Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

auslandsaufenthalt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von dotter, 13 Juli 2004.

  1. dotter
    Gast
    0
    also erstmal muss ich sagen, dass mein thema hier nix mit liebe oder sonstigem zu tun hat. ich bitte die admins trotzdem, den thread nicht zu verschieben, da ich mir hier im kummerkasten mehr resonanz erwarte, als in irgendnem "unterboard". ich hoff, ihr könnt das machen!?

    also es geht darum:

    ich bin jetzt 18 jahre alt und in der 12. klasse... sprich nächstes jahr um die zeit hab ich mein abi.
    ich bin n recht guter schüler - hatte in 12.1. nen schnitt von 11 punkten, also 2,0 dieses halbjahr wirds wohl bisschen schlechter.
    nun isses so, dass ich absolut keinen plan hab, was ich mit meiner zukunft anstellen soll. ich sag mir zwar immer ich hätte noch zeit, aber n jahr bzw. 2 plus zivi sind eben doch nich die welt.

    nun spiel ich in letzter zeit mit dem gedanken ins ausland zu gehen, für ein halbes jahr oder für vielelicht ein ganzes.
    es würde sich anbieten UK oder USA da z.b. englishc mein bestes fach is (14,3 punkte) und ich auch relativ wenig schwierigkeitzen mit der sprache hab, also auch umgangssprache. ich rede weniger "schulenglisch" (ich kann z.b. mit grammatik garnix anfangen, weiß nichma wie die zeiten heissen ^^) sondern ich rede umgangssprachlich lieber. also wär es für mich kaum ein problem, zumindest sprachlich.

    nun isses so, dass ich nich weiß, 1. wohin und 2. ob ich es wirklich amchen soll. normal macht man sowas ja IN der shculzeit, der zug is aber abgefahren. ich hab auch ehrlich gesagt bisschen schiss davor. schließlich wär das schon n enormer schritt für n ganzes jahr weg zu gehen. besonders für nen menschen wie mich. ich bin in der hinsicht ziemlich... wie soll ich sagen... sensibel (seltsame bezeichung dafür). also ich weiß nich ob ich das packen würd n ganzes jahr von daheim weg zu bleiben.
    bin also ziemlich zerissen...

    andererseits weiß icha ber auch um die chancen, die das ganze bringen könnte. auch n lehrer von mir hat gesagt, wenn es möglich is IMMER zumindest mal n halbes jahr weg aus deutschland. einfach wegen der erfahrung auch fürs spätere berufsleben. auch seh ich da die möglichkeit für mich selber mich einfach weiterzuentwickeln, als mensch.

    nun wollt ich einfach mal fragen, ob hier shconmal jemand sowas gemacht hat, n halbes oder n ganzes jahr weg. ich wär für jede erfahrung eurerseits extrem dankbar, weil mich das thema in letzter zeit wirklich schwer beschäftigt.

    ich hab im letzten jahr eigentlich die beste zeit meines lebens (bisher) gehabt, da ich einfach viele neue leute kennengelernt hab und einfach endlich mal "aufgewacht" bin. abends fort gehn, was unternehmen etc. war früher n richtiger stubenhocker (auch wenn mans mir nich angesehen hat) und erst seit gut nem halben jahr hat sich das geändert, eben aufgrund der neuen freunde. und nu hab ich auch angst, dass das ganze durch so nen umzug ins ausland wieder "zerbrechen" könnte.

    wie gesagt, bin dankbar für jede hilfe, die ihr mir geben könnt.
    natürlich bin ich auch für meinungen von leuten dies noch nich gemacht haben dankbar!

    in diesem sinne...

    dnake shconmal für hoffentlich n paar antworten!

    (und diesmal bitte nicht erst nachm 40sten hit anfangen zu posten ^^)
     
    #1
    dotter, 13 Juli 2004
  2. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Naja, so ein "Umzug" und wenn er nur für ein Jahr ist, birgt immer gewisse Risiken.
    Wenn deine Angst größer ist, deine Freunde zu verlieren als die Lust, Neues zu entdecken, dann würde ich an deiner Stelle lieber da bleiben wo ich bin :zwinker:
    Ich habe mich auch eine ganze Weile mit dem Gedanken des Umzugs beschäftigt und habe mich letztendlich entschieden, hier zu bleiben, wegen meiner Familie, meinen Freunden und den Mann den ich liebe.
    Ich wäre zwar "nur" um die 500km weiter weg gegangen, aber das ist auch kein Katzensprung.. man kann halt net eben einfach so nach Hause fahren..
     
    #2
    Mieze, 13 Juli 2004
  3. Piet
    Piet (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    Single
    Ich hab es zwar selbst nicht gemacht, kann dir aber nur raten ein Jahr ins Ausland zu gehen. Und direkt nachdem Abi ist dafür die beste Zeit. Sowas macht sich, vorallem wenn du dort noch was produktives machst, im Lebenslauf immer gut. Und du sammelst ne Menge Erfahrungen. :bandit:

    Was deine Bedenken angeht muss ich sagen, dass mehrere Freunde von mir für ein Jahr im Ausland waren und der Kontakt zu ihren Freunden in keinster Weise darunter gelitten hat. Die haben alle gesagt, dass so ein Jahr ziemlich schnell vorübergeht. Und danach war wieder alles wie zuvor.

    Das du in der 12. Klasse noch keine Ahnung noch nicht weist was du später machen sollst ist auch nicht so schlimm. Ich hatte selbst als ich mein Abizeugnis in der Hand hatte noch keine Pläne. Das ergibt sich dann irgendwann automatisch.

    Also mein Tipp: Geh ins Ausland, genieß die Zeit und mach dir nicht zu große Sorgen um deine Zukunft. Du hast noch genug Zeit Pläne zu machen. :zwinker:
     
    #3
    Piet, 13 Juli 2004
  4. gigaflipper
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    Hey dotter,

    ich persönlich war (noch) nicht für längere Zeit im Ausland. Habe jedoch in den letzten Semesterferien einen Freund in Australien besucht. Der war dort insgesamt für ein Jahr und ist einmal um ganz Australien gefahren. Es gibt ein sogenanntes Work&Travel Visum, mit dem du bis zum einem Jahr dort bleiben und auch arbeiten darfst. Sicherlich ist das erst einmal ne große Überwindung, für ein Jahr in ein fremdes Land zu gehen. Die gesammelten Erfahrungen und die gelernte Sprache machen das aber mehr als wett. Und wenn man es geschickt anstellt (durch arbeiten) kann man sogar mit +/- 0 wieder zurückkommen. Kauf dir dort ein Auto für 3000 AUD und fahr einfach los. Geh ein paar Monate arbeiten (fruit picking ist z.B. recht gefragt) und verkauf das Auto am Ende wieder. Leute lernt man dort auch recht schnell kennen, da eigentlich alle Backpacker in den Standard-Hostels übernachten und nicht wenige in der gleichen Situation sind wie du. Großartig umstellen musst du dich ebenfalls nicht, da Australien, zumindest was die Städte angeht, im Vergleich zu den asiatischen Staaten doch sehr europäisch ist.

    So, ich hoffe, das hat dich jetzt überzeugt ;-)
    Vielleicht sieht man sich ja mal da unten! (Will in 1,5 Jahren nach meinem 5. Semester ebenfalls für ein Jahr dort studieren.)

    Wenn du weitere Fragen hast, kann ich dich auch gerne an ortskundige Leute weitervermitteln ;-)

    Soweit ich weiss, gibt es das Work&Travel Visum übrigens auch für Canada!

    Gruß, gigaflipper
     
    #4
    gigaflipper, 14 Juli 2004
  5. hallo ,
    ich spiele auch mit dem gedanken mal mind. ein 1/2 Jahr ins ausland zugehen !! Komme jetzt bald in die 12 klasse und denke nicht ,dass ich diesen auslandsaufenhalt noch während der schule mache . :rolleyes2
    hab mich jetzt erstmal entschieden nächstes jahr in den sommerferien mal 4 wochen eine sprachreise nach neuseeland oder in die usa zumachen ,damit ich mal ungefähr eine vorstellung habe wie das so ist !! weil ich kann mir irgendwie nicht vorstellen wie es ist so lange von seiner familie und seinen freunden getrennt zu sein !!
    vielleicht kannst du ja auch erstmal so eine sprachreise machen um einen eindruck zubekommen

    lg
     
    #5
    .:[sugarmiss]:., 14 Juli 2004
  6. dotter
    Gast
    0
    das is garkeine schlechte idee... danke :smile: mal schauen, was sich ergibt
     
    #6
    dotter, 14 Juli 2004
  7. sevenup
    Gast
    0
    Hi,

    also ich war immer nen ziemlicher mieser schüler der x-mal durchgefallen ist etc.
    Naja also während der Schulzeit habe ich leider kein Autauschjahr machen können obwohl ich sehr interessiert war (wegen zu schlechten Noten) Nach dem Abitur bin ich dann aber für 6 Monate nach Oxford auf ne Sprachschule um mein Englisch zu verbessern, und ich muss sagen das es eine sehr gute Entscheidung für mich war. Seitdem habe ich sehr viel Kontakt zu englischen Freunden und auch mein Horizont hat sich sehr erweitert. Umstellungstechnisch muss man sich wohl anfangs etwas an die neue Umgebung gewöhnen wenn man es gewohnt war in einem eigenen Haus aufzuwachsen aber das gibt sich auch bald. Ich habe dort sehr schnell Anschluss an andere Ausländer gefunden die auch Englisch lernten und auch an einige Einheimische. Insgesamt muss ich sagen das es eine tolle Zeit war und das nicht nur zurückblickend. Aus diesem Grund werde ich auch ab September diesen Jahres die letzten zwei Semester meines Studiums in Manchester absolvieren.
    Ich habe auch nen Kumpel der 1 Jahr während der Schulzeit in USA war und jetzt auch sehr gutes Englisch spricht und ich glaube auch das er diese Zeit nicht missen möchte.

    Ich kann dir nur raten trau dich und wage den Schritt
     
    #7
    sevenup, 14 Juli 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - auslandsaufenthalt
Kaya3
Kummerkasten Forum
22 September 2010
11 Antworten
Shu
Kummerkasten Forum
14 August 2009
14 Antworten