Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Honey1601
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    26
    0
    nicht angegeben
    17 November 2008
    #1

    Ausbildung abbrechen, ja oder nein

    Meine Ausbildung die ich seit ein paar Monaten mache, habe also noch Probezeit gefällt mir gar nicht. Ich habe Schichtarbeit, nervige Arbeit (Telefondienst) und einen weiten Weg zur Arbeit! Ich frage mich ob ich sie abbrechen soll oder nicht aber habe Angst nichts mehr zu finden, weil mein letztes Zeugnis nicht so gut war. Auch meine Mutter wird ausrasten und sagen ich solle sie zu Ende machen. Ich denke nur das es blödsinn ist etwas zu machen, was einem total nervt, unzwar schon jetzt. Mein Gehalt nach der Lehre wird auch nicht gerade gut ausfallen, daher verbessert mich das später auch nicht wirklich wenn ichs durchziehe. Nur was soll ich machen? Und vorallem was kann man in der Zeit machen wo man keine Ausbildung hat?
     
  • WhiteShadow
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    vergeben und glücklich
    17 November 2008
    #2
    Zu welchem Beruf machst du denn eine Ausbildung? Die Probezeit ist ja die Zeit wo man sich selber entscheiden kann, ob die Ausbildung was für einen ist oder nicht. Du könntest innerhalb der Probezeit kündigen und bräuchtest am nächsten Tag nicht mehr dorthin. Klar ist es in der heutigen Zeit sehr schwer eine Ausbildung zu finden und wenn dein Zeugnis nicht das beste war, dann wird es umso schwieriger eine neue Ausbildungsstelle zu finden.
    Du hast doch bereits mehrere Paraktikas gemacht. In welchem Beruf hast du diese gemacht?
    In der Zeit wo man keine Ausbildung hat, könnte man noch mal zur Schule gehen und einen höheren Abschluss erreichen oder du machst 400 Euro Jobs.
    Bin selber Azubi und derzeit im 3. Ausbildungsjahr. Mich hat auch so mancher Tag genervt und dachte ich schmeiß alles hin, aber ich hatte auch gute Tage.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    17 November 2008
    #3
    Ich würde in der heutigen Zeit keine Ausbildung mal eben so abbrechen. Ausbildungsplätze sind rar. Das Abbrechen macht sich im Lebenslauf sehr schlecht. Du wirst dann noch schwerer eine neue Stelle finden als ohnehin schon.

    Nach der Ausbildung kannst du dich ja immer noch schulisch weiterbilden oder eine komplett neue Ausbildung machen, aber ich denke, die jetzige solltest du unbedingt erfolgreich abschließen, sofern dir das irgendwie möglich erscheint.

    Deine Gründe (weiter Weg, schlechtes Gehalt) finde ich übrigens nicht nachvollziehbar. Das wusstest du beides vorher und du wirst dir ja was dabei gedacht haben, als du die Stelle angenommen hast. Vielleicht hast du sie genommen, weil du nichts anderes gefunden hast? Denkst du, du fändest jetzt leichter etwas neues? Wahrscheinlich nicht.
     
  • User 75021
    User 75021 (37)
    Beiträge füllen Bücher
    8.320
    298
    1.003
    Verheiratet
    17 November 2008
    #4
    :jaa: Eben!
    Ich habe damals auch eine Ausbildung gemacht, die nicht meinem Traumberuf entsprach-aber ich war froh das ich es durchgezogen hab.
    Abgebrochene Ausbildungen machen sich nicht gut in deinem Lebenslauf. Und ich denke auch, das du nach der Ausbildung immer noch was anderes machen kannst, Fortbildungen oder eine andere Ausbildung zb.
     
  • Habbi
    Gast
    0
    17 November 2008
    #5
    Wenn dir die Ausbildung nicht gefällt würde ich auch nicht mal eben abbrechen. Denk mal genau nach: Die Bewerbungsfristen für das Ausbildungsjahr 2009 sind zum großteil schon lange vorbei. Was willst du machen wenn du dann abgebrochen hast? Du hättest zwei Jahre Leerlauf.

    Ich an deiner Stelle würde das jetzt noch durchziehen und dann im nächsten Jahr Bewerbungen für andere Ausbildungsstellen schreiben. Wenn du dann eine neue Ausbildungsstelle für 2010 findest, kannst du dich ja um einen Job kümmern, den du machen kannst bis du mit der neuen Ausbildung anfangen kannst (da verdienst du wahrscheinlich mehr als in der Ausbildung).
    Bei uns in der Gegend gibt es aber auch genügend nicht besetzte Ausbildungsstellen (in diesem Fall dann für September 09). Auf solche kann man sich auch bewerben, aber da darf man sich nicht größten Hoffnungen machen, denn diese Stellen sind nicht umsonst unbesetzt. Die sind oft unbesetzt, weil sie keinen entsprechenden Kandidaten gefunden haben. Aber probieren kann mans trotzdem mal :zwinker: Und wenn du dann auf diesem Weg etwas findest, kannst du immernoch mit der vertraglich festgelegten Frist auf September 09 kündigen. So hast du keine Lücke in deinem Lebenslauf.

    Die Ausbildungsstelle zu kündigen solange man noch nichts neues hat, ist meiner Meinung nach keine sooooo gute Idee. Versetz dich mal in die Lage eines Arbeitgebers. Würdest du lieber jemanden einstellen, die seine letzte Ausbildung abgebrochen hat oder lieber jemanden einstellen, der vllt direkt von der Schule kommt?


    Ja, das stimmt allerdings auch. es gibt genügend Mittel und Wege selbst nach einer abgeschlossenen Ausbildung den Berufszweig zu wechseln. Du musst doch nicht dein ganzes Leben in dem Beruf arbeiten, wenn du nicht willst. Selbst wenn du die Ausbildung fertig machst.
    Aber wichtig: Wenn du abbrichst, bau dir keine Lücken in den Lebenslauf. Ne abgebrochene Ausbildung UND ne Lücke machen sich gar nicht gut.
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    17 November 2008
    #6
    Jep, damit ist eigentlich alles gesagt.
     
  • diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.202
    198
    838
    in einer Beziehung
    17 November 2008
    #7
    richtig! Immer aus dem alten Job raus bewerben und erst kündigen wenn man was neues hat.
     
  • Beelion
    Beelion (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    103
    1
    Single
    17 November 2008
    #8
    in deinem posting fehlen mir die alternativen die du dir sicher DAVOR überlegen willst :smile:
     
  • Honey1601
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    26
    0
    nicht angegeben
    17 November 2008
    #9
    Ich mache eine kaufmännische Ausbildung im Callcenter! Mir wurden die Bedingungen aber anders erzählt d.h. mir wurde gesagt wir machen schriftllich mehr und nicht nur telefonieren. Denn das machen ja die Servicefachkräfte. Nun stellte sich das aber anders heraus und auch mit der Arbeitszeit wurd mir anders gesagt.

    Ich meine ich habe eben eine schlechte Note auf dem Zeugnis in Mathe :ratlos: Klar will ich keine Lücke im Lebenslauf. Würde in der Zeit wo ich nix habe arbeiten gehen oder Praktikas machen, um überhaupt zu sehen welcher Beruf mir liegt... Aber die Frist für Bewerbungen läuft noch. Es sind also für nächsten Sommer viele offene da. Klar muss ich mich da jetzt beeilen und sofort anfangen mit bewerben! Nur die Stellen ab sofort sind rar. Ich weiß einfach nicht was das richtige ist für mich. Es ist sicher riskant jetzt aufzuhören aber wenn ich neuen Arbeitgebern es so schildere wie es war sollten die auch etwas Verständnis haben schätze ich. ich breche die Lehre ja nicht einfach so ab. Bloß zuhause gibts bei mir auch Stress und ich befürchte meine Eltern drohen mir dann mit dem Rauswurf :kopfschue
     
  • Puschelchen
    0
    17 November 2008
    #10
    Ach, diese Situation kommt mir bekannt vor...^^
    Habe ich letztes Jahr durchgemacht.

    Mir erging es ähnlich wie dir. Nach ein paar Wochen merkte ich, dass der Beruf einfach nichts für mich ist und ich mich innerlich schon total dagegen gesträubt habe. (Gut, bei mir spielten noch zusätzliche Faktoren eine wichtige Rolle für meinen Entschluss, aber vom Prinzip ist es ja das Selbe)

    Natürlich denkt man im ersten Moment: Oh mein Gott, wenn ich die Ausbildung abbreche - was dann?

    Ich kann dir sagen, dass ich Rotz und Wasser geheult habe, weil ich mich erst nicht entscheiden konnte, da ich genau wie du, Angst hatte, mit meinen Eltern darüber zu sprechen und auch Angst vor der Zukunft da war, weil ich ja eben noch nichts anderes in Aussicht hatte.
    Letzendlich war ich mit dem Job aber so unglücklich, dass ich es für das Beste hielt, zu kündigen. (Man möchte sich für so einen Beruf auch nicht wirklich anstrengen und das merken natürlich auch die Mitarbeiter und der Chef selbst)

    Als ich wirklich gekündigt habe, waren meine Eltern auch drauf und dran mich rauszuwerfen, da ich ja zu dem Zeitpunkt mit Nichts dastand... als ich dann aber sofort Initiative gezeigt habe, mir für die kommende Zeit etwas zu suchen, waren sie erst einmal beruhigt.
    Ich habe mir einen 400-Euro-Job gesucht und diesen bis zur nächsten Ausbildung durchgezogen, um keinen richtigen Leerlauf im Lebenslauf zu haben.
    Hätte ich keinen Job gefunden, gab es für mich die Möglichkeit verschiedene Praktikas zu machen oder dieses sogenannte EQJ.
    Es ist eben nur wichtig, dass du für die nächste Zeit etwas hast.

    Im Übrigen kommt es gar nicht so schlecht an, wenn man eine Ausbildung abbricht. Die Probezeit ist schließlich dafür da, zu sehen, ob der Beruf wirklich was für einen ist und ob die Situation im Betrieb und beim Arbeiten stimmt.

    Mein Abschlusszeugnis ist auch nicht das Beste gewesen... das habe ich aber durch eine interessant gestaltete Bewerbung und das Vorstellungsgespräch wieder wettgemacht - laut meinem Chef. Und ein Einstellungstest zeigte dann nochmal, dass ich eigentlich mehr drauf habe, als das Zeugnis sagt. Also bitte nicht verzweifeln :zwinker: Es ist wichtig, dass du positiv denkst und dir genau überlegst, was du machen möchtest.
    Vielleicht hilft ja auch erstmal ein Gespräch mit deinem Ausbildungsleiter?
    Entscheide jedenfalls nicht überstürzt, sondern überlege dir das genau.

    Falls du noch fragen hast, kannst du dich auch gerne per PN an mich wenden :zwinker:

    Also, ich hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte.
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    18 November 2008
    #11
    Wie lange bist du da dabei? Ein paar Monate? Kein Azubi hat von Anfang an interessante Aufgaben. Sei froh, wenn du nach Ende Ausbildung und einigen Jahren Berufserfahrung was akzeptabel Spannendes machen kannst - willkommen im Leben, da kannst du dich gleich dran gewöhnen...

    Und eine schlechte Note findest du schlimmer, als einen Ausbildungsabbruch? :confused_alt:

    Es ist nicht nur riskant, es ist imho das Dümmste, was du machen kannst. Selbstverständlich brichst du die Lehre "einfach so" ab und das Verständnis später dürfte sich in Grenzen halten - erst recht dann, wenn du sagst, dass etwas unregelmässige Arbeitszeiten und eine Arbeit, die nicht 100% dem entspricht, was dir vorab gesagt wurde, nicht gepasst haben. Da kann ich dir gleich sagen, dass das irgendwann als Unflexibilität ausgelegt wird. In deinen Schilderungen gibt es keinen Hinweis darauf, dass es wirklich nennenswerte, schlimme Probleme in diesem Job gibt, die zu einer untragbaren Situation führen. Es ist immer noch besser, "irgendwas" mal fertig zu machen, als nichts zu tun und Gefahr zu laufen, nichts Neues zu finden. Umschulen respektive anderweitig orientieren kannst du dich auch danach noch.
     
  • Neko-Neko
    Neko-Neko (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    435
    103
    3
    nicht angegeben
    18 November 2008
    #12
    callcenter.. ja das hört sich mies an...
    ich würde aber erstmal weitermachen und nebenher bewerbungen schreiben und dann erst abbrechen wenn du was neues hast.
    wie alt bist du denn? wenn du noch jung genug bist ist es noch nicht schlimm wenn man wechselt.
    aber kündigen OHNE alternative kommt blöd.
     
  • Vickie
    Verbringt hier viel Zeit
    440
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 November 2008
    #13
    das leben ist kein ponyhof!

    ich fände es schwachsinnig die ausbildung abzubrechen nur weil sie dich nervt oder sonst etwas in der art,vorallem wenn du sagst das dein letztes zeugnis nicht gut war..
     
  • Beelion
    Beelion (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    103
    1
    Single
    18 November 2008
    #14
    also ich zB war auch nicht wirklich "zufrieden" mit meienr ausbildung... naja ich habs durchgezogen.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.393
    348
    4.784
    nicht angegeben
    18 November 2008
    #15
    Naja...Ausbildung im Callcenter, das hört sich aber auch echt beschissen an, wahrscheinlich kann man dann direkt nach der Ausbildung den gleichen Scheiss weiter machen :ratlos:
    Kann ich auf jeden Fall verstehen, das man da übers abbrechen nachdenkt. Aber eigentlich sollte man sich ja schon vorher denken können, das Callcenter kein Kindergeburtstag wird, da hört man ja eigentlich nie gutes drüber.
     
  • Honey1601
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    26
    0
    nicht angegeben
    18 November 2008
    #16
    Ich wusste ja nicht das ich nur im Callcenter bin. Und ja, danach gibt es nicht gerade viele Alternativen. Und ich mache von Anfang bis Ende das gleiche. Das konnten mir alte Azubis schon berichten. Ich würd ja solange da bleiben bis ich was neues habe aber das Problem ist erstens siehts noch schlechter aus wenn ich nach der Probezeit kündige und zweitens muss ich zu vielen Vorstellungen und dafür kann ich mich schlecht jedesmal freistellen lassen. Sieht es denn so schlecht aus wenn ich zum Überbrücken Jobbe?
     
  • Beelion
    Beelion (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    103
    1
    Single
    18 November 2008
    #17
    hmmm ok das is echt doof...

    also prinzipiell ist das kein pboblem als übergang zu jobben - ABER vergiss nicht das es nicht leichter wird mit den stellen...
    hast du die denn so einfach bekommen?


    die frage is halt auch ob es wirklich GAR NICHT geht oder ob du dich auch innerlich querstellst...


    viel glück - du wirst deinen weg finden :smile:
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    18 November 2008
    #18
    Wenn du schnellstmöglichst wieder was findest, dann nein. Da dies nicht der Fall sein dürfte: ja.

    Warum hast du dich überhaupt für die Ausbildung entschieden, wenn du Callcenter so beschissen findest? Hättest du ja vorher überlegen können, ist ja echt nicht so, dass man da nicht hat abschätzen können, was auf einen in etwa zukommt.
     
  • Exelon
    Exelon (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    103
    4
    vergeben und glücklich
    19 November 2008
    #19
    Also wenn man in einem Callcenter eine Ausbildung beginnt, dann sollte doch wohl klar sein, dass man da auch telefonieren muss und nicht überwiegend Briefe schreibt - sonst würde es ja Lettercenter heißen.

    Und das du nur die "Drecksarbeit" machen musst, ist als Azubi nun mal - willkommen im Leben - ich musste als Azubi auch nur den Dreck machen und hab so manches Mal gedacht "Oh man hört die Sch*** denn nie auf", aber ich habs durchgezogen und jetzt hab ich einen Job, mit dem ich eigentlich ganz zufrieden bin.

    Ich hab in der 12. Klasse das Abi geschmissen und dann beim Vorstellungsgespräch für die Ausbildung war das auch ein Thema, positiv ausgelegt wurde mir dann, dass ich damals sofort ein Praktikum angefangen hab.

    Also wenn du die Ausbildung wirklich abbrechen möchtest, dann würde ich an deiner Stelle vorher einen neuen Ausbildungsplatz suchen und sobald du den sicher hast, kannst du deine alte Ausbildung frichtgerecht kündigen und zum Thema Vorstellungsgespräch, wenn die Termine mit deiner Arbeitszeit nicht passen, dann ruft man da an und fragt nach einem Ausweichtermin.

    Überleg dir das aber ganz genau und wie schon vorher geschrieben wurde, würde ich mich mit Äußerungen über die Gründe des Abbruches zurückhalten - Dinge wie "ich mag keinen Schichtdienst" oder "der Arbeitsweg ist zu lang" oder "es ist zu wenig Geld" kommen nicht gut, da kommen dann eventuell Sprüche wie "draußen stehen nocht 10 andere Leute, die machen es für weniger Geld und die Schichten sind denen auch egal" und so blöd das klingt, aber so ist es in der heutigen Zeit nun mal ...

    Ausbildung abbrechen ohne eine neue Ausbildung würde ich aber nicht, selbst wenn du jobben gehst, es ist verschwendete Zeit (meiner Meinung nach) - aber letztendlich musst du für dich selbst entscheiden, was richtig für dich ist.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste