Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ausbildungsende / Verarsche? und was mit Resturlaub?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von LOVE_BOY16, 7 Mai 2009.

  1. LOVE_BOY16
    LOVE_BOY16 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    410
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Hallo

    Also ich bin jetzt momentan im 3ten Lehrjahr ( Kaufmann im Einzelhandel) und schreibe am kommenden Dienstag den schriftlichen Teil der Prüfung. Der mündliche Teil ist dann am 9.6.2009

    So nun war ich im vergangenen Jahr im Oktober bei der Geschäftsleitung und habe mich erkkundigt ob ich nach der Ausbildung übernommen werden kann.
    Zitat der Geschäftsleitung: „Das kann ich ihnen noch nicht genau sagen wir müssen schauen wie sich die Wirtschaftslage entwickelt, ich würde Sie aber gerne übernehmen, sprechen Sie mich im Mai noch mal drauf an!“ Dies wurde auch dokumentiert von ihm.

    Soweit so gut. Dann jedoch kam im Dezember ein ehemaliger ausgelernter Mitarbeiter als Praktikant zu uns, er wurde nach seiner Ausbildung damals übernommen ist jedoch dann von einem auf den anderen Tag in ein anderes Bundesland (Keine Kündigungsfrist eingehalten).

    So nun arbeitete dieser als Praktikant bis Ende April bei uns mit der Hoffnung eine Festeinstellung zubekommen und siehe da, Festeinstellung für ein Jahr!

    So dann ich Geschäftsleitung angerufen und gesagt ob er mir schon eine Tendenz sagen könnte, daraufhin verwies er mich auf die nächste Woche, 2 Tage nach diesem Gespräch lag jedoch ein Schrieb auf indem die Geschäftsleitung meinen Ausbilder aufforderte Rücksprache zu halten zwecks meines Ausbildungsendes, da er (Geschäftsleitung) sich bei mir melden müsse.

    So dann war ich jedoch an dem Tag als mich die Geschäftsleitung sprechen wollte in der Berufsschule, am nächsten Tag erzählte mir mein Ausbilder das ich mich bei der Geschäftsleitung melden sollte wegen dem geforderten Gespräch, da ich ja jetzt Urlaub habe, habe ich telefonisch nach einen Termin gefragt,

    „Das können wir nach ihrem Urlaub besprechen, was ich Ihnen jedoch schon sagen kann, ist das wir uns nach erfolgreichem Bestehen der Prüfungen wir uns von Ihnen trennen! Eventuell können wir noch einen Vertrag von 3 Monaten vereinbaren…

    Hallo? Was soll das denn jetzt? Soll ich dann noch 3 Monate über die Saison dort arbeiten oder was? Finde das unmöglich, wieso erteilt man mir erst schon fast ne zusage und entscheidet sich dann für einen anderen?! Und selbst wenn mein Ausbilder gesagt hat dass meine Arbeitsleistung (Warenkenntnisse) die beste ist, dann frage ich mich was eine Verlängerung soll?!?!?!

    Toll und jetzt weiß ich nicht wie und was ich machen soll und das vor der Prüfung!

    Angenommen ich Höre mit bestehen der Prüfung auf, was apassiert dann mit meinem Resturlaub?


    Wäre dankbar über ein paar Ratschläge
     
    #1
    LOVE_BOY16, 7 Mai 2009
  2. LoosNess21
    Gast
    0
    Hast Du nicht die Möglichkeit, deinen resturlaub auszahlen zu lassen?
     
    #2
    LoosNess21, 7 Mai 2009
  3. LOVE_BOY16
    LOVE_BOY16 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    410
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Das weiss ich nicht will den entweder nutzen oder mit in ein neues Unternehmen mit rüber nehmen...
     
    #3
    LOVE_BOY16, 7 Mai 2009
  4. Slein
    Slein (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    22
    26
    0
    Verliebt
    Zu einem neuen Unternehmen mitnehmen kannst du ihn zu 99.9% nicht, da musst du ihn vorher nutzen, oder eben auszahlen lassen.

    Gruss Niels
     
    #4
    Slein, 7 Mai 2009
  5. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    623
    vergeben und glücklich
    sowas geht aber nicht :what: höchstens wenn du nur die filiale wechselst.

    also entweder du nimmst sofort deinen resturlaub oder lässt ihn dir ausbezahlen.
     
    #5
    Sonata Arctica, 7 Mai 2009
  6. LOVE_BOY16
    LOVE_BOY16 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    410
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Nein wenn dann gehe ich vollständig aus dem Unternehmen raus.


    Und was sagt ihr zu der ganzen Geschichte?
     
    #6
    LOVE_BOY16, 7 Mai 2009
  7. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    623
    vergeben und glücklich
    dumm gelaufen. vielleicht hat der andere kerl irgendein vitamin b in der firma und dann hast du nunmal pech gehabt. die arbeitswelt ist nicht besonders fair, da hat glaub ich fast jeder schon so seine erfahrungen mit gemacht :geknickt:
     
    #7
    Sonata Arctica, 7 Mai 2009
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Das ist unerfreulich, aber ich sehe nicht, wo Dir quasi schon eine Zusage gemacht worden war? Im letzten Jahr hieß es, man übernähme Dich gern, mal schaun. Mehr nicht. Eine Fast-Zusage war das nicht.

    Zum anderen Mitarbeiter: Der ist nicht nur ausgelernt, sondern offensichtlich auch schon mit Berufserfahrung ausgestattet. Seinen Fauxpas von früher hat man offensichtlich verziehen - und schätzt seine Arbeitskraft. Auf diesen vermeintlichen Konkurrenten konzentrierte ich mich an Deiner Stelle nicht, bringt eh nichts.

    Jetzt heißt es erst einmal lernen und für die Prüfungen vorbereiten. Und nicht mit Gram aus dem Unternehmen ausscheiden, sondern es zu einem guten Ende bringen, auch wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst. Wenn Du die Gelegenheit bekommst, dort weiterhin zu arbeiten, nutzte ich sie an Deiner Stelle - in der Zeit kannst Du Dich dann neu anderweitig bewerben.
     
    #8
    User 20976, 7 Mai 2009
  9. LOVE_BOY16
    LOVE_BOY16 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    410
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Okay...

    aber ich sehe es nicht ein da noch 3 Monate zu arbeiten habe eigentlich mit dem Unternehmen abgeschlossen. Habe die letzten 3 Jahre nicht wirklich was gelernt ausßer sachen auspacken und verräumen, war in den 3 Jahren nicht einmal an der Kasse und das als Einzelhandelskaufmann von daher...
     
    #9
    LOVE_BOY16, 7 Mai 2009
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Dann ist es doch um so besser, dass Du nicht übernommen wirst? :engel:
    Hast Du denn mal darum gebeten, gemäß den Anforderungen Deiner Ausbildung eingesetzt zu werden? Da gibt es doch sicher auch Richtlinien, was die Azubis praktisch lernen müssen...

    Klingt für mich eher wie eine Trotzreaktion, dass Du das jetzt nicht "einsiehst". Es wäre eine CHANCE - Du kannst Geld verdienen. Macht sicher auch nicht schlecht im Lebenslauf, wenn Du nach der Ausbildung immerhin einen befristeten Vertrag bekommst und die Dich nicht "möglichst sofort" loswerden wollten, sondern Dich einsetzen. Auch wenns nur für kurze Zeit ist - sich dann während dieser Zeit zu bewerben, wäre ggf. einfacher, als eben nach der Ausbildung ohne Stelle dazustehen.
     
    #10
    User 20976, 8 Mai 2009
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.377
    248
    556
    Single
    sorry aber das Leben ist kein Ponyhof - und wenn du meinst irgendeine Firma interessiert es das du aus Trotz nicht dort arbeiten möchtest hast du dich getäuscht... solange du keine gehobene Position hast in einer großen Firma bist du letztlich nur eine Nummer...

    Mein Vorschlag:
    Du weißt das du nicht übernommen wirst - also bewirb dich ab sofort auf andere Stellen bzw. werde beim Arbeitsamt vorstellig!

    Solange du keine andere Zusage hast würde ich dir dringenst raten den 3-Monats-Vertrag anzunehmen! das macht sich besser als arbeitslos zu sein - v.a. besteht evtl. die Option auf Verlängerung (mir sind einige Firmen bekannt wo das so oder so ähnlich gehandhabt wird).
     
    #11
    brainforce, 8 Mai 2009
  12. Habbi
    Gast
    0
    Brainforce hat da vollkommen Recht. Bei mir ist es übrigens ähnlich. Ich habe nach dem Studium Aussicht auf eine feste Stelle bei der ich aber nicht lange arbeiten möchte. Wenn ich bis dahin nichts anderes habe werde ich dort anfangen und mich dann von dort aus bewerben. Berufserfahrung (und sei sie noch so kurz) macht sich im Lebenslauf einfach besser als Arbeitslosigkeit.

    Was den Resturlaub angeht: Dein Jahresurlaub wird umgerechnet auf die Zeit in der du dieses Jahr dort gearbeitet hast. Wenn du also bis Ende Juni in deinem Unternehmen angestellt bist bekommst du die Hälfte des Jahresurlaubs plus die übrigen Tage vom Vorjahr. Und diesen kannst du dann entweder nehmen oder eben auszahlen lassen. Eins von beiden muss dein Unternehmen machen. wenn du keine Möglichkeit mehr hast deinen Urlaub zu nehmen, müssen sie ihn dir auszahlen so weit ich weiß. Unter den Tisch fallen darf der nicht.
    In ein anderes Unternehmen mitnehmen geht gar nicht, da das neue Unternehmen nicht die Kosten für deinen Urlaub aus dem alten Unternehmen zu tragen hat. Das muss schon dein jetziges Unternehmen machen.
     
    #12
    Habbi, 8 Mai 2009
  13. LOVE_BOY16
    LOVE_BOY16 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    410
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Aber wenn ich mit der momentanen Wirtschaftslage und der nicht überinstimmenden Warenkentnisse abgespeist werde, dann aber einen Kurzzeitvertrag bekomme dann passt doch auch irgendwas nicht zusammen.

    Das ist genau die Zeit wo sehr viel los sein wird, was sollen die denn dann mit einem Arbeiter der aufgrund von schwachen Leistungen nicht übernommen wird. Eine ehemalige Kollegin hat bis vor kurzen auch noch als Angestellte im Unternehmen gearbeitet, hat dann was anderes gefunden wo sie jetzt aber nicht mehr ist und jetzt wird sie wieder eingestellt?!?!?!? Das ist auch der Bereich in dem ich mich Prüfen lasse.

    Sorry aber da bin ich mir zu schaden für! Und das magere Gehalt was ich als Geselle dannn verdiene... Und wenn es für die Geschäftsleitung eh schon fest steht, was soll ich dann noch für das Unternehmen arbeiten?

    Arbeitsamt läuft, bin als arbeitssuchend gemeldet...
     
    #13
    LOVE_BOY16, 8 Mai 2009
  14. Habbi
    Gast
    0
    Ich denke eher, dass du froh sein solltest eine solche Chance vom Chef zu kriegen. Es macht sich einfach echt scheiße im Lebenslauf wenn du sofort nach deiner Ausbildung aus dem Unternehmen "fliegst". Und was den HUngerlohn angeht: Ich würde lieber für einen Hungerlohn arbeiten als gar kein Geld zu verdienen bzw. arbeitslos zu sein. Da ist sowas wie "Ich sehe das nicht ein" einfach fehl am Platz.
     
    #14
    Habbi, 8 Mai 2009
  15. LOVE_BOY16
    LOVE_BOY16 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    410
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Es ist ja noch nichtmal Entscheiden ob ich die drei Monate überhapt machen kann. Und wenn ist eh nach den 3 Monaten Schluss!

    Die brauchen nur noch einen Hiwi für die Saison und dann kann ich gehen... dann lieber 6 Monate.

    Ja toll dann bin ich in einem 3-monatigen Arbeitsverhältnis aus dem ich so schnell nicht rauskomme wenn ich was anderes gefunden habe. Kann mich doch jetzt auch kaum schon bewerben ohne qualifiziertes Zeugnis und den Gesellenbrief :frown:

    Ist doch alles dumm, ich will ja arbeiten aber nicht mehr für da Unternehmen

    Finde es schade, dass heutzutage nur noch die Leistung zählt und nicht mehr das Menschliche.

    Ich bin zwar nicht der schlauste, aber ich weiß wie man mit Kunden umzugehen hat. Mir ist auch die Kundschaft sehr ans Herz gewachsen, aber bei so einer Aktion habe ich mein Stolz, dann lieber Jobben, und ich bin nicht so einer der dann erstmal paar Monate zuhause rumsitzen will.

    Und wieso ist die Aussage "ich würde Sie gerne Einstellen" noch keine angedeutete Zusage? Habe mir ehrlich gesat Hoffnung gemacht, aber was da jetzt abgelaufen ist ist für mich nicht aktzeptabel
     
    #15
    LOVE_BOY16, 8 Mai 2009
  16. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Der Unterschied von Konjunktiv und Indikativ ist Dir aber schon klar, oder? :zwinker: Möglichkeit vs. Tatsache. "Er WÜRDE Dich gern einstellen" ist nicht identisch mit "Er WIRD Dich tatsächlich einstellen". Das eine ist eine Willensbekundung, ein Wunsch. Eine MÖGLICHKEIT. Das andere ist die Realität. Was tatsächlich passiert. Und ein Satz wie "Ich würde Sie gerne einstellen" ist noch lange kein Versprechen und nicht bindend. Da hast Du Dir herausgelesen, was Du eben verstehen wolltest: Die Quasi-Zusage Deiner Übernahme.
    Eventuell war zu dem Zeitpunkt der Aussage der Chef von Dir überzeugt und sah Dich als Gewinn für den Unternehmen. Die Lage hat sich geändert - wirtschaftlich wie personell.

    Ob die Personalpolitik der Firma so doll ist, sei mal dahingestellt.
    Du kannst nicht beeinflussen, welche Konkurrenten es gibt, Du kannst nur an Deiner Arbeitsleistung was tun. (Immer, egal in welcher Firma.)
    Fakt: Du bist mit dem, was Du in der Ausbildung gelernt hast, nicht zufrieden. (Was Dir anscheinend erst einfällt, als Du erfährst, dass sie Dich nicht übernehmen...:engel: - zumindest hier im Thread.)
    Eventuell kann man Dich nach Ausbildungsende noch für einige Monate beschäftigen - damit hat die Firma eine Arbeitskraft, die mit den Abläufen und den Mitarbeitern vertraut ist, und Du hast einen Verdienst und Zeit, Dich anderweitig zu bewerben. Was daran so unzumutbar sein soll für Dich, weiß ich nicht. Ist das Unternehmen und die Beschäftigung auf einmal unter Deiner Würde - dabei hast Du doch vorher davon geträumt, übernommen zu werden...?

    Du bist enttäuscht, das verstehe ich sehr gut. Mach das beste daraus, sei nicht trotzig, arbeite weiter zuverlässig und gut. Deine Zukunft mag woanders liegen, aber bringe bitte die Zeit in Deiner Lehrfirma mit Würde zu Ende. (Diesmal ist "Würde" kein Konjunktiv :zwinker:.) Auch wenn Du vieles kritisch siehst. Zerdepper nicht am Ende noch das Geschirr... Du weißt nicht, inwiefern Du mit den jetztigen Leuten später wieder zu tun haben wirst.

    Du könntest übrigens ggf. auch verhandeln, ob Du in den drei Monaten mit einer kurzen Kündigungsfrist aussteigen kannst, wenn Du ein Angebt für eine feste dauerhafte Stelle bekommst. Deine Lehrfirma wird Dir da doch keine Steine in den Weg legen wollen... Einen Versuch ist es wert!
     
    #16
    User 20976, 8 Mai 2009
  17. LOVE_BOY16
    LOVE_BOY16 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    410
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Für mich stand es immer fest die Ausbildung so gut durchzuziehen wie es geht und sie zu beenden!

    Ich weiß nicht was eine Übernahme von 3 Monaten soll wenn mir schon vorher gesagt wird das danach eine Übernahme nicht möglich ist! Und da den Diener jetzt zu spielen sehe ich nicht ein, dann Jobbe ich lieber und bewerbe mich woanders...

    Ob ich mich jetzt bewerbe oder in drei Monaten besser wird es doch eh nicht in dieser Wirtschaftslage! Dann steh ich im Herbst ohne Job da oder was?!?!?! Scheiß auf diesen Betrieb...:mad:

    Verstehe nicht warum ich da noch weiter arbeiten soll wenn die eh mit mir nicht zufrieden sind oder was
     
    #17
    LOVE_BOY16, 8 Mai 2009
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Siehe meine Antwort auf Deine PN: Du musst da nicht arbeiten, wenn es Dich absolut ankotzt. Es ist schlicht eine GELEGENHEIT, in Deinem erlernten Beruf zu arbeiten. Das macht sich besser im Lebenslauf, als jetzt irgendwo fachfremd zu jobben.

    Es geht nicht ums Dienerspielen. Wie kommst Du darauf?

    Lass die Neuigkeit sacken, lern für die Prüfungen, entscheide dann.

    Du hast dann - wenn das mit dem Drei-Monats-Vertrag klappt - den Sommer über einen gesicherten Verdienst und sammelst erste Berufserfahrung nach der Ausbildung.

    In der Zeit kannst Du Dich dann anderswo bewerben, damit Du im Herbst eben NICHT ohne Job dastehst.
    Sonstwo jobben geht immer noch.

    Die Entscheidung musst Du jetzt ja noch gar nicht treffen. Einen Schritt nach dem anderen.
     
    #18
    User 20976, 8 Mai 2009
  19. SweetBoy1988
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    wir einzelhändeler werden doch nur ausgebeutet^^ :angryfire :angryfire :angryfire
     
    #19
    SweetBoy1988, 11 Mai 2009
  20. Crash Ete
    Crash Ete (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    103
    1
    vergeben und glücklich
    also ich checke nicht was der TS will.
    Wenn ihm der 3 Monatsvertrag nicht passt dann soll er seine prüfung machen und abhauen.

    Ich stehe selber vor dem Problem das ich nicht übernommen werde und schreibe auch morgen meine prüfung.
    toll Dann nach der mündlichen stehe ich erstmal ohne job da. Die ganzen unternehmen haben mri gesagt sie passen perfekt in unser Bewerber bild aber bewerben sie sich nochmal nach der Prüfung. Konzentrieren sie sich erstmal darauf.

    Ich wäre glücklich wenn mein Chef mir sagt. Hallo Herr XY....ich biete ihnen jetzt einen 3 monatsvertrag an damit sie übern sommer arbeiten und erste berufserfahrung sammeln können. Danach müssen sie sich allerdings anderweitig umschauen aber das wäre erstmal eine möglichkeit.

    Und ich mache meine Ausbildung zum Kaufmann im Groß´und Außenhandel
     
    #20
    Crash Ete, 11 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ausbildungsende Verarsche Resturlaub
badtman
Kummerkasten Forum
16 Juli 2016
19 Antworten
Jakob91
Kummerkasten Forum
11 September 2015
46 Antworten