Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Auslandssemester/-jahr: Wie habt ihr euch verändert?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Sternschnuppe_x, 26 Oktober 2006.

  1. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Diese Frage geht an alle, die schonmal für ein Auslandssemester (oder auch -jahr) wegwaren (oder vielleicht auch gerade dabei sind :zwinker: ):

    Habt ihr euch verändert in der Zeit?

    Wenn ja, wie?

    Wie war es, nach der Zeit wieder nach Hause zu kommen?

    Hat sich etwas verändert, als ihr wieder nach Hause gekommen seid?

    Jeder, den ich kenne, der das hinter sich hat, meinte, daß das ein wirklich prägendes Erlebnis und eine einmalige Erfahrung war. Ich konnte nie so ganz nachvollziehen, wie genau sich das eigentlich äußern würde. Ich hatte mir schon gedacht, daß ich selbständiger werden würde hier (eben weil man sich um alles selbst kümmern muß und ich bisher zu Hause gewohnt habe), aber zur Zeit habe ich das Gefühl, nicht nur das verändert sich, sondern einfach ALLES! Ich glaube, ich werde wirklich anders zurückkommen, als ich gefahren bin, ich bin gerade mal zwei Monate weg, aber ich spüre täglich, wie ich mich verändere - was ich so nie erwartet hätte. Und habe fast Angst vor dem Tag, an dem ich wieder nach Hause muß, in meine "alte Welt"...

    Wie geht's euch da?

    Sternschnuppe
     
    #1
    Sternschnuppe_x, 26 Oktober 2006
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Darf ich auch antworten? :cry:
    Ich habe zwar noch kein Auslandssemester hinter mir ... aber folgendes zu bieten:
    - 1 Jahr in Iowa, USA als High School Student
    - 1 Jahr in New Jersey, USA als Au Pair
     
    #2
    xoxo, 26 Oktober 2006
  3. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    nicht wirklich
    ich habe mich gefreut, wieder alle zu sehen, aber es war alles wie vorher
    meine Eltern hatten die Küche umgebaut... das wars glaub ich

    das stimmt

    kommt immer darauf an von woher du kommst. Kommst du aus Jahren asien zurück hast du ein anderes Gefühl, als wenn du aus längerer Zeit aus Europa zurückkommst.
    Ich würde behaupte, dass du meinst es sei alles anders und die "alte" Welt hätte sich groß verändert. Sobald du aber wieder eine kurze Zeit zu Hause bist merkst du dass doch wieder vieles genauso ist wie es immer war.

    D.h. es mag momentan so scheinen, aber ich denke das wird sich schnell in Luft auflösen
     
    #3
    Altkanzler, 26 Oktober 2006
  4. haschmisch
    haschmisch (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    101
    0
    Single
    Die Frage kann man so pauschal gar ncht beantworten. Aber denke doch einfach mal von jetzt ein Jahr zurück. Hast Du Dich verändert? Egal ob im Ausland oder zuhause.
    Ein Jahr kann eine lange Zeit sein und man verändert sich natürlich - unabhängig, ob man im Ausland ist, studiert, arbeiten geht oder zur Schule geht.

    Wenn man jetzt noch ins Ausland geht, wo vieles anders ist und man sich darauf umstellen muss, könnte man sich natürlich etwas mehr verändern.

    Es kommt auch immer drauf an, was DU unter Veränderung meinst.
    Man spricht die dortige Sprache jetzt perfekt oder mindestens besser. Das wäre auch schon eine Art Veränderung. Siehst Du was ich meine?

    Aber nicht nur Du veränderst Dich, sondern auch Deine zurückgelassenen Freund und das Umfeld. So kommt man vielleicht nach einem Jahr zurück ins Heimatland und dort scheint alles anders zu sein.
    Nicht nur Du veränderst Dich, sondern jeder andere auch. Sich dann wieder aufeinander einzustellen kann schwer sein, aber auch sehr interessant.
    Ich habe in der Zeit im Ausland meine Heimat lieben gelernt und einen sehr positiven Bezug zu Deutschland entwickelt.
    Aber sietdem ich wieder in Deutschland bin (ist schon ne Weile) habe ich mich sicher mehr verändert als das komplette Jahr im Ausland.
     
    #4
    haschmisch, 26 Oktober 2006
  5. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich ging als Gothic hin und kam als Sorority Girl zurück *hmpf* Was die wohl da mit mir gemacht haben? :grin:
     
    #5
    Piratin, 26 Oktober 2006
  6. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Ich war während des Studiums neun Monate in Dublin. Es war eine schöne Zeit, ich habe viel erlebt und neue Erfahrungen gemacht.
    Aber meine Persönlichkeit grundsätzlich geändert habe ich nicht dadurch.
     
    #6
    Bärchen72, 26 Oktober 2006
  7. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Habt ihr euch verändert in der Zeit?
    In gewisser Weise. Ich kam als anderer Mensch zurück, aber war einfach die, die ich vorher schon immer sein wollte.
    Wenn ja, wie?
    Ich konnte endlich so sein wie ich wollte, ohne irgendwelche Erwartungen von Eltern und Freunden. Dadurch, dass einen niemand kennt, kann mal wirklich von vorn anfangen. Ich bin seit meinem ersten Auslandssemester in den USA sehr kontaktfreudig, viel selbstbewusster, abenteuerlustiger, weiss dass ich allein mit Problemen klar komme, habe viele Freunde etc. Ich brauchte eine neue Umgebung für einen Neuanfang und das Ausland war da perfekt.
    Wie war es, nach der Zeit wieder nach Hause zu kommen?
    Ich fand es sehr schwer mich wieder der alten Umgebung anpassen zu müssen, die plötzlich sehr beengend für mich war. Ich musste praktisch meine ganze Freiheit wieder aufgeben und war ziemlich depremiert. Ich habe nur noch mein Studium zu Ende gebracht und bin dann wieder weg gegangen. Ich besuche meine Eltern und Freunde gern, aber mein Zuhause ist seit ein paar Jahren in Schottland, wo ich meinen MSc gemacht habe und jetzt promoviere.
    Hat sich etwas verändert, als ihr wieder nach Hause gekommen seid?
    Es war einfach nicht mehr das Gleiche. Bevor ich etwas anderes kannte, war ich zufrieden zu Hause. Danach habe ich gemerkt, dass ich anders leben will.
     
    #7
    User 29290, 26 Oktober 2006
  8. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Keine Ahnung, aber ich antworte auch einfach mal.

    Ich bin weder Austauschschülerin, noch ist es ein Jahr Auslandssemester oder Au Pair, ich lebe hier seit etwas mehr als einem Jahr mit meinem Mann der Soldat bei der Luftwaffe ist. Wir werden noch bis 2009 hier bleiben, das sind dann gute vier Jahre gewesen die wir in den USA verbracht haben. Ich kann jetzt nach diesem einen Jahr schon sagen das ich mich stark verändert habe. Ich bin offnere geworden, gehe auf fremde Menschen zu und schließe schneller Kontakte. Ich bin überhaupt selbstständiger geworden und habe einige Sichtweisen verändert. Natürlich macht man großartige Erfahrungen wenn man für eine bestimmte Zeit im Ausland gelebt hat, ob das nun Au Pari. Auslandssemester oder sonst etwas ist. Man lernt einfach einen ganz anderen Schlag von Menschen kenne, andere Sitten, andere Kulturen, andere Denkweise. Eben alles anders. Jeder der darüber nachdenkt es zu tuen, würde ich es empfehlen, denn es ist wirklich etwas einmaliges.
    Und ich denke, wenn ich in drei Jahren wieder zurück gehe, werde ich mindestens mal genau so lange brauchen um mich wieder an das Leben in Deutschland zu gewöhnen, wie ich es hier gebraucht habe. Es wird dann auch Veränderungen geben, ich fange an zu studieren, mein Mann steigt aus der Bundeswehr aus und wir schlagen unsere neuen Zelte wieder auf. Es wird spannend und deswegen sehe ich dem eher gelassen gegenüber.
     
    #8
    User 53338, 26 Oktober 2006
  9. Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich habe 2,5 Jahre in Shanghai, China, gelebt und ging dort auf die Deutsche Schule Shanghai. Ich muss dazu sagen, dass meine Eltern dabei waren und später auch mein einer Bruder aufgrund eines Praktikums nachkam.

    Habt ihr euch verändert in der Zeit? Wenn ja, wie?
    Ja, ich wurde erwachsener und weltoffener. Ich gehe nun offener auf Menschen zu und
    bin nicht mehr so kleinlaut, was das Sagen meiner Meinung angeht.
    Es ist irgendwie schwer zu beschreiben, wie man sich verändert hat. Fakt ist jedoch, man hat sich verändert.

    Wie war es, nach der Zeit wieder nach Hause zu kommen? Hat sich etwas verändert, als ihr wieder nach Hause gekommen seid?
    Meine damalige Clique hat sich kaum verändert. Es gab immer noch die gleichen (mittlerweile für mich langweiligen) Gesprächsthemen und ich habe recht bald den Kontakt zu meiner Clique mehr oder weniger abgebrochen. Ich wollte einfach was erleben und nicht immer über belanglose Sachen tratschen. Mich hat auch sehr oft die Engstirnigkeit einiger Mitbürger sehr gestört.
    Ein Beispiel: Ich war eines Tages im Supermarkt an der Kasse gestanden. Vor mir eine etwas ältere Ausländerin, die sich mit dem Euro nicht so gut auskannte und etwas gebraucht hat, bis sie alles gefunden hat (wenn ich da an manche Deutschen Omis denke,…, war ihr verhalten nicht schlimm). Jedenfalls hat sich dann die Verkäuferin sehr stark über die Ausländer aufgeregt, dass die doch mal gefälligst Deutsch lernen sollen etc..
    In Shanghai wäre das anders abgelaufen. Die Verkäuferin hätte einen geholfen das passende Geld zu finden und viell. sogar noch erklärt, wie man das auf Chinesisch nennt.
    Mir ist auch nach meinem Auslandsaufenthalt aufgefallen, das die meisten Deutschen sehr unfreundlich gegenüber anderen Menschen sind und überhaupt nicht hilfsbereit. In Shanghai zum Beispiel hat mich schon öfters eine Chinesin bis fast zum gesuchten Zielort gebracht, wenn ich nach dem Weg gefragt habe.
    Des Weiteren schien in den 2,5 Jahren in Deutschland die Zeit stehen geblieben zu sein. Als ich zurückkam hat sich in meiner Stadt, bei meinen Bekannten so gut wie nichts verändert zu haben (manche finden das toll, ich finde es eher langweilig). In Shanghai ist einfach leben.
    Es passiert da manchmal so viel an einen Tag, so viel erlebt man hier nicht mal in einem Monat.
     
    #9
    Zanzarah, 26 Oktober 2006
  10. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Sowas ist für mich echt typisch Deutsch. Das ist mir auch hier in den USA erst besonders aufgefallen. Die Menschen hier sind um einiges hilfsbereiter und offener.
     
    #10
    User 53338, 26 Oktober 2006
  11. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    also kann man sich auch verschlechtern :tongue: :grin:
     
    #11
    Altkanzler, 27 Oktober 2006
  12. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Dass hängt ganz vom Blickwinkel ab, und von den Vorurteilen im Kopf....
     
    #12
    Piratin, 27 Oktober 2006
  13. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Das fällt mir auch immer auf, wenn ich zu Besuch bin. Ich habe tausend neue Sachen gemacht und erlebt und bei meinen Bekannten hat sich so gut wie nichts verändert und es gibt immer noch die gleichen Gesprächsthemen wie seit ewigen Zeiten. Ist wie bei Verbotene Liebe oder so, egal wie lange man nicht guckt, nach einer Folge weiss man wieder Bescheid :tongue:
     
    #13
    User 29290, 27 Oktober 2006
  14. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    So geht's aber auch jedem, den ich hier kenne. Gespräche mit den Eltern oder Freunden zu Hause laufen eigentlich immer darauf hinaus, daß eigentlich nichts wirklich Besonderes passiert ist. Selbst hat man tausend Dinge zu erzählen, und auf die Frage "und, wie ist es zu Hause so, was machst du/ihr?" kommt dann eher nur: "Ach ja, du weißt ja, ist alles wie immer...".
     
    #14
    Sternschnuppe_x, 27 Oktober 2006
  15. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    naja, das ist ja auch irgendwie klar! Wenn man in urlaub fährt ist es dasselbe, man geht ja weg um was zu erleben, sich zu erholen, spaß zu haben. Bei einem Auslandssemester eben auch um neue Erfahrungen zu machen, da ist es klar, dass man einfach viel zu erzählen hat und daheim nicht wirklich viel abgeht :zwinker: muss allerdings nicht unbedingt negativ sein.

    Wenn man denn mal in nem anderen land richtig lebt, wird man irgendwann auch nimmer größeren gesprächsstoff haben
     
    #15
    User 37284, 27 Oktober 2006
  16. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    interessanterweise hab ich auch im ausland immer beobachtet das wenn ein tourist unangenehm aufgefallen ist, das es dann mit großer wahrscheinlichkeit ein deutscher war. die haben auch meistens mehr zahlen müssen als ich, kleine rache der einheimischen :zwinker:

    aber das wär ja fast mal ein grund für nen eigenen thread "deutsche im urlaub"
     
    #16
    Reliant, 27 Oktober 2006
  17. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich hab sozusagen ein Semester Praktikum gemacht (in Frankreich).

    Ich war ein komplett anderer Mensch, als ich wiedergekommen in und das ist negativ gemeint. Die Zeit war total beschissen und als ich wieder gekommen bin, war ich völlig verstört... ich hatte sowas wie "leichte Depressionen" und fühlte mich total unfähig (weil ich mir die Schuld dran gegeben hab, dass es so scheiße war).

    Völlig überwunden hab ich es immer noch nicht, aber mittlerweile zieh ich daraus das Positive, weil ich jetzt merke, dass ich stärker geworden bin, weil ich mich eben letzten Endes davon nicht hab runterziehen lassen, sondern trotzdem weitergemacht hab.

    Dass die Zeit stehen geblieben ist, stimmte aber!
     
    #17
    Olga, 27 Oktober 2006
  18. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Ich habe während meiner (nur) vier Wochen im Ausland gedacht: Oh Mann, die Leute hier sind alle wahnsinnig interessiert, aber sie fragen immer dasselbe...! Wahrscheinlich ist das allgemein eine menschliche Eigenschaft..:zwinker:
     
    #18
    Daucus-Zentrus, 27 Oktober 2006
  19. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    Oha... das ist tatsächlich das erste mal, daß ich von jemandem höre, daß ein Auslandssemester nicht toll war. :eek_alt: (wobei ich mir vorstellen kann, daß Praktikum schon was anderes ist als einfach nur Erasmus-Studium)

    Warum war es denn so scheiße, wenn man fragen darf? :schuechte_alt:
     
    #19
    Sternschnuppe_x, 27 Oktober 2006
  20. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Also, das war ein Praktikum im Krankenhaus und die, mit denen ich zusammenarbeiten sollte, waren einfach mir gegenüber total unfreundlich. Das waren alles viel ältere Frauen, die einfach ihre Arbeit machen wollten und sich nicht drum gekümmert haben, dass ich eben da bin, um genau das mitzumachen. Sie fanden es eben lästig, mir zu zeigen, wie das geht. Wenn sie mir dann mal was erklärt haben und ich habe es nicht auf Anhieb verstanden (was meistens der Fall war, weil sie keine Rücksicht darauf genommen haben, dass es für mich eine fremde Sprache ist und genauso schnell und 'nuschlig' gesprochen haben wie untereinander), haben sie daraus geschlossen, dass ich es eben nicht kapier und nicht kann.
    Das Ergebnis war, dass ich niemanden kennenlernen konnte (weil niemand in meinem Alter da war) und auch nichts zu tun hatte (weil man mich nichts machen ließ). Naja, und dann eben noch Sachen wie, dass ich in einer ziemlich hässlichen Gegend in einem nicht so schönen Zimmer wohnen musste, weil ich mir da sonst nichts leisten konnte; da gab es dann auch kein Internet, d.h. mein Kontakt zur Außenwelt war auch eher spärlich.

    Aber wie du auch schon sagst, wenn man ein Auslandssemester an der Uni macht, ist das was ganz anderes, dann hat man ja auch Kontakt mit Leuten im selben Alter und wohnt ja vielleicht auch im Studentenwohnheim oder in einer WG; und meistens gibt es ja auch Ansprechpartner für die Erasmus-Studenten... deshalb hab ich mir das "Ins-Ausland-Gehen" auch nicht vermiesen lassen, sondern will ich auf jeden Fall nochmal.
     
    #20
    Olga, 28 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Auslandssemester jahr habt
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
24 Februar 2016
18 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
6 April 2009
14 Antworten