aus komme, auc meine Freundin ist noch in der Ausbildung und fühlt sich wohl zu Hause.

    Die Infrastruktur ist mehr ein Nebenaspekt, ich wasche, koche und putze auch im Elternhaus nach einem bestimmten Plan. Also NICHT "Hotel Mama"
     
    #3
    simon1986, 10 März 2009
  4. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Weil ich durch meine Ausbildung und Zivildienst nicht die finanziellen Mittel zur Verfügung hatte. Selbständig war ich allerdings schon lange zuvor, also ganz und gar nicht das typische "Muttersöhnchen"!:grin: Und da ich damals in langjähriger Beziehung steckte war ich sowieso in meiner Freizeit oder am Wochenende immer bei meiner Freundin, ich habe eigentlich nur noch unter der Woche Zuhause geschlafen. Vor 3 Jahren, als es dann vorbei war, bin ich vor allerdings sofort bei der ersten sich bietenden Gelegenheit ausgezogen.
     
    #4
    User 56700, 10 März 2009
  5. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Für mich ist das ganz einfach:

    Ich habe keine andere Möglichkeit, wenn ich mein Studium ungefähr innerhalb der Regelstudienzeit abzuschließen.

    Meine Eltern können mir keine Wohnung / WG-Zimmer / Wohnheimplatz in meiner Unistadt bezahlen (Wohnungsknappheit und entsprechend hohe Mieten) und ein Nebenjob, der genügend Geld für eine entsprechende Wohnung, o.Ä. abwirft, wäre so zeitaufwändig, dass er mein Studium erheblich verzögern würde (schätzungsweise 3-4 Semester), was man sich insbesondere in einem auslaufenden Diplomstudiengang nicht leisten kann.

    Ich bin auch in zwei Vereinen in meiner Heimatstadt engagiert, was ich somit weiter machen kann und auch sonst gefällt es mir in meiner Heimatstadt sehr gut (gute Infrastruktur, schöne Kleinstadt, usw.)

    Dazu ist es doch recht bequem, zu Hause zu wohnen und ich verstehe mich sehr gut mit meinen Eltern.
    Trotzdem würde ich es aber vorziehen, in eine WG, o.Ä. zu ziehen (alleine wohnen möchte ich nicht), wenn es die Finanzen zulassen würden, da man da doch deutlich mehr Freiheiten hat.
    Nach derzeitigem Stand werde ich aber wohl noch ca. 3 Jahre bei meinen Eltern wohnen, bevor ich endlich selbst genügend Geld verdiene, um mir eine Wohnung leisten zu können.
     
    #5
    User 44981, 10 März 2009
  6. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Ich bin zwar schon ausgezogen, aber ich finde, wenn die Ausbildung in der selben Stadt ist, ist es praktischer, wenn man noch bei den Eltern wohnt, so lang man einigermassen gut mit ihnen auskommt.
    Natürlich kann man ausziehung und neben der Ausbildung noch jobben, aber dann hat man einfach kaum Frauzeit mehr und das verdiente Geld wäre ja für das eigene Zimmer auch weg. Ausserdem wird man dann auch Prüfungen wiederholen müssen, weil man kaum Zeit zum lernen hatte usw.

    In meinem Zwischenjahr haben meine Eltern Miete von mir verlangt, einfach um zum signalisieren, dass ich bei ihnen wohnen kann, es aber kein Hotel Mama mehr ist. Besonders sinnvoll halte ich das aber ehrlich gesagt auch nicht...
     
    #6
    Luc, 10 März 2009
  7. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Damit hast Du ja schon die meisten Gründe aufgezählt. Warum sollte es weitere geben?

    Bei mir war es so, dass ich in der Nähe studiere und mir keine eigene Wohnung hätte leisten können. Da wohne ich lieber zu Hause als mir dann noch ne Wohnung durch meine Eltern finanzieren zu lassen.
    Wir verstehen uns gut und außerdem habe ICH das meiste im Haushalt gemacht, meine Eltern hatten mich sozusagen als Haushälterin und Köchin :zwinker: Die sind immer sehr glücklich, wenn ich zu Hause bin.
    Allerdings habe ich mich inzwischen sehr in der Wohnung meines Freundes eingenistet :schuechte
     
    #7
    Flowerlady, 10 März 2009
  8. IamAllAloneHere
    Verbringt hier viel Zeit
    306
    101
    0
    Single
    Kurz: Ich wohne schon immer im meinem Elternhaus, aber...:
    Ich wohnen nicht im Hotel Mama (da meine Mutter seit einem Monat tot ist und vorher drei Jahre ein Pflegefall war, Hals abwärts gelähmt), sondern habe jetzt eher eine Zweier-WG mit meinem Vater.
    Mein Vater ist selten da und arbeitet sehr viel. Ich kann in Ruhe studieren und mache den gesamten Haushalt, mein Vater bringt das Geld rein.
    Bin 28 und finde das super. :smile:
    Warum sollte ich ausziehen? Ich bin ungerne alleine (nie eine Freundin gehabt) und alleine wohnen fände ich schlimm. Vermute mal meinem Vater ginge es ähnlich. Was will der auch alleine in diesem riesigen Haus? :ratlos:
     
    #8
    IamAllAloneHere, 10 März 2009
  9. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Also das finde ich stimmt einfach nicht, man kann nun wirklich immer einen Nebenjob mit dem Studium kombinieren, gerade in der Physik gibts doch auch ab Semester 4 meist gute Stellen als StudHK (Du studierst doch auch Physik, oder?), da hatte ich immer locker 500€ im Monat zusätzlich zu den 200€ Bafög. Zusammen mit dem Kindergeld und eventuell noch ein paar Euro von den Alten kann man da wohl locker ausziehen. Wenn man mal ein bißchen reinhaut, kostet einen das auch keine Extrasemester.


    Zum Thema:
    Ich war einfach faul und zu bequem, im Nachhinein ärgert mich das auch, dass ich nicht während des Studiums ausgezogen bin. Wenn man das aber nicht zu Studienbeginn packt, wird es meistens danach immer schwerer sich dazu aufzuraffen. Zudem habe ich nicht in der allergeilsten Stadt studiert und die meisten Freunde kamen damals aus der Heimatstadt.
     
    #9
    Schweinebacke, 10 März 2009
  10. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ich bin mit 27 ausgezogen. fand ich gut, ich hatte so gut wie keine ausgaben, hab zwar auch gearbeitet, aber meine eltern haben mich noch mitversorgt (essen, kleidung, hygiene usw). außerdem ist man nicht allein (hatte bis 24 keinen freund).
     
    #10
    CCFly, 10 März 2009
  11. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Kann ja sein, dass das bei Dir geht, aber ich kenne niemanden, bei dem nicht das Studium unter dem Job gelitten hat, wenn der Job notwendig war.
    Ich jobbe nebenher einen Tag pro Woche voll, bin von 8 bis 19 Uhr nicht zu Hause und verdiene mir damit sage und schreibe 320 EUR im Monat (und dann wird noch Rentenversicherung abgezogen). An allen anderen Tagen habe ich Vorlesungen und muss außerdem auch noch Hausarbeiten schreiben und mich zu Gruppenarbeiten treffen. Ich habe bis 2010 Zeit, meine Vorlesungen zu besuchen - danach werden sie nicht mehr angeboten, weil der Diplom-Studiengang ausläuft. Für (knapp unter) 300 EUR kann ich hier nicht alleine wohnen, Bafög bekomme ich aber auch nicht. Und mehr arbeiten würde bedeuten, dass sich mein Studium verzögert und ich womöglich am Ende Klausuren schreiben darf ohne je die dazugehörige Vorlesung besucht zu haben.
     
    #11
    Flowerlady, 10 März 2009
  12. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Wenn ich meinen Freund nicht kennen gelernt hätte würde ich jetzt noch zuhause wohnen. Warum? Weil es keinen Grund geben würde auszuziehen!
     
    #12
    capricorn84, 10 März 2009
  13. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Uni-Logistik war der Grund. Das Studium konnte unter den Bedingungen von Hotal Mama am effizientesten über die Bühne gebracht werden. H.M. war nahe an der Universität, kosten- und arbeitsfrei. Eine eigene Wohnung hätte mir kaum Zeitersparnis gebracht, was die Entfernung zur Uni anging, aber erhöhten Zeit- und Arbeitsaufwand für Finanzierung und Lebensführung.
    Und da im H.M. genug Raum für die indviduelle Entwicklung blieb, ich mich also nicht persönlich eingeschränkt oder überwacht fühlte, war das für die Jahre in Ordnung.
     
    #13
    many--, 10 März 2009
  14. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Die HiWi, Assi-, ö.Ä. - Jobs, die ich kenne, sind alle nicht mal annähernd so lukrativ, wie du sie hier beschreibst. - Mehr als 300€ pro Monat sind da kaum drin - und auch das nur mit erheblichem Arbeitsaufwand, wobei sich die Zeiten meistens auch noch nicht mit meinem Stundenplan vertragen haben. - Dazu sind solche Jobs sehr begehrt und dementsprechend schwierig zu bekommen.
    Bafög bekomme ich überhaupt nicht.

    Bei Mietpreisen von mindestens 270€, eher über 300€ monatlich für ein halbwegs menschenwürdiges WG-Zimmer ist die Sache doch ziemlich schwierig.
     
    #14
    User 44981, 10 März 2009
  15. Loewe
    Loewe (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    319
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Ich bin gerade wieder zu Mami und Papi gezogen. Habe ein halbes Jahr lang versucht, alleine zu wohnen, aber mich nur unglücklich gemacht. War ständig am Heulen, hatte Heimweh wie blöde und es hat sich einfach nicht gegeben. Abgesehen davon durfte ich in meiner Wohnung keine Waschmaschine haben, was für mich einen drastischen Verlust an Lebensqualität bedeutet. Jetzt bin ich erstmal wieder daheim :smile:
     
    #15
    Loewe, 10 März 2009
  16. Grottenolmin
    Benutzer gesperrt
    313
    0
    1
    nicht angegeben
    Als ich mit dem Studium angefangen hab, war ich irgendwie noch nicht so weit, auszuziehen. Klar, wenn's hätte sein müssen, wäre es schon irgendwie gegangen, aber es musste damals eben nicht sein.

    Und später dann... meine Unistadt ist sehr teuer, und ich wohne so nah dran, dass es rein zeitlich kaum einen Unterschied machen würde, wenn ich dort hinziehen würde, jedenfalls bei den bezahlbaren Wohnungen. Bafög bekomme ich keins, und ich hätte es nicht in Ordnung gefunden, von meinen Eltern zu erwarten, mir 5 Jahre lang jeden Monat ein paar hundert Euro zu zahlen, um mir ein Zimmer in der Unistadt zu finanzieren, wenn ich doch direkt um die Ecke wohne (zumal mein Bruder auch noch studiert). Sie haben mir mein Auslandssemester finanziert, und dafür bin ich schon echt dankbar.

    Jetzt langsam habe ich aber wirklich endgültig genug. In knapp 2 Monaten fängt ein neuer Lebensabschnitt an, und dann ziehe ich auch (endlich!) aus - dann kann ich es mir aber (hoffentlich *g*) auch selbst finanzieren!
     
    #16
    Grottenolmin, 10 März 2009
  17. Deepstar
    Deepstar (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verliebt
    Ich wohne leider hier noch, weil ich noch mitten in der Schule stecke... bzw. wohl hier wohl auch meine Ausbildung machen werde.
    Und meine Freundin wohnt hier im Ort bedauerlicherweise auch :zwinker:

    Aber mein Ziel ist es eigentlich schon, hier weg zu kommen. Bisher fehlte für eine eigene Wohnung aber ganz eindeutig das Geld.

    naja.. vielleicht in einem jahr oder so eine gemeinsame Wohnung.. wer weiß :zwinker:
     
    #17
    Deepstar, 10 März 2009
  18. Torrus
    Sorgt für Gesprächsstoff
    109
    41
    0
    Verheiratet
    Na die meisten machen das doch nur aus Kosteneinspargründen! Auch muss man sich da nicht um den Haushalt kümmern und Kochen.

    Bin seit ich 18 bin schon nicht mehr zuhause bei Hotel Mami
     
    #18
    Torrus, 10 März 2009
  19. Hilfiger
    Verbringt hier viel Zeit
    268
    113
    28
    offene Beziehung
    Wegen dem guten Essen :grin: Seit mein Vater in Pension ist (seit 4 Jahren) ist er mit meiner Mutter ganzjährig aufs Land gezogen, wo sie schon seit 25 Jahren ein Sommerhaus haben. Aber eigentlich war es auch schon vorher so, dass sie die meiste Zeit am Land gewohnt haben.
     
    #19
    Hilfiger, 10 März 2009
  20. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Mein Freund wohnt noch zuhause und ich wüsste auch nicht warum er ausziehen sollte.
    Er lebt allein mit seinem Vater in einer Doppelhaushälfte, hat die obere Etage komplett für sich (3 Zimmer, 1 Abstellzimmer + Bad) und eigtl teilen die sich nur Küche und Keller.
    Ich mags hier :smile: Park direkt vor dem Haus, genug Platz und keinen Stress.
     
    #20
    Félin, 10 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - welchen Gründen Hotel
Burlesque
Umfrage-Forum Forum
6 November 2016
14 Antworten
prof_kai
Umfrage-Forum Forum
31 Dezember 2013
19 Antworten
Saint-Chaumont
Umfrage-Forum Forum
21 Oktober 2012
28 Antworten
Test