Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Auslandssemester???

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Batida de Coco, 19 Februar 2008.

  1. Batida de Coco
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo...

    ...muss ich irgendwie mal ausheulen :cry:
    Bin momentan so verzweifelt, stehe zwischen so vielen Stühlen und weiß nicht was ich machen soll!
    Also ich studiere momentan und egal wo man hin hört, alle sagen ohne Auslandserfahrung bist du nichts! Auch in vielen Stellenanzeigen, ja sogar fast in allen werden Auslandserfahrungen verlangt!
    Möchte mich später mal überall bewerben können, ohne Rücksicht auf sowas zu nehmen...also brauche ich diese blöden Auslandserfahrungen! Bin aber so ein kleiner Nesthocker und habe echt ganz doll Angst davor! Kann mir gar nicht vorstellen für mehrere Monate weg zu müssen...weg von meinem Freund, weg von der Familie....ganz alleine :cry:
    Dazu kommt noch die Entscheidung: lieber ein Semester im Ausland oder ein Praktikum??? Ich habe keine Ahnung! Es ist ja zudem auch nicht gerade umsonst, sondern müßte ich mich für ein Semester im Ausland sogar verschulden! Das sind alles so Sachen die dagegen sprechen! Mein Freund unterstützt mich zwar und sagt er läuft mir dann auch nicht weg :zwinker: aber es ist halt trotzdem so nen großer Schritt und ich kann an gar nichts anderes mehr denken und fühl mich dazu so gezwungen!
    Tut mir leid, wenn ich euch damit jetzt belästige, aber wollte das mal los werden! :flennen:
     
    #1
    Batida de Coco, 19 Februar 2008
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Interessant wäre erst mal zu wissen was du studierst um dir genauer sagen zu können ob ein Auslandssemster wzingend ist.

    Generell gilt natürlich das jede erfahrung nicht verkehrt ist aber wenn du etwas studierst wo du später definitiv keinen bezug zum Ausland haben wirst dann lohnt es sich imho nicht
     
    #2
    Stonic, 19 Februar 2008
  3. chrisdamathepro
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    meiner meinung nach wird das mit dem auslandssemester etwas überbewertet. wenn du stattdessen ein gutes praktikum machst, ist das nicht schlechter finde ich.
    außer du willst jetzt zu renomierten unternehmensberatungen oder ähnlichem, die sowas wirklich von ihren mitarbeitern fordern.

    aber ein halbes jahr ins ausland gehen, wenn du gar keinen bock drauf hast, lohnt doch auch nicht wirklich...
     
    #3
    chrisdamathepro, 19 Februar 2008
  4. Batida de Coco
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    38
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich studiere Wirtschaftswissenschaften...daher halt schon die Richtung, die eigentlich Auslandserfahrung haben sollte...

    Denke schon es wäre eine tolle Sache rückblickend, aber weiß einfach nicht, ob ich den Mumm dazu habe...hätte es am liebsten schon hinter mir! :zwinker:

    Möchte nur nicht, dass ich dann in zehn Jahren sage: "wäre ich mal ins Ausland gegangen als ich die Chance dazu hatte" oder so..
     
    #4
    Batida de Coco, 19 Februar 2008
  5. glashaus
    Gast
    0
    Welche Länder kämen denn für dich überhaupt in Frage? Ich denke mit ERASMUS/Sokrates hat man im europäischen Ausland zumindest immer ganz gute Chancen auf finanzielle Unterstützung. Meist gibt es ja auch Auslandsbafög.

    Ich bin derzeit in Amsterdam im Auslandssemester (jetzt seit fast 3 Wochen). Es ist zwar schwierig, sich daran zu gewöhnen, aber es klappt schon. Selbst wenn es nicht die beste Erfahrung im Leben ist, ist es auch eine die man später mal verwerten kann und die einen hoffentlich weiterbringt.
     
    #5
    glashaus, 19 Februar 2008
  6. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Wenn du so viel Angst vor einem Auslandssemester hast und es tatsächlich eine Alternative wäre, "einfach nur" ein praktisches Semester stattdessen zu machen, finde ich, dass es mehr Sinn macht in Deutschland zu bleiben und die praktische Efahrung zu sammeln. Denn auch nach dem Studium scheinst du nicht ins Ausland gehen zu wollen.

    IHr habt sicherlich eine Beratungsstelle an der Fakultät? Vielleicht könnten sie dir weiterhelfen, was Sinn macht.

    DAAD (Dt. Akad. Aulandsdienst) vergibt doch Stupendien für die Auslandsaufenthalte? Man muss sich zwar ein Jahr vorher bereits anmelden, soweit ich weiß, aber dafür müsstest du dich nicht dazu verschulden.

    Oder du schreibst deine Diplomarbeit im Ausland, falls es geht. Damit hättest du Erfahrung im Ausland gehabt (muss dich aber erkundigen, ob das wirklich so angesehen wird), hast die nötige Zeit für dich zum Schreiben und genug Zeit, um das Land zu erforschen.
     
    #6
    davinci, 19 Februar 2008
  7. Batida de Coco
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    38
    91
    0
    vergeben und glücklich
    @ glashaus: also für mich würde halt wenn eher das englischsprachige Land zur Auswahl stehen...also würde mich schon zwischen England und Amerika entscheiden.

    Erasmus ist ja an sich keine schlechte Sache, aber bei uns kommen da auf einen Platz ganz viele Studenten, und es wird nach Note entschieden, wenn man da kein 1,... hat, stehen die Chancen folglich sehr gering. Gehe daher davon aus, dass ich es wenn auf jedenfall selbst finanzieren müßte.
    Bei einem Praktikum denke ich nur, dass man noch viel öfter alleine ist, als wenn man ein Auslandssemester macht, da man ja so prinzipiell unter seines gleichen (Studenten) wäre...

    @davinci: wollte auch nochmal zur Beratung gehen bei uns in der Uni. Aber wie meinst du das denn mit der Diplomarbeit? Das man sie bei einem ausländischen Unternehmen schreibt?
     
    #7
    Batida de Coco, 19 Februar 2008
  8. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #8
    User 53463, 19 Februar 2008
  9. Erwin82
    Erwin82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    610
    101
    0
    Single
    im europäischen vergleich ist deutschland ja in sachen lebenshaltungskosten nicht so sonderlich niedrig dass es dir finanziell das genick brechen würde woanders zu wohnen, reisekosten sind ja eigentlich mittlerweile auch recht moderat, und du brauchst ja nunmal nur 2 flüge, einen hin, einen zurück, du bist ja nicht jedes wochenende wieder zuhause bei mama :zwinker:

    das mit erasmus und nicht bekommen hört man von vielen seiten, aber wer sich dahinterklemmt bekommt oft doch irgendwie was ... aber ok, kommt natürlich auch auf die fakultät an.

    Ansonsten würde ich auch sagen: lasse dir das nicht entgehen, und eigentlich bin ich eher dafür wirklich ein ganzes jahr ins ausland zu gehen, nach einem halben jahr ist es manchmal vielleicht schwierig richtig gut anschluss gefunden zu haben bei einheimischen, oftmals schon aus sprachgründen. Gibt da sehr viele die im ersten halben jahr auch erstmal genug mit einleben, sprache lernen, und womöglich den anderen austauschstudenten denen man zwangsläufig über den weg läuft zu tun.
     
    #9
    Erwin82, 19 Februar 2008
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Es muß nicht zwingend England oder Amerika sein, es gibt auch einige andere Länder, die Vorlesungen für Austauschstudenten auf Englisch anbieten. :zwinker: Ich war z.B. in Schweden, dort ist die Unterrichtssprache für Gaststudenten Englisch, genauso wäre es glaube ich auch in Holland gewesen, Dänemark und Norwegen auch. Es ist also nicht so, daß man mit Englisch NUR nach England oder Amerika könnte.

    Ich finde, ERASMUS ist eine sehr gute und einfache Möglichkeit, ins Ausland zu kommen. Und klar, da wird auch nach Noten ausgewählt, aber eine Bewerbung kostet ja nichts und je nachdem, wie bei euch das Auswahlsystem ist, kann man seine Chancen auch erhöhen, indem man ein "weniger beliebtes" Land wählt. Bei mir wäre z.B. Holland die Zweitwahl gewesen, weil das jedenfalls bei uns und in meinem Fach nicht so wahnsinnig gefragt war.

    Wenn du wirklich gar nicht wegwillst, ist natürlich die Frage, ob du es auf Teufel komm raus erzwingen solltest. Zumal, wenn du vielleicht jemandem damit den Platz "wegnimmst", der wirklich GERNE gefahren wäre.

    Ich kann nur sagen: Es ist die Erfahrung auf alle Fälle wert! Ich war vorher auch eher ein "Nesthocker" :zwinker: , hab ja komplett zu Hause gewohnt und war noch nie länger alleine weg, aber ich fand es einfach toll und hatte entgegen aller Erwartungen nie auch nur das kleinste bißchen Heimweh. Und für mich war der Auslandsaufenthalt auf alle Fälle die richtige Entscheidung! Nicht direkt nur, weil es sich auf dem Lebenslauf gut macht, sondern auch und vor allem, weil es mir für MICH sehr viel gebracht hat, ich hab mich sehr verändert in der Zeit (zum Positiven), bin selbstbewußter und selbständiger geworden und hab das Gefühl, ich weiß jetzt viel mehr, wer ich bin... :schuechte_alt:

    Falls du mit ERASMUS wegwollen solltest, sollte dir aber klar sein, daß an vielen Unis die Bewerbungsfristen Ende Februar auslaufen, und zwar für das gesamte nächste akademische Jahr, d.h. für das WS 2008/2009 UND das SS 2009!
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 19 Februar 2008
  11. glashaus
    Gast
    0
    Zu den NIEDERLANDEN (dat is helemaal niet Holland :zwinker:) kann ich noch sagen, dass man hier insgesamt immer gut mit Englisch klarkommt, nicht nur im Uni-Betrieb. In Amsterdam kann fast jeder sehr gut Englisch so dass man so gut wie nie in Verlegenheit käme, niederländisch zu sprechen wenn man es nicht kann/lernen möchte.

    Dazu ist es auch so, dass es für dich, je nachdem wo du wohnst, evtl. den Vorteil hätte, dass du bei ganz schlimmem Heimweh auch mal spontan nach Hause fahren könntest. Ich z.B. fahre einmal im Monat und brauch nur so ca. 2 Stunden bis nach Hause.


    Allerdings bin ich auch der Meinung dass man es nicht erzwingen solllte. Ein Jahr oder auch nur ein halbes Jahr kann echt lang sein wenn man sich nicht wohlfühlt und eigentlich lieber woanders wäre. Dann würde ich sagen, dass man einfach mal auf den Auslandszwang scheißen sollte und dafür lieber was macht wo man sich selbst gut mit fühlt. Karriere ist auch nicht alles.
     
    #11
    glashaus, 19 Februar 2008
  12. velvet paws
    0
    ich verweise mal auf diesen thread hier: Job im Ausland

    ähnliches thema, ähnliches problem der ts. habe gerade keine lust, alles nochmal zu schreiben. ich kann nur sagen, dass das studium in england die beste entscheidung meines lebens war und dass ich keinen eizigen kenne, der einen auslandsaufenthalt bereut hat.
    denke auch nicht, das auslandsaufenthalte überbewertet werden. so arrogant es klingen mag: ich stelle häufig fest, dass man den meisten leuten, die nie von zuhause weggekommen sind, doch in mancher hinsicht einiges voraus hat.
     
    #12
    velvet paws, 19 Februar 2008
  13. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    So schoen die beiden Laender sind (bin ja selbst nach Schottland ausgewandert, weil es so toll ist), sind es nicht unbedingt guenstige Laender. Edinburgh, Glasgow und Dublin sind z.B. sehr teuer. Ich habe fuer ein WG-Zimmer umgerechnet 525€ gezahlt. Studentenwohnheim war noch teurer und eigene kleine Wohnungen gibt es erst ab 750€ aufwaerts. Dazu komme enorme Nebenkosten, weil es ganzjaehrig recht kalt und Isolierung ein Fremdwort ist. Lebensmittel sind im Schnitt auch 20-30% teurer als in Deutschland. Wenn man nicht gerade nach London will kann man in Nordengland guenstiger wegkommen.

    Ansonsten kann ich aber Auslandsaufenthalte nur empfehlen. Ich fand sowohl mein Semester in den USA, als auch den Master in Schottland toll. Nach dem Master war ich so begeistert, dass ich zum promovieren hiergeblieben bin. Ich bin sehr selbstaendig geworden und viel Kontaktfreudiger und abenteuerlustiger.
     
    #13
    User 29290, 19 Februar 2008
  14. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich

    Off-Topic:
    teilweise auch schon früher. Also bei uns wars schon Ende Januar.


    EDIT: und bei manchen Fächern noch früher:

     
    #14
    User 48246, 19 Februar 2008
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Off-Topic:
    Okay, bei mir war's damals glaube ich Ende Februar...
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 19 Februar 2008
  16. starlight169
    Verbringt hier viel Zeit
    484
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich habe schon mal ein Jahr in den USA gelebt und ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass es mich weitergebracht hat. Ich bin viel selbstständiger und vor allem selbstbewusster geworden, lasse mich eher auf neues ein und kann besser auf Menschen zugehen.
    Aber gleichzeitig kann ich dich auch verstehen und ich glaube auch, dass die Auslandserfahrung natürlich gut aussieht im Lebenslauf, aber überbewertet wird. Wenn du sowieso nur weggehen willst, um Auslandserfahrung im Lebenslauf stehen zu haben, würde ich dir ein Praktikum empfehlen. Dabei kann man sich ja teilweise die Dauer aussuchen, du kannst es also kurz halten und verpasst auch keine Zeit im Studium.
    Andererseits lernst du dabei auch Kultur und vor allem Sprache viel weniger kennen als wenn du wirklich ein Semester machst. Dadurch kann es dir aber auch passieren, dass du das Semester in Deutschland wiederholen musst. Was du letztendlich machst, musst du nach Bauchgefühl entscheiden. Deine Familie und dein Freund rennen dir ja aber auch nicht weg wenn du ins Ausland gehst :zwinker:
    Übrigens gab es mal eine Ausgabe von der Zeit zum Thema Studium, in der einige Studiengänge gelistet waren und erklärt war, ob Auslandserfahrung bei den späteren Jobaussichten eine große Rolle spielt oder eher nicht. Falls du die Zeitung mal irgendwo siehst kannst du ja mal nachgucken. Ich glaube Wirtschaftswissenschaften war erwähnt.
     
    #16
    starlight169, 19 Februar 2008
  17. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Zum Beispiel. Oder du suchst eine Forschungseinrichtung dafür, die im Ausland eine Domploarbeit ausschreibt... (macht so langsam keinen Sinn ^^) Evtl. bieten Unternehmen, die in Deutschland ihren (Haupt)Sitz haben die Option, in einer ausländischen Zweigstelle die Diplomarbeit zu schreiben. Evtl. kümmern sie sich um die Unterkunft...
     
    #17
    davinci, 19 Februar 2008
  18. Batida de Coco
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    38
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Dank erst mal für die vielen lieben Antworten :smile:
    Also ich denke, ich bin eher jemand, der das langsam angehen muß! Und jetzt mir nichts dir nichts so ins kalte Wasser zu springen und ein halbes Jahr ins Ausland zu gehen ist vielleicht echt heftig! Glaube da würde ich mich richtig mit quälen!
    Komme so langsam zu dem Entschluss vielleicht erst mal ein Praktikum zu machen und vielleicht dann beim nächsten mal eins im Ausland zu machen...halt in den Semesterferien nur für 8 Wochen.
    Bewundere wirklich die Menschen, die so selbstsicher sind, sich einfach bewerben, drauf freuen und machen! Da bin ich leider nicht so...zerbreche mir den Kopf schon vorher über was wäre wenn und mache tausende von pro und contra Listen, finde immer irgendwas, das mir nicht passt und total gegen alles spricht :cry:
    Ist schon ne verflixte Situation für jemanden wie mich! :kopfschue

    Off-Topic:
    Bei uns endet Erasmus übrigens erst am 31.03
     
    #18
    Batida de Coco, 19 Februar 2008
  19. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Vielleicht hilft es dir, daran zu denken, dass du eine einmalige Chance bekommst, viele spannende Persönlichkeiten und eine andere Kultur kennen zu lernen, die dir zu Hause niemals so begegnen würden.

    Mit einem Diplom dürften alle Schulden, die für den Auslandsaufenthalt anlaufen, schnell abbezahlt sein.
     
    #19
    davinci, 20 Februar 2008
  20. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ach, so locker war das bei mir auch nicht, ich hab auch eine gewisse "Anlaufzeit" :zwinker: gebraucht. Das erste Jahr, wo ich mich hätte bewerben können, hab ich den Termin irgendwie ziemlich verpaßt bzw. zwar vage gesagt "ich will ja irgendwie mal ins Ausland", aber mich nicht so richtig damit befaßt, und dann war die Frist um, ich war da glaube ich auch einfach noch nicht soweit.

    Und na ja, dann hab ich mich aber doch irgendwie geärgert, daß ich das verpaßt hatte, und hab mir dann richtig Gedanken drüber gemacht, mich informiert, war auch im Urlaub in Schweden und hab die beiden Partnerstädte meiner Uni auf der Durchfahrt gesehen, und da hab ich dann so richtig gemerkt "hier würde es mir gefallen!". Und irgendwann kam dann der Punkt, wo ich gesagt hab, ach komm, ich mache es einfach, und wenn schon, dann richtig, deshalb hab ich mich auch noch für die Niederlande als Zweitwahl beworben, daß ich auf jeden Fall was kriege. *g*

    Ein bißchen Zeit hast du ja noch, dir das zu überlegen, aber ich finde z.B. auch, daß einem mit ERASMUS einfach viel abgenommen wird an Organisationsaufwand... bei einem Praktikum wüßte ich persönlich jetzt ehrlich gesagt gar nicht, wie ich da drankommen sollte, man muß sich auch um alles selbst kümmern, Wohnung usw... also gerade für jemanden, der sich noch nicht soviel zutraut, finde ich ERASMUS eigentlich ideal, weil man bei der Vorbereitung und auch im Ausland doch nicht so ganz "auf sich alleine gestellt" ist.
     
    #20
    Sternschnuppe_x, 20 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test