Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schule/Beruf Ausbildung nach Studiumabbruch ?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Tim84, 12 August 2009.

  1. Tim84
    Tim84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Single
    Hallo Leute,

    seit Monaten bereitet mir das Thema Kopfzerbrechen.

    Kurz zur Vorgeschichte.

    Nach meinem Abitur 2004 begann ich ein Studium an der Uni, zwischenzeitlich wechselte ich. Nach insgesamt 4 Jahren habe ich die Uni abgebrochen. Das war also letzten Sommer.
    Der Grund, fehlende Motivation, teils auch private Probleme. Und das liebe Geld.

    Disziplin an der Uni ist einer der wichtigsten Punkte. Und diese hatte ich gar nicht, da es dort ja keine regelmässigen Kontrollen gibt.

    Seit dem Abbruch arbeite ich bei der Post auf Teilzeit. Mittlerweile bin ich fast schon 25. Das geht so nicht. Ich brauche schließlich eine Ausbildung. Nun habe ich mich so ,,notgedrungen" noch für dieses Jahr (ab September) als Speditionskaufmann und Industriekaufmann beworben.
    Das 2. wäre für mich interessanter.
    Morgen habe ich da auch ein recht erfolgsversprechendes Vorstellungsgespräch.

    Eben habe ich gesehen, dass ich heute früh von einem Speditionsunternehmen angerufen wurde bei dem ich vor 2 Wochen ein Vorstellungsgespräch hatte. Sehr wahrscheinlich eine Zusage.
    Aber irgendwie will ich das nicht machen, es ist auch nicht mein Traum, auch wenn das kaufmännische Spass macht.

    Das Problem bei der Ausbildung zum Industriekaufmann ist (sofern ich diese bekomme), dass der Standort 80 km weit weg ist. Jeden Tag fast 2 Stunden (jeweils hin und zurück) mit dem Zug unterwegs sein...

    Jetzt ist mir auch eine andere Möglichkeit in den Kopf gekommen (für die es leider zu spät ist sich zu bewerben).
    Und zwar ein Studium an der BA. Dort bekommt ja Geld und gleichzeitig würde ich meinen eigentlichen Wunsch nach Wirtschaftsinformatik nachgehen können.
    Und das 1 Jahr würde mich die Post noch sicher halten. Also bis dahin finanziell gesichert.
    Das Problem hier ist: Was, wenn ich fürs nächste Jahr keinen BA-Studienplatz bekomme ? Mit einem 2,8 Abi sicher nicht leicht.
    Klar, trotzdem würde ich mich sicherheirshalber auch um Ausbildungsplätze bewerben. Und das Warten für das nächste Jahr wäre mir die Sache wert, als z.B. täglich 4 Stunden mit dem Zug unterwegs zu sein und nach dem einen Jahr mich dann zu fragen, ob ich lieber warten hätte sollen.

    Irgendwann muss schluss sein mit dem Gedanken unbedingt ein Studium absolvieren zu wollen. Denn die Zeit läuft und so langsam ist der Zug abgefahren. Da habe ich mein Alter im Hinterkopf.

    War jemand in einer ähnlichen Situation?
     
    #1
    Tim84, 12 August 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn der Standort 80 km entfernt ist, kannst du doch sicher in die Nähe ziehen ? Ich würde glaube ich das Ergebnis des Gespräches morgen abwarten, wenn nicht den anderen Ausbildungsplatz ausnehmen und mich neben der Ausbildung für ein Studium für das SoSe 2010 bewerben. Das Problem ist, dass die Motivation für ein neues Studium dir auch nicht einfach so zufliegen wird.
     
    #2
    xoxo, 12 August 2009
  3. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Das würde ich nicht machen. Dann müsste er nämlich ganz sicher die Ausbildung abbrechen wenn er etwas findet.
    Ich würde lieber ein Vollzeitpraktikum o.ä. machen, das du evtl. bei deiner Studiumsbewerbung angerechnet bekommst. Dann verdienst du jetzt noch ein bisschen Geld und es wird bei deiner Bewerbung berücksichtigt!

    Informiere dich halt mal, wie so die NCs in diesem Fach sind! Auf jeden Fall musst du dich doch vorher bei einer Firma bewerben und dort brauchst du eine Zusage, ansonsten kannst du gar nicht an die BA.
     
    #3
    User 37284, 12 August 2009
  4. Tim84
    Tim84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    Single
    Also klar, es hört sich zunächst gut an, einfach eine Ausbildung anzunehmen, die man ja abbrechen kann.
    Aber das wäre nicht wirklich gut für mich und meinen Lebenslauf.

    Über ein Vollzeitpraktikum habe ich mich noch nicht informiert, aber ich glaube da gibt es nicht so viele Möglichkeiten. Diese Vollzeitpraktika gibt es eigentlich in erster Linie für Studenten, die mitten im Studium sind und gerade Semesterferien haben oder ein Praxissemester machen.

    Wegziehen wegen den 80km kommt nicht in Frage. Die letzten Plätze bei der Telekom (die ja viele Standorte haben) hier bei mir wurden quasi schon längst vergeben. Nur eben nicht bei dem Standort der 80 km weg ist.
    Deshalb wäre mir schon lieber das 1 Jahr zu warten.

    Das Geld bei der Post ist ganz gut und ich arbeite nur jeden Abend um die 3 Stunden. Da könnte ich ja noch nebenbei ein Praktikum machen, wenn ich eins bekomme. Das wäre sicher auch ein Vorteil für die Bewerbung.

    Und eines ist mir dann auch ganz klar. Wenn es fürs nächste Jahr nichts mit einem Studium wird, dann gibt es keinen Ausweg mehr, als eine Ausbildung zu machen.

    Das Problem ist ja im Grund die Zeit. Nächstes Jahr bin ich schon 26...und es wird immer schwieriger das zu begründen.
     
    #4
    Tim84, 12 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ausbildung Studiumabbruch
John_Sheppard
Kummerkasten Forum
23 November 2016
24 Antworten
anco1994
Kummerkasten Forum
13 Juli 2016
37 Antworten
CreamyVanilla
Kummerkasten Forum
14 September 2015
33 Antworten
Test