Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ausbildung macht keinen Spaß mehr

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von SearchingLove, 7 September 2007.

  1. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    Verliebt
    Hey Leute,

    ich schreibe hier, weil ich total verzweifelt bin. Im August habe ich eine Lehre zum Industriekaufmann begonnen. Ich fühlte mich wohl, hatte Spaß und alles passte. Doch seit dieser Woche ist es nicht mehr so!
    Wir sind 3 neue Industriekaufleute in diesem Jahr und ich bin der einzige der zur Zeit als Springer eingesetzt wird bis zum Oktober, da viele im Urlaub sind. So bin ich ich überall und nirgendwo und habe keinen festen Arbeitsplatz, wobei die anderen fest in ihrer ersten Abteilung sind. Zudem ist meine Ausbilderin sehr pingelig und kleinlich. Wenn ich für sie Aufgaben erledigen muss, so muss ich das immer zweimal machen, da sie immer etwas findet, wo sie meckern kann. Es ist so erniedrigend, wenn man alles und sein bestes dafür tut. Ich werde direkt darauf anegsprochen, was ich falsch mache und was den Leuten an mir nicht gefällt. Es heißt, ich nehme es zu locker oder sehe unmotiviert etc aus, obwohl ich meist ausgeschlafen bin.

    Heute habe ich gehört, dass es ein Gespräch geben wird, bevor man erfährt, ob man die Probezeit überstanden hat und genommen wird, oder man gehen muss. Ich dachte, man würde nur rausgeschmissen werden, wenn man was klaut, frech ist oder scheiße baut und nicht weil einem die Hose nicht passt. Vielleicht ist es ein bisschen überspitzt formuliert. Meine Ausbilderin meinte nur am Anfang, dass alle neuen Azubis im ersten Jahr bluten müssen, das nahm ich aber nicht zu ernst.

    Eine Mitkollegin wurde in der ersten Woche gemobbt, sodass sie immer ausgenutzt wurde und alles machen musste. Ich hatte für sie ein Ohr frei, doch meine Probleme interessieren sie nicht. Das meine ich! Da herrscht so eine Art Konkurrenzkampf.

    Es ist meine Traumausbildung und ich will den Beruf auslernen, doch ich habe Angst und zerbreche mir den Kopf, ob ich die scheiß Probezeit überstehe...:geknickt:
     
    #1
    SearchingLove, 7 September 2007
  2. *Gelini*
    *Gelini* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    1
    nicht angegeben
    Mir gings jetzt ähnlich wie dir, aus Personaltechnischen Gründen war ich einen Monat im Büro, wo ich garnichts zu suchen hatte (chefsekretariat) und das hatte rein garnichts mit meinem eigentlichen Job zu tun. Die Frau da war auch noch total zum ***** und ist mir tierisch auf den Geist gegangen, hat mich nur blöd angemacht meistens ohne Grund...und das hab ich jetzt einen Monat überstanden. Heute hatte ich meine ersten Tag im anderen Büro und es war toll :herz:

    Sei stark, du packst das, es kann doch nur bergauf gehen! Beiß dich durch, lass dich nicht unterkriegen!!!! Das ist alles was ich dir raten kann :smile: Die Zeit vergeht....!
     
    #2
    *Gelini*, 7 September 2007
  3. Zufällig generierter Name
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    nicht angegeben
    Man sollte versuchen, sich ein dickes Fell zuzulegen, wenn man (heutzutage) seine Arbeitskraft dem freien Markt zur Verfügung stellt.
     
    #3
    Zufällig generierter Name, 8 September 2007
  4. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.338
    248
    627
    vergeben und glücklich
    wenn es zu so einem gespräch kommt, kannst du ja erwähnen, dass er dir schwer fällt dich als springer richtig einzuarbeiten.das sollte schon berücksichtigt werden.
     
    #4
    Sonata Arctica, 8 September 2007
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich denke, dass es in jeder Ausbildung solche Phasen gibt, in denen man keine Lust mehr hat oder eben das Gefühl hat nur ausgenutzt zu werden.

    Ich erinnere mich da an meine Ausbildung zurück, vor allem an die eine Abteilung, ich "durfte" 3 Wochen lang von morgens bis abends nur Akten kopieren...

    Ich denke, du solltest die Zähne zusammenbeißen und versuchen dein bestes zu geben, dann wirst du auch die Probezeit überstehen, ich kann mir nicht vorstellen das sie sich rauswerfen!!
     
    #5
    User 37284, 8 September 2007
  6. User 54360
    Verbringt hier viel Zeit
    212
    103
    1
    nicht angegeben
    Wenn du dir sicher bist in dem was du tust und dich korrekt verhältst gibt es meiner Meinung nach keinen Grund zur Sorge. Ich glaube jeder Ausbilder ist froh wenn er zuverlässige Azubis hat; vielleicht versucht sie nur mehr "Schliff" in den Diamant zu kriegen :zwinker:
     
    #6
    User 54360, 8 September 2007
  7. das kann ich leider so nicht bestätigen.
    Ich habe vor guten 6 Jahren eine Ausbildung zur Hotelfachfrau begonnen.
    Und die erste Zeit war einfach nur schrecklich, die 2 Damen die mir etwas zu sagen hatten waren nur am mobben, jede kleinigkeit gefiel ihnen nicht und schnell musste ich merken, dass es nicht nur mir galt, sondern auch der Kollegin, die schon 8 Jahre dort gearbeitet hat (und immer noch tut) und später 2 weiteren Kolleginnen die da zu kamen.
    Die Kollegin die schon seit Jahren dort arbeitet hat oft geweint und sich bei mir ausgeheult, was ihr immer sehr unangenehm war. Und auch ich war dort zweimal am weinen und sagte, dass ich die Ausbildung abbrechen möchte, weil ich das Gefühl habe dort nicht rein zu passen und alles falsch zu machen. Dann war eine Woche Ruhe und es ging von neuem los. Zum Glück kam ich dann schnell in die nächste Abteilung für 3 Monate - in die Küche.....

    und dort war alles anders, die Kollegen locker, der Chef locker, die Arbeit viel härter, viel belastbarer, aber dennoch war ich mit Fleiß und Freude an der Arbeit. Ich wusste dass ich nach den 3 Monaten wieder hätte zurück müssen in die andere Abteilung und habe mich durch gekämpft, dass ich eine neue Ausbildung in der Küche anfangen kann.
    Und es war die beste Entscheidung meines Lebens.

    ich kann heute nicht sagen, dass wenn ich in einem anderen Hotel angefangen hätte, ob ich nicht dann heute eine Hotelfachfrau wäre, aber ich kann es mir gut vorstellen.

    Aber nun bin ich eine Köchin und immer noch in dem Betrieb und es nimmt mich heute noch mit, wie ich sehe, wie diese Tussi (die andere ist weg, wg Schwangerschaft, bzw. mittlerweile wieder da-aber im Spätschicht) meine Kollegin nieder macht.
    Schon etliche Leute haben dort angefangen (als Aushilfe oder Azubi) und bisher ist kaum eine geblieben. Ausbildung hat keine mehr nach mir dort beendet (bzw. war die letzte ja 2 Jahre vor mir ausglernt), bin gespannt, wie lange es die jetzige da aushält.



    So, lang ausgeholt, nun melde ich mich mal zu deinem Problem SearchingLove....

    Wenn du weißt, dass du nicht mehr lange in dieser Abteilung sein wirst und dort danach auch nicht mehr hin musst, dann würde ich an deiner Stelle die Zähne zusammen beißen und da durch......... Soweit ich es verstanden habe, ist es ja nur noch bis Oktober und dann hast du deine feste Abteilung. und erst recht würde ich es dir raten, wenn es dein "traum"Beruf ist......... Da kann man nicht so schnell aufgeben.
    Ob du die Probezeit bestehst, da würde ich mir nicht so den Kopp machen. Gib dein bestes und dir kann eigentlich nichts passieren. Wenn die Leute dich als unmotiviert betrachten, ja hmm, von irgendwo her muss das ja kommen. Stell viele Fragen zu deinem Beruf, sei interessiert und versuche so viel aufzuschnappen, was nur geht und versuche auch als springer schon viel zu lernen....

    Und zum zu locker sehen......... ja hmm, wenn du dierekt aus der Schule kommst, dementsprechend auch noch relativ jung bist, dann ist das Verhalten anders, als bei nem 22jährigen sage ich mal.... zu dem es auch oft charakterlich eine Frage spielt, wie man rüber kommt.
    Aber ich denke von jungen Azubis kam zwar eine ernste Einstellungen verlangen, aber halt nicht so wie bei einem älteren, auch die Konzentration ist oftmals in dem Alter nicht mal annähernd so weit, dass sie sich mehrere Stunden plötzlich auf was neues konzentrieren können, was manche vielleicht auch mit Lockerheit abtun.

    Ich sehe es auch an unserem Azubi jetzt. Er ist 16, noch nicht wirklich reif. Man sieht dass er bemüht ist, aber er arbeitet langsam, redet viel und nach kurzer Zeit ist seine Konzentration weg (Küchenchef sieht es auch so, dass er es zu locker nimmt)
    Aber es ist auch immer eine Sache wie man ihm gegenüber tritt.

    Manchmal muss etwas Schärfe sein, aber man sollte nichts destotrotz menschlich und kollegial bleiben. Man muss das genaue Mittelmaß treffen.

    Ich hoffe, dass du das den Monat noch gut durchstehst und deinen Weg gehst...............
     
    #7
    deliciouswoman, 8 September 2007
  8. Südkurvianer
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    Single
    Hehe echt toller text erkennt man sich irgendwie wieder. Ich hab im August eine Lehre als Logistikassistent begonnen. Ich kann dir nur empfehlen eine dicke Haut zu zulegen, versuch die Anweisungen des Chefs durch zu ziehen und trotzdem kannst du ja reden wennde grad nix zu tun hast. Ich bin so einer der nen zwng verspürt etwas zu sagen zu müssen wenn alle grad mal still sind. Warscheinlich nehme ich mich zu wichtig:grin: Ich hab den Vorteiol das ich schon naja bissl abgehärtet bin von dem Zwischenjahr und den Jobs die ich gemacht habe, als ich aus der Schule kam war ich noch viiiiel unreifer als jetzt, sprich: Drogen etc. die erste Lehre ging dann auch schief, aber jetz weiss ich was ich will und läuft ganz ok...

    Das packen wir...
     
    #8
    Südkurvianer, 8 September 2007
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Kannst Du mal ein Beispiel geben dafür, dass Du etwas doppelt machen musst? Was für Fehler werden Dir ganz konkret angekreidet? Klar nervts, wenn man immer kritisiert wird - aber manchmal ist an Kritik auch etwas dran. Hast Du schon mal genau nachgefragt, was Du anders und besser machen kannst?

    Das soll nicht heißen, dass ich annehme, dass Du ein schlechter Azubi bist oder so, aber manchmal hilft eine Persektive von außen weiter. Schildere mal, inwiefern die Ausbilderin denn "pingelig" ist. WAS hat sie ganz konkret an Deiner Arbeit bemängelt, dass Du nachbessern musstest?

    Hast Du gefragt, inwiefern Du auf sie und die Kollegen unmotiviert wirkst? Da muss es doch eine Begründung geben? Inswiefern nehmen sie an, dass Du Deine Aufgaben zu locker nimmst? Sei nich sauer über Kritik, sondern lass Dir erklären, was anders laufen soll.

    Also nicht von vornherein in Abwehrstellung gehen, sondern erklären lassen, warum man mit Deiner Arbeit nicht zufrieden ist.

    Und das mit dem "im ersten Jahr bluten" - ggf. bezieht sich also "Schikane" nicht auf Dich, sondern ist eben üblich, egal wie gut jemand ist - und egal, wie bescheuert ein "Lehrjahre sind keine Herrenjahre"-Denken dieser Art ist.

    Du hast Deine Traumausbildung und bist grad mal einen guten Monat dabei - schmink Dir "jetzt machts keinen Spaß mehr" lieber ab. In jedem Beruf gibt es auch Phasen, in denen es weniger Spaß macht und man Kritik einstecken muss. Arbeite weiter, sei konzentriert, versuch Kritik ernstzunehmen, aber nicht zu persönlich und grübel nicht über die Probezeit.
     
    #9
    User 20976, 8 September 2007
  10. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Wie heisst es doch so schön "Lehrjahre sind keine Herrenjahre..."

    Diesen Satz sollte sich jeder Lehrling/Azubi einfach übers Bett hängen und immer wieder vor dem Spiegel aufsagen.

    Die Firmen können es sich heutzutage leisten so mit Ihren Mitarbeitern umzugehen, gerade in der Anfangszeit werden die Leute noch mehr gefordert als üblich, einfach um zu sehen ob derjenige den Anforderungen gewachsen ist.
    Ich kann dieses Verhalten der Firmen schon verstehen, gerade weil die Abbrecherzahlen immer weiter steigen und es genügend Leute gibt die noch auf der Suche nach einer Ausbildung sind.

    Warum sollte die Firma jemanden behalten der alles 100% richtig macht, sich engagiert und mit allen toll klarkommt, wenn es da noch jemanden gibt, der das genauso macht und zusätzlich vielleicht jeden Tag noch nach weiterer Arbeit fragt oder jeden Tag 5 min eher da ist als die anderen Auszubildenden.
    Das mag vielleicht komisch wirken, aber die Firmen holen sich heutzutage häufig mehr Auszubildende als sie eigentlich ausbilden wollen, einfach weil einige nach kurzer Zeit abbrechen, andere nicht den erforderlichen Willen zeigen.
    Das ist so einkalkuliert, daher entsteht auch automatisch ein gewisser Konkurrenzkampf, das heisst nicht das man den mit unfairen mitteln führt, aber man sollte eben einfach zuerst sehen dass man sich um sich selbst kümmert und dann eben um die Probleme der anderen (Auszubildenden).
    Es dankt Dir später keiner, wenn andere übernommen werden und Du fliegst am Ende der Probezeit raus.

    Und eine gewisse Leidensfähigkeit sollte man schon mitbringen... es kann nicht alles immer Spass machen, dafür ist die Freizeit da, die Arbeit ist dazu da Geld zu verdienen.
    Wenn man nach der Asubildung mit einem guten Team zusammenarbeitet, dann kommt das mit dem Spass von ganz alleine, aber während der Ausbildung kann man allerdings von einer Freude am lernen sprechen.

    Gruß Koyote

    PS: Wenn Du natürlich gemobbt wirst, dann solltest Du auch was dagegen unternehmen, das gehört eindeutig nicht zu der Leidensfähigkeit dazu. Aber vorsicht, Deine Ausbilderin sitzt am längeren Hebel, erst mit Ihr und dann mit Vorgesetzten reden...
     
    #10
    Koyote, 8 September 2007
  11. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich

    Die Frage ist doch, wieso die Abbrecherzahlen immer weiter steigen? Genau eben deshalb, weil mit den Auszubildenden entsprechend umgegangen wird. es geht ja nicht darum, dass man nichts lernen oder arbeiten will. Das Problem ist allerdings, dass man auf seinen Beruf vorbereitet werden will, da kann es nicht sein, dass ich mich als Azubi auf einer Abteilung 3 Wochen lang nur an den Kopierer stellen muss, bloß weil sie keinen Blöderen dafür gefunden haben.
    Ich habe auf der Abteilung (Ermittlung - Staatsanwaltschaft) absolut nichts mitbekommen und weiß bis heute nicht so recht, was die dort genau machen, obwohl ich seit 2 Jahren ausgelernt bin.
    Dann wundern sich die Firmen, wieso es auch Leute gibt, die eben von einigen Dingen weniger Ahnung haben.

    "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" ist ja schön und gut und sicherlich kommen Aufgaben hinzu, die keinen Spaß machen aber wieso sollte man als Hotelfachfrau 3 Monate lang immernur den Boden schrubben? (So ging es meiner Freundin, die dann im übrigen auch abgebrochen hat)... Dafür gibt es einfach keine Rechtfertigung.
     
    #11
    User 37284, 8 September 2007
  12. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Ich denke dass ganze ist ein beidseitiges Problem,

    auf der einen Seite nehmen die Abbrecherzahlen zu, weil die Firmen die Auszubildenden falsch behandeln (sei es menschlich, falsche Aufgaben,schlechte Ausbildung,etc.) auf der anderen Seite gibt es aber auch immer mehr Auszubildende die mit extremst kleiner Lernbereitschaft und noch weniger Wissen von der Schule kommen.
    Den Firmen bleibt dann gar nichts anderes übrig als die zum Hof fegen einzuteilen...
    Es ist einfach ein Generationsproblem, die Selbstverständlichkeit sich zu engagieren lässt immer mehr nach.

    Auszubaden haben das insbesondere die, die eben genau das haben, was bei der Masse vermisst wird, nämlich Engagement und Lernbereitschaft, nur leider wird denen dann nicht ermöglich was zu lernen.

    Lösen kann man das Problem abschließend wohl kaum, man kann nur versuchen den Ausbildungsbetrieb davon zu überzeugen, dass man selber diese Ausbildung unbedingt will, und die gewünschte Leistung bringen, und dann aber auf der Gegenseite eben auch eine angemessene Ausbildung verlangen,
    dazu kann eben auch der Photokopierer oder das Küche schrubben gehören, aber eben nicht als Hauptinhalt der Ausbildung.

    Hilfreich ist immer, wenn man den Ausbildungsbetrieb schon vorher kennengelernt hat, dann wissen beide Seiten was der andere kann bzw. erwartet.
     
    #12
    Koyote, 8 September 2007
  13. Masterboy1983
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    nicht angegeben
    Lehrjahre sind keine Herrenjahre :tongue:

    Da musste durch, muss jeder mal.
     
    #13
    Masterboy1983, 8 September 2007
  14. croy1
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Dieser Spruch ist einfach nur behämmert..
    Wenn man auf dauer nur so scheiss arbeiten bekommt, muss man aufjedenfall mal was sagen...
    Nur mit "durchziehen" kann man sich auch nicht zufrieden geben!
    Da musste einfach offensiv sein und das auch mal vor versammelter Mannschaft bzw. dem Ausbilder ansprechen...

    Dem nächsten Azubi in der Abteilung wird's wieder genau so ergehen. Von daher probier das beste aus der Zeit zu machen, ohne dauernd auf den Kalender zu gucken und die Tage zu zählen :zwinker:

    Wenn man diese minderwertigen Aufgaben 3 Monate oder so macht, dreht man doch irgendwann durch! In der Zeit hätte man viel sinnvollere Dinge machen können. Daher musste das mal nett ansprechen :zwinker:

    Das kann manchmal Wunder bewirken, hab ich selbst schon erlebt..
     
    #14
    croy1, 9 September 2007
  15. sad silence
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wenn ich das richtig verstanden habe dann ist deine Probezeit ja bald rum...also Streng dich bis dahin an und versuch nach vorn zu sehen...
    nimm dir auch nicht alles so sehr zu Herzen, du wirst meist nur kritisiert weil dir Menschen etwas beibringen wollen...und lieber Sachen 2 mal gemacht als so das keiner was mit anfangen kann
    gruß Silence
     
    #15
    sad silence, 9 September 2007
  16. Masterboy1983
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    nicht angegeben
    An dem Spruch ist gar nichts behämmert.

    Was denkst du denn....fängst gleich als Azubi an und darfst gleich Chef spielen oder nur die "höheren" Aufgaben erldedigen?

    Man muss auch mal die Drecksarbeit kennenlernen damit man später weiß was man zu delegieren hat. Und irgendjemand muß diese Arbeit ja wohl machen.

    Warum verdienen Azubis denn nur so wenig?
     
    #16
    Masterboy1983, 10 September 2007
  17. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich finde, es kommt dabei stark drauf an, um was für Aufgaben es genau geht. Sind es sinnlose Beschäftigungstherapien oder nötige Aufgaben, um die "wichtigeren Dinge" zu verstehen? Das ist ein großer Unterschied.

    Bei mir auf der Arbeit gibt's kaum einen Unterschied in den Aufgaben von mir und meinem Ausbilder. Eigentlich liegt der Einzige darin, dass ich halt ab und zu lernen muss und er mich dann abfragt. "Drecksarbeit" muss ich keine machen.

    Allerdings verdiene ich auch nicht wenig für einen Azubi.
     
    #17
    User 18889, 10 September 2007
  18. croy1
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Verdienen tu ich viel, bekomme nur so wenig :zwinker:

    Ach "Chef spielen"...ist ja wohl mal total übertrieben. Aber das soll auch nicht heißen, dass man die ganze Zeit nur so anspruchslose Aufgaben machen muss. Da muss man schon mal was sagen bzw. neue Aufgaben fordern. Man kann es natürlich auch unter deinem tollen Spruch abtun und die Zeit einfach sinnlos absitzen.

    (Und nach 3 Jahren kann man dann endlich kopieren und tackern :tongue:)

    Ohne vernünftige Lehrjahre haste auch keine tollen Herrenjahre:zwinker:
     
    #18
    croy1, 12 September 2007
  19. marta0801
    marta0801 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    in einer Beziehung
    ich bin im zweiten lehrjahr zur industriekauffrau!
    wir sind auch 2 mädels und ein junge!
    BEI uns herrscht mobbing und neid pur,wir sind 2 blondinen kleiden und ordentlich und sehen net grad bratzig aus!
    schon am ersten tag fingen die leute an hinterlisteig zu werden!
    Mittlerweile ist ein jahr vergangen und ich hab nachts oft geheult und überlegt einfach alles hinzuschmeißen,doch ich weiß genau das ich dann nix mehr habe!
    :angryfire
    Mittlerweile ist ein lehrjahr vergangen und mit den frauen im büro ist es einfach nur hölle,die gucken dir ins gesicht sind scheißenfreundlich und hinterm rücken reden die über dich und dein aussehen!!!
    ich hab die schnuaze immer noch voll und die arbeit macht mit 0 Spaß,da man das wort "zusammenhalt und frieden" in unserer firma net kennt!
    ich zähle noch die tage bis zur abschlussprüfung und dann weiß ich eins nie mehr in einer firma arbeiten,nie mehr mit so vielen leuten auf einem fleck!!

    Leg dir ein dickes fell zu und versuch alles locker zusehen,so überlebe ich jeden tag(fast):geknickt:

    wieviele leute arbeiten denn bei euch?
     
    #19
    marta0801, 12 September 2007
  20. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    Verliebt
    hey,

    das ist ein betrieb mit über 1000 angestellten .in unserem betrieb sind es mit knapp 90 mit produktion und bei dir?
     
    #20
    SearchingLove, 12 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ausbildung macht keinen
John_Sheppard
Kummerkasten Forum
23 November 2016
24 Antworten
anco1994
Kummerkasten Forum
13 Juli 2016
37 Antworten