Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Aussichtslos?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Ghost Bear, 15 März 2002.

  1. Ghost Bear
    Gast
    0
    Es gibt da eine junge Frau namens Kerstin. Sie ist 22 und wohnt von meiner Haustür genau 175km weit weg. Hab ein Auto und bin in 2h da - das ist kein Problem.

    Ich kenne sie seit einem dreiviertel Jahr und wir haben uns angefreundet. Das Problem was ich nun hab, dass ich mich ein wenig in sie verknallt hab. Um ehrlich zu sein, ist da auch ein gutes Stück begehren bei.
    Ich trau mich nicht, ihr das zu sagen. Zumal ich glaube, dass ich sowas nicht sagen, sondern zeigen sollte. Mein Problem war schön immer, dass ich mich gerne in Freundinnen verliebt habe. Liebe auf den ersten Blick kenn ich nicht, ich brauch immer erst eine warmlauf Phase zum beschnuppern und kennenlernen. Vorher läuft nichts bei mir. Leider wars bisher auch immer so, dass die Mädels sich für sowas keine Zeit nahmen und einfach dachten, dass ich Freundschaft suche oder simpel einfach ein Freund bin.
    Bei Kerstin kommt noch dazu, dass sie unbedingt einen Freund haben will, der größer als sie (179cm) ist. Ich bin da nun mal kleiner (163cm). Das habe ich von ihr ziemlich früh erfahren. Sie ist übrigens auch schon die ganze Zeit Solo gewesen.

    Sie selbst hasst sich und findet sich nicht im geringsten Attraktiv. Ich jedoch sehe das anders und habe es ihr immer wieder gesagt und tue es auch weiterhin.
    Wir sind auch so ehrlich zu einander und sagen was wir denken. Auch übereinander. Was allerdings dazu führte, dass ich mich nicht traue diverse Fragen zu stellen - weil ich Angst vor den Antworten hab.

    Ende Januar war ein Kumpel bei ihr übernacht. Sie trennt da sehr genau zwischen "Bekannter", "Kumpel" und "Freund". Ich bin ein Freund. Naja, dieser Kumpel heißt Markus. Sie war wohl in einer Laune, wo sie sich sehr nach Nähe, Wärme und Zärtlichkeit sehnte. Das tut sie oft - als ich sie besucht habe, habe ich es auch gemerkt.
    Naja. Es kam wie es kam - Markus ist nicht ich und er nahm die Gelegenheit war. Sie hatten wohl nicht miteinander geschlafen (was mich eh nichts angeht). Sie erzählte mir am Tag danach davon. Ihr Zitat auf meine Frage, wie weit sie den gegangen sind: "Ich hatte das Zepter schon in der Hand."
    Damit war der Dienstag für mich gelaufen.... hab die ganze Nacht durchgemacht, weil ich nicht schlafen konnte. Das war mal wieder typisch für mich. Was ich mir so sehnlichst wünsche, nimmt sich einfach ein anderer, als wenn nichts dabei ist.
    Hab danach versuch Eifersucht, Neid und Komplexe in Griff zu bekommen. Hab ihr davon und meinen Gefühlen geschrieben. Wollte aber keine Antwort.

    Ich hatte sie in der Mail gefragt, ob sie mit mir auch soweit gehen würde oder nur mit ihrem Kumpel Markus. Ob sie sich auch auf mich soweit einlassen würde. Den Tag davor (Sonntag) hatte sie mir noch gesagt, dass sie der Markus schon mal reizen würde.
    In der Mail habe ich ihr meine Gefühle offen gelegt. Hab ihr geschrieben, dass ich denke, dass ich nicht Markus bin und ich sie nicht reizen würde. Das ich glaube, dass sie mit mir nicht soweit gehen würde.
    Ich habe ihr geschrieben, dass ich aber gerne mit ihr so ein Abenteuer haben würde. Das ich von sowas träume. Und zwar nur mit ihr. Das ich mir das von keiner anderen Wünsche, sondern wirklich nur von ihr.

    Wie gesagt, ich wollte keine Antwort haben, weil ich fürchtete, dass ich recht haben könnte.

    Über den Markus meinte sie noch, dass er für eine Beziehung nicht frage käme. Verliebt ist sie auch nicht - hat sie gesagt, und bislang siehts auch nicht danach aus.


    Jetzt bin ich am überlegen. Seit einigen Wochen ist das Thema wwieder aus dem Raum und ich wollte sie wieder "anbaggern". Möchte auf ein Abenteuer zu steuern. Würde gerne auch eine Beziehung mit ihr eingehen. Ich mag sie so gerne. Find sie total süß. Und ich liebe es, stundenlang mit ihr zu telefonieren.
    Wir haben jetzt wieder ins Auge gefaßt, dass wir uns wieder treffen. Und da würde ich ihr gerne etwas näher kommen.

    Wir sind beide nicht erfahren. Sie hatte zwar mal zwei Beziehungen, aber außer Küssen lief da wohl auch nichts. Und kommt dazu, dass sie wohl nie aufgeklärt wurde. Von den Eltern gar nicht und in der Schule hat sie gefehlt. Weiß nicht, wie weit ihr wissen geht. (Wo die Babys herkommen weiß sie aber :zwinker: )
    Naja, je nachdem wie weit es geht, weiß ich nicht, ob das so passt. Ihre unerfahrenheit und die meine.
    Ich weiß ja noch nicht mal, ob es überhaupt so weit kommen würde. Ich denke, mir reicht es schon, wenn wir einfach ein wenig kuscheln und vielleicht auch küssen würden. Sie weiß das auch, hab es ihr geschrieben.

    Ich hab aber immernoch Angst. Angst vor der Antwort. Angst das ich recht habe.

    Und ich hab Angst, dass ich den Markus einfach nur kopiere. Das es nicht eigentlich eine Aktion ist von wegen "er hat auch, also will ich auch". Das ich mir auch ein Stück vom Kuchen klauen will.

    Ich weiß net. Mir wird unwohl dabei. Ich hab sie total gerne und möchte sie auch nicht verlieren. Deswegen habe ich auch total Angst, ihr näher zu bringen, dass ich etwas mehr für sie empfinde als nur Freundschaft. Ich hab immer die Erfahrung gemacht, dass die Freundschaft sofort zusammenbricht, wenn ich da Gefühle entwickel.
    Aber spätestens wenn sie einen Freund hat, bricht bei mir wieder die Welt zusammen. Ich kenn mich. War bei den anderen dreien auch schon, wo ich mich dann verliebt hatte. Vor allem, weil es so nach Schema ging. Als wenn man mich für meine Gefühle bestrafen wollte: Ich habe den dreien gesagt, was ich für sie empfinde und das es mehr als nur Freundschaft ist. Und was war? "Du bist ja nett und süß...." *grrr*
    Tja, und eine Woche später hatten sie jeweils einen Freund gefunden und waren mit dem zusammen... sogar bis zum heutigen Tage. :frown:

    Ich hab der Kerstin schon scherzhaft gesagt, wenn ich mich in sie verliebe und es ihr gestehe, dann hat sie eine Woche später einen Freund - und der bin dann nicht ich. :frown: :flennen:

    Ich weiß auch nicht. Mich macht das fertig. Ich trau mich nicht vorwärts und wenn ich stehen bleibe, wirds mich früher oder später auch schlimm erwischen.

    Was kann ich tun? Was soll ich machen?
    Soll ich versuchen, ihr näher zu kommen? Auch wenn sie lieber einen größeren Freund hätte? Wenn ja, wie soll ich das machen? Nach Gefühl? Schritt für Schritt?

    Soll ich die ausbleibende Antwort einholen? Sie hat sie nämlich damals gespeichert - sie könnte sie also noch schicken.

    Soll ich alles bleiben lassen? Soll ich meine Gefühle unterdrücken, bis sie verschwinden? Soll ich distanz suchen oder gleich die Freundschaft kündigen?
    Zum Kumpel werden?

    Könnt ihr mir da helfen? Fragt mich einfach, wenn ihr noch was zum Verständnis braucht. Ich weiß nicht, ob ich das jetzt alles so klar und vollständig geschrieben habe, dass man es verstehen kann. Fragt einfach.

    Danke.
     
    #1
    Ghost Bear, 15 März 2002
  2. Diamant
    Gast
    0
    Hmm ... das hört sich wirklich nach sehr viel Kummer und Schmerz an.:frown:
    Naja aber ich persölich denke das der kurze ziemlich heftige Schmerz von Ablehnung besser ist als lange in der Ungewissheit zu schmoren und auch dann zu Leiden aber letztendlcih musst du wissen was dir lieber ist.

    Ich glaube, deinen Beschreibungen nach, nicht wirklich das sie in dich verliebt ist, aber vieleicht brennt in ihr ja auch so ein verlangen?

    Jedenfalls wünsch ich dir viel Erfolg.
     
    #2
    Diamant, 16 März 2002
  3. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Erstmal finde ich es toll, dass du ihr deine Gefühle endlich gestehst.
    Aber an deiner Stelle hätte ich schon gerne eine Antwort darauf gehabt, damit du gleich weißt, woran du bist und dass später dann nicht die große Enttäuschung kommt [soll jetzt nicht negativ wirken, sondern nur mal als Beispiel].
     
    #3
    Mieze, 16 März 2002
  4. Ghost Bear
    Gast
    0
    Danke für Eure Antworten.

    Nachdem ich gestern hier meinen Beitrag rein schrieb, habe ich ihr eine Mail geschrieben und um die Antwort gebeten. Sie schrieb mir dann eine SMS, wo sie bedenken äußerte, dass ich dann vielleicht sauer auf sie wäre oder sie mir weh tut - was sie aber auf keinen Fall möchte. Hab ihr dann nochmal bestätigt, dass ich die Antwort haben möchte und so mutig sein will, mich der Antwort zu stellen.

    Die Antwort war nicht so schlimm wie erwartet. Sie war eigentlich überhaupt nicht schlimm. Zwar auch nicht gut, aber immerhin so in die Richtung "neutral".
    Sie schrieb mir, dass sie sehr Angst hat mit dieser Antwort unsere Freundschaft zu zerstören oder sie schlechter zu machen. Das sie auch überhaupt nicht wußte, was sie schreiben soll und wie sie reagieren sollte.
    Sie schrieb mir auch, dass ihr der Abend mit Markus nicht das gerinste gebracht hat und es nur passierte, weil sie sich nach der Nähe und Wärme einer Beziehung sehnte. Aber dieses "Techtel-Mechtel" sei nicht mal ein schwacher Ersatz gewesen. Es war er wie eine Seifenblase: Die Wärme blieb unter der Decke, doch wenn man sie aufschlägt platzt sie sofort.
    Sie hat sich danach genauso mies gefühlt, genauso gehasst wie woher. Sie würde es auch nicht wieder tun. Es wäre einfach kein Ersatz für eine Beziehung.

    Sie schrieb auch, dass sie mich als Freund sehr schätzt, sie mir Vertraut und ich alle Dinge von ihr wüßte. Das wäre bei Markus nicht so. Er weiß nicht soviel von ihr, da sie einiges vor ihm verheimlicht. Und er wäre eben nur ein Kumpel, aber kein Freund.

    So in der Art war die Antwort. Nicht so schlimm wie erwartet. Aber leider auch net ganz so wie erhofft. Die Antwort war okay für mich.
    Die Offenheit ihrer Mail hat mich tief berührt. Wohl genau wie meine Mail zuvor sie berührt hat. Wir waren beide Grundehrlich und bedingungslos Offen. Wir wissen jetzt genau, was in uns vorgeht, was wir voneinander denken und wie wir fühlen.
    Ich denke, dass dieser Austausch unsere Freundschaft gestärkt hat. Wir sind zusammen aus dieser Krise gestärkt hervor gegangen. Wohl auch, weil wir irgendwie das einzigst Richtige getan haben: Wir waren ehrlich zu einander und haben offen miteinander geredet.
    Besser konnte man es in dieser Situtation vielleicht nicht machen.

    - Warum hab ich es nicht vorher getan?
    Ich denke, vorher hatte ich einfach nicht den Mut die Antwort zu bekommen. Ich war nicht bereit dazu.
    Gestern war ich es.


    Es ist nun so wie es ist. Eine Freundschaft geprägt von Ehrlichkeit und Offenheit. Ich kann nun versuchen mehr draus zu machen und hoffen, dass sie ihr Herz für mich entdeckt. Aber wenn ich etwas tue, dann nur sehr vorsichtig und unaufdringlich.
    Aber vor allem so, dass unsere Beziehung, die wir jetzt haben, nicht gefährdet wird.

    Und sollte sie einen Freund finden, dann wünsche ich alles gute dafür. Ich werde dann lernen müssen, die Dinge so zu nehmen wie sie sind.

    Alles andere lass ich nun einfach die Zeit entscheiden.
     
    #4
    Ghost Bear, 16 März 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Aussichtslos
Asto
Kummerkasten Forum
11 Februar 2015
11 Antworten
647243
Kummerkasten Forum
22 September 2007
3 Antworten
SottoVoce
Kummerkasten Forum
28 Juni 2007
26 Antworten