Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ausbildung vor Studium?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Dreamworld, 17 April 2005.

  1. Dreamworld
    Verbringt hier viel Zeit
    362
    103
    2
    in einer Beziehung
    Haltet ihre eine Ausbildung vor einem Studium für sinnvoll?

    BSP: Industriekaufmann -> BWL

    etc.
     
    #1
    Dreamworld, 17 April 2005
  2. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Habe ich ein zwiespaltiges Verhältnis dazu. Auf der einen Seite habe ich in meinem Inegnieurstudium einige Leute mit Berufserfahrung getroffen, und das kann schon ein enorme Berreicherung sein. Auf der anderen Seite ist Zeit Geld und es wird immer wichtiger sein Studium möglichst früh zu beenden. Ich würde daher keine Ausbildung vorher machen. Der Personalfuzzy, der nach dem Studium Deine Bewerbung in den fingern hat, wird als erstes auf Alter schauen und hat keinen Schimmer davon, ob Du auf Grund Deiner praktischen Erfahrung besonders qualifiziert für jene Stelle bist.
     
    #2
    Trogdor, 18 April 2005
  3. solarfighter
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    103
    53
    nicht angegeben
    Da sehe ich nicht unbedingt so. Grundsätzlich ist es natürlich ein Problem, wenn Stellen für bestimmte Altersgruppen ausgeschrieben sind, da man mit einer Ausbildung schon ein paar Jahre mehr auf den Buckel hat. Das voraussichtliche Ende des Studiums, sollte auch vor Vollendung des 29 Lebensjahres stattfinden, wenn man vorher noch keine relevante Berufserfahrung erworben hat.

    Viel wichtiger finde ich eigentlich, dass man in Deutschland grundsätzlich seinen Lebenslauf verargumentieren muss. :kotz: :kotz: :kotz:
    Die Lehre sollte daher gut begründet werden können. So wird z.B. ein Bewerber, der ein relativ schlechtes Abi-Zeugnis hat, dann aber eine Lehre mit guten Noten abschließt um danach ein Studium zu beginnen, recht gut eingeschätzt. (Hatte Probleme in der Schule, hat sich während der Lehre „auf die Hinterbeine gesetzt“ und danach noch durch ein Studium gebissen...) (Besser als: Hat nur studiert, weil er keine Lehrstelle gefunden hatte, mit mäßigem Erfolg ...)
     
    #3
    solarfighter, 18 April 2005
  4. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Generell durchaus sinnvoll.. (ich kann mir vorstellen, dass mir meine jetzige Ausbildung für ein späteres Studium durchaus hilfreich sein kann, wenn ich im gleichen Bereich bleibe)

    Allerdings spielt natürlich die Zeit eine Rolle. Je nach Ausbildung sind das 2-3 Jahre, falls man als Männchen noch Wehr/Zivildienst leisten muss, sind das dann schon bis zu 4 Jahre die zusätzlich zum Studium draufkommen.. Und wenn's an die Uni geht, dauert das ja durchaus länger als 'nur' 6 oder 8 Semester.
    Dementsprechend das Alter am Ende des Studiums, was natürlich ein Nachteil sein kann.
    Andererseits hat man einen Berufsabschluss, falls man das Studium doch noch vorher abbricht.

    Für mich gabs nur die Alternative einen gelenkten Praktikums und da hab ich dann doch die Ausbildung vorgezogen. Zumal sie auch nur 2,5 Jahre dauert.
     
    #4
    MooonLight, 18 April 2005
  5. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    die meisten können das eh nicht frei entscheiden, sondern ahben wartesemester und nutzen die, wenn sie clever sind, für ne ausbildung, die ihnen im studium hilft.

    ich denke, es kann schon sehr hilfreich sein.
    aber hätt ich die freie wahl, würde ich nicht noch 3 jahre mit ner ausbildung verbringen, sondern eher mal n praktikum für einige wochen bis monate in dem bereich machen, um ein wenig erfahrungen zu haben und dann direkt studieren.
     
    #5
    JuliaB, 18 April 2005
  6. Dreamerin
    Gast
    0
    Kommt auch drauf an, ob man ein konkretes Ziel hat, wofür man das Studium braucht.
    Oder ob man einfach studiert, "um aufgeräumt zu sein".
    Grundsätzlich schadet auch ein 2. Standbein nicht.
    Ich glaube, dass viele Studierte dann Probleme haben, einen Arbeitsplatz zu finden...
     
    #6
    Dreamerin, 18 April 2005
  7. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Grundsätzlich habe ich feststellen müssen dass wer eine fachlich ähnliche Ausbildung vor dem Studium gemacht hat, den Einstieg ins Studium besser schafft.

    Aber das ist nicht zu verallgemeinern...

    Mir selbst hat es gut getan nach der Schule erstmal eine Zwangspause vor dem Studium einzulegen, weil ich vom Lernen erstmal genug hatte.

    Nur leider hatte die Ausbildung nix mit dem Studium zu tun, aber dafür finanziert die Firma ja auch mein Studium...will mich also nicht beschweren.

    Gruß koyote
     
    #7
    Koyote, 18 April 2005
  8. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Ob eine Ausbildung sinnvoll ist, hängt in erster Linie vom Studium und den eigenen Möglichkeiten ab. Wer als ZVS-Opfer mehr als 3 Wartesemester aufs Auge gedrückt bekommt und nicht den Drang verspürt ins Ausland zu gehen oder den Studienwunsch zu ändern, der kommt fast nicht um eine, möglichst passende, Ausbildung herum. Man kann ja nicht einfach zwei, drei Jahre zuhause rumsitzen.
    Aber wenn es nicht zwingend notwendig ist, würde ich es vermeiden. Schließlich gehen diese 2-3 Jahre von der Lebensarbeitszeit im "richtigen" Beruf ab. Und 2-3 Jahresgehälter sind auch schon ne nette Summe.
     
    #8
    deBergerac, 18 April 2005
  9. glashaus
    Gast
    0
    Ich mach ja auch gerade meine Ausbildung zuende und fange dann im Oktober ein Studium an.

    Kann bis jetzt nur sagen, dass dieser praktische Einblick in den Bereich, in dem ich tätig bin, sehr genutzt hat. Ich glaube nicht, dass mir eine theoretische Ausbildung das hätte vermitteln können.
     
    #9
    glashaus, 18 April 2005
  10. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich studiere Physik, was soll ich da vorher gelernt haben? Ist nunmal kein "Berufsfach"
     
    #10
    Event Horizon, 18 April 2005
  11. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Selbst da gibt es was..
    Physiklaborant. Und die haben einiges in dem Bereich drauf.. (Hab Praktikum in dem Beruf gemacht.) Beide Azubis, die ich da kennengelernt hab, haben im übrigen Abi gehabt und wollte danach studieren.
     
    #11
    MooonLight, 18 April 2005
  12. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey.
    Also ich will auch erstmal eine Ausbildung bei der Bank machen und danach vielleicht noch studieren wewnn ich den Nerv noch habe.
    Alleine schon um erstmal für 2,5 Jahre was praktisches zu sehen und Geld zu haben.
    Dann hab ich danach auch wieder richtig Power für die Theorie und kann das alles noch praktischer betrachten als ein purer Theoretiker.
    Viele meiner Lehrer auf der Höheren Handelsschule haben auch erst eine kaufmännische Lehre und dann studiert und können so wesentlich praxisnaher berichten.
    In der Firma meines Onkels (Schlossereigewerbe) ist es auch angesehener wenn jemand Schlosser oder handwerkliches gelernt hat und danach erst Maschinenbau studiert hat.
    Denn dann kann der arbeiten und weiß was läuft und ist kein Theoretiker.
    Gerade im Handwerksbereich ist das aus meiner Sicht sinnvoll.
    Also auf jeden fall Pro Lehre vor Studium.



    Bis denn


    -me-
     
    #12
    Ostwestfale, 18 April 2005
  13. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Will auch erst eine Lehre zur Buchhändlerin machen und erst danach studieren - Buchwissenschaften. In München z.B. geht das nur mit abgeschlossener Ausbildung und nach Leipzig, wo ich hinwill, naja, da fehlen mir eventuell ein paar Pünktchen (NC). Außerdme will ich nach 13 Jahren Schule erstmal was Praktisches machen
     
    #13
    Félin, 18 April 2005
  14. sheryl
    sheryl (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    77
    91
    0
    Single
    Ich finds schwer so pauschal da 'ne Antwort zu finden. Ist eigentlich eine sehr individuelle Sache.
    Ich habe mich damals bewußt für eine Ausbildung entschieden, da ich zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich wußte, was ich hätte studieren sollen. Und ich fand den Beruf toll (find ich auch immer noch :jaa: )
    Hab' mich dann später aber doch nochmal für ein Studium entschieden. Wäre aber ohne die Ausbildung niemals überhaupt zu diesem Studiengang gekommen. Für mich war es also auf jeden Fall sinnvoll. Zumal ich mir momentan auch so ganz gut mein Studium finanzieren kann und meine Erfahrungen in meinem späteren Arbeitsfeld auch noch wertvoll sind.

    Wenn man allerdings weiß, was man machen will, finde ich sollte man die Sache gleich in Angriff nehmen und durchziehen.
     
    #14
    sheryl, 20 April 2005
  15. schnittchen
    Verbringt hier viel Zeit
    620
    103
    3
    nicht angegeben
    ja, ich finde dass ist eine spitzen sache!
    vor allem kommt man ins arbeitsleben, amn weiß wie das abläuft, man wird schneller reif - als wenn man, wie meist üblich, in ner wg mit anderen stundenten jeden 3 abend feiert (im übertriebenem sinne!).
    zudem hat man bessere chanceb auf´m arbeitsmarkt später. und ob man 2 jahrelänger wg. ausbilung auf´m rücken hat, ist auch wurscht - man ist trotzdem noch sehr jung für das was man schon gemacht hat. und es zeigt, das man schon ein wenig weiß wo der hase lang läuft - man kennt vieles nicht nur aus der theorie.
    zudem denke ich, ist es einfach das studium danach zu machen, weil manche sachen teils schon angeschnitten wurden und man einen besseren zusammenhang sieht und vieles bsser nachvollziehen kann...
     
    #15
    schnittchen, 21 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ausbildung Studium
supernova69
Umfrage-Forum Forum
27 Dezember 2014
13 Antworten
Bells1205
Umfrage-Forum Forum
29 Februar 2012
21 Antworten
Golden_Dawn
Umfrage-Forum Forum
5 Mai 2006
7 Antworten
Test