Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ausmusterung - Eltern stinksauer

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von bastilein, 24 Januar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Mal zu dem Punkt, den noch keiner angesprochen hat (oder ich habs überlesen, dann sorry :zwinker: )
    Hast Du Dir DAS nicht vorher überlegt?! Du hast ne Ausbildungsstelle weiter weg von zu Hause, musst dort noch ne Wohnung suchen und Dich (verständlicherweise) dort auch erstmal ein paar Tage eingewöhnen, bevor Du mit der Ausbildung beginnst... Und da hast Du Dich zu nem Termin einziehen lassen, der zur Überschneidung mit dem Ausbildungstermin führt?! Warum? Das kann man doch vorher ausrechnen. Oder man klärt es vorher mit dem Ausbildungsunternehmen. Aber das Dir das jetzt als weiterer Grund einfällt, den Wehrdienst abzubrechen, ist noch ein Punkt der zeigt, wie unüberlegt Du an alles herangegangen bist :ratlos:

    Auch wenn ich der Meinung bin, dass man als Eltern immer hinter seinen Kindern stehen sollte, egal welchen Weg sie einschlagen, kann ich verstehen, dass sie jetzt so reagieren...
     
    #41
    Flowerlady, 25 Januar 2008
  2. horizon
    horizon (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    222
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich frage mich nur, welche heeresärztin dich einfach so "entlässt" beziehungsweise "ausmustert" :eek: . rekruten, die bei uns psychisch nicht mit dem heer zurechtkamen, mussten dann eben die verbleibende zeit als zivi ableisten - was auch fair ist. ich war als sani beim heer und kannte dadurch genügend leute wie dich, die während der grundausbildung dann gecheckt haben, dass sie nicht so aufs heer stehen. aber deshalb gar nichts mehr ableisten zu müssen, ist eine frechheit.

    btw: du solltest dir mal darüber im klaren sein, dass (zumindest hier in österreich, kA wie es anderswo ist) bei 90% der jobangeboten, auch im akademischen bereich, die bedingung "abgeleisteter präsenzdienst" eine nicht zu unterschätzende rolle spielt :zwinker:

    gibts hier keinen daumen-hoch-smiley? ^^

    wenn du dich mal im berufs/whateverleben mit "emotionaler kälte" und "druck" sowie "heimweh" konfrontiert siehst, lässt du dich dann krankschreiben? dass es kein dauerzustand sein sollte, ist wohl klar, aber die paar monate beim bund gehen ja auch schnell vorbei :zwinker:
     
    #42
    horizon, 25 Januar 2008
  3. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.509
    198
    445
    Single
    du bist ein supertoller held +1 und das strahlende cape um deinen muskulösen oberkörper, mit dem du alles so glanzvoll erledigt hast, kann ich mir richtig gut vorstellen!

    ich hab zivildienst bei der rettung gemacht und das war härter als das bundesheer, da bin ich sicher. verantwortung tragen, körperlich was leisten, sich in einem angestelltenverhältnis bewegen, .. wir hatten auch einige leute vom bundesheer als praktikanten da - leute, die ihren grundwehrdienst beim bundesheer machten und so alt waren wie ich. in sachen verantwortungsbewusstsein, disziplin und "brauchbarkeit" waren das alles flaschen, jeder einzelne. wir haben nichts von ihnen verlangt, das jetzt unfair gewesen wäre, kein fachwissen, keine motorische feinheit, kein gutes umgehen mit der ausstattung, keine erfahrung, keine "people skills". und trotzdem waren sie alle mehr oder weniger im weg. vor 20 jahren war das vielleicht anders, aber heute ist das bundesheer in erster linie ein auffangbecken für leute, die entweder geistig noch kinder sind, oder einfach noch einige monate lang ihren kasperl haben wollen, ihr hirn ausschalten und deswegen den dienst an der waffe lernen. vor solchen leuten hatte ich schon immer wenig respekt, aber vor dem zivildienst sicher noch mehr als nachher.

    ein kollege von mir war beim bundesheer und hat dort leuten zugesehen, die ihre angeschissenen unterhosen verbrannt haben, anstatt sie zu waschen. leute, die sie nicht angefeuert haben, waren in der absoluten minderheit. -> tolle, echte männer, da will ich dabei sein, so einer will ich sein, sonst bin ich ein weichei. ge - BITTE. dazu sag ich nichtmal "haha". die verantwortung bei der rettung, mit kranken menschen und ihren angehörigen umzugehen, situationen zu deeskalieren, wirklich nützlich zu sein - dagegen kann ich mir nicht vorstellen, wie das tumbe befehlen-folgen in den paar monaten grundwehrdienst auch nur ansatzweise als charakterbildend gesehen werden kann, ohne sich selbst unnötig herabzuwürdigen. beim zivi muss niemand mies behandelt werden oder auf den boden der realität zurückgeholt werden, oder was du meinst mit "aufs normalmaß zurückgestutzt werden" - das hat die realität schon erledigt. wenn du was mies gemacht hast, hatte das unmittelbare folgen für den patienten und die angehörigen - mehr schmerzen, komplikationen, unnötige verzögerungen. davon lernt man sicher hundertmal mehr, als wenn einen irgendein gelangweilter vorgesetzter ein bisschen den harten markiert, damit man auch brav seine pflicht tut..

    jeder, der vom bundesheer schon nach zwei wochen genug hat, und sich das auch sagen traut, hat mein vollstes vertrauen, kein weichei zu sein. ja, das war ein bisschen ein unnötiger rant jetzt, aber ich hatter gerade zeit und lust :zwinker:
     
    #43
    squarepusher, 25 Januar 2008
  4. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.500
    133
    56
    nicht angegeben
    @ squarepusher

    Hoffentlich hast du dir in deiner Zivi-Zeit mehr Zeit für die Analyse von Problemen gelassen. Bei gebrochenem Arm, gipst man ja auch nicht das Bein ein.

    Du verteidigst jemanden, der Zivis verspottet hat und greifst jemanden an, der Zivis große Wertschätzung entgegenbringt

    Es geht hier nicht um Bund oder Zivildienst. Sondern um große Klappe und dann gar nichts von beiden. Hast du alles gelesen?

    Ich bin weder ein Held noch muskulös habe beim Bund jede Menge Anschisse bekommen und meine Ausbilder dafür gehasst. Aber ich habe nicht auf psychisch krank gemacht um mich vor einem Dienst an der Gesellschafft zu drücken
     
    #44
    Dandy77, 25 Januar 2008
  5. Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    780
    113
    17
    Verheiratet
    Das klingt als wenn Du von Österreich sprechen würdest?

    Wenn ich damit richtig liege dann solltest Du mal überlegen dass Österreich eben nicht Deutschland ist!
    Wenn hier viele, die ihren Wehrdienst geleistet haben, sagen dass der Druck nicht sonderlich hoch, meist sogar niedriger als im späteren Arbeitsleben, dann solltest Du das schon glauben!
    Die Erzählung von selbst gemachten Erfahrungen in der Bundeswehr sind auf jeden Fall vergleichbarer mit der Situation des TS als Deine Erfahrung (bzw gehörte Erfahrung) beim österreichischen Bundesheer.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass jeder, der den heutigen Grundwehrdienst als "zuviel Druck" empfindet in seinem spateren Arbeitsleben ernsthafte Probleme haben wird...

    Gruß
     
    #45
    Koyote, 25 Januar 2008
  6. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.509
    198
    445
    Single
    glaub ich eh, dass der druck auf die rekruten "nicht so hoch ist". was druck ausübt und nervt, ist die kollegschaft.

    ich glaub, dass mein bild vom bundesheer schon zutrifft, zumindest hab ich noch kaum anderslautende, aber viel gleich- oder ähnlichlautende berichte gehört.

    das is schon ein starkes stück, sowas zu behaupten. außerdem: ich bin auch nicht zum bundesheer, weil mir dort der druck zu hoch war. ich wollte nicht auf menschen schießen.

    ich versteh halt leut, die das bundesheer und das klima, das dort herrscht, ablehnen. du hast recht, wenn ich alles genauer durchgelesen hab, hätte ich sicher anders geantwortet. du hast schon recht, es wirkt schon sehr so, als wäre der TS ein bisschen ein weichei: "ich hab meinen bruder immer verarscht, weil er zivi macht, drum bin ich selber zum heer, aber das find ich jetzt nach zwei wochen belastend und deswegen hab ich eine ärztin belagert, die mich nachträglich für untauglich schreiben will".

    es klingt total danach, und die versuchung ist groß, den typen wirklich ein bisschen zu fragen, ob.. naja. ich mach mich vielleicht etwas unglaubwürdig, aber ich hab zumindest beim zivi kein echtes weichei getroffen. weichei so in dem sinne, dass ich mich wirklich drüber ärgern würde, jemand, der keine ambitionen hat und eine total dünne haut. es waren viele leute da, die aus verschiedenen gründen probleme hatten, aber alle wollten das ändern und wollten etwas tun, wollten nicht nur wieder unter die bettdecke kriechen (was meine definition von weichei wäre), sondern ihr leben so leben, wie es ihnen passt. irgendwie respektier ich das auch. besonders, wenn es ums bundesheer geht. ich schließ jetzt von denen auf ihn, den TS, weil ich glaube, dass die tendenz, andere leute weichei zu nennen, (wie ich sie auch selber verspüre) daher kommt, dass man glaubt, dass das, was man selber getan hat, besser ist, als das, was andere leute tun. das halte ich ein bisschen für eine "alterserscheinung", der ich mich nicht hingeben will :zwinker: soll er machen was er glaubt..

    ich respektier auch, dass man sagt, wenn einen was stört. ich hatte einen kollegen, der hatte probleme und hat das nicht getan. er war sehr nett, beliebt und fähig, hat aber den schmäh, der am arbeitsplatz so gerannt ist, nicht wirklich ertragen. das hat er zwar einem hauptamtlichen angestellten und mir und vielleicht noch wem erzählt, aber sonst nichts getan, und irgendwann war er aus psychischen gründen ausgeschieden.. naja, wenn reden nichts hilft, hilft es nichts, dann hätte er selbst schritte setzen müssen. ich weiß nicht.. ich mag einfach leute lieber, die wehleidig sind, als die, die erst ganz spät sagen, wenn sie was stört. da liegen meine sympathien, vielleicht tu ich dem TS auch unrecht und seh ihn besser, als er ist.
     
    #46
    squarepusher, 25 Januar 2008
  7. horizon
    horizon (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    222
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @squarepusher:
    wieso muss das jetzt gleich in eine zivi/heer diskussion ausarten - der TS ist alleine deshalb ein weichei (und ja, das ist er), weil er sich vor _allem_ drückt. normalerweise werden bei solchen problemen mit dem heer (wie gesagt, ich war sani) die rekruten dann zum zivildienst verlagert und nicht generell untauglich geschrieben. denn auch wenn jemand nicht tauglich für den rettungsdienst ist, ein posten zB in einer wäscherei, den derzeit ein freund von mir innehat, wird psychisch wohl noch drin sein. zivildienst besteht ja auch aus vielen anderen möglichkeiten außer dem rettungsdienst. bei personen mit ernsthaften problemen erfolgt sowieso im voraus eine untauglichkeitsfeststellung...

    Off-Topic:
    ich war btw auch sani beim österreichischen BH und habe meine 3,5 wochen praktikum beim ÖRK abgeleistet. meine erfahrung war, dass es - wie beim bundesheer natürlich auch - einen querschnitt aller gruppen gab, unter den zivis aber die "obezara", um es österreichisch auszudrücken, generell die überhand hatten (so in etwa "warum zum heer, is mir ja zu stressig - ich mach jeden tag ein paar krankentransporte und gut is"). die leute, die dann RTW gefahren sind, hatten natürlich was drauf - muss man ja. aber wenn eine KTW-mannschaft einen zweiten KTW ruft, weil sie zu zweit nicht fähig sind, einen tragsessel mit einer durchschnittlich schweren person in den ersten stock zu tragen, dann frage ich mich ernsthaft, was zivis mit fingern als oberärmchen im rettungsdienst - der an sich sehr fordernd ist - zu suchen haben.

    also bitte keine kritik an BHlern, die im rettungsdienst arbeiten. dass man als praktikant nicht gleich alles kann, ist ja auch bei den zivipraktikanten zu ersehen. von meinem bezirksstellenleiter habe ich jedenfalls gehört, dass vor allem die praktikanten vom ÖBH immer sehr zufriedenstellende arbeitsleistungen vorweisen konnten, und das kann ich auch jetzt als NFS, der auch noch ein bisschen von den praktikanten mitkriegt, bezeugen.

    wie gesagt, keine flames, aber die verunglimpfung von ÖBH-sanis finde ich dann doch etwas dämlich. die RS-ausbildung beim bundesheer war qualitativ sicher nicht schlechter als bei den zivildienern, zumindest bei uns nicht. und die kommissionelle abschlussprüfung war - und ja, ich kenne viele zivis - bei uns schwerer (ich spreche mal von kärnten), schwarze schafe gibt es überall.

    .... allerdings sind meiner erfahrung nach auch mindestens 50% der berufssoldaten unintelligente prolls, vor allem im unteroffiziersbereich (gegen schnelles geld als milizler im auslandseinsatz sag ich ja nichts). für viele ist anscheinend eine unteroffizierskarriere der letzte ausweg nach dem zivilen versagen *duck*

    in zivil is er nit viel
    oba beim militär
    da is er wer :-D
     
    #47
    horizon, 25 Januar 2008
  8. mdotm
    mdotm (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    nicht angegeben
    Zuerst konnte ich mir eine gewisse Schadenfreude nicht verkneifen. Erst den Zivildienstleistenden verspotten ( was soll das eigentlich, das ist doch Kindergartenniveau ) und dann merken dass der Bund kein Abenteuerurlaub ist...

    Andererseits frage ich mich aber auch was wohl in den Köpfen der Eltern vorgeht. Das ist nicht ihre Entscheidung und es ist ja offenbar auch nicht so als ob der Sohn vor hätte nach der Ausmusterung auf der faulen Haut zu liegen. Es kann ihnen also, von berechtigter oder unberechtigter Enttäuschung mal abgesehen, in der Hinsicht völlig egal sein.

    Mein Tipp an den TS: Zieh es durch und sage deinen Eltern klipp und klar was Sache ist. Das müssen und werden sie akzeptieren, auch wenn dann eine Zeitlang der Haussegen schief hängt. Du bist erwachsen und selbst für dein Handeln verantwortlich. Dass du Mist gebaut hast sollte dir aber klar sein...

    Off-Topic:

    Zur Bund/Zivi-Diskussion:

    Ich finde es immer wieder lustig zu lesen wenn gerne dargestellt wird wie teamfördernd und vorteilhaft der Bund doch für das zukünftige Leben sei.

    Demgegenüber stehen diverse Fotos und Erfahrungsberichte meiner Kommilitonen - ich erwähne nur das Wort "Spindsaufen" und ähnliche Scherze. Die einhellige Meinung ist und war dass der Bund einfach eine willkommene Abwechslung nach dem Abi war - weg vom Lernen, einfach mal das Hirn ausschalten, dazu sportliche Betätigung und Saufen eben. Die meisten würden sich genau deshalb wieder für den Bund entscheiden. Ist ja auch völlig ok. Aber Teamfähigkeit & Co.? Auf Nachfrage konnte mir niemand nennen welche sozialen oder sonstigen Kompetenzen beim Bund erworben wurden...

    Ich wurde dank T3 nicht eingezogen, hätte aber so oder so verweigert und Zivildienst geleistet. Übrigens nicht aus moralischen Gründen, sondern einfach weil ich die Wehrpflicht als solche ablehne. Teamfähigkeit lernt man später so oder so, hier an der Uni hat man als Einzelgänger z.B. gar keine Chance.
     
    #48
    mdotm, 26 Januar 2008
  9. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.509
    198
    445
    Single
    hab ich nicht repräsentativ oft gehört - und auch wenn ich das hätte: sich die weniger stressige arbeit auszusuchen ist für mich kein nährboden für anpatzerei, solange die gewählte arbeit gut gemacht wird.

    meine erfahrung ist (leider) meine erfahrung. meine 5 praktikanten und die meiner kollegen waren alles sonderlinge und flaschen. ich hab mich nach dem 3. komiker über die böse wahrscheinlichkeit aufzuregen aufgehört. ich sag nicht, dass alle leute beim bundesheer so ungut sind, hey, 1/3 der buben (es fällt mir schwer, bei meinen ehemaligen klassenkameraden "männer" zu sagen) aus meiner klasse sind zum bh gegangen, obwohl sie schwer in ordnung sind. aber es muss zu weit mehr als 50% aus unguten leuten bestehen. jedenfalls genug ungute, damit ich mir einreden lassen kann, dass das ein mieser ort ist, um dort seine zeit zu verbringen.

    der grund, warum ich den zivi hier reingebracht habe ist nicht, um eine bundesheer-zivi-diskussion anzuzetteln, sondern, um über meine erfahrungen zu kommunizieren, dass das bundesheer zumindest in ö etwas ist, vor dem man zurecht flüchtet.
     
    #49
    squarepusher, 26 Januar 2008
  10. bastilein
    bastilein (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    38
    91
    0
    nicht angegeben
    Also jetzt muss ich ja auch nochaml was sagen.

    1.:Ich habe Zivildienstleistende nie verspottet, ich hab vielleicht 2,3 dumme Witzchen darüber gemacht, die ja auch nicht ernst gemeint waren.
    Aber selbst damals hatte ich vor meinem Bruder, der in einem Pflegeheim Zivildienst gemacht hat großen Respekt.

    2.:grin:ie Zeit beim Bund ist für mich verschenkte Zeit.
    mag ja sein, dass man dort Kameradschaft erlebt, wie man sie sonst nirgends erlebt.Aber ansonsten ist es einfach sinnfrei.

    3.: Als Weichei würde ich mich nun nicht bezeichnen, ich weiß einfach wo meine Grenzen liegen. Und wenn ich etwas nicht schaffe der es nicht aushalte, dann sage ich das auch.

    4.:Wenn ein KDV-Antrag nicht ca 6 Wochen dauern würde und man in dieser Zeit als Idiot der Kompanie behandelt werde würde, hätte ich schon einen gestellt.
     
    #50
    bastilein, 26 Januar 2008
  11. Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    780
    113
    17
    Verheiratet
    Mit dem Punkt widersprichst du dir selbst!

    Wo ist denn jetzt dein Problem? Du sagst die Zeit beim Bund ist verschenkte Zeit, die passt nicht mit deinem Ausbildungsbeginn, aber Zivi ist doch auch nicht kürzer...es bleibt also dabei du willst dich vor allem drücken!

    Denn "sinnfrei" wie du es nennst ist weder der Wehrdienst noch der Ersatzdienst! Das sollte man an dieser Stelle nochmal festhalten, denn beide Dienste erfüllen einen notwendigen Zweck!
    Und verlieren tust du dadurch gar nichts, allenfalls fängst du erst ein Jahr später mit der Arbeit/Ausbildung an, dafür ist dein Arbeitsleben aber auch ein Jahr kürzer!
     
    #51
    Koyote, 26 Januar 2008
  12. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Oh mann wie feige...
     
    #52
    japanicww2, 26 Januar 2008
  13. ichschonwieder
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    3
    Single
    Recht hat er schon. Wenn du vor versammelter Mannschaft gerne runtergemacht werden willst, musst du in der Grundausbildung einen KDV-Antrag stellen. Natürlich ist das nicht überall so, aber wenn du einen "tollen" Zugführer hast, kann das schonmal vorkommen.
    Je nach Ausbilder sind "Verpisser, Weicheier und Verlierer" nicht so gerne gesehen.
     
    #53
    ichschonwieder, 26 Januar 2008
  14. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Also bei uns hat es einer damals eingereicht, natürlich kommen von einigen Leuten ein paar dumme Sprüche, damit muss man leben, aber runtergemacht wurde er nicht, die Ausbilder haben garnix dazu gesagt.
     
    #54
    japanicww2, 27 Januar 2008
  15. ichschonwieder
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    3
    Single
    Der Kerl, der es bei uns gemacht hat (1998), hatte kein leichtes Leben und war mit Sicherheit froh, als der Antrag durch war und er gehen durfte.
    Wir entfernen uns aber grade ein klein wenig vom OP, also sollten wir langsam vom OT wegkommen :zwinker:
     
    #55
    ichschonwieder, 27 Januar 2008
  16. D!883Z
    D!883Z (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mit diesem Post hast du in meinen Augen doch bestätigt das du eine Art Weichei bist.
    Erst wolltest du wie ein blöder hin und dann kommst du mit Argumenten wie verlorene Zeit. Und beim MCD hinterm Thresen stehen ist keine vergeudete Zeit ? Die kriegen ihre BigMac's auch ohne dich los !

    Oder ist die Sache mit dem Heimweh jetzt dein Grund ?
    Dir ist schon klar das du das in deinen Lebenslauf mit reinschreiben musst das du den Bund abgebrochen hast ? Und ich wette mit dir das dich jeder Arbeitgeber darauf ansprechen wird. Genauso dein Ausbilder, auch wenn du den Vertrag bereits in der Tasche hast.

    Was willst du nun eigentlich hier hören ? Zuspruch, das deine Eltern dir Unrecht tun ? Es sind deine Eltern die werden dich auch weiterhin lieben.

    Bei sowas geht mir persönlich die Hutschnurr hoch.
    Erst groß Pallabern das es so einfach is und warum der Rest sich drückt und dann die allerbequemste Variante nehmen das du gar nix machen musst.

    Du bist jung, da macht jeder Fehler. Aber die Art wie du jetzt hier darüber argumentierst die find ich einfach unter aller Kanone. Vergeudete Zeit ?
     
    #56
    D!883Z, 27 Januar 2008
  17. bastilein
    bastilein (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    38
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich habe gestern meinen Eltern von der Ausmusterung erzählt.Ich hatte ein übelst schlechtes Gewissen.
    Sie sind echt durchgedreht. Ich bin bis Donnerstag krank geschrieben, dann hab ich einen Termin beim Neurologen. Als ich das meinen Eltern erklärt habe, habben sie mich vor die Wahl getsellt, dass entweder Montag wieder in die Kaserne fahre und erzähle, dass es mir gut geht und ich keinen Neurologen brauche, oder dass meine Eltern in der Kaserne anrufen und alles versuchen die Ausmusterung zu stoppen.
    Ich bin dann heute morgen in die Kaserne gefahren hab mein Auto abgestellt und bin jetzt bis Mittwoch bei meinem Bruder.Davon wissen jedoch meine Eltern nichts.
    Jetzt frisst mich mein schlechtes Gewissen fast auf, aber ich will trotzdem auf keinen Fall zurück zum Bund.
    Die ganze Bundeswehrscheiße hat alles kaputt gemacht. Ich bin vorher sehr gut mit meiner Familie ausgekommen und nun geht alles Stück für Stück kaputt. Ich bin dabei mich mit ihnen komplett zu zerstreiten obwohl ich dass nicht will.
    Aber sie verstehen mich einfach nicht und halten mich für einen Schauspieler. Ich weiß ja selbst, dass es mein Fehler war zum Bund zu gehen, aber jetzt geht dewegen alles kaputt.
    Zur Zeit ist mein Leben einfach scheiße.
     
    #57
    bastilein, 28 Januar 2008
  18. brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.444
    248
    568
    nicht angegeben
    sicher war die ganze Sache mit der Ausmusterung und v.a. dein Gerede im Vorfeld keine Heldentat:zwinker: - aber das deine Eltern deswegen so einen extremen Heckmeck machen kann ich überhaupt nicht verstehen.:kopfschue

    Eigentlich kann es ihnen persönlich total egal sein - deine Ausmusterung betrifft sie ja in keinster Weise deswegen kann ich wirklich nicht nachvollziehen warum sie so austicken:ratlos: - zumal du schreibst das du dich vorher sehr gut mit deiner Familie verstanden hast...:ratlos:

    Evtl. könnte dein Bruder vermitteln? oder sonst irgendein Verwandter?:ratlos:

    Ich würde es verstehen wenn deine Eltern die Aktion nicht gutheißen allerdings denke ich das sie extrem übertreiben - die benehmen sich ja als würdest du Drogen nehmen, die Lehre grundlos schmeißen oder sonst irgendwelche Straftaten begehen.:kopfschue
     
    #58
    brainforce, 28 Januar 2008
  19. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Also mal ehrlich, deine Eltern haben sich in dein Leben nicht einzumischen, es ist deine Entscheidung... Sie wollen in der Kaserne anrufen???? WTF Sag ihnen doch sollen sie ruhig, es ist DEINE Entscheidung, das werden irgendwelche Ärzte oder was weiß ich nicht anders sehen, nur weil die Eltern anrufen. Alter Schwede.... so haben sich meine Eltern vielleicht in der Grundschule benommen.
     
    #59
    japanicww2, 28 Januar 2008
  20. brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.444
    248
    568
    nicht angegeben
    das trifft es genau
     
    #60
    brainforce, 28 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.