Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ausschluß der Familie

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Scalea, 29 Dezember 2005.

  1. Scalea
    Gast
    0
    ich habe folgenes problem...
    Ich muss etwas ausholen, damit man mich versteht...
    Meine Schwester (23) und ich wohnen nicht mehr zu hause, mein Bruder (10) wohnt logischerweise noch mit meinen Eltern zusammen... Meine Mutter ist gehbehindert, und mein Vater musste für ne Woche ins Krankenhaus... Meine Mutter hat nun von mir verlangt, da meine schwester Schwanger ist, das ich jeden tag zu ihr fahre, und für sie und meinem Bruder koche, und das Haus sauberhalte... Ich hatte gedacht, das ich mit meiner schwester zusammen mit Auto hinfahren kann, denn ich hatte nun mal nicht das Geld dafür täglich zu meiner Mutter zu fahren... Es wären 4€ pro tag gewesen... Ich hatte meine Mutter gefragt, ob sie mir die Fahrkosten erstatten kann, und sie meinte nur, nee, ich habe auch kein Geld...
    Als meine Schwester mich denn am Montag anrief, und gefragt hat, wo ich bleibe, hatte ich ihr gesagt, dass ich das Geld nicht habe, und meine Mutter auch bei der Sozialstation anrufen könne... Die verdienen damit schließlich ihr Geld... Seitdem spricht meine Mutter nicht mehr mit mir... das war mitte/ende November... Normalerweise wurden wir zu Weihnachten immer ein tag eingeladen zum essen, und bescherung machen... Doch dieses Jahr, wurde ich nicht eingeladen...
    Ich musste mir von meiner Schwester sagen lassen, Ich solle mir mal überlegen wo ich eigentlich her komme... Weder sie noch mein Schwager, noch meine Eltern reden mit mir... Ich hatte zu Weihnachten bei meinem Bruder angerufen, und gefragt wie es ihm geht, er war sehr zurück haltend, und hat nicht wirklich mit mir geredet... Ich musste alles aus ihm rausquetschen... mein Vater braucht für seine Arbeit noch eine kopie von mir, und hat mich gefragt wann ich ihm das zu schicke... er muss aber jeden tag an mein zu hause vorbei fahren, um zur arbeit zu fahren...
    Ich weiß nicht was ich machen soll, oder wie ich mich verhalten soll...
     
    #1
    Scalea, 29 Dezember 2005
  2. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Für mich klingt die Reaktion deiner Familie ziemlich unfair - was nicht geht, geht nicht. Und mak eine Frage nebenbei: Warum sollst du denn Haushalt deiner Schwester schmeißen; sie hat doch noch jemanden, der ihr hilft??

    Okay, ich bin vielleicht nicht der optimale Berater dafür, weil ich ohnehin sehr negativ auf meine Familie reagiere, da ich mich hier oft genug wie ein Haussklave fühle, ohne Rechte. Würde meine Familie so etwas leisten, würde ich kompromisslos sagen: "Ihr könnt mich alle mal"! Ohne Probleme.

    Die wohl vernünftigere Lösung wäre, das Gespräch mit deine Mutter zu suchen.

    Cheerio
     
    #2
    Loomis, 29 Dezember 2005
  3. Scalea
    Gast
    0
    nein, ich sollte den Haushalt meiner Mutter machen...
    Familie ist schon ein schwieriges Thema... Ich hatte ja schon mal versucht mit meiner Mutter zu reden, aber will nicht mit mir reden... entweder geht sie nichts ans Telefon und lässt es klingeln, oder mein Bruder geht ran...
    Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll... Ich will eigentlich nicht das es streit gibt...
     
    #3
    Scalea, 29 Dezember 2005
  4. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    Du bist ja lustig!

    Denk mal aus der anderen Sichtweise. Die haben dich doch grossgezogen und dir sicher mehr als einmal den Hintern nachgetragen. Und deine ganze Jugend waren die für dich da und dann brauchen die wirklich mal deine Hilfe. Klar kompletter Hausputz und kochen ist schon viel verlangt mal eben so aber eine Woche also 7 tage x 4 € = 32 € zu investieren um wenigstens ein bisschen zu helfen fände sogar ich noch ganz akzeptabel und ich werden schon regelmässig als schlechter Sohn betitelt.

    Und die braucht dann deine Hilfe, weil du eben verfügbar bist, sorry aber laut deiner Beschreibund isses eben so und du verweist auf die Sozialstation. Versuch dir mal vorzustellen wie das aus Sicht deiner Angehörigen rüber kommt da schwingt ein leichter touch von "rosinen rauspicken und aus dem Staub machen" mit finde ich.

    ....
     
    #4
    DerKeks, 29 Dezember 2005
  5. bebegirl
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    101
    0
    Single
    In diesem Fall muss ich DerKeks recht geben!
    Ich finde das von dir einfach unverantwortlich, dass du ihr nicht gehoflen hast und dann direkt mit dem Sozialdienst zu kommen. Weißt du auch, was das für eine Beleidigung deiner Mutter gegenüber war?
    Dass deine Familie dir jetzt nur noch die kalte Schulter zeigt, kann ich irgendwo verstehen.
    Was meinst du über welche Kleinigkeiten meine Mutter sich schon aufgeregt und beleidigt gefühlt hat? Da sollte ich sowas, was du da abgezogen hast, bei ihr mal machen, dann kann ich mich aber auf noch mehr einstellen als du!
     
    #5
    bebegirl, 29 Dezember 2005
  6. sarkasmus
    Gast
    0
    **************
     
    #6
    sarkasmus, 29 Dezember 2005
  7. Scalea
    Gast
    0
    ICh glaube ihr hattet es alle nicht verstanden... Es war mitte/ende November, und ich hatte das Geld einfach nicht mehr... Wenn ich das Geld gehabt hätte, wäre ich doch auch dahin gefahren... Ich hatte aber keine 32€ mehr...
     
    #7
    Scalea, 30 Dezember 2005
  8. sad_girl
    sad_girl (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.719
    123
    3
    Verliebt

    hättest du dir sicherlich irgendwo leihen können.

    muss den anderen leider zustimmen. es war nicht ok von dir. schließlich waren es mal wirklich KEINE großen kosten, die man nicht irgendwie hätte auftreiben können und schließlich ist es DEINE familie!
     
    #8
    sad_girl, 30 Dezember 2005
  9. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    das fürchte ich auch mal!
    eins ist bei der ganzen sache superwichtig, den kleinen bruder nicht mit hineinziehen.
    er kann am wenigsten etwas für diese situation und wird evtl. schon von deiner mutter mit "informationen" versorgt.
    ich finde es schon jämmerlich das er ans telefon gehen muss wenn deine mutter nicht mit dir sprechen will.
    der arme kerl sitzt zwischen allen stühlen. "quäle" wenigsten du ihn nicht mit fragen.

    ich frage mich gerade wem die 4€ am tag mehr weh getan hätten dir oder deiner mutter.
    ich denke mal wie du es schilderst dir.
    ich kann dir nur raten immer wieder das gespräch mit deiner mutter zu suchen.
    ist eine sehr verzwickte situaton.

    warum konnte dich deine schwesten denn nicht fahren?

    lg
    kerl
     
    #9
    kerl, 30 Dezember 2005
  10. Scalea
    Gast
    0
    als ich meiner Schwester gesagt hatte, das meine Mutter sich doch bei der Sozialstation hätte melden können, hat mir meine Schwester gesagt, ich solle mir doch mal überlegen wo ich eigentlich her komme, und von dem zeitpunkt an hat meine schwester auch nicht mehr mit mir geredet... Ich weiß das mein Bruder unter der situation auch leidet... Ich hatte ja zu Weihnachten angerufen bei ihm, und hatte gefragt wie es ihm geht, was ihm der Weihnachtsmann gebracht hat... Ich hatte versucht vernünftig, und normal mit ihm umzugehen...
    Ich hatte meinen Eltern am 24.12. eine mail geschrieben, und hatte ihnen frohe Weihnachten gewünscht... Es kam aber nichts von denen zurück... Mein Bruder hatte denn gesagt, das die die mail bekommen haben...
    Ich habe mein Bruder zu doll lieb, um ihn da mit rein zu ziehen... Wenn es nach mir ginge, sollte er das alles gar nicht mitbekommen...
     
    #10
    Scalea, 30 Dezember 2005
  11. Pratze
    Pratze (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    103
    15
    nicht angegeben
    hi,

    also, will mich zwar nicht auf eine Seite schlagen, aber versuche mal beide Standpunkte zu vertreten.

    Wir wissen alle nicht, wie es um Scaleas finanzielle Situation steht, d.h. sie könnte arbeitslos, Studentin oder sonstwie in finanziellen Schwierigkeiten sein und auf jeden Cent quasi angewiesen sein. Wenn sie denn die 32 Euro an einem Abend für Disco etc. verpulvert, gut, dann könnte man ein ignorantes egoistisches Verhalten nachvollziehen. Gehen wir aber mal davon aus, dass sie wirklich kein Geld hat....was ist das dann für eine Reaktion von der Mutter, die Fahrtkosten (es belaufen sich ja wirklich "nur" auf 32 Euro) ihr nicht zu erstatten.

    Klar, jetzt geht die Argumentation los...."oahr die Eltern haben dich jahrelang erzogen, dir alles gegeben, blablabla... und jetzt kommst du und kannst nicht mal deiner Mutter unter die Arme greifen..."

    Ich denke, aus der bisher beschriebenen Sicht kann sich nur schwer einschätzen lassen, was Scaleas wirkliche finanzielle Situation sowie auch das Verhältnis zu den Eltern betrifft!

    Ich meine, beide Parteien haben sich nicht genug "ins Zeug gelegt".... Der Konflikt wäre sicherlich nicht entstanden, wenn die Mutter gesagt hätte, "ja alles klar, dir können wir bei den Fahrtkosten helfen" und Sie hätte dann kommen können und für ne Woche die Familie "versorgen" (wenn man denn von einem großartigen Versorungsproblem sprechen kann).

    Deshalb kann ich, weil ich über die Hintergründe keine Ahnung habe, auch nicht beurteilen, ob Scalea "sachgerecht" gehandelt hat.

    Sicher, da kann man natürlich sagen, leihst das Geld von irgendwem, kann ich dir zurückgeben....aber....muss das denn wirklich sein. Vermute mal dass es nicht um die 40 Euro ging, die momentan im Mittelpunkt stehen, sondern um die interne Kommunikation (wie oben schon gesagt) beider Parteien.

    @Scalea
    Würde dir folgendes raten: Besuch deine Eltern....und zwar unangekündigt...wenn beide da sind, entschuldige dich für deine vielleicht "krasse" Aussage, da du es im Grunde nur gut meintest, und biete ihnen deine Hilfe an.
    Erklär ihnen aber auch, dass dein Finanzielles ins Schwanken kommt, ohne bös gemeint zu sein, und lass dich von deinen Eltern untersützen.
    Es ist wahrscheinlich immer ein heikles Thema, Geld und Hilfe miteinander in Verbinung zu bringen....vor allem dann, wenn man helfen will, und kein Geld hat....noch schlimmer ists natürlich wenn man Geld besitzt und nicht helfen will.
    Dadurch können wie du siehst nicht immer wahrheitsgetreue "Situationen" entstehen, die du eigentlich gar nicht haben wolltest.

    Viel Glück

    Ciao Pratze

    P.S. Es sind übringens korinthenkackerische 28 Euronen
     
    #11
    Pratze, 30 Dezember 2005
  12. Scalea
    Gast
    0
    erst mal danke Pratze...
    Um das mal klar zu stellen... Ja ich bin Arbeitslos...
    Ich leihe mir von niemanden Geld, denn ich habe eine summe im monat, und wenn die alle ist, denn ist sie alle... Wenn ich mir in einem Monat Geld leihen würde, würden sie mir im nächsten Monat doppelt fehlen... Und deswegen leihe ich mir kein Geld...
    Ja klar sind das 28€... lach... Das kommt vom abschreiben, und nicht selber überlegen... naja egal...
    Ich danke dir für dein Rat... Ich denke ich werde mal deinem Rat folgen, und zu meinen Eltern hin fahren...
    Ich werde ja denn sehen, ob ich rein gelassen werde, oder nicht...
     
    #12
    Scalea, 30 Dezember 2005
  13. Rachel-22
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leutz ich bin ne freundin von scalea und kenne die sichtweise auch nur von ihr aber ich habe mal mit bekommen wie sehr sie daraunter leidet ich meine sie gibt sich schon echt müde...und sie will ja auch helfen aber anstatt sie ein bisschen zu verstehen wird hier ein totales gegen sie was soll der scheiß...ihr kennt die situation doch nicht...
    Und dann sowas ..Ich meine wenns ihr egal wäre hätte sie nicht hier rein geschrieben.Sie will doch was ändern und ich versteh nicht ehrlich gesagt warum nur sie was ändern soll warum erwarten alle nur von ihr was...schließlich ist sie auch nur ein mensch und kann ehler machen...
    Und ich kenne scalea persönlich gut und ich weiss sie würde wenn sie könnte den letzten cent für ihre lieben menschen geben...das seh ich schon daran das sie lieber auf zigaretten verzichtet um ihren katzen extrem viele leckerlies zu holen und zu verwöhnen ohne ende...
     
    #13
    Rachel-22, 30 Dezember 2005
  14. sarkasmus
    Gast
    0
    **************
     
    #14
    sarkasmus, 30 Dezember 2005
  15. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Nee, jetzt wird's unfair, aber so richtig.

    Mag sein, dass man 28 € durch konsequentes Sparen irgendwie beiseite legen kann. Aber die Threaderstellerin konnte am Anfang des Monats ja nunmal nicht riechen, dass sie am Ende des Monats dieses Geld in ihre Familie investieren muss. Und ich weiß, wovon ich rede - ich fahre manchmal auch im tiefsten Winter mit dem Fahrrad 15 km zu einem Bekannten, weil es Ende des Monats ist und ich einfach nicht das Geld habe, Fahrkarten zu kaufen.

    Mal davon abgesehen - die Mutter jammert rum, dass sie kein Geld hat und ihrer Tochter deshalb nichtmal ihr Fahrgeld erstatten kann, wenn diese schon zu helfen bereit ist, aber wendet sich dann mit erschreckender Konsequenz von ihrem eigenen Kind ab, wenn dieses das Geld auch nicht aufbringen kann? Was soll das? Wenn der Mutter diese 28 € auch dermaßen wehtun, müsste gerade sie doch ganz wunderbar verstehen können, dass ihrer Tochter dieses Geld auch einfach fehlt!
    Und dann einfach zu verlangen, dass Scalea das Geld "irgendwo" hernimmt, obwohl sie, die Mutter, dies selbst offensichtlich auch nicht kann, anstatt sich vielleicht mal gemeinsam über eine Lösung zu unterhalten - das ist das Allerletzte. Man hätte ja auch vereinbaren können, dass jeder sich 15 € irgendwo leiht, die kann man dann im nächsten Monat abstottern und es täte beiden nicht ganz so weh... aber nein, die Tochter soll's richten, ist doch egal, wie sie selber klarkommt - Hauptsache, sie übernimmt Verantwortung für ihre Eltern.
    (Sollte das nicht eigentlich umgekehrt sein?)
    (Oder - wenn man davon ausgeht, dass Scalea und ihre Eltern ein Erwachsenen-Erwachsenen - Verhältnis zueinander haben - ausgeglichen?)
    Ich selbst würde nicht im Traum dran denken, von jemandem, egal wem, der selbst kein Geld hat, Hilfe zu verlangen und ihm dann nichtmal die Kosten dafür zu erstatten.

    Scalea, dein Verhalten war jetzt natürlich auch nicht preisverdächtig. Du hättest deiner Mutter schon vor dem Montag, als sie dich vermissten, klar und deutlich mitteilen müssen, dass du nicht kommen kannst. Offenbar war ihnen das ja nicht klar und sie haben sich auf dich verlassen. Und der Spruch mit der Sozialstation war wirklich einfach nur ziemlich geschmacklos und daneben - das hättest du dir echt sparen können. Aber nichtsdestotrotz bist du nicht die Einzige in diesem Spiel, die Fehler gemacht hat. Und ich finde auch, deine Fehler rechtfertigen nicht, dass sich deine Mutter am Telefon verleugnen lässt und deine Eltern jeglichen Kontakt zu dir abbrechen. Das zeugt nicht gerade von Reife.

    Ich kann dir auch nur raten, unangemeldet bei deinen Eltern vorbeizufahren und drauf zu hoffen, dass sie dich reinlassen. Einer muss ja so vernünftig sein und den ersten Schritt machen, und da deine Eltern offensichtlich zu stur dafür sind, musst du das wohl oder übel sein. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Situation ja absolut unhaltbar - allein deinem Bruder zuliebe muss sich was ändern, allerdings auch um deines Seelenfriedens willen. Entschuldige dich für dein Verhalten, gib deine Fehler zu... mit ein bisschen Glück sehen sie dann ja auch ihre Fehler ein.
     
    #15
    Liza, 30 Dezember 2005
  16. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Du bist aber nicht mal einen Tag hingefahren, der dich 4 EUR gekostet hätte. Dass du keine 7 Tage hinfährst, wenn du kein Geld hast, das verstehe ich. Aber wie gesagt: nicht mal einen Tag hattest du übrig. Und wie auch die Situation sein mag: niemand macht mir weiß, dass er keine 4 EUR übrig hat.
     
    #16
    Schnuckl20, 2 Januar 2006
  17. HB2
    HB2
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich sehe das ähnlich wie Du (allerdings ist 7mal4 28), aber ich denke wir kennen die Hintergründe nicht.

    Ich glaube nicht, dass ein einziger Vorfall dazu führen kann, dass man für immer bricht.

    Ich finde, einer sollte auf jeden Fall den ersten Schritt machen und auf den anderen zugehen.
    Solche Probleme müssen aus der Welt geschafft werden, sonst spricht man zehn Jahre nicht mehr miteinander und sieht sich dann irgendwann auf einer Beerdigung wieder.
    Dann ist es vielleicht für die Versöhnung zu spät.

    In solchen Fällen hilft oft auch ein neutraler Vermittler.
     
    #17
    HB2, 2 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ausschluß Familie
Prof. Platin
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
5 Antworten
FurryLizard
Kummerkasten Forum
7 September 2016
4 Antworten
H3rbie
Kummerkasten Forum
1 Mai 2016
0 Antworten
Test