Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Aily
    Benutzer gesperrt
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    28 Mai 2010
    #1

    Ausbildungsbeginn einheitlich geregelt?

    Hallo,

    weiß jemand, ob der Ausbildungsbeginn in Deutschland einheitlich geregelt ist?
    Oder ist es eher so, dass sich die Betriebe nach den Fachschulen (oder wie die heißen - also da wo die Azubis ihre Theorieausbildung bekommen) richten müssen?


    Grüße

    Aily
     
  • hennahlein
    hennahlein (36)
    Öfters im Forum
    730
    68
    122
    nicht angegeben
    28 Mai 2010
    #2
    einheitlich geregelt ist da nichts. es gibt auch keine vorschrift, dass man vor der ausbildung kein praktikum machen darf.
    üblich ist aber 01.07. und 01.02., sowie 01.09. und 01.03. (oder so, sommer stimmt, 2. halbes jahr später)

    der schulische teil der ausbildung findet in der berufsschule statt, die die gleichen ferien, wie die allgemeinbildenden schulen des bundeslandes.
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    28 Mai 2010
    #3
    Danke!
    Vom 01.02. und 01.03. hab ich noch nie was gehört.
    Meinst du mit Praktikum dass man schon in der Firma anfängt, wo man dann die Ausbildung macht?
    (Sry, hab absolut keine Peilung, in der Uni ist das einfacher :smile:)
     
  • hennahlein
    hennahlein (36)
    Öfters im Forum
    730
    68
    122
    nicht angegeben
    28 Mai 2010
    #4
    es gibt ausbildungen, die nur einmal im jahr anfangen, im sommer. dann gibt es ausbildungen, die zweimal im jahr anfangen. es ist aber auch kein problem, zb zum 01.10. eine ausbildung anzufangen und dann im laufenden berufsschuljahr einzusteigen. wenn man zb zum 01.09. eine ausbildung anfängt, kann man aber auch zum 01.06. in dem ausbildungsbetrieb anfangen und dort vor der ausbildung ein praktikum machen und dann, ohne den arbeitsplatz zu wechseln, die ausbildung beginnen.
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    28 Mai 2010
    #5
    danke :smile:
     
  • objekt.f
    objekt.f (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    103
    4
    Single
    29 Mai 2010
    #6
    Nein ist nicht geregelt. Normal ist der 1.9., man kann das ganze aber auch früher vereinbaren.
     
  • hennahlein
    hennahlein (36)
    Öfters im Forum
    730
    68
    122
    nicht angegeben
    29 Mai 2010
    #7
    in niedersachsen ist zb der 01.07. normal. in bayern der 01.09. selbst das ist also nicht einheitlich.
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    1 Juni 2010
    #8
    Ist unterschiedlich.
    Ich dachte früher auch man fängt immer am 1.9. an aber in der Altenpflege war das dann wieder anders.
    Hier starten die Ausbildungen am 1.4. und am 1.10.
    Wir bekommen also jedes Jahr 2 neue Kurse.
     
  • KleineJuli
    Gast
    0
    1 Juni 2010
    #9
    Als ich mich als Verkäuferin überall beworben habe, hatten die eigentlich jedes mögliche Datum als Ausbildungsbeginn gehabt ... die hatten für den 1. Februar, März, Juni, sogar November und Dezember ...

    Je nachdem, ob vielleicht ein neuer Azubi wieder abgesprungen ist und dann suchen die Betriebe ja weiter ...
    Einmal habe ich sogar mitten im Monat dort angefangen ... 18. Juni war es, glaube ich ...

    Ist ganz unterschiedlich also ...
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    1 Juni 2010
    #10
    Soweit ich weiß, ist das Sache des Bundeslandes und wird daher von Landesebene bestimmt. Hier im Norden ist es meißt der 1.08. Es kommt aber auch immer auf den Beruf drauf an. Hat glaube ich auch ein wenig etwas mit den Schulferien der Länder zu tun. Die Schulen nennen sich übrigens Berufsschulen :zwinker: Auf einer Fachschule macht man generell Schwerpunkt bezogen seine mittlere Reife nach. Was aber wegfällt, wenn man in der Berufsausbildung einen gewissen Notenschnitt hat. Dieser ist von Land zu Land und von Kammer zu Kammer (IHK, HWK) unterschiedlich. Meißt liegt er aber bei einem Schnitt von 2,5.
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    1 Juni 2010
    #11
    Grade darüber hab ich mich gewundert, dass die anscheinend keine festen Zeiten haben und sich nicht nach den Zeiten der Berufsschulen (danke Sit :grin:) richten.


    Man ist das kompliziert, was ist der Unterschied zw. Fachschule und Berufschule? :confused:

    Naja, im Prinzip hat sich meine Frage ja erledigt, danke für die rege Teiname :smile:
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    1 Juni 2010
    #12
    Naja das eine geht 2 Jahre und nennt sich Berufsfachschule (Bereich) und das andere ist eben eine duale Ausbildung. Unterschied ist eigentlich nur, dass du in der Berufsschule von der Ausbildung tieferes Wissen vermittelt bekommst, natürlich aufs Berufsbild bezogen und eben die Tätigkeit im Betrieb, wo du praktisch arbeitest. Ich hoffe ich konnte dir helfen.
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    1 Juni 2010
    #13
    Ok, glaube ich weiß jetzt, was was ist. Danke.
     
  • User 78363
    User 78363 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    474
    113
    70
    Verlobt
    1 Juni 2010
    #14
    Also in Österreich ists sogar so, dass viele mitten im Monat anfangen. Meistens am ersten Ferientag, also dem Montag nach Zeugnisverteilung.

    Kenns aber auch so, dass man mitten im Jahr eine Ausbildung anfängt und dann bei wöchentlichem Berufsschulbesuch einen Teil des ersten Jahres selbstständig nachlernen muss. (also man steigt dann ins laufende Schuljahr ein).

    Meistens beginnen Ausbildungen hierzulande aber am ersten Ferientag, am 1.8 oder am 1.9. jenachdem wie dringend der Lehrling im Betrieb gebraucht wird oder wie man sich das aushandelt.
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    2 Juni 2010
    #15
    Und dann gibt es auch noch den Unterschied zwischen Berufsschulen und Fachseminar.
    In Pflegeberufen geht man nicht zur Berufsschule sondern ins Fachseminar (meit von Caritas, AWO oder Diakonie geleitet) und wird dort unterrichtet.
    Dort gelten auch ganz andere Regeln bezüglich Ferienzeiten etc pp.
    Und auch die Ausbildung in der Pflege ist ganz komisch geregelt. Es gibt keine festen Fächer sondern übergreifende Lernfelder, keine richtigen Lehrer sondern Dozenten (meist aus der Pflege, Ärzte usw) und auch keinen wochenweisen Unterricht und keinen Blockunterricht,
    Man hat zwar praktische Blöcke und theoretische, aber das ist auch ganz merkwürdig aufgebaut.
    Ich hab am Anfang der Ausbildung einen Plan über die 3 Jahre bekommen wann ich wo bin( zb: 3 Wochen Schule, 4 Monate Heim, dann 1 Woche Schule, 8 Wochen Praktikum in anderem Bereich, dann wieder 3 Monate Schule usw.-voll das Chaos für Aussenstehende *gg*)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste