Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Auslandssemester: USA vs. Korea

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von xoxo, 28 August 2008.

  1. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Heute vor einem Jahr habe ich mein AuPair Jahr beendet und bin von New York nach Frankfurt geflogen. In Deutschland angekommen, bin ich von Gießen nach Frankfurt gezogen, weil ich wusste, dass ich New York City, die vielen Menschen unterschiedlichster Kulturen, die U-Bahn und das Großstadt-Feeling vermissen würde. :zwinker_alt: Ich habe angefangen zu studieren, viele neue Leute kennengelernt und es gibt Momente, in denen ich richtig glücklich bin. Dennoch, sobald ich ein Flugzeug sehe, Freunde bei der Durchreise am Flughafen treffe, einen Film sehe oder ein Buch lese, der / das in einer Stadt in den USA spielt, in der ich bereits war und ich die Gebäude und Gassen wieder erkenne … Besonders heute fällt mir schlicht und einfach die Decke auf den Kopf. Mir ist hier auf Dauer langweilig, ich habe Fernweh und ich muss hier weg. Ich wusste dieser Moment würde kommen, aber ich hatte gehofft ich halte es länger als ein Jahr aus. :geknickt_alt:

    Ab diesem Semester besteht für mich die Chance, dass ich mich für ein Auslandssemester bewerbe. Ich habe vor mich direkt für zwei zu bewerben, damit ich ja wieder ein Jahr hier rauskomme. Ich habe die Möglichkeit entweder in die USA zu gehen oder nach Südkorea. Und ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden. :grrr_alt:

    Folgendes spricht für die USA: Ich habe bereits zwei Jahre dort gelebt und gute Erfahrungen gesammelt. Ich weiß, dass ich mich an die Kultur und Mentalität der Menschen anpassen kann. Ich kann die Sprache, kenne das Bildungssystem. Ich habe dort Freunde.

    Folgendes spricht für Korea: Würde meine Lust auf etwas Neues befriedigen und eine Herausforderung darstellen. Ich müsste mich an eine neue Kultur anzupassen. Ich kenne das Bildungssystem nicht, würde auf eine Uni in Seoul kommen, auf der zu 66% in Englisch unterrichtet wird. Meine ehemalige Klassenlehrerin meinte, dass es sich besser in meinem Lebenslauf macht, wenn ich zwei Jahre in den USA und ein Jahr in Korea drinstehen habe verglichen mit drei Jahre in den USA (mal ganz abgesehen davon, dass ich eben noch eine weitere Sprache lernen würde).

    1. Problem: In den USA kann ich mich für einer der folgenden drei Partneruniversitäten bewerben und ich kann mich nicht entscheiden, welche die beste für mich wäre.

    Trenton, New Jersey: Ich habe mein AuPair Jahr in New Jersey verbracht. Ich mag den Staat nicht, bzw. die Einstellung der meisten Menschen dort, aber New York City wäre so verdammt nah. Ich bin verliebt in diese Stadt und habe dort einige Freunde. Auf der anderen Seite habe so vieles eben bereits gesehen.

    Madison, Wisconsin: Ich habe zwei Wochen Urlaub in Wisconsin gemacht und zwei meiner Kumpels leben dort. Ich liebe die Landschaft. Die Uni soll angeblich den Ruf einer Party-Uni haben.

    St. Louis, Missouri: Ich war noch nie in St. Louis, somit wäre dies die größte Herausforderung. Kulturell scheint die Stadt einiges zu bieten.

    2. Problem: Dass ich gerne Sex habe, dürfte bekannt sein. Ich weiß, dass ich auf Amerikaner stehe und in den USA viel Spaß ala American Pie Beta House haben könnte. Was wenn ich nach Korea gehe und mir kaum ein Mann gefällt ? Was wenn Asiaten einfach nicht mein Typ sind ? Dies ist eine ernsthafte Überlegung! Während meiner Auslandssemester wäre ich 22 Jahre alt und ich habe keine Lust viele Monate lang in sexueller Hinsicht zu vergeuden, um es etwas zugespitzt auszudrücken. :-p

    3. Problem: Meine Großeltern. Meine Oma und mein Opa haben mich großgezogen. Sie haben mir mein erstes Jahr in den USA finanziert und unterstützen mich auch heute noch. Ich fahre jede Woche von Frankfurt nach Gießen um sie zu besuchen. Sie hatten immer Angst, dass sie es nicht mehr miterleben, wenn ich aus den USA komme. Die beiden sind inzwischen über 80 Jahre alt und besonders um meine Oma steht es schlecht. Wenn sie während meines Auslandssemesters sterben sollte, dann würde ich aus den USA direkt einen Flug nach Deutschland buchen. Aber was, wenn ich nach Korea gehe? Ich bin mir nicht sicher, ob ich da einfach die Uni und das Land verlassen darf um nach Hause zu fliegen. Was wenn ich mir den Flug nicht leisten kann? (Ich habe keinen Kontakt zu meinen Eltern, diese würden mir kein Geld geben können). :ratlos_alt:

    4. Problem: Um für ein Auslandssemester genommen zu werden muss man viel Zeit investieren und einige Dinge erledigen / bestehen. Leider will ich so dringen von hier weg, dass ich mich selber sehr stark unter Druck setze. Ich muss bei dem TOEFL Test unbedingt gut abschneiden, ich muss unbedingt Unmengen an Literatur über die Partneruni (und im Falle von Korea auch über das Land) verschlingen, ich muss unbedingt mein Vokabular weiter ausbauen bzw. anfangen die Sprache zu lernen, ich muss unbedingt gut bei dem persönlichen Bewerbungsgespräch abschneiden, ich muss mich dieses Semester unbedingt reinhängen um noch mal ausgezeichnete Leistungen in meinen Seminaren zu erbringen, ich muss, ich muss, ich muss … *seufz* Meine gedanklichen Horrorszenarien in denen ich als Versagerin dastehe und in Deutschland feststecke sind keineswegs hilfreich. :rolleyes_alt:
     
    #1
    xoxo, 28 August 2008
  2. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Für Korea scheint ja fast nur das "sich besser im Lebenslauf machen" zu sprechen, im Prinzip willst du doch wirklich viel lieber in die USA, oder? Koreanisch ist jetzt auch nicht so DIE Weltsprache, die man unbedingt können muss und ich sehe auch nicht so wirklich, wie einen das später mal weiter bringen soil, ganz im Gegensatz zu Chinesisch oder Japanisch, zumindest nicht in dem Ausmaß.

    Ich würde aus bestimmten Gründen viel lieber nach Korea als in die USA gehen, aber für dich scheint doch Amerika die viel schönere Alternative zu sein, sowas soll ja einen ja nicht nur beruflich weiterbringen sondern auch Spass machen. Und USA macht sich definitiv immer gut im Lebenslauf, kann auch nicht schaden dort mehr Zeit verbracht zu haben.
     
    #2
    Schweinebacke, 28 August 2008
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic Themenstarter
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Für Korea spricht, dass es eine neue Situation wäre, auf die ich lernen müsste mich einzustellen und es mich weitaus mehr fordern würde als die USA. Ich könnte die Liebe zu einer mir recht unbekannten Kultur entdecken, die mir ohne ein Austauschjahr sicher verwährt bleibt. Ich weiß nicht, was ich lieber möchte, deswegen erhoffe ich mir vielfältige Meinungen in diesem Thread, die mir weiterhelfen könnten.

    Wenn ich später mal in eine amerikanische Firma gelangen sollte, die mit Südkorea auf irgendeine Weise zu tun hat, dann könnten sich oberflächliche Sprachkenntnisse schon auszahlen, meinst du nicht ?!

    Nun, aus welchen Gründen würdest du denn viel lieber nach Korea gehen ?
     
    #3
    xoxo, 28 August 2008
  4. GreenEyedSoul
    0
    Wir können dir hier natürlich nicht die Entscheidung abnehmen und ich denke auch, dass wir das gar nicht brauchen; denn innerlich hast du dich doch eigentlich schon selbst entschieden. :zwinker:

    Das Argument mit dem Sex finde ich jetzt eher lustig, als dass ich es ernst nehmen könnte :grin:, aber ich denke, dass das noch einmal mehr bestätigt, dass du krampfhaft nach "Gründen" suchst, um in die USA zu kommen.

    Mach es! Es gibt nichts schrecklicheres, als etwas zu tun, von dem man nicht 100%ig überzeugt ist. Von daher: Ab nach Amerika! :zwinker:
     
    #4
    GreenEyedSoul, 28 August 2008
  5. thomas277
    thomas277 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    88
    2
    offene Beziehung
    ich persönlich würde mich für amerika entscheiden!
    weil es einfach das beste land der welt ist!
    da du ja selber auch schon viel zeit verbracht hast dort, kennst du ja denn "american way of life"!
     
    #5
    thomas277, 28 August 2008
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic Themenstarter
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich verlange auch nicht, dass ihr mir die Entscheidung abnehmt, kleine Denkanstöße reichen schon. :smile:

    Allerdings scheint mein Unterbewusstsein mehr zu wissen als ich, denn ich habe, wenn ich darüber nachdachte, häufiger zu Korea als zu den USA tendiert.

    Das mit dem Sex ist durchaus ernst gemeint. Ich kenne ja auch das Flirtverhalten der Koreaner nicht. Ich könnte mich sehr dusselig anstellen, viel zu forsch sein und es am Ende zu nichts bringen.

    Angenommen ich entscheide mich für die USA, dann weiß ich aber auch dort nicht, wohin ich wollen würde. :ratlos:
     
    #6
    xoxo, 28 August 2008
  7. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    Abgesehen davon, dass ich nicht nachvollziehen kann, wie man so etwas vom Sex abhängig machen kann :zwinker: - ich bin immer dafür, sich selbst vor neue Herausforderungen zu stellen. Das bringt einen persönlich weiter. Zu tun, was erstmal nicht als der einfachere Weg erscheint. Das bringt auch für später was, das ist es vermutlich, was deine Lehrerin mit dem Lebenslauf meinte.

    Du fragst nach Meinungen: Ich würde nach Korea gehen. So eine Chance ziehen lassen? In die USA gehen so viele und das kann man leicht immer mal wieder machen. Korea, damit wirst du später sicher mehr herausstechen, auch bei Bewerbungen.
     
    #7
    User 72261, 28 August 2008
  8. Bowlen
    Bowlen (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    121
    0
    Single
    Stehst du denn auf asiatische Männer? :smile:

    Nun, die USA kennst du ja schon, und da du einen Ruf zu verteidigen hast, solltest du was Neues wagen. Ich war mal für einen Tag da (Zwischenlandung) und hab die Südkoreaner als sehr offenes und nettes Volk kennengelernt, wohl nicht zu vergleichen mit deren Spezies im Norden :zwinker: Und obwohl das Land nun auf der Überholspur ist (in allen Bereichen) sind Europäer da wohl sexuell noch immer der letzte Schrei ^^
     
    #8
    Bowlen, 28 August 2008
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic Themenstarter
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich mache es ja nicht nur vom Sex abhängig, aber eben auch. Mit 22 Jahren ist man noch in der Blütezeit seines Lebens, diesen natürlichen Vorteil muss ich weiß Gott nicht einfach so unbedacht vergeuden. :-D

    Ich hatte noch nie etwas mit einem asiatischen Mann, kenne aber zwei, drei attraktive Exemplare. ;-)



    Ich habe gerade eine äußerst interessante Entdeckung gemacht ... :engel:

    List of United States Army installations in South Korea:

    Camp Colbern, in Hanam-shi -- near Seoul, Area II, Republic of Korea, once the home of the 304th Signal Battalion, closed its' doors in late 2005. :frown:

    Camp Red Cloud (commonly referred to as CRC) is a United States Army camp located in the city of Uijeongbu, between Seoul and the Korean Demilitarized Zone (DMZ). There have been reports that the US Army in Korea will be moving all soldiers south of Seoul to Camp Humphreys farther south in 2008. It is still not known when or if this move will actually happen. :ratlos:

    ABER:

    Osan Air Base (K-55), is a United States Air Force facility located 7.5 km SW of Osan-Ni, 64 km S of Seoul, South Korea. :herz:

    :schuechte
     
    #9
    xoxo, 28 August 2008
  10. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Meinste du nicht, dass auf dieser Uni noch mehr Studierende aus anderen Ländern ihr Auslandssemester machen? Da wird es doch sicherlich nicht ausschließlich Asiaten geben.
    Aber wenn der Punkt so viel wiegt, dann solltest du dich wohl für Amerika entscheiden. Vielleicht für St. Louis, da es noch die größte Herausforderung für dich bieten würde. Wäre jetzt mein Vorschlag :zwinker:
     
    #10
    LiLaLotta, 28 August 2008
  11. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich denke, ich würde an deiner Stelle nach Amerika gehen und zwar nach St. Louis. Die Stadt fand ich immer schon interessant :tongue: und es wäre zumindest ein bisschen was Neues für dich.
     
    #11
    Ginny, 28 August 2008
  12. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich würde an deiner Stelle in die USA gehen. Das ist doch dein eigentlicher Wunsch, dein Traum! Das weiß doch hier fast jeder, nur du willst es wohl nicht so ganz wahrhaben :zwinker:

    Meine Freundin war ein halbes Jahr in Wisconsin, Milwaukee und sie war total fasziniert und würde am Liebsten wieder dorthin. Ich muss sagen, die Bilder sprechen auch wirklich Bände, einfach eine tolle Landschaft und alles so, wie man es aus den Filmen kennt.

    Innerhalb der USA gibt es ja billige Flüge, du kannst also auch jederzeit nach NY fliegen, falls du dich für einen anderen Ort entscheidest.

    Du studierst doch Anglistik, oder? Wieso sollte dann Korea besser sein im Lebenslauf? Nur, weil man dann in 2 verschiedenen Ländern war?
     
    #12
    User 37284, 28 August 2008
  13. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Ich würde ja nach Südkorea gehen. Ich find das Land einfach interessant, die Sprache ist mal was völlig anderes als deutsch und englisch - kann man ja nicht vergleichen.
    Die Technik, die in Korea ist, überhaupt alles ... ich bräuchte da wohl nicht überlegen. Und die USA kennst du ja schon ... klar, du hast deine Freunde da und es wäre natürlich dementsprechend toll, sie wieder um sich zu haben ... aber Korea wäre was ganz anderes. Und es werden ja auch andere ihr Auslandsstudium da verbringen, wie hier schon festgestellt wurde ... da würde sich dann bestimmt auch ein schnuckliger Student finden lassen :zwinker:
     
    #13
    Guzi, 28 August 2008
  14. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    wenn es dir um den sprachlichen aspekt geht - wir haben eine partneruni in china und die studierenden, die ihr auslandssemester dort gemacht haben, haben zwei drei vokabeln gelernt, weil man meist vom campus nie runter kam und viel auf englisch gelaufen ist.
    klar macht es sich gut im lebenslauf, aber drei jahre USA hat auch nicht jeder :zwinker:
    für die USA spricht eben auch, dass du dort keine riesige eingewöhnungsphase hast und ggf. auch schon leute kennst.
    das würde dir die sache erleichtern.
    also an deiner stelle würd ich in die USA gehen :smile:
     
    #14
    JackyllW, 28 August 2008
  15. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Bei dieser Auswahl würde ich wohl eher nach Südkorea gehen...

    Ich würde zur Zeit auf keinen Fall freiwillig und vermutlich nicht mal, wenn ich es aus beruflichen Gründen müsste, in die USA gehen.
    Nicht nur, weil ich die USA als weltweit größten Kriegstreiber, Unruhestifter und "Schurkenstaat" sehe und die USA meinen, anderen Staaten ihre ideale aufzwingen zu wollen, obwohl sie selbst von ihren Idealen meilenweit entfernt sind...
    Sondern schon einfach aus dem Grund, dass ich dieses Einreise-Procedere niemals über mich ergehen lassen würde. Ich reise doch nicht in ein Land, wo mein Laptop eingezogen wird und ich keine Ahnung habe, was mit den Daten gemacht wird! - Ich reise doch nicht in ein Land, wo ich zuerst mal als potentieller Terrorist angesehen werde und erst mal meine "Unschuld" beweisen muss.
    So etwas käme für mich einfach niemals in Frage.

    Da du aber anscheinend von den USA total begeistert bist, können dich meine Argumente wohl kaum beeindrucken...
     
    #15
    User 44981, 28 August 2008
  16. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    für mich persönlich käme es aber auch nie infrage in die USA zu fahren, nichtmal für Geld. Das wäre ein Konflikt mit mir selbst
     
    #16
    JackyllW, 28 August 2008
  17. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Ich denke einfach mal koreanisch ist wie die anderen ostasiatischen Sprachen nicht allzu einfach zu lernen. Mit einem Auslandsemester wird man kein businesstaugliches Koreanisch zustande bringen. Zudem ist Korea nicht gerade die Wirtschaftsmacht, das einem das später mal so viel bringt ist wohl eher unwahrscheinlich. Gerade bei einer US-Firma wirst du wohl viel eher damit punkten können, wenn du schon öfters in den USA warst.
    Ich finde allgemein Ostasien toll, Korea ist ne absolute Hochburg was Computerzocken angeht, ich bin Kampfsportler und natürlich auch die Frauen :schuechte -> absolute Win-Situation :zwinker: USA reitzt mich dazu nicht allzu sehr, das wäre mehr mal was für einen Urlaub.

    Was man glaube ich bei asiatischen Ländern immer bedenken muss ist die doch relativ geschlossene Gesellschaft, man sagt ja oft, dass man da als Ausländer nur ziemlich mühseelig Kontakte knöpfen kann. Wird dann oft drauf hinauslaufen, das man viel mit anderen Ausländern unternimmst. Genauso wie du da jetzt schon die US-Militärbasen aufgezählt hast, da kann man ja dann gleich in die USA gehen.
     
    #17
    Schweinebacke, 28 August 2008
  18. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Ich würde auch lieber nach Korea, und ich steh weis Gott auch net auf Asiatinnen, zumal du ja schon lange innen USA warst, ich bin ja generell imemr für was neues!
    Allerdings ist das deine Entscheidung und solltest das nicht von den Meinungen hier abhängig machen.
     
    #18
    Prof_Tom, 28 August 2008
  19. taitetú
    taitetú (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    273
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich persönlich würde an deiner Stelle nach Korea gehen: Du lernst etwas komplett neues kennen, sicherlich gibt es noch mehr Gaststudenten oder Praktikanten in der Stadt, im Hinblick auf den Lebenslauf zeigt es, dass du nicht total fokussiert auf die USA bist.

    Und wahrscheinlich bekommst du die Chance Korea sonst so schnell nicht, in die USA kannst du immer gehen.

    Vor allem letzteres wäre für mich der Grund für Korea.
     
    #19
    taitetú, 28 August 2008
  20. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    kannst du das mal genauer erklären?
     
    #20
    User 37284, 28 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Auslandssemester USA Korea
krava
Off-Topic-Location Forum
28 November 2016
7 Antworten
Mietzemaus
Off-Topic-Location Forum
13 November 2010
7 Antworten
Película Muda
Off-Topic-Location Forum
7 August 2010
45 Antworten